Backes & Müller BM Beta - Reparatur

Lautsprecherbau und -tuning

Backes & Müller BM Beta - Reparatur

Beitragvon beta » 29.04.2016, 15:18

Dieser Thread ist entstanden aus dem Vorstellungsthread von Stefan (beta).
Grüße Fujak






Nach langer Pause habe ich es endlich geschafft, mich um meine defekten Betas zu kümmern. Aber ich scheitere schon im ersten Schritt.

Es geht um zwei Relais, deren Bezeichung ich nirgends finden kann:

Eberle 0 416 91 012 004
Gehäusefarbe: Braun /transparent
[Symbol Schalter] 10A 250V
[Symbol Magnetspule] 12V-

weiß Eberle 0 409 03 030 005
Gehäusefarbe: Weiß /transparent
I Gr C 250
[Symbol Magnetspule] 12... 16V -
[Symbol Schalter] 8A 220V

Eberle wurde wohl aufgekauft. Exakt passende Relais von z.B. Finder habe ich nicht entdecken können. Auch das Pesonal vom lokalen Elektronikhändler vor Ort (der mit dem "C") konnte mir nicht weiterhelfen. Das Weiße hätte es gegeben, wenn man zwei Pins abzwickt. Für das Braune gibt es dort keinen passenden Ersatz.

Wer kennt Alternativen?


Vielen Dank!
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon bob_lage » 29.04.2016, 17:12

Moin Stefan,

für das weiße Relais auf der Netzteilplatine kannst Du dies nehmen:

http://www.distrelec.de/de/print-leistungsrelais-12-vdc-500-mw-te-connectivity-v23057-b0002-a101/p/13721096



Für die beiden Relais auf der Verstärkerplatine kannst Du diese nehmen:

http://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=0&SID=12VyN5lqwQATQAAHs7xq41383193419d798749d7f8403dffa60fe

Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 07.02.2013, 15:35
Wohnort: Lage (Lippe)

Beitragvon beta » 29.04.2016, 21:34

Danke für die schnelle Antwort, Thomas!

Der Shop aus dem ersten Link ist down, und der zweite Link ist an Deine Session ID gebunden, zeigt also bei mir leider nichts an. Hast Du die Bezeichungen der Relais?

Viele Grüße
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon bob_lage » 29.04.2016, 22:15

Moin,

hier die Infos zu den Links:

Relais 1 Ersatz für weißes Relais: TE Connectivity V23057-B0002-A101 , gibt es bei Distrelec

Relais 2 Ersatz für die LS-Schutzrelais auf der Amp-Platine: Finder FIN 40.52.9 12V gibt es bei Reichelt

Sorry für die toten Links

Beste Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 07.02.2013, 15:35
Wohnort: Lage (Lippe)

Beitragvon beta » 29.04.2016, 23:47

Perfekt, vielen Dank!
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon beta » 30.04.2016, 15:58

Hallo Thomas,

ich muss nochmal nachfragen. Vor Deinem Posting hatte ich nur zwei Relais gefunden, beide auf der "HV"-Platine. Das dritte habe ich gestern auf der "NT"-Platine, also dem Netzteil, entdeckt und ausgelötet.
Es ist ebenfalls weiß, aber es unterscheidet sich von dem anderen weißen:

Eberl 0 409 35 003 000
10 A

etwas kürzere Bauform, nur zwei Pins (diagonal angeordnet), nur ein Schaltkontakt.

Das von Dir genannte Finder-Relais scheint nicht zu passen, selbst wenn ich es modifiziere bzw. Kontakte kurzschließe.
Kennst Du zufällig ein besser passendes Modell von Finder?

Danke
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Backes & Müller BM Beta - Reparatur

Beitragvon bob_lage » 30.04.2016, 16:07

Hallo Stefan,

das TE Connectivity Relais ersetzt das Relais auf der NT-Platine. Du benötigts dann 2x das Finder Relais als Ersatz der beiden Relais auf der HV-Platine.

Beste Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 07.02.2013, 15:35
Wohnort: Lage (Lippe)

Beitragvon beta » 10.05.2016, 00:53

Hallo Thomas,

nochmal vielen Dank für Deine Hilfe. Anscheinend unterscheiden sich die Beta und die Delta etwas. Deine Empfehlung, 2x das Finder-Relais auf der HV-Platine und das TE-Relais auf der NT-Platine zu verbauen, kann für die Beta nicht stimmen.

Nach langwierigem Recherchieren und Wälzen von Datenblättern bin ich jetzt auf folgendem Stand:


Relais 1:
---------
- HV-Platine
- Original: Eberle 0 409 03 030 005
- 2x Schließen, 8A
- entspricht dem von Dir genannten Finder FIN 40.52.9 , wenn man 2 der 6 Pins entfernt
- gibt es sehr ähnlich von z.B. Omron in der Serie G2R-2 mit 4 oder 6 Pins

Relais 2:
---------
- HV-Platine
- Original: Eberle 0 416 91 012 004
- 1x Umschalten, 10A
- entspricht dem von Dir genannten TE Connectivity V23057-B0002-A101, allerdings mit der Einschränkung, dass die Bezeichung auf "A201" enden muss (10A statt 5A)


Relais 3:
---------
- NT-Platine
- Original: Eberle 0 409 35 003 000
- 1x Schließen, 10A

Hier komme ich nicht weiter. Es ist ein Relais mit 3.5mm-Raster, die beiden anderen haben 5mm. Es ähnelt den Finder 40.31.9 , aber weder die Anordnung der pins passt, noch die Schaltlogik.

Welche Relais gibt es noch, die evtl passen könnten? Ich habe sehr lange und intensiv in den Shops von Farnell, Reichelt, Völkner, Distrelec, ... gestöbert und in Datenblättern von Finder, Omron, TE/Schrick, Panasonic, Zettler, Fujitsu, .... geblättert, aber nichts Passendes entdeckt. Vielleicht habe ich etwas übersehen?


Vielen Dank,
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon bob_lage » 10.05.2016, 09:47

Hallo Stefan,

die von mir genannten Relais passen auch in die Beta. Auf der HV Platine musst Du die überflüssigen zwei Pins abkneifen. Es gibt auch mehrere Löcher auf der Platine für die Anpassung. Für die Spulenkontakte musste Du die Löcher in der Platine etwas erweitern (größer bohren). Das Relais in der Mitte der Platine für HT und MT geht etwas fummelig rein, weil etwas mit der Kühlplatte des STK beim einsetzen kollidiert. Es geht aber.

Am Relais für die NT-Platine musste Du, glaube ich, ein Beinchen abkneifen.

Ich habe die Relais mehrfach verbaut. Den Finder-Typ habe ich mal selbst heraus gefummelt (Datenblätter ...). Den TE Typ hat irgendwo in einem Thread mal Ralph von Pirol als Tipp gegeben. Und der muss es ja wissen :D

Beste Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 07.02.2013, 15:35
Wohnort: Lage (Lippe)

Beitragvon beta » 10.05.2016, 10:29

Hallo Thomas,

vielleicht sind Deine Platinen anders als meine. Das Finder und das TE passen einwandfrei und ohne Probleme in die HV-Platine. Das TE sitzt direkt am Rand, das Finder ca. 8cm vom Rand entfernt (bei 30cm Platinenbreite). Schwierigkeiten beim Einbau dürfte, wenn überhaupt. eine Alustrebe machen, die man aber wohl entfernen kann. Ansonsten ist nichts im Weg.

Es geht nur um das Relais auf der NT-Platine. Dort würde keinesfalls das Finder passen, und mit Modifikation nur das TE. Man müsste aber nicht nur ein Beinchen abzwicken, sondern auch den Anschluss eines Kontakt-Pins deutlich (1.5mm) verbiegen.

Ich werde heute mal das Forum durchsuchen, vielelicht stoße ich noch auf Infos.

Viele Grüße
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon beta » 13.05.2016, 17:54

Die Relais sind eingebaut, meine Betas laufen wieder. Den Klang finde ich wie erwartet arg nervig, schlimmer als ich ihn in Erinnerung hatte. Vielleicht liegt das auch am Alter der HT. Ich werde mich also als Nächstes dem Austausch der Hochtöner widmen.

Reparatur
-----------
Wie schon geschrieben, gehören bei meinen Betas jeweils ein TE-Relais und ein Finder-Relais auf die HV-Platine. Das TE-Relais hätte mit etwas gutem Zureden auch auf die NT-Platine gepasst (ein Pin entfernen, ein Pin etwas verbiegen), ich habe vorerst die alten Relais drin gelassen.
Ich habe eine andere Varinate des TE-Relais verwendet (V23057-B0002-A401) Der Unterschied in den Bezeichungen (A101, A201 oder A401) bezeichnet die unteschiedlichen Kupfer-Legierungen und damit auch die Stromfestigkeiten. Die Bohrungen für die Spulenkontake der Finder muss man, wie Thomas ja geschrieben hat, ein wenig aufbohren. Der Einbau ist wegen der schlecht zugänglichen Position in der Tat etwas fummelig.

Teile
-----------
Beide Relais und ein paar Entstörkondensatoren habe ich sehr günstig auf ebay gefunden. Die 4 TE-Relais, 2 Finder-Relais und 4 Entstörkondensatoren haben zuammen unter 25 Euro gekostet. Der Versand war mit 1.95€ sehr preiswert (Deutsche Post Brief). Da hier bereits andere Onlinegeschäfte genannt wurden, gehe ich davon aus, dass es OK ist, das Geschäft zu verlinken (bin weder verwandt noch verschwägert etc.):
ebay: http://www.ebay.de/usr/diy-audio4you
Website: Schuro.de bzw. http://www.hifituning24.de/
Der Ebay-Shop hat anscheinend ein deutlich größeres Angebot, die Relais sind nur dort zu finden.

Noch eine Frage: Macht es Sinn bzw. würde es sich denn lohnen, die NT-Relais auch noch zu tauschen? Hat das Relais im NT einen Einfluss auf den Klang?

Viele Grüße
Stefan
Bild
beta
inaktiv
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2014, 20:38

Beitragvon Dominik H » 11.04.2018, 07:47

Habe die Relais an meinen Betas ebenfalls gewechselt, eines der Relais der Verstärker Platine hatte zuvor einen hochohmigen Kontakt.

Leider hat sich bei mir nichts geändert,
Beim anlegen des Musiksignals zieht das Relais der Netzteilplatine an. und an der Verstärker Platine liegen die +-35V an.
Nur die Relais der Verstärker Platine machen nichts, dort kommt auch keine Spannung an.
Was sollen den die Relais im Betrieb den genau machen?
Bild
Dominik H
inaktiv
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.02.2018, 07:25

Beitragvon wgh52 » 11.04.2018, 10:25

Hallo Dominik,

soweit ich Deine Beschreibung verstehe schaltet das Netzrelais ein, die Versorgungsspannungen liegen an den Endstufen an, aber die Lautsprecherrelais, welche die Lautsprecherausgänge schalten sollen, schalten nicht. Nach dem Schalten des Netzrelais durch das Engangssignal müsste das LS Relais nach einigen Sekunden auch schalten. Wenn dem nicht so ist, wäre das zu untersuchen. Sollten die LS Relais schalten und der LS bleibt stumm, wäre die +/-15V Versorgung für die Filtervorstufen zu testen. Die Einschaltautomatik hat nämlich ihre eigene (Standby) Versorgung.

Soweit mal in Kürze, meld Dich wie's weitergegangen ist.

Grüße,
Winfried

4514
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4564
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hans-Martin » 11.04.2018, 16:00

Hallo Stefan,
ich würde erwarten, dass sobald eine Endstufe defekt ist, der Ausgang nicht freigegeben wird. Ansonsten kann sowohl der Transistor defekt sein oder das IC, welches ihn ansteuert.

Eine Alternative zum Relais hat Dieter hier aufgezeigt.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5494
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon wgh52 » 11.04.2018, 16:56

Uuuuupsss....

Bitte mal einen Schritt zurück und die AFB Schaltungen gesehen :cheers:

- Die AFB Beta hat, sofern sie aus der 1984 Serie stammt, STK-0XX Hybridendstufen.
- Eine DC-Überwachung am Endstufenausgang oder ein entsprechendes Signal aus den Hybridbausteinen welches das LS Relais schalten würde ist nicht zu sehen.
- Auch an der Relaissteuerung sind keine entsprechenden Signale zu sehen.

Man darf also (vorerst) davon ausgehen, dass es keine DC Überwachung gibt (in der Version mit diskreten Endstufen übrigens auch nicht :cry: ). In den Endstufenversorgungen sind jeweils flinke 3,15 A Sicherungen verbaut. Es bietet sich darum an, die Verbindungen von den Endstufen zu den LS Chassis zu trennen und alle Endstufenausgänge auf DC zu überprüfen, auch die Sicherungen mal zu checken.

Nachdem aber gar nichts zu hören ist und das Relais zu den Chassis möglicherweise nicht schaltet, könnte der Fehler in der Einschaltautomatik oder in der +/-15V versorgten Elekronik oder in der +/-15V Versorgung selbst zu suchen sein. Mit dem Voltmeter die +/- 15 V zu prüfen und mit dem Oszi die Endstufeneingänge zu messen sollte hier Erkenntnis bringen.

Die spezifische Schaltung der AFB Beta habe ich zwar nicht, aber die der grösseren Schwestern, und ich glaube da wird's fast keine signifikanten Unterschiede geben.

Dominik,

Noch eine Frage: Was wurde an den Betas seit ihrem Neubau an Revisionsarbeiten gemacht? Sind noch die alten Elkos drin oder nicht? usw....

Grüße,
Winfried

4515
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4564
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Nächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste