Backes & Müller BM 30 - Hochtöner-Probleme?

Diskussion über aktive Schallwandler

Backes & Müller BM 30 - Hochtöner-Probleme?

Beitragvon Hornguru » 04.10.2018, 17:11

Hallo in die Runde

Wenn nicht hier wo dann kann ich diese Frage stellen?
Hatte die Tage eine Probe-Hörsession einer BM30 Prozessorgeneration. Die mit Kevlar + große Alukalotten.
Hochtöner war der eckige Alu, Superhochtöner schon die runde Stoffkalotte mit Stromgegenkopplung. (BJ 98)

Nun juckte es mich sehr in den Fingern die BM30 mitzunehmen, ein toller Lautsprecher in vieler hinsicht.
Doch kam mir der Hochton sehr anstrengend vor. Nicht nur einfach Vorlaut. Manche songs wirkten fast nasal, andere messerscharf. Viele jedoch ganz in Ordnung. Manchmal wollte ich meinen eigenen Eindrücken misstrauen. Aber nach 90 Minuten hören war ich ganz schön "müde und genervt". Nach jedem Song brauchte man erst mal 2 Minuten zum verschnaufen.

Am Abend rief ich einen Kollegen an der mal eine BM20 der alten Generation hatte, noch VOR der VFET. ( BJ 198x Alu SHT)
Lustigerweise beschrieb er seinen Eindruck sehr ähnlich. Irgendwas "nervt da oben". Leider gibts keine Messungen dazu, wir haben keine Ahnung was es ist. Gegenkopplung? Weiche? Resonanz der 38er Kalotte? Könnte was schmales sein...

Ist das bekannt / behebbar (mit zB Acourate) ??
Sie kam auch gerade frisch aus der Werks-Wartung mit allen üblichen Upgrades einer Überholung.
Muss also was Serienspezifisches sein.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon RPWG » 04.10.2018, 21:23

Hallo Josh,

Ich würde mal ein Mikrofon dran halten (FG, THD, Breitband Multitone, das übliche).

Die „Problemchen“ der 38er Kalotte sind ja bekannt (GK-bedingter Anstieg bei zwischen 15-20 kHz), ich weiß aber nicht ad hoc wo an den SHT abgegeben wird. Je nachdem kann die Überhöhung >6 dB sein. Evtl kommt da noch Pegel durch.

Ansonsten fällt mir noch Ferrofluid ein (eingetrocknet), das sollte aber in den Verzerrungen messbar und auch beim Sweep hörbar sein (Kreissägen-Sound).

Gruß
Roman
Bild
RPWG
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 250
Registriert: 18.12.2012, 14:49

Beitragvon Hornguru » 05.10.2018, 10:35

Hallo Roman

Danke für die Ansätze!

Ist die 38er Kalotte wirklich bekannt für Probleme?? :?
Ich bin kein Insider. Gebt mir mal Hinweise. Sehr interessant !

Das würde erklären warum sich trotz Gewebe-Superhochtöner nichts gebessert hat.

Messen kann ich leider nicht, es stand nur beim Händler.
Ich könnte sie auch kaufen, aber wenn ich dann messe dass es nicht korrigierbar ist (zb scharfer Notch bei 8kHz) dann beiß ich mir in die Hand :D

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon RPWG » 05.10.2018, 23:24

Hallo Josh,

Ich bin da auch kein Insider.
Die 38er Kalotte wird aber meines Wissens bei zuviel Gegenkopplung zum Superhochton hin irgendwann instabil, und der Pegel schnellt in die Höhe (landläufig als Zahnarzt-Sound bekannt). Das geht bis hin zur Oszillation. Abhilfe kann da allgemein eine niedrigere Gegenkopplung schaffen, wobei diese aber prinzipiell den gesamten FG der Kalotte beeinflusst. Es ist also messen in jedem Fall angesagt.

Habe gerade in einem alten Werbeprospekt geschaut, die 38er wird bei 7 kHz an den SHT abgekoppelt. Wenn da was an der Trennfrequenz im Argen liegt, könnte das natürlich auch zu deinem Gehörten passen. Meiner Erfahrung nach sind wenige dB in dem Frequenzbereich schon manchmal sehr entscheidend.

Viele Grüße
Roman
Bild
RPWG
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 250
Registriert: 18.12.2012, 14:49

Beitragvon vierzigo » 06.10.2018, 05:35

Hallo Josh,

wie war die BM 30 denn eingestellt beim Händler?
Mit einem PPG kann man gut herausfinden auf welche Einstellung die Töner gefahren werden, nicht das da jemand unabsichtlich den Hochtöner um ein paar DB raufgesetzt hat.
An dem Zuspieler kann das nicht gelegen haben?
Habe zwar nur eine BM 18 aber die Probleme habe ich nicht.

Grüße

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 720
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon nemu » 06.10.2018, 09:56

Hallo Josh,

habe auch noch ein paar BM18 und nicht diese Problem. kann mir auch vorstellen, dass der Hochtöner mit dem PPG zu laut eingestellt ist. Oder, wie ja auch Roman vermutet, vielleicht ein Defekt vorhanden ist.

Kannst DIr gerne zum Vergelich bei mir in Bonn die BM18 anhören, wenn Du möchtest.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 559
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon wgh52 » 06.10.2018, 10:30

Hallo Josh,

Die Höhenwiedergabe des 38mm Hochtöners und die Anbindung eines geeigneten Superhochtöners sind durchaus in den Griff zu bekommen! Roman hat einige Hinweise gegeben, aber ohne die Lautsprecher messend zu begutachten wird man kaum an die Wurzel der Sachlage kommen. Es gibt z.B. eine Elektronikmodernisierung für den 38er nebst veränderter Regelungsabstimmung, was schon zu Zähmung führt. Man könnte an Stelle des SHT einen AMT einsetzen, ähnlich wie es unser Gert (Fortepianus) bereits vor vielen Jahren bei seinen BM20 gemacht hatte, usw. ...

Mein Rat (nachdem die BM30 ja wertvoll sind): Erfahrene BM Classic Fachleute zurate ziehen lohnt sich! z.B. Michael von AGM oder Ralph von Pirol können sicher Hinweise geben worauf vor dem Kauf zu achten ist.

Hätte ich das Geld, würde ich auf Restaurationsnotwendigkeit prüfen, entsprechend handeln, kaufen und dann ggf. restaurieren und modifizieren.

Grüße,
Winfried

4589
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4715
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 06.10.2018, 13:24

Hallo Josh,

Romans Empfehlung, die Gegenkopplung beim Hochtöner zurückzunehmen, ist genau richtig! So habe ich es auch bei meiner BM 10 gemacht und damit das Hochton-Problem gelöst.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 5146
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Christian Kramer » 06.10.2018, 15:28

Hallo Josh,

B&M bietet für die BM30 einen Frequenzweichenumbau und eine Superhochtonentzerrung an, man sollte auch eine Generalüberholung im Betracht ziehen, dann gibt es 4 Jahre Werksgarantie obendrauf. Meine Prime 14 war im Werk, das hat sich gelohnt.
https://www.aktiv-backesmueller24.de/in ... berholung/

Grüße Christian
Bild
Christian Kramer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 758
Registriert: 21.01.2008, 16:17
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Beitragvon Hornguru » 06.10.2018, 17:58

Hallo Allerseits

Danke für eure Ratschläge!

Das Modell sollte eigentlich keine Probleme gehabt haben da es von Sprint als frisch Werksüberholt angeboten wird. Das derzeit vielfach beobachtete Objekt in Ebay... da war ich.
Mit der Komplettüberholung bei BM, Updates im Hochton, und einer ausdrücklich neutralen Einstellung aller Treiber auf 0 im PPG dachte ich könnte man Ausnahmefehler ausschließen. Ich sprach auch mit dem Händler drüber. Man riet mir per PPG den SHT etwas runter zu nehmen. Nach Kauf und Anlieferung. Haha :D

Gut wenn ich mir das so ansehe ist die Werkseinstellung auch etwas "analytisch":
http://www.aktive-backesmueller24.de/download/german/audio/Audio_Sonderdruck_06-2000.pdf

Jedenfalls verbleibe ich doch etwas kritisch. Da mal bisher keiner gesagt hat "ah ja klar dreh dort dann is weg das kennt man".
Eventuell die Regelung aber dann ist sicher die Werksgarantie flöten wenn ich daran rumbastel :(

Oben drauf ging dem Tieftöner doch recht früh die Puste aus, ich glaub ich lass die Finger von dem Teil. Gut aber nicht gut genug für den Preis. Sollte eher 6-8 kosten. Da ist Ulis Hörnchen für 10 zb besser. Schade da die BM30 Prozessor rein ästhetisch einfach die Königin und mein Jugendtraum ist. Mich hats doch arg gereizt.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier


Beitragvon Hornguru » 06.10.2018, 23:33

Hallo Chris

Auch gesehen. Bin ja Ebaymaniak.
Das Teil ist ja sowas von ein Griff ins Klo :D
Unproportional, hässlich, ohne Stil, bekiffte Preisvorstellung.

Backes & Müller ist eine Ausnahme. Die kann man kaum Nachbauen und wenn mans versucht wirds sogar teurer als ne Gebrauchte.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Lefreck » 07.10.2018, 14:20

Hornguru hat geschrieben:Hallo Allerseits

Danke für eure Ratschläge!

Das Modell sollte eigentlich keine Probleme gehabt haben da es von Sprint als frisch Werksüberholt angeboten wird. Das derzeit vielfach beobachtete Objekt in Ebay... da war ich.
Mit der Komplettüberholung bei BM, Updates im Hochton, und einer ausdrücklich neutralen Einstellung aller Treiber auf 0 im PPG dachte ich könnte man Ausnahmefehler ausschließen. Ich sprach auch mit dem Händler drüber. Man riet mir per PPG den SHT etwas runter zu nehmen. Nach Kauf und Anlieferung. Haha :D
...

Gruß
Josh


Hallo Josh,
Hatten die denn kein PPG da?

LG
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 626
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon Hornguru » 08.10.2018, 22:55

Hallo Thierry

Ja doch. Im Nachhinein hätte ich das vor Ort einfordern sollen. Seltsam eigentlich...

Aber im Gefecht entgeht mir manchmal ein Teil Logik.
Naja. 400 km Umsonst verblasen. Immerhin hab ich das abgehakt.
Wäre der Hochton "normaler" gewesen hätte ich es wahrscheinlich genommen.
So bleibt mehr für Anderes :cheers:

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Christian Kramer » 09.10.2018, 18:17

Hallo Josh,

ich hatte vier Jahre lang die BM12 Prozessorgeneration mit PPG, den Hochtöner konnte ich nie so richtig zähmen, mit der Anschaffung der Prime 14 war das Geschichte. Jetzt habe ich die Prime 14 acht Jahre und nach der Generalüberholung bereitet sie mir immer noch Freude, ich kann mir keine bessere Box in meinem Wohnzimmer vorstellen. Mach einen großen Bogen um die Classic Line, die neuen sind einfach besser.

Grüße Christian
Bild
Christian Kramer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 758
Registriert: 21.01.2008, 16:17
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Nächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste