LHY Ultra-Low-Noise Akkunetzteil

emma
Aktiver Hörer
Beiträge: 98
Registriert: 03.08.2015, 17:43

Beitrag von emma »

Hallo Stephan,

danke trotzdem für die ehrliche Antwort und die Vorstellung des LHY.
Ich werde mir ein Gerät besorgen und es am Stax-Kopfhörerverstärker testen und berichten, falls interessant.
Der kleine Stax KH-Amp legt mit sauberem Strom so krass zu, da bin ich mal sehr optimistisch.


Grüße
Marco
Bild
tom_on_wheels
Aktiver Hörer
Beiträge: 1125
Registriert: 11.07.2010, 17:53
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von tom_on_wheels »

tom_on_wheels hat geschrieben: 13.01.2024, 19:40 Hallo Stephan,

nein, habe ich nicht ausprobiert. Habe ja keine 12V Version.

Viele Grüße
Tom
Jetzt habe ich eine! Der NUC8i3 fährt damit hoch und läuft tadellos! Jetzt warte ich noch auf ein Silberkabel vom Ali. Aber es klingt auch ohne schon sehr 👍 .

Viele Grüße
Tom
Bild
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 829
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Kingrex UPower

Beitrag von Audiophon »

Hallo Stephan,

sorry, dass ich hier Deinen Thread kapere, aber für diesen Post einen eigenen Thread aufzumachen lohnt denke ich nicht.

Wie Du Dich ja vielleicht noch erinnern kannst nutze ich ja für den OLD einen alte alte Akkustromversorgung von Kingrex aus Südkorea für deren tragbaren DAC (ich glaube den Hersteller gibt es mittlerweile gar nicht mehr). Trotzdem könnte das Gerät gebraucht vielleicht für den ein- oder anderen eine Alternative zum LHY sein.

Anbei ein paar Fotos vom (unspektakulären) Innenleben in denen man auch schön den Linearregler L200C sieht. Obwohl ich das Ding gebraucht gekauft habe und die Akkus sicher schon viele Jahre auf dem Buckel haben, haben sie bei mir mit dem OLD stolze 9 Stunden durchgehalten. Das ist also mehr als praxisgerecht.

Wie bewertest Du das (spartanischere) Innenleben im Vergleich zum LHY?

Viele Grüße
Martin

P.S.: sorry aber ich weiß bei direktupload noch nicht wie ich hier Bilder einfügen kann :roll:

https://www.directupload.net/file/d/718 ... kj_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/718 ... up_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/718 ... wu_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/718 ... oh_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/718 ... d5_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/718 ... yh_jpg.htm
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 1848
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Lhy Akku

Beitrag von SolidCore »

Hallo Martin

Also grundsätzlich kommt es am Ende auch immer an den Verbraucher dahinter an, wie stark sich eine saubere Spannung auswirkt.
So wird im OLD zumindest für die linke Seite eine neue, isolierte, 3,3V Spannung erzeugt, die aber im Vergleich zum LHY sehr deutlich unsauberer ist.
D..h die saubere Regelung kommt am Netzwerk-Chip nie an.

Rein vom Bild beurteilt sehe ich dein gezeigtes Board qualitativ als schlechter an wie das LHY. Einzeln beurteilt.
- 7805V Ausgangsregler, uralte Technik
- Keine oder geringste Pufferung durch fehlende schnelle Kondensatoren mit kleinem ESR
- Vergleichsweise kleiner Akku

Positiv: Immer noch sauberer als USB-Akkupacks, weil kein Ripple, da kein Schaltregler verbaut.

Aber: Wenn es rumlag, und sich am OLD positiv einbringt, wieso denn nicht ? Einfach so lassen.

Gruß
Stephan
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 3081
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Melomane hat geschrieben: 06.01.2024, 10:56 Für die diversen rpi-Spielereien werde ich mir wohl noch ein zweites besorgen.
Hallo,

dieses Vorhaben wurde umgesetzt. Aber das jetzt eingetroffene Gerät macht Probleme. Es läuft bis noch zwei grüne Lämpchen zu sehen sind. Und mit denen noch ca. eine halbe Stunde weiter (für einen rpi+Topping-DAC). Dann schaltet es ab. Wenn man dann das Netzteil an den Strom hängt, wird wieder geladen, wobei als Status zunächst immer noch die beiden grünen LEDs leuchten, wenn man den Einschalter auf on lässt.

Ist da eher die Elektronik verdächtig oder sind es die Akkus? Es hat jedenfalls nichts genützt, die Akkus über Nacht laden zu wollen.

Viele Grüße

Jochen
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 1848
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Akku

Beitrag von SolidCore »

Hallo Jochen

Wenn das Gerät ansonsten normal funktioniert, würde ich immer bei den Akkus zu erst ansetzen. Die verbauten sind beschriftet, und nur gesteckt,
4 neue kosten ca 32,-. Würde nur eine davon "schwächeln", käme es zu deiner Beschreibung. Ohne Akkutester aber schwer, diesen einen zu finden.

Beim LHY Akku ist die Kapazitätsanzeige nicht linear. Typisch ist, das es ganz lange alle Dioden zeigt, und sobald die erste ausgeht, es nicht mehr lange Strom liefert.

Stephan
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 3081
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Stephan,

danke für deine Einschätzung.

Mal eine blöde Frage: Mit was für Schrauben ist das Gehäuse verschraubt? Nach Inbus sehen die nicht aus, aber genau mögen meine alten Äuglein das nicht erkennen, weil die Schrauben eher Schräublein sind.

Viele Grüße

Jochen
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 1848
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Akki

Beitrag von SolidCore »

Hallo Jochen

Ich würde sagen: Torx.

Gruß
Stephan
Bild
Antworten