Andreas (Silbersand Delphi + 2x RiPol Subwoofer)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Andreas (Silbersand Delphi + 2x RiPol Subwoofer)

Beitragvon A_stinner » 29.05.2011, 14:45

Guten Tag zusammen,

nachdem ich jetzt schon 2 Jahre passiv mitlese, und auch schon einiges an sehr hilfreicher Unterstützung von Forumsteilnehmer erhalten habe, will ich mich jetzt auch vorstellen, um sich dann auch mal äußern zu können.

Mein Werdegang im Hifi / High Endbereich fängt vor 10 Jahren an mit dem Kauf eines CD Spielers von Philips, Vor- und Endstufe von PS Audio und Lautsprechern von B&W 803. Da mir die guten Sachen verborgen blieben, war ich zufrieden. Habe dann aufgerüstet auf eine B&W 802 D und war noch etwas mehr zufrieden, aber nicht wirklich happy. Auf der Suche nach einer neuen Vorstufe bin ich dann mit einem Privatverkäufer in Kontakt gekommen, der mir das „Tor zu neuen Eindrücken“ aufgestoßen hat. Von Ihm habe ich mir dann eine DCS Kombi (Laufwerk, Wandler, Upsampler), Vorstufe von Einstein, Endstufe von Gryphon und Lautsprecher von Odeon No. 26 gekauft. Jetzt war schon mal das Thema Quelle, Vorstufe und Endstufe auf der richtigen Spur und auch die Lautsprecher sind richtig gut. Aber die Suche ging weiter (kennt Ihr ja).

Es ergab sich die Gelegenheit einen Plattenspieler von Dr. Feikert (TWIN) zu erstehen. Damit hat sich für mich eine neue Richtung erschlossen, die analoge Quelle. Abgeschlossen habe ich das Thema Quelle jetzt für mich mit einem Brinkmann Balance mit 12.1 Tonarm und EMTi System. Ein CD System oder andere digitale Zuspieler können aus meiner persönlichen Sicht und Erfahrung das Niveau nicht erreichen. Die Wärme, Natürlichkeit und Dynamik der Wiedergabe in Verbindung mit der Haptik (auch ein Cover gehört dazu) sind für mich nur schwer zu toppen. Aber ich will hier keine ideologische Debatte anstoßen.

Zwischenzeitlich habe dann noch einige „Basisarbeiten“ erledigt und meinen Raum akustisch mit „Hardware“ (Basotect-Absorper) optimiert. Meine persönlichen Wege in den elektronischen Optimierungsbereich mit Audiovolver und Acourate habe ich eingestellt, da aus meiner Sicht nicht Ziel führend. Auch hier sehe ich das nicht ideologisch.

Nachdem ich vor einigen Monaten bei Herr Zingel in Essen die Silbersand Emotion 5 hören konnte, hat mich das „Aktiv Thema“ angesprochen. Die Entwicklung der AGM Monitore verfolgte ich parallel im Forum. Jetzt am Wochenende hat mir Michael dankenswerter Weise die AGM 3.3 Monitore bei mir zu Hause vorgeführt --> Chapeau ! Gert und Michael. Mit dem Brinkmann als Zuspieler war das ein toller Nachmittag. Das hat mich jetzt doch nachdenklich gemacht und „gezwickt“. Schon der AGM 3.3 braucht sich vor Silbersand und B&M nicht zu verstecken und spielt absolut auf Augenhöhe. Andere sehr teure Lautsprecher (z.B. B&W) können da definitiv nicht mithalten. Jetzt bin ich wieder am „überlegen“ wie ich das Thema Lautsprecher abschließen soll.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon freiheit » 29.05.2011, 15:21

Hy Andreas
Mit der analogen Quelle kann ich mitfühlen. :)
Kannst du etwas mehr zu dem Emt sagen ?
Hast du dich nach einem Vergleich dafür entschieden oder auf Anraten?
Bild
freiheit
inaktiv
 
Beiträge: 120
Registriert: 24.04.2011, 12:55

Beitragvon BM Fan » 29.05.2011, 22:33

Hallo Andreas,

es war auch für mich eine tolle Erfahrung bei Dir gewesen zu sein. Die Anlage die Du Dir zusammengestellt hast ist schon eine Hausnummer.

Besonders hat mich überrascht das es bei Dir keinen Cd-Player gibt und ich muss sagen das ich den auch nicht vermisst habe.

Das Wühlen in Deiner Plattensammlung hat so einige Jugenderinnerungen geweckt, und mich an die Zeit erinnert als man noch jede freie Minute in den Plattenläden verbracht hat. Es hat einfach Spass gemacht im Laden zu stöbern und man war stolz auf jede Scheibe die man sich gekauft hat. Damit ist man zuerst zum Freund gegangen und hat sich gemeinsam die neue Platte angehört.

Bedanken möchte ich mich auch noch bei Deiner Frau die uns bestens mit Kaffee, Brötchen und Kuchen versorgt hat.

Mich freut es besonders das der AGM3.3 Dir so gut gefallen hat. Denn mal Hand aufs Herz. Du hörst schon auf einem sehr hohem Niveau Musik.

Aktiven Gruß aus Lüdenscheid

Michael
Bild
BM Fan
inaktiv
 
Beiträge: 311
Registriert: 30.01.2008, 00:29
Wohnort: 58511 Lüdenscheid

Beitragvon A_stinner » 30.05.2011, 17:01

Hallo Freiheit,

die Auswahl des Brinkmann EMTi System erfolgte im Vergleich mit einem Simon Yorke mit Allaerts System. Zu betonen ist, das das Laufwerk perfekt mit dem EMTi Sytem abgestimmt ist, da alles aus einer "Hand" kommt.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Franz » 30.05.2011, 18:25

Hallo Andreas,

A_stinner hat geschrieben:Es ergab sich die Gelegenheit einen Plattenspieler von Dr. Feikert (TWIN) zu erstehen. Damit hat sich für mich eine neue Richtung erschlossen, die analoge Quelle.

freut mich, hier noch einen anderen user anzutreffen, der mit einem solchen Plattenspieler Musk hört. Besitze auch einen solchen mit einem kompressorgetriebenen Kuzma-Airline-Tangentialtonarm und shelter 90x. Damit kann man seine Schallplaten auf sehr hohem Niveau gutieren. :cheers:

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon freiheit » 30.05.2011, 19:16

Hallo Andreas

Du hast recht alles aus einer Hand ist wahrscheinlich die beste Idee. :wink:

Habe auch ein Akiva auf einem Lp12 se mit urika.
Und keinen cd Player. :)
Aber man möchte doch spielen. :wink:
Naja dann spare ich hald doch auf einen 2. Plattendreher an dem ich tüfteln kann. :cheers:
Bild
freiheit
inaktiv
 
Beiträge: 120
Registriert: 24.04.2011, 12:55

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 14:40

Guten Tag zusammen,

jetzt hab ich mich nach langer Recherche entschieden und ich muss nach 2 Tagen feststellen "That's it".

Ich hatte mir im Vorfeld verschiedene Lautsprecher angehört (Silbersand 5er und E5 / Backes&Müller rauf bis zur BM 35). Jetzt habe ich mich für den AGM 5.4 entschieden und ich kann Euch nur empfehlen: Anhören!! Ich will Euch nicht mit persönlichen "Ergüssen" bezüglich der Höreindrücke langweilen --> aber es klingt einfach klasse!

Jetzt geht es an die Feinoptimierung im Raum (Einmessen, etc.) und auch hier fühle ich mich bei Michael und Gert super aufgehoben was die zukünftige Unterstützung angeht.

Bild

Bild

Bild

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon GUSMaster » 25.12.2011, 14:57

Sieht alles sehr schön aus.

Mit deiner Aussage "That's it" wär ich vorsichtig.

Dann viel Spass beim Messen und Einhören.
Bild
GUSMaster
inaktiv
 
Beiträge: 188
Registriert: 04.11.2011, 23:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 15:27

Hallo GUSMaster (kenne deinen Vornahmen nicht),

ich treffe mit dem "That's it" auch keine Entscheidung für dich!

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Matthias » 25.12.2011, 15:44

Hallo Andreas,

Herzlichen Glückwunsch! Sehr dezente Farbe, die Du da gewählt hast ... Entdecke ich da einen Hauch von bordeauxrot (meine Lieblingsfarbe)?

Da Du Dich ja durch eine beachtenswerte Armada von Boxen gehört hast, würde mich als ebenfalls AGM-Fan natürlich Dein Urteil und ggf. die Abgrenzung zu Boxen wie z.B. der BM35 interessieren. Habe bislang nur die 3.3 hören können; du hast ja wohl sogar den direkten Vergleich 3.3 und 5.4 in Deiner gewohnten Umgebung gehabt, oder?

Habe ich da nicht doch einige CD's links von den 5.4 gesehen?

Grüße
Matthias
Bild
Matthias
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 162
Registriert: 20.12.2009, 18:10
Wohnort: 87474 Buchenberg-Ahegg

Beitragvon Franz » 25.12.2011, 16:03

Hallo Andreas,

toll sehen sie aus, die AGM 5.4. :cheers:

A_stinner hat geschrieben:Jetzt geht es an die Feinoptimierung im Raum

Ja, jetzt mußt du das vorhandene Potential ausschöpfen, dazu wünsch ich dir ein glückliches Händchen und gute Öhrchen. Am Ende kannst du dich mit einem faszinierenden Klangbild belohnen.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 16:37

Hallo Matthias,

wenn du Lust hast kannst du dir die 5.4 bei mir anhören. Ich habe sowohl die 3.3 und die 4.4 in meinem Raum gehört.

Abgrenzungen zu anderen Herstellern und Modellen möchte ich nicht vornehmen. Die Farbe ist richtig erkannt und CDs gibt es auch. Meine definitive Vorliebe liegt aber im analogen Bereich --> Brinkmann Laufwerk mit EMT i Tonabnehmer. Stellt für mich alles Digitale in den Schatten.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Markus » 25.12.2011, 17:51

Hallo Andreas,

Glückwunsch, da hattest Du ja ein frohes Fest und das dickste Paket unterm Weihnachtsbaum. Sehe ich richtig, daß Du Dir schon Gedanken über die An-/Abkoppelung der LS an den Wohnraum gemacht hast? Oder hast Du einfach ein paar Marmor(?)platten unter die LS gelegt? Da würden mich Details interessieren. Bin gerade selber auf der Suche nach LS-Basen. In welcher Gegend stehen denn die LS, falls es mal paßt? Die Emotion 5 habe ich auch gehört, sie kann halt keine höheren Pegel.

Viele Grüße
Markus
Bild
Markus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 253
Registriert: 02.12.2008, 21:33
Wohnort: 33378 Rheda-Wiedenbrück

Beitragvon GUSMaster » 25.12.2011, 18:14

A_stinner hat geschrieben:Hallo GUSMaster (kenne deinen Vornahmen nicht),

ich treffe mit dem "That's it" auch keine Entscheidung für dich!

Hallo Andreas, Gunter mein Vorname

Will ja kein Mensch für andere entscheiden.
Ich war/bin mit meiner HiFi Entscheidung auch sehr zufrieden.
Jedoch stelle ich sie nicht für entgültig dar.

Deine Platteneuphorie teile ich auch nur zum Teil.
Dreher wurde ausgemustert :cheers:

Gruß :cheers:
Gunter
Bild
GUSMaster
inaktiv
 
Beiträge: 188
Registriert: 04.11.2011, 23:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 18:27

Hallo Gunter,

es ist wie im richtigen Leben, jeder hat so seine Vorlieben und sollte dazu stehen. Auf jeden Fall "verkaufe" ich meine "Seele" nicht vollständig an die "Einsen und Nullen".


Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste