Werte Nutzer von aktives-hoeren.de,
unser Forum ist nun seit mehr als 10 Jahren online. Der Zugang war stets kostenlos und soll es selbstverständlich auch bleiben.
Hier könnt ihr lesen was ihr tun könnt, damit dies auch so bleibt: MoneyPool für aktives-hoeren.de
Euer Aktives-Hören-Team

PS: Dieses Ankündigungsfenster könnt ihr dauerhaft schließen, indem ihr es rechts oben wegklickt.

Empfehlung für ein Acourate / NAS / Auralic Setup

Musikwiedergabe über PC und Mac
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3297
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 » 16.04.2018, 13:39

Hallo Alwin,

aber kann iTunes mittlerweile FLAC?

Grüße

Christian
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1207
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 16.04.2018, 13:40

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Alwin,

aber kann iTunes mittlerweile FLAC?

Grüße

Christian
Hi,

Nein, aber das ist kein Problem, dafür gibt es genügend Konverter.
Selbst wenn iTunes es könnte, der ganze Datenbestand ist nicht-FLAC, also es muß sowieso konvertiert werden.

Grüsse,
Alwin
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 1834
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e » 16.04.2018, 14:57

Hi,

die Festplatte und damit die Datenhaltung gehört ins NAS.
ITunes soll zum Rippen verwendet werden?
Nicht optimal, aber möglich.
Soll über ITunes gehört werden kann man einen ITunes Server auf der Synology aufsetzen.

Grüsse Jürgen
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1207
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 16.04.2018, 15:08

h0e hat geschrieben:Soll über ITunes gehört werden kann man einen ITunes Server auf der Synology aufsetzen.
Hi,

Was Meinst Du damit?

Ich nehme an, es geht um die Mediathek auf NAS, die ich an iTunes anbinden könnte. Ich schätze, das wäre uninteressant, da die iTunes befähigte NAS Mediathek eine Konvertierte Kopie/Subset dessen ist, was sowieso schon in iTunes vorhanden ist. Also nichts neues/zusätzliches -> bedenke: iTunes ist "the single source of truth" :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 1834
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e » 16.04.2018, 18:43

Hallo Alwin,

ITunes ist eher der Single Point of Failure.
Denn man weiß noch nicht mal, ob die Rips akurat gemacht wurden.
Das wäre nicht mein Fall. Aber gut.
Wenn mit Itunes nicht auf die NAS zugegriffen wird, braucht es natürlich auch keinen Itunes Server,
das ist auch besser so, denn das Ding schluckt ordentlich Resourcen.

Grüsse Jürgen
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1207
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 16.04.2018, 19:36

h0e hat geschrieben:Hallo Alwin,

ITunes ist eher der Single Point of Failure.
Denn man weiß noch nicht mal, ob die Rips akurat gemacht wurden.
Gibt es ein anderes Tool, mit dem ich problemlos/automatisiert meine Sammlung auf zwei Macs, drei iPads, drei iPhones und einem iPod synchron halten kann (und zwar auf jedem andere Playlisten und andere Auflösungen)?

Es gab mal eine Untersuchung zu Qualität der Rip-Programme (iTunes, Exact Audio,...) -> ob das Ergebnis bitgeau ist. iTunes war top!

Deshalb es ist mein Fall :D

Grüsse,
Alwin
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 1834
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e » 16.04.2018, 20:10

... na wenn Du meinst ...
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
Beiträge: 424
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitrag von Kawumm » 17.04.2018, 20:37

Mister Cool hat geschrieben:
chriss0212 hat geschrieben:Hallo Alwin,

aber kann iTunes mittlerweile FLAC?

Grüße

Christian
Hi,

Nein, aber das ist kein Problem, dafür gibt es genügend Konverter.
Selbst wenn iTunes es könnte, der ganze Datenbestand ist nicht-FLAC, also es muß sowieso konvertiert werden.

Grüsse,
Alwin

Vor geraumer Zeit hatte ich mich von der Apple Administration verabschiedet , deren Library wurde von Audirvana übernommen .
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1207
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 11.09.2018, 10:47

Hi,
Ich hätte noch eine Frage zu dem MinimServer und ConvoFS

1. Kann ích für den angeadchten Zweck (also Streeming mit Faltung per Convo FS) einen beliebigen Medien Server (für das NAS) nutzen, oder sollte es schon das MinimServer sein.


2. Das Convo FS akzeptiert als Input nur FLACs, sber manche Medien Server bieten die Möglichkeit von on-the-fly Transcoding des Outputs z.B. zu WAV oder FLAC (dafür gibt es z.B. das MinimStreamer). Würde das das Problem der nicht-FLAC Dateien lösen? Ich stelle mir die Reihenfolge/Kette we folgt vor:

AIFF Musikdatei -> MinimServer -> MinimStreamer -> on-the-fly Transcoding zu FLAC -> ConvoFS -> gefaltete FLAC Musikdatei > Streamer

Grüsse,
Alwin
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 1834
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e » 11.09.2018, 11:11

Hi,

nein das geht nicht.
ConvoFS ist eine Filesystem, d.h. eine Ordnerstruktur wird gespiegelt dargestellt.
Darauf können dann unterschiedlichste Server zugreifen.
Man kann sogar Files mittels Explorer per Drag & Drop kopieren und bekommt eine gefaltetes File.
Daher ist es z.Zt. noch notwendig die Dateien in Flac vorzuhalten.
Bei ersthaften Interesse kannst Du Michael wg. anderen Impuls anfragen,
es stand ohnehin auf der Roadmap und wäre technisch machbar.

Grüsse Jürgen
Bild
Antworten