Jan (Abacus/Audiovero Horn)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Jan (Abacus/Audiovero Horn)

Beitragvon Jannemann » 09.12.2017, 23:54

Halli hallo,

ich bin der Jan aus Aachen, den es aber ins provinzielle Ostwestfalen verschlagen hat. Das erste halbe Lebensjahrhundert habe ich vor zwei Jahren hinter mich gebracht.

Meine Hifi Geschichte ist endlos lang und gekennzeichnet von Verrücktheiten und ausgefallenen Sachen, aber alles passiv und von der Stange. Begonnen hat alles Ende der Siebziger mit einem gebrauchten Saba Receiver und den dazu gehörigen 2 Wege Lautsprechern, die mir damals als der Himmel auf Erde vorkamen, war ich doch nur Dual Plattenspieler mit eingebautem Verstärker und kleinen Einwegeboxen gewohnt.

Zu Dual kam ich dann als Schüler auch wieder, mit einem Dual CS621, für den ich mein gesamtes Sparbuch plünderte. Unzählige Komponenten später, wie Verstärker (Denon, Akai, Arcam, Musical Fidelity, Crimson, NAD, Clockwork Krell, Opera Consonance, usw.), CD-Spieler (Denon, Fine Arts, Marantz, Lector, Opera Consonance), Plattenspieler (Dual, Technics, Thorens, Wilson Benesch, Clearaudio, VPI, Transrotor) und Lautsprecher (Magnat, Dynaudio, Revox, Audio Physic [rauf und runter], Clockwork Audio, WLM, Klipsch) bin ich längere Zeit beim amerikanischen Hersteller von Breitbändern Zu Audio hängen geblieben. Hier hatte ich bis vor einer Woche die Soul Supreme an Leben CS600, gefüttert von einem Auralic Altair Femto Streamer in Betrieb.

Und das wäre sicher auch heute noch so, hätte ich nicht einen unscheinbaren Bericht von den westdeutschen HiFi Tagen 2017 im Netz gefunden und dort die Kurzbeschreibung des Abacus/Audiovero Horns. Ich nahm Kontakt zum ebenfalls in Ostwestfalen wohnenden, hier hinlänglich bekannten Uli Brüggemann auf, der quasi mein Nachbar ist, und er empfahl mir den Besuch der Abacus Days, weil er die Hörner dort vorführen würde. Und so machte ich mich am Freitag auf den Weg, um den Hörnern zu lauschen. Und obwohl sie in einem nahezu quadratischen, mit Stühlen vollgestellten Werkstattraum standen, waren bereits die ersten vorgeführten Töne so unfassbar überzeugend, dass meine Kaufentscheidung eigentlich sofort feststand. Ich habe mich dann noch eine Weile berieseln lassen, was meiner Entscheidung nur Nachdruck verlieh. Ich bat Uli B. also um ein Angebot und machte mich wieder auf den Heimweg. Das Angebot kam am Tag nach den Abacus Days und meine Bestellung am gleichen Tag, wenn ich mich richtig erinnere. Vielleicht auch am nächsten... Bestellt wurden die Hörner in weiß/feuerrot, die Fireface UC, der Abacus Convolver und ein Abacus Cleaner.

Da noch knappe zwei Wochen Urlaub auf dem Plan standen, kamen Lautsprecher und Herr Brüggemann diesen Dienstag zu mir. Zudem hatte er noch die Fireface UC und den Abacus Cleaner im Gepäck, die mit diversen Cordial Kabeln verbunden wurden. Mein Raum ist mit ca. 4,50 x 3,50 m ziemlich klein. Aber es ist ein reines Musikzimmer ohne weitere Funktion, leicht optimiert mit Hofa Absorbern, Diffusoren und Basstraps. Die Hörner stehen ca. 2,40 m auseinander und ich sitze knapp 3 m von Ihnen entfernt.

Da mir die Bedienung per PC zu umständlich war, läuft dieser zur Zeit nur für das Fireface Interface und den Acourate Convolver. Die Musik spiele ich über einen Auralic Aries Mini ein, der nächste Woche gegen einen Aries Femto ausgewechselt wird. Ich werde ggf. Roon ausprobieren, aber eigentlich nutze ich die Streamingdienste Tidal und Qobuz, von denen nur ersterer von Roon unterstützt wird. Die Auralic Software für das iPad hingegen unterstützt beide und ist auch ansonsten ganz gut in Punkto Usability. Klanglich höre ich keinen Unterschied, ob ich über den externen Streamer oder z.B. über das auf dem PC installierte JRiver höre. Nun mag ich aber kein Goldohr sein. :)

Ich las hier im Forum, dass der Sound der Fireface als metallisch beschrieben wird. Das kann ich bei mir keinesfalls nachvollziehen. Es wird ja auch spekuliert, dass die wohl schwachbrüstig ausgelegten Ausgangsübertrager Schuld tragen. Der hinter die FF geschaltete Abacus Cleaner ist ja auch gleichzeitig Linetreiber, vielleicht klingt bei mir deshalb alles sehr ausgewogen und rund.

Jedenfalls bauen die Hörner in dem kleinen Raum dank Acourate Convoler eine konzerthallenartige Bühne auf, spielen extrem dynamisch, mit abgrundtiefen und definierten Bässen. Kurzum, ein absoluter Traum, den ich angesichts des Gebotenen aus High End Sicht als absolutes Schnäppchen bezeichnen möchte. Es ist für mich schwer vorstellbar, dass es noch viel besser gehen kann, aber sicher ist bei entsprechendem Mitteleinsatz noch etwas drin.

Ich höre alles quer durch die Bank, möchte aber klassische Musik ausnehmen. Dafür bin ich ein Fan von Jazz, gerne älteren Klassikern von Größen wie Peterson, Fitzgerald, Armstrog und Holiday. Ich mag aber auch Liedermacher, elektronische Musik und sogar Hip Hop. Für mich muss eine „Anlage“ alles wiedergeben können und sei es noch so schlecht aufgenommen. Hier sehe ein großes Plus meiner Hörner. Alles klingt brauchbar. Meine vorherigen Breitbänder haben schlechte Aufnahmen deutlich weniger verziehen.

Im aktiven-hoeren bin ich, weil ich Erfahrungsaustausch suche und weil hier das gesammelte Wissen der Aktiv- und Convolvingtechnik versammelt ist, ich jedoch ein absoluter Laie bin, der bisher nur Komponenten ineinandergesteckt hat.

Das soll es erstmal gewesen sein. Sollte ich Wesentliches vergessen haben, immer raus damit. Dann stehe ich Rede und Antwort.

Wir sehen uns!
Jan
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 89
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon beltane » 10.12.2017, 00:02

Hallo Jan,

na - das ist ja mal eine ausführliche Vorstellung. Ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Und seitens des aktuellen Equipements bist Du ja - zumindest seit kurzem - bestens ausgestattet. Viel zu ändern gibt es da wohl nicht mehr - oder siehst Du noch Ansatzpunkte für Verbesserungen (z.B. die Raumakustik)?

Ulis Horn möchte ich irgendwann einmal aufgrund der allgemein sehr guten Kritiken auch gerne einmal anhören.

Auf jeden Fall viel Hörgenuss mit Deinem neuen Setup und viel Spass hier. :cheers:

Viele Grüße

Frank

P.S.: Der Titel Deines Vorstellungsthreads müsste noch einmal angepasst werden. :wink:
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1934
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Newton » 10.12.2017, 00:11

Hallo Jan!

Herzlich Willkommen auch von mir! Ein wenig beneide ich dich :wink: .
Mich haben die Hörner auf der AbaCon auch begeistert. Tolles Konzept.
Kannst Du kurz was zum Vergleich mit der Soul Supreme sagen? Ich finde die auch ziemlich gut.

Gruß
Andreas
Bild
Newton
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 179
Registriert: 12.12.2010, 19:39
Wohnort: 22145 Hamburg und Altes Land

Beitragvon Jannemann » 10.12.2017, 11:00

Danke Euch beiden.

Keine Ahnung, was mir da beim Threadtitel passiert ist. Schreiben auf dem iPad erzeugt manchmal komische Effekte. Ich kann den Titel leider nicht ändern, dazu fehlt mir als Neuling die Berechtigung.

Was könnte ich jetzt noch verbessern? Ich denke, dass ich in ein paar Wochen nochmal Ulis Dienstleistung in Anspruch nehmen werde. In den meisten Fällen war es bei mir so, dass sich neues Equipment - insbesondere Lautsprecher - im Zuge des Einspielens leicht tonal verändert. Darum würde ich sie mir irgendwann im Januar gerne noch einmal einmessen lassen. Bei der Gelegenheit können dann auch Kleinigkeiten wie z.B. perfektes Einwinkeln miterledigt werden. Ansonsten fällt mir nur noch ein, die Fireface irgendwann gegen ein echtes high end Interface zu tauschen. Uli Brüggemann erwähnte da sein Wunschinterface für ca. 6000 Euro. Leider habe ich den Namen vergessen. Am Tag des Einmessens brummte mir der Schädel wegen all der Informationen.

Und Andreas, das ist keine einfache Frage. Ich habe meine Soul Supreme geliebt. Insbesondere ihre Dynamik und die Tatsache, dass sie für einen Breitbänder viele der konzeptbedingten Nachteile irgendwie umschiffte. Aber an die Mühelosigkeit und Geschlossenheit der neuen Hörner kommt sie einfach nicht heran. Dass die Hörner mit dem deutlich größeren Bassabteil auch im Tiefbass wesentlich potenter sind, ist eigentlich logisch. Dabei sind die Abacusse ähnlich dynamisch, dem Horn sei Dank. Aber sie klingen kompletter. Es ist jetzt nicht so als hätten die Zu wirkliche Schwächen gehabt, aber wenn man die Abacus Hörner in der Convolver Version mal zu Hause gehört hat, kann man nicht mehr zurück. Bei der Zu gingen feine Details in der allgemeinen Spielfreude manchmal etwas unter. Das hat nicht wirklich gestört, weil im Gegenzug dazu der Musikfluss wunderschön war. Die Hörner lassen Dich die Musik mit einer Lupe betrachten, so herrlich arbeiten sie selbst feinste Details heraus. Sie gleiten dabei aber nicht ins highendige klingklangartige an, sondern die Musik fließt dabei vollkommen selbstverständlich.

Ich bin nicht so gut im Beschreiben. Besser kriege ich es nicht hin :)
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 89
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon uli.brueggemann » 10.12.2017, 11:19

Hallo Jan,

auch von meiner Seite ein Willkommen.
Es hat mir auch Freude gemacht, die Lautsprecher bei Dir einzurichten. Der Raum ist zwar klein, aber akustisch nicht schlecht. Du hast ja auch einige passive Maßnahmen unternommen, die dazu mit beitragen. Insofern eben das Ergebnis, mit dem auch ich gut zufrieden bin.

Ich habe mittlerweile den Merging Hapi schätzen gelernt, mir ist er leider zu teuer. Und für den täglichen Gebrauch bin ich mit der Fireface sehr zufrieden, im Ausseneinsatz wäre der Hapi etwas unhandlich. Übrigens gibt es dazu noch die großen Verwandten Merging Horus und als top noch den Mergin Nadac 8-Kanal (ein aktuelles Gebrauchtangebot gäbe es übrigens hier)

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3787
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Jannemann » 10.12.2017, 11:49

Hallo Uli,

mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht und macht es noch.

Lass uns über Merging mal reden, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Die Geräte sehen jedenfalls klasse aus und wenn ein Hersteller sie offen mit „the best in the world“ bewirbt, sollte er zur Not auch besser den Beweis antreten können.

Viele Grüße
Jan
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 89
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon Newton » 10.12.2017, 12:03

Moin Jan!

Eine sehr nachvollziehbare Beschreibung. Danke! Ich habe die Hörner ganz ähnlich – aber natürlich längst nicht so intensiv wie du – erlebt. Meinen kurz geschilderten Klangeindruck findest Du hier
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=5&t=9040

Viel Spaß beim Hören! :cheers:
Bild
Newton
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 179
Registriert: 12.12.2010, 19:39
Wohnort: 22145 Hamburg und Altes Land

Beitragvon StreamFidelity » 10.12.2017, 13:20

Hallo Jan,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Aufgrund der Entfernung war ein Besuch von Uli leider keine Option. Aber per E-Mail, Telko und TeamViewer ging es auch sehr gut mit dem Einmessen und der Raumklangkorrektur. Ich nutze Convolution mit Roon und bin begeistert. :cheers:

Viel Spaß mit Deinem Equipment.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 534
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Thomas K. » 10.12.2017, 13:22

Hallo Jan,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Horn. Ich war ja auch auf der Abacon und war da ebenfalls "elektrisiert" von der ersten Begegnung mit dem Horn in der Montagehalle.
Erst spät habe ich dann noch einen der schlechteren Plätze bei Uli bekommen. Und ich muß sagen, wäre das mein erster Eindruck gewesen, hätte ich da mein Handtuch auf den Stuhl gelegt :) .

Viele vergnügliche Hörstunden
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1340
Registriert: 12.03.2009, 14:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Jannemann » 10.12.2017, 13:58

Es scheint, als wäre meine Entscheidung sehr gut gewesen, schon am Freitag aufzuschlagen. Ich hatte eine gute Stunde den perfekten Mittelplatz in der ersten Reihe.

Hier zu Hause merke ich, dass die Lautsprecher auch außerhalb des Sweetspots sehr gut klingen. Die wahre Magie entwickelt sich aber doch erst im Sweetspot. Und damit da keine Irrtümer entstehen, steht auch nur ein einzelner Sessel auf dem Hörplatz.

Ich las in dem von Andreas verkinkten Bericht zu den Abacus Tagen, dass ein User das Basskonzept etwas bemängelte. Das bassgewaltigste, was ich bisher besaß war ein open baffle system von Spatial audio mit zwei 15“ Bässen. Aber selbst das kommt an die Bassgewalt des Horns nicht heran. Das zudem durch Acourate ähnlich dröhnfrei und sauber spielt, wie es die Open Baffles machten. Allerdings breitete sich der Bass mit diesen Lautsprechern im ganzen Haus aus und durchdrang auch mehrere Wände mit voller Wucht. Bei den Hörnern bleibt der Bass im Musikzimmer und schon im nebenan gelegengen Gäste-WC ist kein Dröhnen mehr zu hören. Mir fiel das schon auf den Abacus Days auf. Uli präsentieret mit ordentlichen Pegeln, aber im Raum darunter war davon nichts zu hören.

Selbstredend lade ich jeden Interessenten gerne ein, sich im Raum Bielefeld selber bei mir ein Bild von den Lautsprechern auf meinem Sweetspot-Platz zu machen. Uli, darauf kannst Du auch gerne zurückkommen, wenn Du mal einen Interessenten hast, der etwas hören möchte. Für Dich ist es ja nur ein Katzensprung.
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 89
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon detlevR » 10.12.2017, 16:54

Hallo Jan,

herzlichen Glückwunsch zu den neuen Lautsprechern. Das sind garantiert nicht alltägliche "Boxen". Bislang hatte ich nur einmal ein Horn gehört und das war schon sehr interessant. Ich denke gerade auch die Kombination mit Acourate ist ein entscheidender Faktor, gerade im Bass. Ich möchte auf Acourate jedenfalls nicht mehr verzichten.

Grüße aus OWL nach OWL :cheers:
Detlev
Bild
detlevR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 13.10.2010, 22:21
Wohnort: OWL


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste