Frank (Heco The Statement, Cabasse Riga)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon nemu » 04.12.2016, 20:19

Hallo Frank,

gratuliere zum tollen Gerät. Bin ja selbst schon vom NF-3, der keine neue Sinusspannng erzeugt, also nur filtert, sehr begeistert und zufrieden. Was da wohl noch geht ...

Viel Spaß beim Hören.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 491
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Salvador » 04.12.2016, 22:28

Hi Frank,

freue mich für Dich, ein toller Kauf! :)
Viel Spaß mit dem Gerät und dem noch besseren Klang!

LG,
Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon beltane » 04.12.2016, 23:18

Hallo Stephan, hallo Andi,

vielen Dank für die netten Worte. Komme gerade mit meiner Frau vom Italiener. Manchmal folgt ja nach einer ersten Euphorie (Kopfkino - was neu ist, muss einfach besser klingen) die Ernüchterung. Mit dem P16C ist das eindeutig nicht so - er hat genau das gebracht, was ich mir für meine Anlage noch wünschte.

Insofern kann ich Eure Erfahrungen mit dem kleineren Bruder nur bestätigen.

Spannend wäre ein Test, ob es Klangunterschiede zwischen den beiden Geräten gibt. Die Ergebnisse eines solchen Tests wären aber ganz sicher auch von der jeweiligen Anlage, Wohnlage, Stromsituation etc. abhängig und daher nicht allgemein vergleichbar.

Na ja, vielleicht machen wir das ja im kommenden Jahr einmal.

Zunächst einmal bin ich auf Deinen - Andi - nächsten Besuch bei mir und Deine Höreindrücke gespannt.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Salvador » 05.12.2016, 13:07

Hallo Frank,

ich freue mich schon auf den nächsten Besuch bei Dir, mit Hecos mit erneuerter Frequenzweiche und MfE P16C :)

Der "kleine Bruder" NF-3 und der P16C haben ja die identische Filterabteilung verbaut, da ist alles gleich. Der P16C hat eben zusätzlich eine Sinusaufbereitung (ein tolles Feature und verantwortlich für den mehr als 4xfachen UVP!) und stellt die an 8 der 12 Dosen zur Verfügung. Feine Sache, das! Dabei erfolgt im Gerät erst die Sinusaufbereitung, dann die Filterung.
Ich selbst habe mich (auch aus preislichen Gründen, mich orientierend am UVP) für die Lösung entschieden, mit dem NF-3 erst zu filtern (und diesen quasi als Filtermodul zu verwenden) und dann eine Sinusaufbereitung per Audio-gd HE-Geräte durchzuführen. Entweder schon in den Geräten eingebaut (HE-1 und HE-7) oder separat als HE-350. Dieses Konzept differiert neben der Sinusaufbereitung durch einen anderen Hersteller also auch in der Reihenfolge, bei mir dann erst Filterung, dann Sinusaufbereitung (und mehr Geräte, Steckkontakte und Stromkabel).

Dass der P16C in Deiner Anlage und bei Stromqualität Innenstadt und Mehrfamilienhaus einen NF-3 schlägt, davon kannst Du fest ausgehen! Insofern, alles richtig gemacht, mit einem guten Gerät alles erledigt :cheers:

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon beltane » 05.12.2016, 23:21

Hi Andi,

der Sinusstrom versorgt ja die Digitalgeräte und die kleinen analogen Verbraucher. Ich gehe davon aus, dass gerade hier in Verbindung mit der Filterung die Ursache für die deutlich bessere Herausarbeitung der Details zu suchen ist. Spannend finde ich auch die trotz Filterung unveränderte Dynamik. Hätte ich so nicht erwartet.

Jetzt kommen Ende der Woche noch 4 neue MfE GAL Netzkabel und dann ist bei den Komponenten erst einmal fertig......

Spannend fände ich auch noch den Vergleich P16C mit dem NF3 und nachgeschaltet HE 1 / 7 sowie HE 350. Das wird aber nicht wirkliche Ergebnisse bringen. Denn selbst wenn wir es wagen, die Kilo zu schleppen und in Deiner Kette den NF-3 durch den P16C ersetzen sowie den HE 350 rausnehmen, verbleiben durch HE 1/ 7 Geräte mit bereits vorhandener Stromaufbereitung. Und damit kommt es zu einer doppelten Aufbereitung.

Wir bräuchten dann eigentlich technisch zu Deinen HE 1 und 7 identische Geräte, die sich nur in der Stromaufbereitung unterscheiden.

Dann wäre ein wirklicher Vergleich möglich.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Salvador » 06.12.2016, 00:20

Hallo Frank,

Diese Geräte besitzt Du ja mit einem Master 1 und Master 7. Allerdings ist mein HE7 ja ein HE7-NOS im Bypass, das ist wieder was Anderes.

Meinen HE-350 für Phono neme ich testweise auch mal für die kleinen Digitalgeräte, dann haben auch bei dieser Lösung alle Geräte ausser den LS MFE-gefilterten und sinusaufbereiteten Strom.
Vergleichen können wir, aber tauschen würde ja dann doch jeweils keiner von uns, wegen den jeweils gewachsenen Konzepten.

Vielleicht belassen wir es einfach dabei, dass wir dann ähnliche, aber nicht identische Systeme der Stromaufbereitung haben, mit denen wir dann jeweils hochzufrieden sein dürfen. :-)

LG,
Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon beltane » 06.12.2016, 01:35

Hi Andi,

ich hätte es nur interessant gefunden, ganz generell einen Vergleich ziehen zu können - ob es bei diesen in Teilen unterschiedlichen 2 Konzepten der Stromaufbereitung zu hörbaren Klangunterschieden kommt und wenn ja, wie diese aussehen. Dafür bräuchten wir aber wie gesagt einen HE 7 und einen Master 7, die sich nur in der Stromaufbereitung dürfen - die stehen uns aber nicht zur Verfügung.

Also eine reine Neugier ohne Hintergedanken an einen möglichen Austausch der eigenen Komponente. Da kommen bei mir jetzt noch die 4 bereits bestellten Stromkabel von MfE hinzu und das war es dann in meinem Setup im Bereich der Komponenten. Ggf. kümmere ich mich 2017 noch um Basen, aber sonst nur noch um Musik..... :cheers:

Wirklich wichtig ist ein Vergleich daher nicht mehr und ich sehe es ebenso wie Du: Die Konzepte unserer Anlagen unterscheiden sich deutlich.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Salvador » 30.12.2016, 21:17

Lieber Frank,

nun durfte ich Dich ja kürzlich besuchen, um mir den neuesten Stand Deiner Anlage anzuhören. Als letzte große Neuerung hattest du ja den MFE P16C in Deine Anlage integriert. Das hat sich gelohnt!

Ich finde, Deine Anlage spielt nun noch detailreicher und dennoch sanft dabei (so muss das sein!) und auch die räumliche Tiefe hat zugelegt. Insgesamt ein klarer Gewinn und dennoch klingt es noch angenehmer als vorher. Dazu eine breite Bühne und wie immer, die schönen Klangfarben des AlNiCo-Magnetgetriebenen Kraftpapiermittelkonus der Hecos. Das ist ein sehr stimmiges Gesamtergebnis, zu dem man Dich absolut betrachtet und dann nochmal auch unter Betrachtung des gezahlten Gesamtpreises für die Einzelkomponenten Deiner Anlage beglückwünschen darf. Wer hier denkt, ach was eine Anlage mit Hecos und das unterschätzt könnte ungehört nicht falscher liegen! Franks Anlagenkonzept ist einzigartig (gut) und hat seinen ganz besonderen Reiz und ich kann mich glücklich schätzen, es als Gast immer wieder hören zu können :)

Nun können wir also konstatieren, dass es bei mir trotzdem noch etwas mehr Details gibt und bei Dir dafür noch etwas mehr Klangfarben, das alles aber auf einem beidseits insgesamt so hohen Niveau mittlerweile, dass wir uns einfach immer schon auf unsere gegenseitigen Besuche freuen können, um in bekannter Musik zu schwelgen und um zusammen neue zu entdecken :) :cheers:

Auf viele zukünftige Treffen,
Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon beltane » 30.12.2016, 21:39

Hi Andi,

es ist genauso, wie Du es beschreibst. Ich habe da einfach nichts hinzuzufügen. Bin absolut zufrieden - das kannst Du ebenso sein. Und ja, die Hecos sind in meiner Konfiguration sehr besonders. :cheers:

Und damit steht zukünftig das gemeinsame Erleben und Entdecken von Musik im absoluten Vordergrund - und nicht mehr das Optimieren. Freue mich sehr darauf, das bei Dir und auch bei mir in weiteren Treffen tun zu können. :cheers:

Zum Stand meiner Anlage:

Die Komponenten sind fertig. Lediglich ein lineares Netzteil für den Afi USB kommt noch hinzu. Dann das DSP Update für den Master 7. Und die Geräte erhalten noch Basen. Ist aber alles nur noch letzter Feinschliff.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 15.03.2017, 00:31

Hallo zusammen,

das lineare Netzteil für den Afi USB ist klanglich ein voller Erfolg und hat das gesamte Klangbild noch einmal weiter beruhigt und langzeittauglicher gemacht. Vielen Dank an Daniel.

Parallel dazu hatte ich den Router und den NAS aus meinem Zimmer "verbannt". Damit sind in meinem Hörzimmer nur noch die komplette Anlage (über den MfE P16C von den weiteren Verbrauchern gekapselt), 2 Lampen (von denen max. eine eingeschaltet wird) und das Notebook an die Stromverteilung im Zimmer angeschlossen.

Das Notebook kann ich aufgrund des Akkus auch noch komplett aus der Stromverteilung herausnehmen.

Ich gehe davon aus, dass die Gesamtkombination dieser Maßnahmen zur klanglichen Verbesserung geführt hat.
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon easy » 16.03.2017, 00:26

Hallo Frank,

Du bist nicht der einzige der diese Erfahrung am AFI(s) gemacht hat. :cheers:

Probiere das Netzteil falls möglich mal an deinem Router, würde mich wundern, wenn Du an deinem Setup keine Verbesserung hörst.

Teste momentan selbst diverse Netzteile am Router, ja, bin selbst erstaunt wie deutlich besser es gegenüber dem Beipacknetzteil klingt.

Gruß

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon chriss0212 » 16.03.2017, 12:41

Hallo Reiner,

wenn Du Netzteile über hast, sag bescheid ;)

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2144
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon beltane » 16.03.2017, 17:43

Hallo Rainer,

easy hat geschrieben:Hallo Frank,

Du bist nicht der einzige der diese Erfahrung am AFI(s) gemacht hat. :cheers:

Probiere das Netzteil falls möglich mal an deinem Router, würde mich wundern, wenn Du an deinem Setup keine Verbesserung hörst.

Teste momentan selbst diverse Netzteile am Router, ja, bin selbst erstaunt wie deutlich besser es gegenüber dem Beipacknetzteil klingt.

Gruß

Reiner


danke für den Tip mit dem Router. :cheers:

Aber wäre es dann nicht sinnvoll, dass der NAS ebenfalls durch ein eigenes lineares Netzteil optimiert wird? Oder könnte man ein lineares Netzteil verwenden, um Router und NAS parallel zu versorgen?

VG

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1430
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon easy » 17.03.2017, 12:59

Hallo Frank,

es ist jedenfalls einen Versuch wert.Da an meiner Syno 716 II ein anderer Anschluß ist, kann ich es mangels Adapter leider nicht testen.

schönes WE

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon cinematic » 17.03.2017, 13:25

Hallo Frank,

Du könntest auch ein sogenanntes APC vor das NAS hängen. Das ist ein Gerät mit Batteriepufferung gegen Stromausfall und Stromschwankungen für NAS.

Ob das klanglich was ausmacht weiß ich nicht, aber es schützt nebenbei noch Deine Festplatten und Daten im NAS bei Stromausfall (weil das NAS dann zB mit Batterie weiterläuft und kontroliert runterfährt, je nach Einstellung)

Die einfachsten kosten nicht viel mehr als ein anderes Netzteil, wäre vieleicht mal einen Versuch wert.
Wenn es nichts im Klang ausmacht, hat es ja trotzdem den Sicherheitsaspekt.

hier zB ein einfaches APC

https://www.amazon.de/APC-Back-UPS-Unte ... versorgung

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 12:42

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast