Abacus Preamp 14 AroioEx / Audiovero Preamp 14 CleanVolver

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Flo2984 » 05.08.2016, 20:18

Ich hab nochmal eine interessante Frage:
Wird bei der Nutzung des Heimkino Bypasses der Convolver trotzdem verwendet?
Evtl. würde ich diese Funktion nutzen wollen, um weiterhin am Marantz PM11S3 die Lautstärke regeln zu können, indem der Abacus einfach vollen Pegel per XLR ausgibt.
Bild
Flo2984
inaktiv
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 21:01

Beitragvon uli.brueggemann » 06.08.2016, 09:35

Abacus hat geschrieben:Der Heimkino-Bypass dient dazu, eine Multikanal-Quelle (5.1 oder ähnlich) mit der Stereoanlage zu kombinieren. Hierzu werden die Frontkanäle des Multikanal-Quellgeräts einfach wie eine Stereo-Quelle an einen der Eingänge des Preamp 14 angeschlossen. Wird nun für den entsprechenden Kanal die Funktion "HTBP" aktiviert ist die Lautstärke festgesetzt und der Volume-Einsteller (13) ist ohne Funktion. Wenn nun die Lautstärke am Multikanal-Quellgerät geregelt wird und die Lautstärke aller Lautsprecherkanäle zueinander korrekt angepasst wurde, passt die Lautstärke der Frontkanäle nun immer zu den übrigen Kanälen.


Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3545
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Flo2984 » 06.08.2016, 09:53

Hi Uli,

mir ist diese Funktion bei normalen Geräten mehr als klar, nur steht beim CleanVolver nirgends, ob dann die Raumkorrektur noch aktiv ist oder nicht...

Grüße
Flo
Bild
Flo2984
inaktiv
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 21:01

Beitragvon uli.brueggemann » 06.08.2016, 11:22

Nein, beim HTBP-Betrieb werden die analogen Eingänge einfach auf den Ausgang durchgeschaltet (auch beim CleanVolver)

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3545
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Flo2984 » 06.08.2016, 20:51

Ok, somit folgt unweigerlich die nächste Frage: Kann man die Vorstufe am Abacus dann (ohne HTBP) einfach komplett aufgedreht lassen und stattdessen weiterhin am Marantz runterregeln? :oops:

Grüße
Flo
Bild
Flo2984
inaktiv
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 21:01

Beitragvon Flo2984 » 10.08.2016, 22:14

Hat hier eigtl. auch jemand den CleanVolver von Uli in Betrieb und kann ein wenig dazu berichten?
Bzw. falls nicht, wieso? Bin quasi kurz davor, einen zu bestellen :wink:

Grüße
Flo
Bild
Flo2984
inaktiv
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 21:01

Beitragvon Ralf77 » 09.09.2016, 23:31

Hallo, ich komme mit dem Preamp 14 einfach nicht zurecht...
Daher benötige ich mal wieder Hilfe.

Mein Ziel ist es ohne extra NAS eine USB-Festplatte an meinen Router (Speedport von Telekom) anzuschließen und dann mit IPeng 9 die FLAC-Dateien auf dem Preamp 14 abzuspielen. Desweiteren möchte ich nicht meinen PC einschalten müssen (dort wäre der LMS installiert und ich kann bei angeschlossener USB-Festplatte am PC die Titel auch auf dem Preamp 14 abspielen).

Ich habe also die USB-Festplatte am Router angeschlossen und den Musik-Order mit den FLAC-Dateien entsprechend im Router freigegeben.

Leider klappt das aber nicht, da IPeng 9 dann keinen Player findet (der PC ist ja aus) und auch die Flac-Dateien auf der USB nicht gefunden werde.

Gibt es dafür eine Lösung?

Alternativ habe ich die USB-Festplatte auch mal direkt an den Preamp 14 angeschlossen und den Order Audio mit Musik befüllt. Auch dies hat nicht funktioniert...IPeng 9 hat keinen Player gefunden. Habe es dann auch mit einem USB-Stick versucht, was aber auch nicht funktioniert hat.

Was mache ich falsch??? Hat einer eine Idee/ einen Vorschlag.

Damke für Eure Hilfe.

Grüße
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 483
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Ralf77 » 10.09.2016, 09:58

Habe wohl ein Teil des Problems gefunden: der Speedport von Telekom kann KEINE FLAC-Dateien auflösen.
Dann kann das somit schon mal so gar nicht funktionieren.

Grüße
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 483
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon frmu » 10.09.2016, 10:22

Moin Ralf,

meines Wissens muss auch der LMS zwingend laufen ......



Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 692
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Ralf77 » 10.09.2016, 10:47

Hallo Frank,

das ist wohl inzwischen nicht mehr so. Man kann eine USB-Festplatte oder einen USB-Stick direkt (ohne weiteren PC/zusätzlichen LMS) am Preamp 14 anschließen. Dann wird auf dem AroioEX ein lokaler LMS gestartet.

Habe auch das wohl hinbekommen. Die Lösung sieht wie folgt aus:

Es muss wohl im System Setup vom AroioEX der Squeezplayer gewählt sein (nicht UPNP).
Dann geht man auf der Fernbedienung vom LMS in den Bereich Einstellungen (am PC) und wählt im Bereich Grundeinstellungen /Medienordner "/home/audio/Audio" aus. Dann lässt man den Medienordner neu durchsuchen.

Danach habe ich dann die Titel, welche auf dem USB-Speicher am Preamp 14 direkt angeschlossen sind in der Ipeng 9 App verfügbar.

Eventuell geht es auch leichter...aber so hat es bei mir jetzt funktioniert.

Möge es helfen :cheers:

Grüße
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 483
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon vadda-mh » 03.01.2017, 13:28

Guten Morgen,

ich hänge meine Frage mal an diesen bestehenden Beitrag damit ich keinen neuen Trööt eröffnen muss:

Ich nutze, wie einige mittlerweile wissen, ein Antimode DualCore zur Raumkorrektur. Dieses dient mir auch als Vorstufe für meine Nubert A300 (mit an den A300 angeschlossenem Sub). Als Quellen nutze ich einen G-Sonos und einen (oder 2...) Plattenspieler, die mit einen Phono-Pre am Antimode hängen. Die Quellenwahl findet also im Antimode statt, die Lautstärkeregelung erfolgt per FB direkt in den Nuberts.

Ich möchte in diesem Jahr mein HiFi-Setup ändern (und möglichst verbessern), da ich die Nuberts an anderer Stelle einsetzen möchte. Ich werde also auf die Suche nach neuen Aktiv-LS gehen. Nun stellt sich aber auch die Frage, womit ich zukünftig die Raumkorrektur vornehme:

1) weiter mit dem Antimode
2) mit den neuen LS, z.B. mit dem GLM von Genelec für die 8351
3) mit dem Abacus Preamp 14 CleanVolver von Uli als Vorstufe und Raumkorrektur

Für den Fall 3 stellt sich mir die Frage, ob die Analogeingänge des CleanVolver auch entzerrt werden oder nur der digitale S/PDIF. Weiterhin ist es ja möglich, einen Analogeingang direkt als Phono-MM Eingang zu betreiben. Wie ist dieser dann qualitativ zu bewerten? Ich nutze aktuell einen Musical Fidelity M1 Vinl, der in meinen Augen (und Ohren) recht gut und vor Allem sehr flexibel einstellbar ist. Wenn aber der CleanVolver in Sachen MM mindestens von vergleichbarer Qualität wäre, würde ich auf ein weiteres Gerät verzichten können/wollen...

Interessant finde ich auch den Abacus AroioSU, der mit mit 2 Eingängen ausreichen würde. Aber wenn ich richtig gelesen habe, wird der Analogeingang nicht korrigiert, oder?

Es ist für mich aktuell eine Grundsatzentscheidung, in welche Richtung ich marschiere. Bei einem gesetzen Budget von ca. 6.000€ wäre eine Genelec 8351 mit GLM drin. Oder ein CleanVolver mit guten Aktiven (evtl. auch gebraucht). Oder nur ein Paar neue Aktive und weiter das Antimode und evtl. ein neuer Dreher.....Mein Hörraum ist aktuell übrigens akustisch behandelt.

Grüße
Carsten
Bild
vadda-mh
inaktiv
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2014, 09:27

Beitragvon uli.brueggemann » 03.01.2017, 14:00

Cleanvolver:
- es werden auch die analogen Eingänge "korrektur"gefiltert
- zur Qualität der MM-Vorstufe sollte jemand eine Aussage machen, der einen Dreher damit verwendet. Ich betreibe selbst keinen Plattenspieler

AroioSU:
es wird nur das Streamersignal "Korrektur"gefiltert, nicht der analoge Eingang (nur 1 Stereo-Eingang, nicht 2)

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3545
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Fbee » 03.01.2017, 14:08

Hallo Carsten

Nun stellt sich aber auch die Frage, womit ich zukünftig die Raumkorrektur vornehme:


Ist die Raumkorretur notwendig?
s.a. http://www.linkwitzlab.com/frontiers.htm#K

Gruss
Frank
Bild
Fbee
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 06.02.2010, 11:32

Beitragvon vadda-mh » 03.01.2017, 14:51

Cleanvolver:
- es werden auch die analogen Eingänge "korrektur"gefiltert

Das ist ja super! Danke für die Info!!

Ist die Raumkorretur notwendig?

Jep, alleine wegen meiner verdammten Moden....

Eines habe ich noch vergessen: Kann der CleanVolver auch Spotify streamen???

Dank und Gruß
Carsten
Bild
vadda-mh
inaktiv
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2014, 09:27

Beitragvon uli.brueggemann » 03.01.2017, 15:16

vadda-mh hat geschrieben:Eines habe ich noch vergessen: Kann der CleanVolver auch Spotify streamen???

Der CleanVolver ist ein Streaming-Client, der per LAN den Stream vom Logitech Media Server bekommt. Soweit ich weiss ist im aktuellen LMS ein Spotify-Plugin standardmäßig aktiv. Insofern müsste Spotify also damit auch laufen.

Grüsse
Uli

PS: siehe dazu auch https://www.max2play.com/howtos/howto-spotify-einrichten/ ab Schritt2
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3545
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast