Marcel (Silbersand FM 501 MkII)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Marcel (Silbersand FM 501 MkII)

Beitragvon Da-vinci » 05.02.2018, 02:26

Hallo liebe Freunde des guten Klangs,

da ich ja schon eine Weile mich hier im Forum kreuz und quer durchlese und davon profitiere, stelle ich meinen Werdegang auch mal kurz vor.

Das Musikhören packte mich schon im Jugendalter als ich bei einem Freund „The Wall“ von Pink Floyd auf Platte gehört habe. Ab da war es um mich geschehen..., ich wusste, irgendwann muss ich sowas auch mal haben.

Die Zeit verging und meine erste „Anlage“ wurde ein Schneider Rack für 1200 Mark mit Kassettendeck, Radio und Plattenspieler. Das war alles andere als HiFi aber für mich damals das beste was ich mir leisten konnte, und ich hörte einige Jahre zufrieden damit Musik.

Irgendwann wurde ich vom Bose Klang bei Mediamarkt beeindruckt, zwei kleinen Satelliten und ein Subwoofer haben mich für eine Weile zufrieden gestellt, bis ich von Nubert hörte. Dann wurde gleich ein NuWave Sourround Paket mit Subwoofer, center und rears bei Nubert bestellt, Beamer und Leinwand haben sich später dann auch dazu gesellt..., es musste einfach sein.

Später kamen die NuVero’s auf den Markt und ich wechselte auf die NuVero11 die ich irgendwann auch noch (von Tuned Systems Frankfurt) tunen lies. Die „großen“ NuWave 85 rückten nach hinten, ein Onkyo TX-NR906 7.1 Receiver kam dazu und ich hatte plötzlich ein ausgewachseneres Sourround System, womit ich sehr glücklich war. Meinen Nachbarn nicht so...

Doch mit den getunten NuVero‘s wurde mein Hunger nach mehr Klang Qualität größer, die Boxen klangen um einiges besser als im Originalzustand, mehr Auflösung, schönere Bühne, besserer Bass aber etwas fehlte..., eine anständige Quelle musste her.

Durchs Stöbern im Internet stoß ich im diesem Forum auf die getunten Linn’s von Gert. Ab da müsste mein Sparschwein, das ich mit größter Mühe und Liebe über Jahre hinaus pflegte, nur noch Leid erfahren...

Nach mehreren Anläufen, ein Akurate DS MKII wurde zum G-DAC, einen Brinkmann Vollverstärker fand ich sehr schön im Klang, eine separate Stromleitung wurde gezogen, dann kam noch ein AHP Klangmodul III mit Goldsicherung und eine selbstgebastelte sternverdratete mit Furutech Gold bestückte Leiste hinzu.

Damit war ich schon ziemlich gut bedient, die Zischlaute verschwanden, der Klang schöner, wärmer und aufgelöster, die Bühne klar und aufgeräumt. Die getunten NuVero‘s blühten regelrecht auf damit.

Dann entdeckte ich Acourate womit ich weit „nach oben“ katapultiert wurde.

Lauter Zeug kam wellenweise dazu, Acourate Cleaner, Opal Netzwerkkabel, Netzwerkisolatoren, Aqvox AQ-SWITCH V1, 2x Siltech Newyork Lautsprecherkabel (in biwiring)

Damit habe ich aber richtig Blut geleckt und..., da mein Sparschwein schon wackelig auf den Beinen stand und nicht mehr ganz gesund aussah, dachte ich mir was soll‘s, mach es doch gleich richtig und erlöse ws ein für alle male von seinem Leid.

Ich brachte es gleich zum Schlachter und holte mir die Silbersand’s vom Franz.

Vor ein Paar Tage kamen noch drei SolidCore 7N Ultra Netzkabeln von Stephan dazu, womit ich vielleicht ein wenig zu hoch gegriffen habe. Die klingen unglaublich hochauflösend, ausgewogen, straff und klar, aber es fehlt mir bei manchen Rockalben ein wenig die Wärme.

Gut, verantwortlich dafür sind nicht die Kabeln allein, die Silbersands sind wirklich ehrliche Lautsprecher, sehr gut auflösend, aber mehr auf der „helleren“ Seite, und noch mehr der Linn. Da machen die Ultra‘s (in dieser „helle“ Kette) ja zu viel des Guten. Ich muss mal die „normalen“ 7N probieren..., da aber das Sparschwein schon tot ist und auch keinen Nachwuchs hatte, muss ich noch warten.

Von Musik her höre ich gerne alles außer Rapp, Techno, und alles was damit verwandt ist. Hauptsache emotional...

Mit dem Raum muss ich mich noch ein wenig beschäftigen, ich habe es nicht leicht damit. Es ist ein Wohnraum und es muss auch so bleiben.

Ich muss Absorber und Diffusoren in Form von Kunst herzaubern, andernfalls macht die Regierung nicht mit..., das kennt ihr aber manchen von euch bestimmt... Da ich aber vom Beruf Künstler bin teile ich diese Meinung auch und kriege es irgendwie hin..., irgendwann.


Schöne Grüße an allen,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon wgh52 » 05.02.2018, 11:04

Hallo Marcel,

herzlich willkommen und danke für Dein ausführliches HiFi curriculum vitae! Also bei Dir sind Franz' Silbersand 501 II gelandet. Er war ihnen ja sooo lange Jahre treu (um nicht zu sagen "ergeben"), dass man dachte er wäre doch angekommen. Also viel Erfolg bei der künstlerisch akzeptablen Raumakustikoptimierung für diese feinen LS! Soweit ich schon vor Jahren hier im Forum las, gibt es durchaus Akustikelemente mit z.B. Gemälden oder Kunstdrucken drauf, es muss nur der akustisch richtige, durchlässige Stoff sein.

Lass uns weiter teilhaben an Deinen Erfahrungen.

Grüße,
Winfried

4403
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4564
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Da-vinci » 05.02.2018, 12:02

Hallo Winfried,

danke für die schöne Begrüßung, ja einige Akustkelemente habe ich schon im Blick, mal sehen ob ich die richtig „anpassen“ kann.., nur Bilder findet meine Frau aber langweilig, es sollen auch Skulpturen/Basoreliefe sein aber das drückt jetzt nicht so sehr.
Ich berichte natürlich sobald ich dazu komme...

VG,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon Rudolf » 05.02.2018, 13:12

Hallo Marcel,

als bekennender Silbersand-Aficionado heiße ich dich herzlich willkommen - und komme direkt zur Sache:

Da-vinci hat geschrieben:die Silbersands sind wirklich ehrliche Lautsprecher, sehr gut auflösend, aber mehr auf der „helleren“ Seite, und noch mehr der Linn.

Darüber musst du dir stets im Klaren sein. Franz hat jahrelang gebraucht, um Lautsprecher, Raum und Komponenten so aufeinander abzustimmen, bis er "fertig hatte". Es gibt sicherlich andere Schallwandler, die nicht so sehr auf eine artgerechte Haltung angewiesen sind. Aber sobald sich deine Silbersand wohlfühlen, werden sie es dir mit wundervollen Klängen danken. (Diskusfische leuchten auch nur dann so schön, wenn die Wasser- und Futterqualität exakt ihren Wünschen entspricht.)

Wir werden dir gerne dabei helfen, deine Silbersand zum Leuchten zu bringen!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4877
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Da-vinci » 05.02.2018, 14:34

Hallo Rudolf,

vielen Dank für Deine Unterstützung bei der artgerechten Haltung, die werde ich bestimmt dringend brauchen...

VG,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon Jupiter » 05.02.2018, 16:32

Hallo Marcel,

Willkommen im Forum.

Hast du eigentlich deine Silbersand auf deinen Raum eingestellt oder die Einstellung von Franz übernommen? Die 501 haben in ihren Eingeweiden Potis zum Einstellen der Chassis.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 537
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Da-vinci » 05.02.2018, 17:51

Hallo Harald,

die Silbersands wurden von Ralph auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, habe mir die Stellungen notiert
und ein wenig an den Potis rumgedreht, konnte aber (ohne messen) keine „Verbesserung“ erzielen.

Momentan höre ich ohne Acourate, bin ja aber noch am rumspielen ..., ich hab die erstmal ein wenig leiser gemacht.

VG,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon Jupiter » 05.02.2018, 18:00

Hallo Marcel,

Wenn du Acourate hast dann kannst du sie ja einstellen. Vor einigen Wochen ist ein Freund mit den 501 mkII vom Wohnzimmer in einen Kellerraum umgezogen. Da waren dann einige Einstellungen nötig. Mit Acourate konnten wir das entsprechend einstellen. Auch die Höhen entsprechend etwas anpassen.

Viel Spaß

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 537
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Da-vinci » 05.02.2018, 18:53

Hallo Harald,

danke für Dein Angebot mir dabei zu helfen, nicht dass ich zwei linke Hände hätte, aber mit Acourate
bin ich total überfordert..., und auch sonst technisch etwas „ungeholfen“...


Gruß,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon chriss0212 » 06.02.2018, 07:55

Hall Marcel,

Da Angebot von Jupiter würde ich auf jeden Fall annehmen! Er weiß schon sehr genau, was er da macht.

Ich spreche aus Erfahrung, da er auch mir einige wertvolle Tipps mitgeben konnte. :cheers:

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2317
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Da-vinci » 06.02.2018, 14:09

Hallo Christian,

das mache ich, wir suchen schon nach einem Zeitfenster dafür ...


VG,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14

Beitragvon Da-vinci » 19.03.2018, 13:51

Vielen Dank an Harald (Jupiter) für die Hilfe und die geschenkte Zeit, mir das Einmessen zu erklären. Es hat viel geholfen, auch wenn zuerst wegen Umgebungsgeräuschen problematisch ..., musste alles über Nacht wiederholt werden, was auch gut geklappt hat. Auch die SolidCore Netzkabeln werde ich behalten, es klingt jetzt räumlicher, klarer und ausgewogener.

Sicher muss ich mich demnächst noch mit dem Raum beschäftigen, Akustikpannels, Deckensegel usw., mal sehen was davon sich „wohnraumtauglich“ machen lässt ..., bin schon so aber (ohne Filtern) erstmal zufrieden ..., der Unterschied zu vorher ist groß.

Schöne Grüße,
Marcel.
Bild
Da-vinci
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.02.2012, 19:14


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste