Suche einen DSP/Amp ohne Grundrauschen

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Suche einen DSP/Amp ohne Grundrauschen

Beitragvon KAL » 17.03.2018, 00:51

Hallo,

meine Lautsprecher haben HT Hörner und diese Rauschen ohne Signal wahrnehmbar auf 4m.
Ich hab ne XLR Kette - Preamp, DSP, Amp.

Der Amp ist recht billig, klingt aber ziemlich gut. Hab einige Amps getestet.
Nur, wenn dieser keine Gainregler hätte, wäre das Grundrauschen unerträglich.
Deshalb denk ich mir, es macht keinen Sinn, eine "bessere" Endstufe zu kaufen, die Wohnzimmergeräte haben
nämlich keine Gainregler.

Ebenso der DSP. Hatte eine Xilica XP8080, die hat aber zum Rauschen noch ein Pfeiffen um 2KHz addiert.
Flog raus, hab jetzt ein LB DSC 808. Pfeiffen weg, Rauschen aber noch da.

Ist hier jemand mit Hochwirkungsgradspeaker und einem DSP in der Kette ?
Bild
KAL
inaktiv
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.09.2010, 18:31

Beitragvon Mister Cool » 17.03.2018, 01:18

Ich bin zwar noch nicht so weit, dass ich ähnliche Kette aufgebaut habe (bin gerade dabein) aber ein Freund von mir betreibt ein ACR Nachbau des Klipsch Horns (also sehr anfällig/sensibel für Grundrauschen) und das ganze ist vollaktiviert mit Behringer Weiche 24y96 und 6 Hypex Enndstufen. Selbst wenn Du das Ohr an den Schlitz-HT oder an das MT-Horn halst, Du hörst KEIN Rauschen. Das war eine der Besten Anlagen die ich je gehört habe.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 748
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Hans-Martin » 17.03.2018, 01:58

KAL hat geschrieben:Hallo,
Ebenso der DSP. Hatte eine Xilica XP8080, die hat aber zum Rauschen noch ein Pfeiffen um 2KHz addiert.
Flog raus, hab jetzt ein LB DSC 808. Pfeiffen weg, Rauschen aber noch da.

Ist hier jemand mit Hochwirkungsgradspeaker und einem DSP in der Kette ?

KAL, wer ist KAL?
hast du dich hier schon mal vorgestellt?

Endstufen rauschen wenig, die Vorstufen rauschen in der Kette meist mehr.
Dass DSPs rauschen, konnte ich noch nicht feststellen.
Class-D Endstufen rauschen besonders wenig.
Am wenigsten rauschen Class-D Verstärker, die digitale Eingangssignale vom Eingang auf PWM zum Ausgang umrechnen, ohne den Umweg über ein Analogsignal zu gehen.

Wenn man den Strom der analogen Vorstufe abschaltet und das Rauschen ist plötzlich weg, weiß man sofort Bescheid.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5654
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon wgh52 » 17.03.2018, 02:34

Hallo Kai,

mich beschleicht der Verdacht (der aber durchaus falsch sein kann :wink: ), dass in Deiner Kette HiFi und PA/Studio Pegel "gemischt" sein könnten. Die angeführten DSPs scheinen alle aus dem PA/Studio Bereich zustammen, die ja viel höhere Pegel als HiFi-Geräte erzeugen von der Quelle "erwarten". Ich hab das mit höheren Quellpegeln (z.B. am Vorverstärkerausgang) und höherer Dämpfung vor den Endstufen gut in den Griff bekommen.

my 2 cents worth...

Grüße,
Winfried

4461
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4594
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Fbee » 17.03.2018, 04:35

Hallo KAL

mit der Hypex NCore basierten 6-Kanal VV-DSP-AMP Kombination höre ich auf 30cm keinerlei Grundrauschen.

Vielleicht passt Sie ja in Dein Beuteschema.
https://www.magiclx521.com/PowerBox

Gruss
Frank
Bild
Fbee
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 06.02.2010, 11:32

Beitragvon KAL » 21.03.2018, 00:08

Hans Martin : ja, in 11.2010... Wüsste aber nicht was das mit dem Thema zu tun hätte.

Winfried : Der DSP kann +22dBu, aber wenn ich die Gains im DSP nur bis 0dB schiebe, dann verstärke ich den
Preamp Pegel nicht (meine Annahme).
Der Pre (Nakamichi AV1) kann 2V VRMS, für die Amps hab ich leider keine Angabe gefunden.

Frank : Cooles Teil, aber auch kostenintensiv.

nach weiteren Tests kann ich sagen, dass die Amps gut 90% des Rauschens ausmachen und das das
Rauschen Gain abhängig ist (Regler am Amp).
Die sind diesbezüglich wohl doch zu billig.
Nächster Test wird mit ner Emotiva XPA7 erfolgen.
Bild
KAL
inaktiv
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.09.2010, 18:31

Beitragvon Daihedz » 21.03.2018, 00:42

KAL hat geschrieben: ... Nächster Test ...

Hör auf, zu testen. Einen Amp ohne Grundrauschen gibt es nicht, kann es nicht geben, wie Du aus der geneigten Lektüre von
https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmerauschen
wirst entnehmen können.

Rauschende Grüsse
Simon
Bild
Daihedz
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 601
Registriert: 25.06.2010, 15:09

Beitragvon Hornguru » 21.03.2018, 01:12

Guten Abend

Hans-Martin hat geschrieben:Endstufen rauschen wenig, die Vorstufen rauschen in der Kette meist mehr.


:shock: :shock: :shock: :shock:
Ich habe bisher immer das Gegenteil beobachtet...
Endstufe 80-100dB SNR und Vorstufe 100-140dB.

KAL hat geschrieben: Der DSP kann +22dBu, aber wenn ich die Gains im DSP nur bis 0dB schiebe, dann verstärke ich den
Preamp Pegel nicht (meine Annahme).


Ganz gefährliche Annahme :mrgreen: 0 bezieht sich auf seinen digitalen Referenz-Pegel. Referenz Punkte gibt es im Eingang - digital - und wieder im Ausgang...
Dass es anders ist ist wahrscheinlicher als dass es 1:1 wieder rauskommt...

Daihedz hat geschrieben:Hör auf, zu testen. Einen Amp ohne Grundrauschen gibt es nicht


Naja, zumindest die was Rauschen angeht genialste Konstruktion : Die TacT Digital-Endstufen mit Digitaleingang ohne Wandlung. Rauschärmer gehts zumindest theoretisch nicht. Da hätte man schon ausgesorgt.

Kalle, statt sich auf beworbene SNR-Werte zu konzentrieren sollte lieber die Kette gesund sein:
- keine massiven Störquellen
- symmetrische Verkabelung
- gute Spitzen-Pegel-Abgleichung der gesamten Kette
- Trenntrafo geht immer ;)

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1082
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon chriss0212 » 21.03.2018, 10:53

Hallo Alwin

Behringer Weiche 24y96


Benutzt er evtl den digitalen Eingang... oder ist das Ding evtl. modifiziert?

Dass die alten Behringer Produkte nicht Rauschen kann ich so gar nicht bestätigen. Es waren eher Rauschgeneratoren weswegen sie im professionellen Umfeld auch stark belächelt wurden.

Digital gerade auf den Preis bezogen recht gut aber der analoge Teil hinkte doch arg hinterher.

Habe selber noch ein oder zwei hier rumliegen.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2585
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon wgh52 » 21.03.2018, 11:37

Hallo DSPler,

Ich habe hier noch eine ca. 20 Jahre alte 24/96 Sony SRP-F300 DSP Weiche mit EQs und "tralala". Mit der hatte ich durch einen Anlagenpegelplan und entsprechende Dämpfungsglieder vor den SP-996 Endstufen nie ein Rauschproblem, der analoge Vorverstärker mit Lautstärkesteller war VOR diesem AD/DSP/DA Gerät eingeschleift :shock: . Das ging wirklich sehr gut! Allerdings hatte ich aber auch keine Hochwirkungsgradhörner daran in Betrieb :mrgreen:

Grüße,
Winfried

4466
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4594
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Mister Cool » 21.03.2018, 12:43

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Alwin

Behringer Weiche 2496


Benutzt er evtl den digitalen Eingang... oder ist das Ding evtl. modifiziert?
...
Christian


Hi,

Das Teil hängt digital an einem PC
Er hat von einem Spezi eine Laustärkeregelung einbauen lassen und die Stromversorgung optimiert

Grüssse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 748
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon wgh52 » 21.03.2018, 12:52

Hallo Behringerfreunde,

es gibt ellenlange Threads in verschiedenen Foren, die durch diverseste Modifikationen von der ursprünglichen DCX2496 nur noch relativ wenig übrig lassen 8) Und dann wird auch die auch richtig teuer :wink: Von Rauschproblemen las ich da bei richtiger Kettenpegelplanung eher wenig. Aber ich wiederhole mich :roll:

Grüße,
Winfried

4467
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4594
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon chriss0212 » 21.03.2018, 13:14

Hello

@Ulli: Hast Du das denn selber mal gemessen?

Wie gesagt: Digital sind die noch nicht mal schlecht. Besonders, wenn man den Preis sieht. Aber ich kenne keinen professionellen Toni, der mit so einem Produkt eine Veranstaltung von Rang und Namen gefahren hätte ohne sich zu schämen...

Kann natürlich sein, dass wir alle von Vorurteilen behaftet sind... will ich nicht ausschließen. Definitiv sind sie zumindest etwas besser als ihr damaliger Ruf ;)

Ich hätte auch noch 3 verschiedene Behringer Geräte aus der Generation hier stehen ;)

- Ultracurve
- Ultradrive
- Ultramatch

Müsste mal schauen, ob die noch spielen, dann könnte ich sie auch abgeben ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2585
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 21.03.2018, 13:58

Hallo Ulli

Neben den qualitativen Aspekten wird oft die Zuverlässigkeit bemängelt. Da unterscheidet sich natürlich der Einsatz zuhause von dem on-the-road.


ABSOLUT! Ich habe die Dinge ja auch "nur" für den Heimeinsatz gekauft ;)

Mit verbesserten PSU, Input und Output habe ich lange zufrieden gehört.


Das kann ich mir sehr gut vorstellen! Wie Winfried ja auch schrieb: Es gibt meterweise Infos auf Google wie man die Dinger modifizieren kann... bis hin zu komplett neuen analogen Ein- und Ausgängen.

Und wie gesagt: Für den Preis waren die Dinger auch out of the Box grundsätzlich OK... man darf nur nicht erwarten, dass man da Klark Teknik, BSS oder was auch immer Qualität bekommt ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2585
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste