Friedemann (2xBM12, 3xBM3, Sigma, Sigma Sub, MB Quart 560A)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Friedemann (2xBM12, 3xBM3, Sigma, Sigma Sub, MB Quart 560A)

Beitragvon depedro » 29.05.2013, 16:59

Wie ich das Internet von kleinen Backes leerkaufte ...


Guten Tag allerseits,

mein Name ist Friedemann (ja, Vorname :D ) und ich lese seit einiger Zeit hier mit.

Und das kam so: Drehen wir die Uhr einmal 29 Jahre zurück, wir befinden uns im Jahre 1984. Nachdem meine Konfirmationsanlage (Normende „HiFi“-Receiver :D ) so langsam an Ihre Grenzen kam, fing ich an, mich in die bekannten HiFi-Blätter einzulesen und niemand konnte damals an Backes & Müller vorbeilesen, die schienen ja wirklich der Traum zu sein. Mit 17,- DM in der Tasche machte ich mich dann zum HiFi-Studio am Hofweg in Hamburg auf, um an einem ruhigen Vormittag, ich hatte meine Fachschule noch nicht begonnen, mal die Probe aufs Exempel zu machen. Da ich der einzige Kunde war, durfte ich trotz mangelnder Bonität mal kurz in eine BM3 hinein hören. Das war durchaus ein magischer Moment, schien er doch die optimistischen Testberichte zu bestätigen. Aber 4000,- € waren natürlich unerreichbar.

Schnitt

Wir befinden uns im Jahre 2011, A1 Essen-Hamburg, mittlerweile bevölkern 2 Paar Canton Reference 9.2 unser Haus, ein Paar besitzt mein Sohn, ein Paar ich. EIgentlich fanden wir die ganz gut, aber irgendwie wird das hören nach einer Stunde meist etwas anstrengend, und bei komplexen Passagen macht die auch irgendwie zu. Dann viel mir mein Erlebnis bei dem HiFi-Händler ein, ich erzählte meinem Sohn dass es da früher Aktivboxen gab die unfassbar gut und bestimmt viel besser als modernste Lautsprecher von Canton sind. Nach einer halben Stunde ebbten die Flüche wie „Du bist zu alt um überhaupt irgendwas zu hören“ oder „Canton spielt die alten Dinger sofort an die Wand“ usw, etwas ab. Ich beliess es dann dabei, könnte ja auch sein dass ich mich irre.

Schnitt

November 2012, ebay kleinanzeigen, Backes&Müller Delta, 800,- €, angerufen, verhandelt, gewartet, verhandelt, dann waren es 400,- €, das passte, ich musste zwar mit einer Überholung rechen, aber das wäre zu stemmen gewesen. Geschickt bekommen, perfekt verpackt, optisch tipptopp, die standen wohl 20 Jahre unbeachtet in einer Ecke. Dann zu Hause in einer vermüllten Kellerecke angeschlossen, Iphone verkabelt, noch ein Lautstärkeregler dazwischen, Joe Cocker durfte die Boxen einweihen.

10 Sekunden später: Tränen in den Augen! Unfassbar, was ist denn das??? Wie klingt die denn??? Wer hat denn da den Pappkarton und den Teppich vor der Box weggenommen?? Was sprtitzen denn da für Töne aus den Kästen? Was für eine Offenheit, Durchsichtigkeit, Klarheit und was für ein unfassbarer Bass!

Ich wurde 29 Jahre lang von passiven Boxen komplett veralbert! :D

Bild

ok, hoch die Boxen ins Zimmer von meinem Sohn, er hatte mittlerweile die Canton Vento 890.2, zwei massive Standboxen für UVP 3.200,- € (Strassenpreis deutlich drunter).

Wir begannen mit irgendeiner Filmmusik, die Canton fing an, mein Sohn schwer begeistert von seinem Neuerwerb. Dann die alten Backes. Dann Schweigen. 2 Monate später waren die Cantons verkauft und seitdem stehen zwei Sigma in dem Jugendzimmer. :lol: :lol:

Nur irgendwie kann man die beiden Backes doch nicht in so einem Abstellraum spielen lassen. Also den Raum leergemacht, angemalt ...

Bild

... gemütlich gemacht, noch einen sensationellen Sigma-Bass (5 gebaute?) für 300,- € aus ebay kleinanzeigen ergattert, damit wirkt das Musikgeschehen noch großartiger, Vorverstärker „Urushi“ ersteigert, alten Denon-Plattenspieler entstaubt und voila, das Backes & Müller Hörstudio ist fertig: (Isch libbe Baumärkte!)

Bild

(die rechte Backes steht noch an der gleichen Stelle wie zwei Bilder darüber!)

Aber: *Schock* hatte ich nicht noch ein Wohnzimmer?

Verdammt, da steckt ja noch die Seuche drin, jede Sekunde die dieser Schrott meine Ohren quält ist doch vertane Zeit! ok-ok, die sehen echt gut aus, Canton ist halt 'ne geniale Möbelfabrik. Und 2 Chassis in die leeren Kisten zu schrauben überfordert die auch nicht, aber der „Klang“?? Irgendetwas hat mich daran immer gestört, das konnte einfach nicht alles gewesen sein ... Lautsprecher sind offensichtlich die einzige Technologie, wo sich das schlechte und primitive durchgesetzt hat. Ist ja auch klar, klingen tun die immer irgendwie, Passive sehen toller aus und vielleicht helfen dem Klang ja bessere Kabel und Verstärker, da kann man sich schön mit beschäftigen. :lol: :lol:

Bild

Mir helfen auf alle Fälle nur Aktivboxen. Und da waren wieder ein Paar Ersthand-Sigma bei ebay, schön in Esche hell passend zur Einrichtung, allerdings etwas überholungsbedürftig in der Technik, für 600,- € meins. :D Schnell war klar, die mussten zurück zum Erzeuger, will Garantie!! Also jetzt nicht wegen den defekten Relais, sondern für die Zukunft. Für 1.000,- € wurde sie von Herrn Zimmermann wieder in der Originalzustand versetzt und begeisterten sofort mit noch mehr Tiefbass und etwas dunkleren Stimmen. Welche ich von beiden besser finde, kann ich aber nicht sagen, im Gegensatz zu Aktiv vs. passiv ist das nun wirklich mal eine Geschmacksfrage. :)

Bild

Aber verdammt, hatte ich nicht ein Heimkino? Aktive Center sind unbezahlbar, aber da kam Zufall&Müller ins Spiel: Ein Pärchen schwarzer BM3 stand zum Verkauf, einer mit defektem Hochtöner. Ein *Klick* und 450,- € später meins!

Bild

Frisch verkleidet ab in den Schrank, sogar mit Logo, und schon ist das Heimkino aktiv! Durch die drastische Zunahme der Impulskraft wird jeder Film zu einem unfassbaren Erlebnis, jetzt fliegt einem komplett alles um die Ohren, das mit Abstand beste Heimkino welches ich je hatte!

Bild

Hach ja, und nun, es sind schon 6 Wochen vergangen und ich habe erst 3 Paar gekauft, aber *huch* da tauchten plötzlich zwei Vollgeregelte BM 3 auf, das zittern in den Fingern ging wieder los, 550,- € und zack, gebongt. Übergabe in einer dunklen Seitengasse nahe der Reeperbahn, erst die Kohle dann die Boxen ... alles perfekt, na, schon einen Schreck bekommen? :lol:

Bild

Erster Klangeindruck: Entäuschend dunkel, wo sind da die Höhen? Im Laufe des Abends wurden sie aber irgendwie besser in den Höhen und ließen zumindest erahnen was sie draufhaben! Sie bilden noch liviger ab, Gitarrenseiten klingen mehr nach Kunstoff als nach Metall, ein Xylofon klingt noch realistischer, der Unterschied ist klar zu hören! Der Bass ist einen kleinen Tick schwächer als bei der Delta, aber ein sehr interessanter Lautsprecher! Diesmal darf sich BM-Fan an der Überholung versuchen, ich bin sicher er macht das genau so gut wie die Kollegen im Werk. Ich werde dann berichten wenn sie zurück ist!


ANHANG:
Hier noch ein Bild vom Test gegen die Sigma, (selbst mit Monsterendstufe und Superkabeln keine Klangverbesserung) chancenlos! Weg mit den „Möbeln“!

Bild

Hier noch ein Bild vom Test gegen Nubertboxen mit ATM, die Nuberts klingen irgendwie nur „Seidenmatt“, Xylophon können die gar nicht, der Bass kann dank Teilaktivierung allerdings gut mithalten. Aber nur mit Monsterendstufe die dadurch bis zum Anschlag belastet ist!

Bild

Dann sind wir nach Nordenham zu Abacus gefahren, supernette Leute, haben auch gleich die Kleinste mit eingesackt, Tochter wollte auch Aktiv hören, süsses Teil, also die Box jetzt. :lol: Die 24/23 konnte mich persönlich nicht so begeistern, ich hatte gedacht dass sie den backes die Schuhe auszieht, ist ja schließlich viel neuer, aber dem war nicht so! :shock:

FAZIT:
Die B&M-Lautsprecher müssen definitiv von einem Genie konzipiert worden sein, einer der das Thema offensichtlich völlig durchschaut hat, das erinnert mich total an die Gebrüder Wright: Die Zutaten zum Fliegen kannten alle, aber die Jungs haben jedes Detail auf den Prüfstand gestellt ob es auch wirklich funktioniert, optimiert und ganz konsequent bis zu Ende durchdacht, und der Drahtverhau hob plötzlich ab! Als drittes Beispiel fällt mir nur noch Steve Jobs ein, auch hier kannten viele die Zutaten zu einem Pad, aber nur er konnte das Puzzle auch richtig zusammensetzen ... :o

P.S: Hier liest doch kein Passiv-Fan mit, oder? :oops: :D

P.P.S: War ich zu lang? :lol:

P.P.P.S.: Es gibt bestimmt bald wieder kleine Backes im Netz! :wink:
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wgh52 » 29.05.2013, 17:34

Hallo Friedemann,

vielen Dank für Deinen Bericht, den ich genußvoll schmunzelnd gelesen habe! Interessant wie man B&M offensichtlich verfallen kann :wink:

Ja, unser Forum ist als B&M, Silbersand und Linn lastig bis gläubig "verschrien" und es gibt hier wirklich viele mit diesen Geräten, aber Du scheinst mir allem die Krone aufzusetzen! :cheers:

Ich schlage Dir einen anderen Nick- oder Spitznamen vor: "BM-Addict" :mrgreen:

Viel Spaß noch und nimm uns mit auf Deine weiteren "BM-Trips"!

Gruß,
Winfried

PS: Für meinen Geschmack war Deine Vorstellung nicht zu lang!

2668
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 29.05.2013, 17:52

Hallo Friedemann,

vielen Dank für deine fulminante Vorstellung.

Mir ging es sehr ähnlich wie dir, nur dass ich mir die BM Delta bereits etwas früher geleistet habe (siehe meinen Vorstellungsthread, dazu einfach am Ende meines Beitrages auf das Symbol klicken).

Danach galt: einmal infiziert, immer infiziert!

Viel Spaß im Forum, ich bin mir sicher, wir werden noch einiges von dir und deinem Sohn lesen. :D

Viele Grüße
Rudolf


PS: Du solltest dich ruhig auch mal an eine größere Backes wie die BM 12 wagen - es lohnt sich.
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4580
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Herbert Z » 29.05.2013, 18:44

depedro hat geschrieben:FAZIT:
Die B&M-Lautsprecher müssen definitiv von einem Genie konzipiert worden sein, einer der das Thema offensichtlich völlig durchschaut hat, das erinnert mich total an die Gebrüder Wright: Die Zutaten zum Fliegen kannten alle, aber die Jungs haben jedes Detail auf den Prüfstand gestellt ob es auch wirklich funktioniert, optimiert und ganz konsequent bis zu Ende durchdacht, und der Drahtverhau hob plötzlich ab! Als drittes Beispiel fällt mir nur noch Steve Jobs ein, auch hier kannten viele die Zutaten zu einem Pad, aber nur er konnte das Puzzle auch richtig zusammensetzen ... :o

Hallo Friedeman,

hat Freude gemacht deine Erstvorstellung hier zu lesen. Bei mir war es die BM Omega, dann war es um mich geschehen.

Das Genie hat im uebrigen einen Namen: Friedrich Mueller, Entwickler der "alten" Backes und Mueller und heute der Entwickler und Firmeninhaber von Silbersand. Er hat das geniale Konzept der aktiv geregelte LS konsequent weiterentwicklelt. Wenn dir im Netz mal eine kleine Silbersand ueber den Weg laeuft dann mache ruhig *klick* und lasse dich ueberraschen. :wink:

AGM hat sich ebenso dieses Konzept zu eigen gemacht und bietet seit einigen Jahren sehr schoene Aktiv Geregelte Monitoren (daher der Name) an.

Ich gebe Rudolf recht, die BM 12 ist eine schoene Sache (habe gerade *klick* ein Paerchen gebraucht erstanden). Sie werden mit meinen BM 4 das Heimkino zum Genuss machen.

Die BM 4, 8, 10, 12 etc. haben auch die Mittel- und Hochtoener aktiv geregelt, was bei den Sigma, Delta und Omega's nicht der Fall ist. Die sind lediglich im Bass aktiv gegengekoppelt. Jede Menge *klick* Potential. :shock:

Zum Schutz vor Risiken (ausgenommen Suchtpotential :mrgreen: ) kannst du hier im Forum vorab jede Menge Informationen finden.

Viel Spass und halte uns auf dem laufenden.

Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 625
Registriert: 25.08.2008, 01:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon Udor » 29.05.2013, 19:15

Hallo Friedemann,

klasse Vorstellung :cheers: . Mir ging es ganz ähnlich nur war es eine alte BM6 und ein AGM 4.4 den ich bei Michael (BM-Fan) gehört hab. Jahre lang hab ich an Endstufen, und Passivweichen geschraubt und dann das... :shock: Ein halbes Jahr später standen ein Pärchen BM12 bei mir im Hörraum. Seitdem vollste Zufriedenheit

Genau wie du bin ich noch auf der Suche nach ein paar Sigmas oder Deltas fürs Wohnzimmer. Vielleicht sollten wir uns da vorher absprechen bevor wir uns gegenseitig hochbieten :mrgreen:

Viel Spass weiterhin.
Gruß Udo
Bild
Udor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 360
Registriert: 01.09.2010, 23:17

Beitragvon depedro » 29.05.2013, 20:55

Hallo Herbert, DU warst das! Ich habe auch auf die weisse BM12 geboten, bin dann aber bei 1710,- raus! Ich denke am ersten Tag im Forum bekomme ich die doch sicherlich für 1711,- von Dir, oder? *liebguck* Ausserdem hat Rudolf das auch gesagt dass ich mir eine BM 12 kaufen soll, und ausserdem bin ich neu hier! :D

Oh, ich sehe gerade das Du aus den USA kommst, dann war es wohl jemand anderes, kannst sie also behalten ... :oops: :lol:

Schön dass das Genie hier auch event. mitliest! *verneig* Die Wrights und Jobs sind ja leider schon tot, da sollten wir das ausnutzen, es wird wohl keinen zweiten Pionier dieser Klasse mehr geben!

Hallo Udo, mehr Sigmas kaufe ich nicht, habe schon für die BM3 keinen Raum mehr, obwohl, wenn ich ganz, ganz leise höre könnte ich die ins Schlafzimmer stellen und hören wenn meine Frau schläft, ist sie bestimmt nicht genervt von. :lol:

Mein Sohn hat ja sogar 2 Paar Sigmas gekauft, ein Paar steht davon zum Verkauf!
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Hamburg -- das Hoch im Norden

Beitragvon musikgeniesser » 29.05.2013, 23:07

Moin Friedemann,
moin Forenten,

ich hatte mal einen Deutschlehrer, der Friedemann hieß. Der hat uns in der 7. Klasse dann das "du" angeboten. War alles gar nicht so schlimm. Geht also mit Deinem Vornamen.

Herzlich willkommen, lieber Friedemann!

Hamburg, das ist doch mal eine Aussage. Alle sprechen vom Nord-Süd-Gefälle, innerhalb Deutschlands dann halt Süd-Nord-Gefälle, was gerade bei dieser Art der von uns hier bevorzugten Beschallung spürbar ist, wozu sich ein West-Ost-Gefälle gesellt. Da ist Hamburg schon sehr weit im Norden und recht weit im Osten. Der dünnbesiedelte ostelbische Raum, noch dünner von Aktiboxen besiedelt.

Ja, das selige HiFi-Studio am Hofweg. Ich habe mal eben gegoogelt und es gibt es tatsächlich noch -- kaum zu glauben! Da war ich ein paar mal in den 80ern, bevor ich aus den Kleinanzeigen bei stereoplay, bei Wiesenhavern und zuletzt -- das ist aber auch schon so 10 Jahre her -- aus dem Internet meinen Gerätepark zusammengestellt habe.

Als Cabasse- und Canton-Hörer bin ich hier absoluter Nischen-Mann, aber das bin ich als Hamburger hier sowieso nicht anders gewohnt.

Helmut Kohl hat geschrieben:Für die Deutschen gibt es keine Nische in der Geschichte.

Geschrieben hatte das genau genommen Horst Teltschik in eine Rede für Helmut Kohl und da dies dem einen oder anderen aus dem aus Sicht der Aktivboxenhörer so gut versorgten Südwesten der Republik gewisse Schwierigkeiten bei der Aussprache bereitet, fiel dieser Teil der Rede aus Kohls Mund denn auch nicht eben durch besondere Eleganz auf. Das Ende vom Lied ist bekannt: Teltschik hat dieses Manuskript politisch nicht überlebt. Kohl schon. Dies zu bewerten bleibt späteren Generationen vorbehalten und außerdem ist das hier gar kein politisches Forum.

Zurück zum Thema. Ich frage mich nach dem Lesen Deiner Vorstellung jetzt, ob aktiv hören wohl erblich sei. Darauf werde ich künftig achten. Also nicht im Sinne eines in mir etwa aufkeimenden Wunsches, mit einem breit angelegten Mendel'schen Feldversuch die Grundgesamtheit der Musikgenießer mit aktiv hörenden Altvorderen zu vergrößern, sondern im Sinne in mir aufkeimender Aufmerksamkeit bezüglich dieser Fragestellung. Gibt es da schon Erfahrungen oder Beobachtungen?

Als BM-Hörer bist Du hier mehr als goldrichtig. Die BM 18 ist wohl die interessanteste Box von B&M, wobei die Überarbeitung durch Michael (BM Fan) und Gert (Fortepianus) vorher geklärt werden müsste, da Gerts Subtraktionsweiche, auf 4 Wege konzipiert, hier an eine natürliche Grenze stößt. Ein Problem, das auch für die BM 12 II gilt. Dafür spielen für die BM 18 möglicherweise Preis und Verfügbarkeit viel entscheidendere Rollen.

Herzliche Grüße

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon dksp » 29.05.2013, 23:49

Hallo Friedemann,

und Glückwunsch zu Deinen BM… Ich habe selber seit kurzem ein Paar Sigmas daheim, und kann Dein Klangerlebnis sehr gut nachvollziehen. Einfach toll, manchmal unglaublich, was aus diesen "kleinen Kompakten" kommt, vor allem wenn man von Passiven kommt.

Ich entdecke gerade meine komplette Platten und CD Sammlung neu. Vor ein paar Tagen Bobby McFerrin: Augen zu, und man konnte ihn fast anfassen. Gestern Jimi Tenor - Organism, eine Platte die ich schon fast vergessen hatte… und wie Du richtig gesagt hast: "Hat da wer den Teppich von den Lautsprechern entfernt?"

Hier noch ein Foto der Technik die in den Sigmas steckt, dann weißt du auch woher der gut Ton kommt, 4x70 Watt pro Box.

Bild

Allerdings werde ich bei meinen Sigmas bald die Kondensatoren des Netzteils tauschen müssen, die sind schon ein bisschen angeknackst.

Bild

Gruß aus dem Elsass,
Stephan


PS: Da Du von den Preisen gesprochen hast, dann habe ich meine fast geschenkt bekommen… etwas weniger als ein Drittel Deiner Deltas…
Bild
dksp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 35
Registriert: 11.04.2013, 16:06
Wohnort: Strasbourg

Beitragvon gregor » 30.05.2013, 00:01

musikgeniesser hat geschrieben:Alle sprechen vom Nord-Süd-Gefälle, innerhalb Deutschlands dann halt Süd-Nord-Gefälle, was gerade bei dieser Art der von uns hier bevorzugten Beschallung spürbar ist, wozu sich ein West-Ost-Gefälle gesellt. Da ist Hamburg schon sehr weit im Norden und recht weit im Osten. Der dünnbesiedelte ostelbische Raum, noch dünner von Aktiboxen besiedelt.

Ja Peter,

der Limes trennt Deutschland halt nachhaltig ...

@ Friedemann:
Danke für die unterhaltsame Vorstellung, die ich gern gelesen habe. Viel Vergnügen hier!

Beste Grüße
gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 538
Registriert: 08.03.2010, 20:08

Beitragvon depedro » 30.05.2013, 08:43

@Peter:
Noch ein Hamburger, das „klingt“ gut! Eventuell „hört“ man mal voneinander! :D

Zum Nord-Süd-Gefälle bleibt anzumerken, das es auch ein Etagengefälle gibt. Zumindest, wenn man nicht wie in unserem Haus, einen Etagen-Klang-Ausgleich mit breiter Mehrheit beschlossen hat. Da muss dann schon mal das Erdgeschoss ein Paar Delta an den Keller abgeben, und das Obergeschoss kann froh sein das es seine 3 Paar Aktiven behalten darf, aber nur weil dort der Bevölkerungsindex am höchsten ist. Und das Erdgeschoss braucht auch gar nicht mit dem Bundesklanggericht zu drohen, ich wurde schließlich dafür gewählt überall im Haus gleiche Klangverhältnisse zu schaffen. Und das ist wirklich Alternativlos. :lol:

Ach ja, aktives Hören ist definitiv erblich, mein Sohn freut sich schon sehr alles zu erben. :D

@ Stephan: Ein Paar Sigma für 130,- EUR? Dafür bekommt man bei Canton gerade mal 2 Gehäuse mit Chassis und Frequenzweiche. Also alles ausser die wichtigen Teile ... :lol:

Wenn man so sieht was in einer Sigma alles verbaut ist, selbst bei 5000,- DM Neupreis wird damit das Geld verdienen schwer gewesen sein!
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon depedro » 19.06.2013, 13:48

So liebe Mithörer, bzw. Mitleser ... ein Mitglied dieses Forums hat mir heute am Mittwoch mitgeteilt das er die überholten BM3 UPS mitgeschickt hat. :D

Und voila, die neuen Staubkappen!

Bild

Jetzt war natürlich meine große Hoffnung dass der BM-Fan auch gleich die Elektronik mitgemacht hat, hatte er natürlich! :wink: :D

Also gleich mal in der Firma angeworfen und über Macbook und einem dazwischengeschalteten Lautstärkeregler spotify eingeschaltet: Klingen sowas von neu! Die hatten ja kaum noch Höhen als ich sie kaufte, aber jetzt wurden die Höhen wieder aufgefüllt :lol: , klingen wirklich unglaublich gut, sicher noch eine etwas andere Liga als meine Sigma und Delta, und gleichzeitig mein Einstieg in die vollgeregelte Welt! Wenn ich Kaufpreis, Überholung und UPS zusammenrechne bin ich mir relativ sicher, dass man für das Geld nirgendwo bessere neue Lautsprecher bekommt ... :)

Nach langem Betteln habe ich auch endlich seine Bankverbindung bekommen, eigentlich total unseriös erst die überholten Boxen zuzuschicken und danach das Geld zu verlangen ... :lol:

Jetzt klingen sie wieder wie Gott sie ... ähhh ... wie Herr Müller sie erschuf!

Danke Michael für die tolle Arbeit!


... und gleich wenn meine Frau um Mitternacht schläft bringe ich die Babys nach Hause ... :D
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon depedro » 19.06.2013, 22:04

So, bin wieder dahoam. :D

Draussen gewittert es, aber nach leichten Schwierigkeiten, wie z.B. Brummen in beiden Boxen aufgrund einer verpfuschten Elektrik in unserer Notunterkunft, laufen die beiden Schönen jetzt!

Schon sehr interessant wie Hochtonimpulse gerade zu aus den Boxen explodieren! Bin total begeistert von den BM3, habe sie jetzt erstmal vor die Delta gestellt und überlege gerade wie ich das alles meiner Frau erkläre, da sie der Entdeckung klanglicher Differenzierungen nicht eben offen gegenüber steht - für sie gibt es bei Lautsprechern nur 2 klangliche Eigenschaften: sie sind entweder aus oder zu laut ... :lol:

Bild
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wgh52 » 20.06.2013, 00:49

Friedemann,

danke für Deine Berichte, die ich sehr genussvoll verfolge! Bei jeder Deiner Neuentdeckungen freue ich mich ehrlich mit Dir. Die BM-3 hatte ich von 1983 bis 1999, dann waren sie PC Lautsprecher meiner Söhne und 2004 waren die BM-3 dann endgültig "hinüber". Wo sind die Zeiten...?

Weiter viel Spaß! Ich hoffe Deine Frau findet noch den Zugang zu hochwertiger Musik und deren hochqualitativer Wiedergabe. Bei meiner Frau klappte das auch erst nach einigen Jahren. :wink:

Gruß,
Winfried

2697
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon depedro » 21.06.2013, 22:12

Ich hoffe Deine Frau findet noch den Zugang zu hochwertiger Musik und deren hochqualitativer Wiedergabe.


Gestern Abend, 0.38 Uhr, ich schlief gerade selig bei „Jazz at the Pawnshop“ in meinem Musikraum ein, die Anlage war natürlich voll aufgedreht, die BM3 hatte sich mittlerweile völlig in einen Rausch gespielt, und bei „Barbados“ lief gerade das Percussion-Duell seinem absoluten Höhepunkt entgegen.

Dann reisst es die Tür auf und mit etwa 104dB bei 1000Hz traf absolut phasengenau, aber leicht ins Dramatische verfärbt, folgender Satz in meine wiedererwachenden Gehörgänge:

STELL' ENDLICH DIESE GEISTESKRANKE MUSIK AB ODER ICH BEGEHE EINEN MORD!

Geben wir ihr also noch etwas Zeit, ich hab' sie aber trotzdem lieb ... ausserdem bin ich mit ihr erst 25 Jahre zusammen, in 2000-3000 Jahren kann das alles schon ganz anders aussehen ... :D


Kurz zuvor hatte ich noch den Bespannstoff der BM3 gewechselt, und etwas am Design geändert, denn diese seltsam manirierte Holzleiste am unteren Rand der Bespannung sieht so spackig aus. Also das Teil abgerissen, direkt auf dem Rahmen aufgeklebt und wieder frisch bespannt.

Bild

Nach dieser kleinen OP sieht die BM3 jetzt zusammen mit den schwarzen Ständern wirklich Wohnzimmertauglich aus, habe aber keine Ahnung ob sie das jemals dorthin darf:

Bild
Bild
depedro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 111
Registriert: 28.05.2013, 14:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wgh52 » 21.06.2013, 22:50

Hallo Friedemann,

Die erneuerten Bespannungen sind schön geworden, haben was - so ohne das Holz... :cheers:

Bezüglich der Mordgedanken wäre es ratsam eine Strategie zu fahren, die auch die Musikinteressen Deiner besseren Hälfte (proaktiv :wink: ) einbezieht: 1. Ich höre "meine" Genres (meist), wenn sie's nicht stört (oder stören kann). 2. Ich höre/toleriere "ihre" Genres, wenn sie Musik hören möchte, aber nur über "meine" Anlage... :wink: :mrgreen: Jedenfalls hat das bei mir geholfen....

Na ja, "jede Jeck is anners"!

Viel Spaß weiterhin!
Gruß,
Winfried

2698
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste