Kai (hört passiv + aktive KS CPA 4)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Kai (hört passiv + aktive KS CPA 4)

Beitragvon KAL » 01.11.2010, 14:46

Hallo Leute,

ich lese schon eine Weile in diesem Forum, nun finde ich auch ein wenig Zeit, mich aktiv zu beteiligen und vor allem auch mein Wissen zu mehren.

Werde nun bald 40 und hänge seit gut 20 Jahren an der Nadel. Früher sogar wortwörtlich, der alte Dual und diverse abgelegte Boxen und Komponenten meines Vaters waren die Einstiegsdroge.

Gute alte Zeit. War schon immer ein Bastler, und meine Eltern hätten damals sicherlich Veto eingelegt, wenn sie gewusst hätten, was ein Eckhorn ist.

Ein Ferienjob bei einem Hifi Händler festigte dann die Einsicht, mehr in Qualität zu investieren und so zogen Denon und Harman Kardon ein. Im Studium war die Ton-Bastelei ein wenig auf Eis, dafür nahm die PC Bastelei sprunghaft zu.

Später, als der Job es monetär zuliess, baute ich mein erstes Kinoset mit gewissem Anspruch. Manfred Zoller und seinem Forum sei Dank, dass das Resultat an Preis/Leistung wirklich gut dasteht. Für ernsthaftes Stereo hab ich eine 2b von Magneplanar und für Spass zwei aktive PA Minis von KS mit Stroker 18S Unterstützung. Für mich als Rocker taugt das sehr. In sofern hab ich sogar aktive Lautsprecher.

Ich interessiere mich für alles Neue, finde den Wandel von Scheiben zu Festplatten nicht schlecht. Jetzt kommt auch noch Acourate dazu, es bleibt weiter spannend.

Gerade läuft AC/DC : It's a long way to the top - kann sein, aber manche Wege machen auch Spass.

Kai
Bild
KAL
inaktiv
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.09.2010, 18:31

Beitragvon zausel » 01.11.2010, 16:27

Hallo Kai.

Ein Rocker im Forum... Hurra.
Jetzt fühle ich mich nicht mehr ganz so verloren.
Herzlich willkommen! :cheers:

KAL hat geschrieben:Ich interessiere mich für alles Neue, finde den Wandel von Scheiben zu Festplatten nicht schlecht.

Das ist in der Tat ne feine Sache. Im Gegensatz zu dir bin ich ja ein PC-Muffel, aber sogar ich habe das alles bewältigt und bin vom Bedienkomfort begeistert. Das solltest du auf jeden Fall umsetzen.

Gruß-Thomas

PS: Bin übrigens am 7.12. beim Motörhead Konzert. Lemmy ist mittlerweile 65. Sensationell.
Bild
zausel
inaktiv
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2010, 21:55

Beitragvon Rudolf » 01.11.2010, 17:20

Hallo Kai,

herzlich willkommen!

Schön zu lesen, dass auch Hardrocker Acourate zur Verfeinerung ihres Sounds einsetzen.

Meine Hardrock-Ära ist fest mit Black Sabbath (den ersten Alben) verbunden, parallel zu Deep Purple. Dann kamen Pink Floyd und danach ging der Zug unwiderstehlich Richtung Jazzrock bzw. Fusion. Heute bin ich bei vorwiegend akustischem Jazz und Klassik gelandet.

Ich wünsche dir stets genügend Saft auf der Steckdose sowie tolerante Mitbewohner/Nachbarn, damit du es richtig Krachen lassen kannst. Denn Hardrock ohne Pegel ist wie Fußball ohne Fans. (Dass umgekehrt Fans ohne Fussball prächtig funktionieren können, bekommen wir hier in Köln schon seit Jahren jeden 2. Samstag eindrucksvoll vorgeführt. :mrgreen: )

Viele Grüße
Rudolf

PS: welche Monitore von KS Digital hast du denn?
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4928
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon wgh52 » 01.11.2010, 23:28

zausel hat geschrieben:...Ein Rocker im Forum... Hurra.
Jetzt fühle ich mich nicht mehr ganz so verloren.
Herzlich willkommen! :cheers: ...

Na jetzt aber....!!!

Hier wird zwar Hörempfehlungsmässig mehrheitlich Jazz und Klassik verbreitet, viele sind "in die Jahre gekommen" (miche eingeschlossen) und wissen diese Musik zu schätzen, aber in VIELEN von uns schlummert oder rockt der (HARD-)ROCKER!

Metallica rules!
Supertramp rocks!
Gentle Giant - woooow!
... hab mir gestern Ideal (Neue Deutsche Welle) reingezogen: "Du machst mich noch ganz irrre!" dadadadadadadaaaaa ! Und meine Heimathymne: "BerlinBerlinBerlinBerlinBerlinBerlinBerlin....ich fühl mich gut!...ich steh auf Berlin!"

Keep on rockin' folks! Yeeaaaah!

Gruss,
Winfried

END OFF TOPIC :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4583
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon zausel » 02.11.2010, 00:03

wgh52 hat geschrieben:aber in VIELEN von uns schlummert oder rockt der (HARD-)ROCKER!

Jetzt ist der Tag endgültig gerettet. :mrgreen:

Winfried, du machst mich stolz.
Bild
zausel
inaktiv
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2010, 21:55

Beitragvon Kienberg » 02.11.2010, 00:04

Hallo Winfried,

wgh52 hat geschrieben:Metallica rules!
Supertramp rocks!
Gentle Giant - woooow!

jetzt würde mich noch interessieren, wer von denen schafft den lautesten Krawall und die geringste Dynamik....habe mir sagen lassen, CD's von Ersteren liegen schon bei +- 2,3 dB :P

Gruss
Sigi
Bild
Kienberg
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1776
Registriert: 13.05.2008, 13:00
Wohnort: Inzell

Beitragvon Franz » 02.11.2010, 00:46

Hallo Sigi,

also zumindest Supertramp haben in ihren letzten Produktionen wirklich saubere, gar vorbildliche Tonarbeit abgeliefert. Hör dir mal diese Aufnahme hier an:

Bild

Vom Allerfeinsten, kann ich da nur sagen.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon wgh52 » 02.11.2010, 02:27

Kienberg hat geschrieben:Hallo Winfried,

wgh52 hat geschrieben:Metallica rules!
Supertramp rocks!
Gentle Giant - woooow!

jetzt würde mich noch interessieren, wer von denen schafft den lautesten Krawall und die geringste Dynamik....habe mir sagen lassen, CD's von Ersteren liegen schon bei +- 2,3 dB :P

Sigi,

wer weiss besser als Du, dass es auf die Aufnahme ankommt und gerade bei demn drei genannten Gruppen gibt es sehr gute "Einspielungen", bei Metallica (z.B. mit San Francisco Philharmonikern), Supertramp, John Lord u.v.a haben schon in den 70ern sehr gute, sehr dynamische Aufnahmen veröffentlicht, genauso wie Gentle Giant, die nebenbei alle studierte Musiker sind und viel Kreativität zeigten. Und NDW: macht trotz Aufnahmetechnik einfach Spass mal wieder zu hören!

Genauso wie man Klassik und instrumentale Musik verschiedener Zeiten und Komponisten nicht über einen Kamm scheren sollte, sollte man man das mit Rockmusic auch nicht tun! Gerade die älteren Aufnahmen kannten kaum Dynamikkompression, das ist eine Erscheinung der 2000er Jahre.

Ja es gab und gibt "Krachgruppen" z.B. Mahavishnu Orchestra, heutige Trash Metal Gruppen usw. aber Häme über die gesamte Rock-Musikrichtung auszugießen finde ich unangebracht!

Wir gestehen Dir natürlich zu 100% zu, dass Du diese Musik einfach nicht magst - OK! - darum auch nicht gut kennst - auch kein Problem! Aber lass uns bitte unsere Freude daran, es ist auch die Musik unserer Jugend!

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4583
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Franz » 02.11.2010, 12:40

Also, man muß Sigi zugute halten, daß er durchaus Rock und Pop mit einem beifälligen Kopfnicken hört - jedenfalls schien er bei mir davon recht angetan zu sein :D - auch besitzt er selbst einiges aus diesen Genres. Und eines will ich hier auch mal deutlich sagen: Wenn die Mucke mich begeistern kann, ist die Tonqualität für mich jedenfalls völlig nebensächlich. Ich kenne sehr vieles audiophile Gebimmel, das mir sowas auf die Nerven geht, das mir die "Audiophiliät" gestohlen bleiben kann. Music first! Was nutzt einem die beste Aufnahme, wenn die Musik mich kalt läßt?

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Alex8529 » 02.11.2010, 12:57

wgh52 hat geschrieben:Ja es gab und gibt "Krachgruppen" z.B. Mahavishnu Orchestra, heutige Trash Metal Gruppen usw.

Mahlzeit Zusammen,
Mahlzeit Winfried,

sorry, aber das war wohl der Witz des Jahrhunderts....

Beste Grüße

Frank
Bild
Alex8529
inaktiv
 
Beiträge: 280
Registriert: 22.08.2010, 14:16

Beitragvon wgh52 » 02.11.2010, 19:07

Alex8529 hat geschrieben:
wgh52 hat geschrieben:Ja es gab und gibt "Krachgruppen" z.B. Mahavishnu Orchestra, heutige Trash Metal Gruppen usw.

Mahlzeit Zusammen,
Mahlzeit Winfried,

sorry, aber das war wohl der Witz des Jahrhunderts....

Frank,

ich verstehe Deine unkonkrete Äusserung nicht, vielleicht zeigte mein Satz meine "Ignoranz"....? :oops:

Sei's drum: Mir gefällt halt auch nicht "alles" an Musik. :wink:

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4583
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon KAL » 02.11.2010, 19:56

Musik ist immer Geschmackssache.

Es gibt so irre viele gute Stücke aus allen Bereichen, sogar im Techno (oder wars House, da kenn ich
mich leider nicht aus) gibts Perlen.

Ich war letztens bei Meyersound. Meine lieben Aktiven, DAS ist meine Endstation. Sollte ich mal im Lotto gewinnen, eine Acheron ist eine Macht, schlicht unglaublich. Aber auch schon sehr bezahlbare UP-4 mit 25er Sub sind geeignet das Weltbild zu erschüttern. Schiere Lautstärke können viele, aber zu jeder Lautstärke unangestrengt und locker zu klingen - bei höchstem Anspruch - das war wirklich groß.

Weshalb schreib ich das denn ? ... ach ja, der nette Techniker bei Meyersound hatte zum Vorführen
natürlich seine Schätzchen. Querbeet, Pop, Jazz, Rock, Heavy und sogar Techno - und alles hatte seinen
speziellen Reiz. Seitdem bin ich Fan von Insane von Infected Mushrooms. Damit haben wir dann die Vorführ-Halle erbeben lassen, da an der Decke auch noch nen Line Array hing und ich meine Klappe nicht halten konnte (von wegen ich hör gern laut...). Diesbezüglich - wer mal abends in Montabaur weilt und ins Kino will, unbedingt in den Film im Saal 2 gehen, denn der ist mit dem Kinosystem von denen ausgestattet. Das ist einfach ne andere Welt, bester je gehörter Kinosound.

In einer früheren Session bei einem Kumpel lernte ich Jazz kennen, immer wieder Klasse, wie präzise man bei den Aufnahmen einzelne Instrumente hören kann. Und das Schlagzeugintro von Friends über große Speaker ist immer ne Wucht. Ich hielt dann das Schlagzeugsolo von Moby Dick dagegen - hach, schöne Zeit.

Die kleinen aktiven Lautsprecher sind die CPA 04 von KS Beschallungstechnik (KS Digital ist ein anderer Hersteller):

Bild

Ach ja, Mahavishnu Orchestra kenn ich nicht, aber schon der erste Clip auf Youtube zeigt, dass das
eine verdammt versierte Band war. Einschätzung - die Dream Theater der 70er.
Bild
KAL
inaktiv
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.09.2010, 18:31

Beitragvon greensky » 02.11.2010, 20:14

AND DON'T FORGET MOTÖRHEAD :mrgreen:
Bild
greensky
inaktiv
 
Beiträge: 110
Registriert: 12.07.2010, 18:32
Wohnort: Hereford, England, UK

Beitragvon zausel » 02.11.2010, 20:43

@Sigi

Das letzte Metallica Album "Death Magnetic" ist tatsächlich die Krönung, wenn es um den berüchtigten Loudnesswar geht. Musikalisch ist es ebenfalls ein Desaster. Auf der ganzen Linie eine Katastrophe und zu Recht von Allen und Jedem durch den Kakao gezogen.

Ein Drama, wenn man die Anfagsveröffentlichungen der Band im Vergleich sieht/hört. Vor allem ihr 2. und 3. Album haben damals (vor über 20Jahren) eingeschlagen wie eine Bombe und die komplette Szene geradezu überrollt. Sie gehören zu den prägensten Alben der kompletten Heavy Metal Bewegung und haben zig Tausende Bands weltweit beeinflußt.

In ihrer musikalischen Bedeutung sind sie wohl vergleichbar mit z.B. den Sex Pistols für den Punk, New Order für den New Wave, Joy Division für den Post Punk ,Pink Floyd für den Psychedelic Rock ...

Bezeichnend ist übrigens, dass der Großteil der Heavy Metal Bands und Fans (egal welches Subgenre) einen ausgeprägt großen musikalischen Horizont haben. Die Offenheit gegenüber anderen Musikrichtungen ist sebstverständlich, geradezu Pflicht und gehört zum guten Ton.

Das kommt daher, weil man sich hier einfach intensiv mit Musik beschäftigt. Metalfans sind keine Radiohörer ... die besten Hits der 80er, 90er und von heute. :roll:

@Franz
Franz hat geschrieben:Music first! Was nutzt einem die beste Aufnahme, wenn die Musik mich kalt läßt?

Du kannst dir garnicht vorstellen,wie sehr du mir aus der Seele sprichst. Das müßte als Leitspruch in allen Hififoren dieses Planeten ganz ganz oben stehen!!!

Gruß-Thomas
Bild
zausel
inaktiv
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2010, 21:55

Beitragvon zausel » 02.11.2010, 20:58

@Kai

Das dich Meyersound begeistert hat,kann ich gut nachvollziehen. Habe vor vielen Jahren mal dieses Teil hier gehört: http://www.meyersound.com/products/indu ... s/mm-4xpd/

Ein lächerlich kleiner LS in einem etwa 50 qm Raum. Mir sind alle Gesichtszüge entglitten! Es war unglaublich! Ich konnte überhaupt nicht verstehen, wie ein so kleiner LS sooo laut,klar und sauber spielen kann. Wer das nie gehört hat, kann das jetzt auch nicht nachvollziehen. Ich war jedenfalls total platt.

Als ich dann zu Hause meine ALR angehört habe, dachte ich immer: "Das ist doch alles Spielzeug." Ab diesem Moment hatte ich einen Heidenrespekt vor "echtem" Profi-Equipment.

Allerdings habe ich mich immer gefragt, ob sowas im Wohnzimmer überhaupt funktionieren kann. Schließlich sind diese LS prinzipiell für hohe Lautstärken konzipiert. Wie klingt das bei normaler Zimmerlautstärke? Ist eine normale Lautstärkeregelung überhaupt fein genug, oder gibt es immer gleich Sprünge? Ich habe da Zweifel.

Gruß-Thomas
Bild
zausel
inaktiv
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2010, 21:55

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Diskus_GL, Matty und 10 Gäste