Albert (Blumenhofer FJ Om)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Albert (Blumenhofer FJ Om)

Beitragvon Xelor » 14.12.2017, 20:54

Beste Grüße an das Forum, aus Bayern, etwas etwas nördlich von München!

Zugegeben, dem Titel „wie ich zum aktiven Hören kam“ werde ich noch nicht gerecht, befindet sich in meinem Besitz doch nur eine passive "fj Om", mittelfristig ist jedoch die Anschaffung einer Aktivbox gut vorstellbar. Aktuell Priorität, hat die Beschaffung der Funktionalität einer Musikspeicher-Streamer-Dac-Lösung sowie einer Endstufe.

Musikalisch bin ich im Blues/Jazz/Klassik zu Hause.

Das vergangene Jahrzehnt verbrachte ich überwiegend im Ausland, seit geraumer Zeit zurück in der Heimat, finde ich nun die Muße zum Musikhören, so bin ich als "Wiedereinsteiger" über dieses Forum gestolpert. Hier gefällt mir sowohl der Umgangston als auch die versammelten Erfahrungen, welche bereitwillig weitergegeben werden.

In diesem Sinne.

Cheers ~ Albert
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Beitragvon beltane » 14.12.2017, 23:40

Hallo Albert,

ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Handelt es sich bei Deinen Blumenhofer Acoustics FJ OM um Hornlautsprecher? Je nach Machart bestehen ja unterschiedliche Anforderungen an die von Dir gesuchte Vorstufe.

Und denkst Du bei der Speicher - Streaming - DAC Lösung an ein All In One System wie Cocktail Audio?

Viel Spass hier und viele Grüsse

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1450
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon h0e » 15.12.2017, 09:10

Hallo Albert,

schön wieder mal ein Mitglied in der Nähe willkommen zu heißen.
Ich kann nur empfehlen, den regen persönlichen Austausch bei der Suche nach Lösungen zu nutzen, denn nirgends lernt man die Stärken und Schwächen der System besser kennen, als bei so "Verückten" wie uns, die versuchen, auch das letzte Bißchen herauszuholen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1382
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Xelor » 15.12.2017, 12:06

Besten Dank für Eure herzliche Begrüßung :cheers:


@Frank

bei den fj Om handelt es sich nicht um einen Horn-, sondern um einen omni directional abstrahlenden Lautsprecher.

Nachdem die technischen Neuerungen der letzten Jahre an mir vorbeigezogen sind, bin ich bei meinem Neustart unbedarft. Aus meinen CDs wurden FLACs, die würde ich nun gerne hören, idealerweise über die Kombination aus DAC mit regelbarem Ausgang damit ich später eine Aktivbox nutzen kann und Endstufe als Zwischenlösung für meine vorhandene Passivbox. Als Endlösung könnte ich mir vorstellen die FLACs auf einer NAS zu speichern, muss aber nicht sein, zumal diese Lösung erst nach einem Umzug zum Tragen kommen könnte.

Auf den ersten Blick sympatisch wäre mir eine All-In-One Lösung wie der AroioSU von ABACUS, wäre jedoch aufgeschlossen mehr Geld in die Hand zu nehmen, wenn ich den nächsten Level erkennen könnte, also wüsste wofür ... :oops:


@Jürgen

obwohl ich "Verrückte" mag, möchte ich mir die Suche nach dem letzten Bißchen nicht leisten, zu günstig soll es auch nicht werden, um, falls der Virus nicht unterdrückt werden kann, einen Neukauf zu vermeiden.
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Beitragvon h0e » 15.12.2017, 15:33

Hallo Albert,

bei uns sind nicht Anlagen zu finden, die ohne Rücksicht auf Kisten aufgebaut werden.
Das ist gerade auch das spannende an unserem Münchner Stammtisch.
Oft sind kleine und preiswerte Tipps das Schlüsselerlebnis.
So haben viele schon viele ausprobiert und können Dich vor manchem Fehlkauf bewahren und ggf. die ein oder andere Empfehlung aussprechen.
Gute DACs mit Laustärkeregelung sind eher Mangelware,
einige Streamer mit integriertem DAC machen das ganz gut,
einige reine Renderer haben eine brauchbare digitale Laustärkeregelung.


Es kommt also ein wenig auf das Zielkonzept und die Nutzung an.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1382
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon wgh52 » 15.12.2017, 19:06

Hallo Albert,

ein herzliches Willkommen hier im AH Forum!

Ich falle mal mit der Tür ins Haus und hoffe Dir nicht zu nahe oder in ein Fettnäpfchen zu treten, wenn ich eine Klarstellung anbringe. :wink:

Xelor hat geschrieben:... bei den fj Om handelt es sich nicht um einen Horn-, sondern um einen omni directional abstrahlenden Lautsprecher...

Es stimmt natürlich, dass die FJ Om kein Hornlautsprecher ist, das sieht man ja bei "6moons" sehr deutlich. Aber sie hat halt ab 2200 Hz einen "nur" nach vorn abstrahlenden Hochtöner und einen bis 2200 Hz nach oben abstrahlenden Tiefmitteltöner (der in diesem Bereich auch bereits etwas Richtwirkung "nach oben" zeigen dürfte :oops: ). "Omnidirektional" ist da eine eher ambitionierte Kategorisierung (das schreibt ja auch 6moons), aber "Klang im Raum" macht die Om sicher!

6moons hat geschrieben:...The Om is sometimes referred to as an omnidirectional speaker due to the fact that the midwoofer points to the ceiling and radiates freely at 360 degrees on the lateral plane. However, as the driver's output crosses out of the picture at a rate of 12dB per octave starting at 2.2 kHz, the Om is not omnidirectional throughout the entire frequency spectrum. As the tweeter faces forward, the Om doesn't create a soundstage for the wide array of listeners that a true omni like the Ohms or Duevels will. But that doesn't mean that the midwoofer's omnidirectional radiation pattern doesn't pay dividends...

Marketing halt :wink: , selbst Düvel und Ohm strahlen nicht omnidirektional ab, sondern nur horizontal rundum und nicht vertikal. Klanglich sind die Om sicherlich in Deinem Raum wunderbar, gar kein Zweifel! :cheers:

Also nichts für ungut, nur eine Begriffsklärung. :cheers:

Viel Spaß beim räumlichen Musikhören!
Grüße,
Winfried

4326
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4564
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Xelor » 15.12.2017, 19:31

@ Winfried

Danke für Dein Willkommen und für Deine Klarstellung, welcher nichts hinzufügen ist :cheers:

Merke schon, mit Vereinfachungen komme ich hier nicht weit :oops:

Cheers ~ Albert
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Beitragvon Hans-Martin » 16.12.2017, 00:53

wgh52 hat geschrieben:Ich falle mal mit der Tür ins Haus und hoffe Dir nicht zu nahe oder in ein Fettnäpfchen zu treten, wenn ich eine Klarstellung anbringe.

Hallo Albert,
auch von mir ein wenn auch spätes, aber herzliches Willkommen im Forum.
Als ich die Bilder von dem Lautsprecher sah, hat es mir die Sprache verschlagen. Das ist ja eine neue Interpretation von bewährter oberhalb 2kHz zunehmender Bündelung, um Seitenwandreflexionen auszuschalten (Einwinkeln vorausgesetzt), mit gelungen minimalistischem Materialeinsatz. Bei wandnaher Aufstellung kommt man sogar Allisons Gedankengut nahe.

Winfrieds erklärte Vorsicht bezüglich Fettnäpfchentreten hindert mich nicht daran, zu fragen, mit welchen LS du bisher deine Erfahrungen im Hören gemacht hast, womit sich über die Zeit gewachsene Ansprüche nachvollziehen lassen. Es wird ja wohl nicht dein erster Lautsprecher sein, oder?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5495
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Xelor » 16.12.2017, 09:53

Lieber Hans-Martin, sei mir auch Du herzlich gegrüßt :cheers:

Deine Frage versuche ich zu beantworten: Tatsächlich wäre die fj OM ein untypischer erster Lautsprecher, eher ein unproblematischer Spaßlautsprecher zum entspannten Hören, vermutlich sind meine Ansprüche an einen Lautsprecher über die Zeit kaum gewachsen, sondern haben sich eher vom Anlagenhören zum Musikgenuß entwickelt, auf diesem Weg zierten folgende Boxen meinen Hörraum:

WPZ Mephisto
DALI SKYLINE 1000
Martin Logan Aerius
Audioplan Kontrapunkt 4
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Beitragvon Hans-Martin » 16.12.2017, 11:45

Xelor hat geschrieben:WPZ Mephisto
DALI SKYLINE 1000
Martin Logan Aerius
Audioplan Kontrapunkt 4

Hallo Albert,
die Mephisto kenne ich nicht, aber die anderen LS kenne ich gut, alle haben sehr unterschiedliche Stärken.
Der Hiquphon Hochtöner der FJ Om ist mir auch vertraut, er sieht unscheinbar aus, aber er hat es in sich (nicht nur einen erschreckend hohen Einzelpreis). Die Bezeichnung Spaßlautsprecher interpretiere ich mal als zum unkomplizierten Hören orientiert. Die vertikale Anordnung des TT gegenüber dem horizontal abstrahlenden HT entlastet den HT von allen Schwingungen, die sich sonst bei der üblichen Schallwand überlagern, wenn beide die selbe Polarisationsachse richtung Hörer nehmen. Ein Freund brachte kompakte Boxen aus Amerika mit, wo vorn Kalotten MT +HT, nach oben der TT werkelten. Dass sowas gut funktionieren kann, habe ich selbst schon erlebt, auch wenn es mir im Selbstbau nur einmal gut geraten ist. Der in D einst erfolgreiche Charlie geht ja auch diesen Weg.
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß damit, vielleicht habe ich bei den Norddeutschen HiFi-Tagen Gelegenheit, ihn zu hören (2017 war Blumendörfer vertreten, wenn ich mich nicht irre, da waren alle vom Schlagzeug des Horns begeistert)
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5495
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Xelor » 16.12.2017, 13:47

Hans-Martin, Deine Erklärungen lassen Dein fundiertes Wissen aufblitzen, hoffe Du lässt es uns (mir :wink: ) weiter zugute kommen!

Fürchte bei den Norddeutschen HiFi-Tagen wirst Du wenig Gelegenheit zum Hören einer fj Om finden, der von mir geschätzte LS wird meines Wissens von Blumenhofer leider nicht mehr hergestellt. Meiner Erinnerung nach war die fj Om eine gemeinsame Entwicklung mit dem Münchner Willibald Bauer, nachdem sich deren Wege getrennt hatten, wurde der LS eingestellt. Soweit mein Erleben der damaligen Situation, lasse mich hierzu gerne berichtigen.

Die WPZ war eine kleine, feine Lautsprecherschmiede aus dem Münchner Süden, vertrieben wurde in München über den damaligen HIFI-Shop in der Schellingstr., es gab keine Testberichte, dafür wurde in die Qualität der Bauteile investiert und verkauft über Hörvergleiche, z.B. mit Audio Physic.

Cheers ~ Albert
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Beitragvon Xelor » 06.06.2018, 21:40

Gestern habe ich meinen „RME Adi-2 Dac“ erhalten, bin beeindruckt vom Klang und den Einstellmöglichkeiten. Vorerst findet hauptsächlich der Kopfhörerausgang Verwendung, bzw. treibt einen Beyerdynamic T1.2. Der vorläufige Eindrücke ist sehr positiv, brauche aber Zeit zum Spielen u.a. mit Filter, Crossfeed, ...

Gekauft habe ich natürlich beim „Forumshändler“ Hoerzone, ein angenehmer Kontakt!
Bild
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2017, 20:57


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste