Bernd (Onkyo SC 960 mit Klangmeister-Modifikation)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Hans-Martin hat geschrieben:
04.04.2021, 14:17
Hallo,
furnierte (vermutlich)Tischlerplatte obendrauf besagtes Pappelsperrholz

Schon Ostereier getestet? :wink:
Grüße
Hans-Martin
Hallo Hans-Martin,
Das Moebel ist wie fast alle im Haus aus Buche Stableimholz gebaut - nur in diesem Fall lackiert - da regelmaessiges ölen nicht so einfach waere.

Eier unter die Fuesse hab ich noch nicht probiert. :cheers:

Beste Gruesse Bernd
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Die Natur ist immer noch besser als jede industrielle Kopie

Beitrag von Luxman4Ever »

Vor drei Tagen fing mein NAS wieder an zu brummen - die fuenf 14TB Platten sind leider viel lauter als die alten 4TB - und das obwohl es auf Oehlbach Schockabsorbern stand.
Nun gut ich hatte noch jede Menge Pappelsperrholzplatten uebrig und hab einfach eine doppelte Lage der 4mm drunter gepackt.

Verblueffend

Extremer Unterschied - so leise war das Geraet noch nie.
Selbst das rechte laute Prasseln der Platten beim Zugriff ist kaum noch hoerbar.

Mutter Natur ist immer noch der beste Inschenör... 😁

Beste Gruesse Bernd
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Angekommen

Beitrag von Luxman4Ever »

Ich denke ich bin am Ziel mit meinen high fidelen Massnahmen.

An der Peripherie sind inzwischen Furus 022 und TCS31 mit den Rhodiumsteckern mit Fahrstuhlklemmen.
Die letzen beiden Kabel haben eine enorme Verbesserung gebracht in Punkto Raum, Darstellung und Durchhoerbarkeit.

An den Lautsprechern habe ich Viertelstaebe links und rechts angebracht da die Front 12mm versenkt ist wegen der serienmaessigen Abdeckungen und hier eine richtige Kante war.

Mit dieser Massnahme ist das "Ringing" bei Choeren im Hochtonbereich verschwunden und die Abbildung ist deutlich praeziser und sauberer.

Die Luxman Vor-Endstufe werde ich demnaechst hier anbieten, desgleichen den Pionieer N50.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Dipolaktiv hat geschrieben:
23.03.2021, 15:52

Ich nutze Beringer ECM8000 als Messmikrophon.

Gruss

Peter
Ich nutze das beste Equipment - unbezahlbar - meine Ohren.
Denn die muessen am Ende auch damit zufrieden sein.

Nach einem Jahr Optimierung kann ich sagen es funktioniert bestens.
Bassproblem weg - komplett ohne Raumoptimierung oder Convolver.
Mittelhochton wunderschoen ruhig ohne Schaerfe.

Alles nur durch Trial und Error mittels Kabeln digital und Strom.

Beste Gruesse Bernd

Wegen fehlendem Bezug zum Thread "Optimierung der Digitalquelle" hierher verschoben. Grüsse Jürgen
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
Beiträge: 276
Registriert: 10.01.2010, 15:38

Beitrag von A_stinner »

Hallo Bernd,

entschuldige wenn ich jetzt mal hier mal "reinkrätsche". Ich kenne ja aus eigener Erfahrung die Audiosuggestion, ist auch ein normaler Vorgang. Aber eine echte Raummode im Bassbereich mit Kabeln (egal welche auch immer) zu beseitige halte ich doch für ein Gerücht. Ohne Akustikmaßnahmen oder z.B. auch Acourate geht das nicht!

Gruß

Andreas
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4419
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Andreas

Da bin ich aber so etwas von bei Dir :cheers:

Aber Bernd hat hier anscheinend eine Sonderstellung… was wär ich froh, wenn die „Audiosuggestion“ bei mir auch so gut wirken würde ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Hallo Andreas,
Beim Bass gibts fuer mich keine Autosuggestion.
Es droehnt, brummt und dickt ein oder nicht - das spuert man sogar.

Meine Bassprobleme wurden alle ueber - Entkoppelung - Kabel und zum Schluss ueber einen Netzfilter vor dem Netzwerkplayer geloest.
In dieser Reihenfolge.

Ich weiss dass das fuer die Messdienergemeinde schwer zu akzeptieren ist.
Aber selbst Freunde welche die Anlage vorher und nachher gehoert haben und selbst sehr hochwertige und teure Anlagen besitzen die sie abgestimmt haben - kommen zu dem selben positiven Hoerergebnis.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Moin Christian,
Das ist das schöne an Autosuggestion.

Ich bilde mir seit zwanzig Jahren ein ein innovativer Unternehmer zu sein der Produkte mit Alleinstellungsmerkmalen erdenkt die besser funktionieren als die der Konkurrenz mit einer halben Milliarde Umsatz.

Und es wirkt - der Umsatz ist da - wir habe 50% Marktanteil und die Geraete stehen weltweit beim Kunden.

Ich moechte auf Autosuggestion nicht mehr verzichten. :mrgreen:

Beste Gruesse Bernd
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4419
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Bernd
Ich moechte auf Autosuggestion nicht mehr verzichten.
Da würde ich ja auch gerne mitspielen… nur wirkt das bei mir dummerweise nicht… zumindest nicht lange.

Viele Grüße

Christian
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Moin Christian,
Ich bin nun seit mehreren Monaten sehr glücklich mit meiner Kette - das will was heissen.
Davor hat mich immer irgendetwas genervt.
Anscheinend hatte ich Glueck mit dem Versuch mach kluch und den Kabelexperimenten.

Wunderschoene Mitten und Hoehen und sehr plastische Abbildung mit einer sehr guten Ortung.
Bass sauber - nicht der tiefste - aber dafuer fest.

Seit ich die AUTH Steckdose vor den Auralic gepackt habe ist auch kein Effekt der Steckernetzteile im Haus auf der Phase nicht mehr hoerbar fuer mich.
Seitdem ist die Anlage selbst im groessten Getuemmel von LIVE Rockkonzerten z.B. Peter Gabriel locker, entspannt und durchhoerbar.

Ich bin mir sicher es wird noch besser gehen - bin immer wieder erstaunt um was noch mehr an Klang aus den modifizierten LS raus zu kitzeln ist.

Ein Freund von mir aus Berlin der seit dreissig Jahren Hifi verrueckt ist kennt die Kette vor und nach der Modifizierung.
Er hat mich vor zwei Jahren wieder mit dem Virus angesteckt.

Er selbst hat derzeit eine Triangle Magellan an einem Lavardin Amp mit sehr hochwertigen Kabeln, er hoert Analog mit Laufwerk, separatem Tonarm etc.

Wir haben eine enge Freundschaft und er ist ganz offen wenn er der Meinung ist es klingt schlecht oder da passt was nicht.
Sein Urteil vor 3 Monaten.

Passt - klingt gut - du brauchst keine neuen Boxen - jetzt einfach mal Musik hoeren - war sein Urteil.

Das Einzige was aus der alten Kette uebrig geblieben ist sind die Boxen.

Beste Gruesse Bernd
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4419
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Bernd

Mir liegt es ja auch absolut fern Dein Ergebnis schlecht zu machen, zudem ich es ja auch noch nie gehört habe.

Ich bin auch kein Messfanatiker, der alles aufs Messen gibt. Ich bin wohl eher jemand dazwischen. Ich kann einige Messgeräte ganz gut bedienen und kann auch für meinen Geschmack oftmals werten was ich da sehe. Trotzdem überlasse ich die letzte Entscheidung immer meinen Ohren.

Auth: davon habe ich mittlerweile auch 3 Stück in der Kette, neben einigen Ferritkabeln und einem IsoTek Aquarius. Ich muss gestehen: das Thema Stromreinigung habe ich bisher extrem unterschätzt und zumindest ist es bei mir so, dass vieles was mich nervt anscheinend darauf zurückzuführen ist. Leider habe ich keinen Meßpark zuhause, womit ich das mal fundiert angehen kan, weswegen ich einfach versuche möglichst breitbandig zu entstören.
Und ich oute mich mal als Anhänger der These von TMR das nicht die Kabel selber in der Stromversorgung für besseren oder schlechteren Klang verantwortlich sind, sondern Störungen. Aber natürlich darf hier jeder seine eigene Meinung haben und diese verfolgen. Für meinen Geschmack und in meiner Kette geht diese These zumindest auf ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Am Montag kam mein Kopfhoerer ein Hifiman Ananda. :D

Was soll ich sagen - sehr erhellend - wieder was gelernt.

Einiges was ich den Boxen oder der Kette zuschrieb scheint den Aufnahmen geschuldet zu sein.
z.B. der fuer meine Ohren leichte Klirr bei lauten Choeren auf manchen Aufnahmen.
Auch der unsaubere Basse auf zwei Aufnahmen ist eindeutig ein Aufnahmeproblem, deutlich zu hoeren.
Da kann weder der Raum noch die Kette was dran aendern.

Egal wie ich den Kopfhoerer betreibe direkt ueber den Auralic, den Luxman oder mit iPHONE und Kopfhoererverstaerker die Probleme sind identisch raus zu hoeren.

Ansonsten bin ich zufrieden dass der Klangcharakter des Kopfhoerers sehr nahe an den Boxen ist oder umgekehrt wie man es auch betrachten will.

Heisst fuer mich die Kette mit Lautsprechern ist nicht deutlich daneben in der Klangbalance.

Zum Kopfhoerer selbst - er macht eine wunderschoene grosse Buehne, der Mittelhochtonbereich ist sehr angenehm balanciert, die Aufloesung ist fuer meine Ohren sehr gut.

Beste Gruesse Bernd
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
Beiträge: 5199
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von wgh52 »

Luxman4Ever hat geschrieben:
25.09.2021, 20:06
... Zum Kopfhoerer selbst - er macht eine wunderschoene grosse Buehne...
Hallo Bernd,

Du kannst glücklich sein mit Deiner Neuanschaffung und vor Allem, daß Du nicht unter "Im Kopf Lokalisation" leidest! Ich würde so gerne KH hören, aber die vielen Musiker "in meinem Kopf" nerven mich leider :wink:

Grüße,
Winfried

5188
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7791
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Bernd,
zu meinen wundersamen Live-Erfahrungen gehört der Klirr bei Choraufnahmen, den ich zunächst Übersteuerungen zugeordnet hatte, aber bei Annäherung an die Mikrofonposition als livehaftig präsent wahrnahm. Offenbar werden die mehreren Sopranstimmen mit den zeitverzögerten Reflexionen an der Decke des Raums ähnlich wahrgenommen wie Klirr (oder ein verstimmtes Klavier für meine Ohren).
Demnach führt eine scheinbar verklirrte Choraufnahme nicht zur Abwertung. Ich halte sie eher für authentisch.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 485
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Bernd,

Für den Hifiman Ananda interessiere ich mich aufgrund von einigen Internetrecherchen auch. Bin aber trotz der geografischen Nähe zum Deutschlandvertrieb (Bremen) noch nicht dazu gekommen mir den einmal anzuhören.
Magst Du sagen woher und zu welchem Preis Du Deinen Kopfhörer erworben hast?

Ich habe von einem Freund einen tollen ibasso übernommen und finde das Gegenhören zu meinen Lautsprecher, genau wie Du, auch sehr spannend und hilfreich. Allerdings tauschen gegen meine Lautsprecher möchte ich nicht - das ist noch etwas anderes.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Kopfhörer

Viele Grüße
Jens
Bild
Antworten