Aktiver Forumsgleichrichter LT4320 zum Nachrüsten

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon SolidCore » 21.04.2018, 15:07

Hallo zusammen
Winfrieds Hinweis kann ich nur bestätigen. Luebeck stellte die Frage in den Raum, wann denn
eine Kapazitätsbank "zu groß" wird, wegen dem Einschaltstrom. Ich denke, bis 20 000uF ensteht keine Überlast. Vielleicht kann Klaus da genaueres zu sagen, auch zur maximalen Dauerlast mit und ohne Kühlung.

Aus Erfahrung von 2 Bekannten möchte ich noch darauf hinweisen, das der Einbau in einer Endstufe technisch funktioniert, sie aber so basstark und dynamisch wird, das sie schon nicht mehr ausgewogen klingen könnte.
Beim Einsatz in einer Vorstufe habe ich noch kein Ergebnis, wird aber demnächst umgesetzt (Forte F-44 und Meridian 502).
Bei jeder Art von unsymetrischen Spannungen zwischen 6 und 50V Trafospannung sollte aber immer eine klangliche Steigerung zu erwarten sein. Idealer Einsatzort ist alles, was mit einer Clock arbeitet und/oder Digitaldaten umsetzt. Diese Geräte reagierten bisher vorteilhaft auf den 4320. Oftmals kann man dann auch seinen Akkubetrieb verwerfen.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 450
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon meldano » 21.04.2018, 17:12

Der Eindruck bei Endstufen kann entstehen, da die DC Spannung beim aktiven Gleichrichter ja ein paar Volt höher ist.
In Vorstufen und anderen Kleinverbrauchern wird die gleichgerichtete Spannung ja oft noch mit nachgeschaltetem Reglglern auf eine konstante Spannung gebracht.

Bei Endstufen können sich also Arbeitspunkte etc. verschieben.


Daniel
Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon KSTR » 22.04.2018, 02:04

SolidCore hat geschrieben:Aus Erfahrung von 2 Bekannten möchte ich noch darauf hinweisen, das der Einbau in einer Endstufe technisch funktioniert, sie aber so basstark und dynamisch wird, das sie schon nicht mehr ausgewogen klingen könnte.
Spricht nicht unbedingt für die Endstufen...
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon KSTR » 23.04.2018, 14:37

Ablauf:

Bis Montag, 30.4., erreichen mich PNs mit den Angaben wieviele PCBs bestückt/unbestückt benötigt werden (bitte nicht gleich alle heute auf einmal, muss erst mehr Platz im Postfach machen).

Diese Angaben sind dann absolut *verbindlich* trotz zu dem Zeitpunkt noch nicht auf den Cent genau bekannten Preisen. Insbesondere wenn weniger als 100 bestückte Platinen zusammenkommen, wird es halt etwas teurer.

Am 2.5. schicke ich dem Boardhouse/Bestücker die Daten für das verbindliche Angebot, was ich dann hoffentlich höchstens eine Woche später vorliegen habe (also ca. 9.5.). Danach können wir die genauen Kosten pro Person errechnen, incl. unserer Handlingkosten und euch mitteilen (sowie die Zahlungsmodalitäten), sodass wiederum maximal, sagen wir 10 Tage später von allen das Geld vorliegt. Erst wenn die Gesamtsumme tatsächlich gedeckt ist, trete ich den tatsächlichen Auftrag los (was sicher verständlich ist, auch wenn es die Sache halt um weitere 2 Wochen verlängert).

Ich werde mir vorab ein paar leere PCBs schicken lassen sobald sie aus der Maschine fallen, von Hand bestücken und ausführlich testen, bevor ich die Freigabe für den eigentlichen Bestückungsvorgang erteile. Das Risiko einer etwaig fehlerhaften Platine nehme ich auf meine Kappe, sprich falls ich einen Bock drin haben sollte und neue Leerplatinen machen müsste, geht das auf meine Kosten.

Lieferumfang pro Person sind dann die PCBs plus etwas Dokumentation.

Ich denke es sind alle einverstanden?
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon h0e » 23.04.2018, 14:46

Hallo Thomas,

welche Zielgrösse kannst Du ausgeben?
Wenn man sich final entscheiden soll wäre das schon hilfreich.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1354
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon KSTR » 23.04.2018, 18:00

h0e hat geschrieben:welche Zielgrösse kannst Du ausgeben?
Richtigen Thread erwischt?

Noch ein bischen Info :
Größe der Platine: 28mm x 22mm x ca. 7mm
Ansicht hier : viewtopic.php?p=151852#p151852 (nicht ganz der endgültige Stand)
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon h0e » 23.04.2018, 18:37

Hi,

es geht nicht um die Platine an sich, sondern den finanziellen Aufwand.
Sag uns doch mal was das Ding so ca. kosten wird.

Danke Jürgen

PS: Habe Dich aus Versehen auch noch Thomas getauft, sorry
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1354
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon chriss0212 » 23.04.2018, 19:13

Hallo Klaus,

ich hatte mich ja eigentlich angemeldet einige Platinen zu nehmen. Da ich aber gerade etwas umdisponiere, würde ich wieder aussteigen.

Trotzdem vielen Dank für die Mühe! Ein schönes Projekt!!!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2137
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon KSTR » 23.04.2018, 20:08

Preisinfo hier: viewtopic.php?p=154564#p154564
(und die Korrektur fünf Posts weiter beachten, sowie den techn, Hinweis zum Trafo).

Weitere Techn. Info:
viewtopic.php?p=151874#p151874
viewtopic.php?p=152110#p152110
(sowie ein Post nach dem Preis-Link)
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon h0e » 23.04.2018, 20:10

Hallo Klaus,

also ca. 25 Euro pro Stück?

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1354
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon KSTR » 30.04.2018, 09:41

Aufgrund von noch recht verhaltenen Vorbestellungseingang verlängere ich die Frist um ein Woche, bis Montag. 7.5.

Unter 75 St. bestückte PCBs fängt es langsam an weh zu tun bei den Kosten, und unter 50 St. wird die Sache mE zuhnehmend unattraktiv. Im Moment liegen wir noch bei unter 30 bestückten (plus gut 20 unbestückten).

Es bestünde dann ggf die "Notfall-Option" doch nur leere PCBs fertigen zu lassen und die Teile von Hand zu bestücken, was ich oder andere geübte auch für einen kleinen Obulus erledigen könnten.
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon luebeck » 30.04.2018, 10:27

Die Fristverlängerung finde ich sehr gut.
Wir haben aktuell auch noch wenig Rückmeldungen über die "gehörtechnischen" Vorteile der aktiven Gleichrichtung mit dem LT4320.
Falls es mit der bestückten Platine von der Stückzahl her nicht klappen sollte, würde ich ersatzweise bei der unbestückten Leiterplatte mit 10 Stück einsteigen.
Schöne Grüße
Günter
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 131
Registriert: 11.12.2010, 10:12
Wohnort: Lübeck

Beitragvon KSTR » 04.05.2018, 19:25

Bis jetzt ist nach wie vor wenig Nachfrage an bestückten PCBs (immer noch nur ~30St,), sodass diese deutlich teurer würden als veranschlagt (so in der Gegend von 35.-), da halt die Fixkosten relativ hoch sind, was die Menge noch weiter verringern dürfte.
Wenn das so bleibt, sehe ich nur die Option lediglich PCBs und Bauteile zu bestellen und durchzureichen, sowie ggf. zusätzlich dann Handbestückung für angemessenen Aufpreis anzubieten für diejenigen, die nicht selber löten wollen/können.
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1000
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon Sigi M. » 05.05.2018, 09:55

Hallo KSTR (Thomas?)
ich würde mich ggf. bereit erklären, bei Reichelt einen Warenkorb anzulegen, dann könnte sich jeder die benötigten Teile selber bestellen. Die SMD Löterei bekäme ich auch selber hin. :)
Für die Unbestückten würde ich die Anzahl auf 20 erhöhen, wenn es hilft.
Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon v_erich » 05.05.2018, 10:24

Hi,
unbestückt würde ich auch 20 Rohplatinen nehmen.

Schöne Grüße,
Erich
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 184
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste