Accuphase Pro-F50

Plattendreher und Bandmaschinen

Accuphase Pro-F50

Beitragvon Jake52 » 22.07.2018, 17:48

Hallo Forum,

wie manche von Euch vielleicht wissen, habe ich eine analoge 4-Wege-Weiche von Accuphase.
Da die Weiche doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, denke ich über den Austausch der Kondensatoren
nach.
Ich suche verzweifelt nach einer Stückliste zum Gerät, kann aber nichts finden.

Hat eventuell jemand von Euch eine Ahnung, wo ich diese finden könnte?
Das Manual ist im Netz unterwegs, aber da steht nichts drin.

Vielen Dank und
schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 365
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Distel » 22.07.2018, 22:14

Hi,
einfach mal beim deutschen Vertrieb anfragen. Die können alle bisher gefertigten Geräte reparieren/revidieren.
lg
sascha
Bild
Distel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 18.12.2017, 15:05
Wohnort: Mannheim

Beitragvon wgh52 » 23.07.2018, 13:48

Hallo Jakob,

ein Austausch von Kondensatoren dürfte sich der Erfahrung nach nur bei Elkos lohnen, denn bei diesen kann Alterung zu Kapazitätsverlust führen. Inwieweit das bei Accuphase ein Thema ist weis ich nicht, denn die Teilequalität war eigentlich gerade bei Accuphase (speziell damals) tadellos und über Zweifel erfhaben.

Falls also kein begründeter Verdacht besteht, würde ich mir die Teileerneuerung zweimal überlegen, denn sie kann (gerade bei Accuphase Originalersatzteilen) ganz schön ins Geld gehen. Nimmt man keine originalen Teile ist wiederum die Qualität und Lebensdauer möglicherweise fragwürdiger als bei den originalen...

my 2 cents worth.

Grüße,
Winfried

4568
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4572
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hornguru » 23.07.2018, 13:52

Hi Winfried

War auch mein Gedanke. Accuphase hatte das Ding schön mit dicken Polyprops zugehauft.
Sicher auch ein Grund für den Preis.
Blieben höchsten ne Hand voll Elkos im Netzteil die man auch so selbst austauschen kann.

Apropos Netzteil: Nach meiner Erfahrung freuen sich alte Geräte über einen alten 220V Trenntrafo. Manche Gehen tatsächlich bei +10Volt seit der Netzumstellung schon in die Sättigung. Hatte das bei einer Endstufe. Gab schön Störeinstrahlung.
Hier gäbs günstig nen 215V/250VA für 80€
http://thel-audioworld.de/bauteile/trafos/Trafos.htm
Oder häufig "in der Bucht" für 20€ Alt-Kellerbestände.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Jake52 » 23.07.2018, 20:02

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ihr habt natürlich Recht. Ich schau mal nach dem Netzteil.
Alles Andere wäre zu riskant und zu aufwändig.

Ich werde berichten.

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 365
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635


Zurück zu Analoge Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast