Alwin (B&W 804, Sonus Faber, DIY-LS)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Alwin (B&W 804, Sonus Faber, DIY-LS)

Beitragvon Mister Cool » 27.11.2017, 12:20

Wie ich zum aktiven Hören kam?

Kurz und knapp: durch Acourate :D

Aber der Reihe nach.

Das Thema Audio, hochwertige Musikwiedergabe und Verwirklichung eigener Ideen durch DIY Projekte beschäftigt mich seit über 40 Jahren. Und das nicht nur in den heimischen vier Wänden sondern auch in den Autos. Dabei habe ich je nach Raum (Wohnzimmer, Musikzimmer, Kinderzimmer, Heimkino,…) und „Zielgruppe/Anspruch“ (Audiophil, Hintergrundbeschallung, Computerlautsprecher, HK-Surroundlautsprecher,…) verschiedene Setups ausprobiert/aufgebaut:
- das angenehme/zurückhaltende fürs Wohnzimmer: Sonus Faber + NAD + DIY_Subwoofer
- das anspruchsvollere fürs Musikzimmer: B&W804 + DAC + 2xMonoblock + REL Subwoover
- die DIY HK-Lautsprecher passend zum Leinwand/beamer Setup
- die „Computeranlage“ für den Junior: umgebaute Canton Compaktboxen + zwei DIY 12“ Subwoofer, alle angetrieben durch aktive Hypex/DSP und Mivoc Module (das ganze ziemlich „abgehoben“)
- die „Design“-Anlage für die Tochter: DIY-Lautsprecher auf Basis eines 8“ Beyma Coax (noch teilaktiv an einem Multikanal-Receiver, demnächst passiv)

Dazu kamen einige, z.T. sehr experimentelle Anlagen in den Autos. Sie sind alle DSP basiert und zum Teil sehr „unkonventionell“ (um nicht zu sagen verrück) aufgebaut --> absolut symmetrischer Aufbau der MT/HT bzw. BB Einheit um das Tacho herum, TT und Sub unter dem Fahrersitz, „Armlehnen“-Subs,..

Also man könnte sagen, mich schreckt keine Schandtat und Experiment ab 

Insbesondere die Erfahrungen und experimente mit den DSPs in den Autos (alleine in dem Letzten Auto habe ich inzwischen 217 verschiedene Setups und Konfigurationen ausprobiert !!!) haben gezeigt, dass eine Vollaktivierung und geschickter Umgang mit dem DSP unglaubliches Potential und Möglichkeiten zur Korrektur der Raumakustik, optimaler Nutzung von eingesetzten Komponenten und vor allem freie Gestaltungs-/Umsetzungsmöglichkeit für eigene klanglichen Wünsche (->Target Curve) mitbringt.

Ich habe mir gedacht, was ich Auto machen kann, mache ich Zuhause auch. So bin ich auf die Idee gekommen eine neue, vollaktive, DSP-gesteuerte Audioanlage für das Musikzimmer aufzubauen. Dazu kamm noch ein weiterer Aspekt, der mich seit langem „gewurmt“ hat. Ab und zu höre gerne exzessiv laut. Und mit laut meine ich auch LAUT. Bei den konventionellen Heim-HiFi Lautsprechern hatte ich immer das Gefühl, dass bis zu einem bestimmten Lautstärke-Rechtsdreh der Pegel zunimmt, aber ab einem bestimmten Punkt, wo es es richtig spaßig wird, die Dynamik, der Druck und die Lockerheit fehlt. Das ganze hört sich zu komprimiert und angestrengt an. Da habe ich an die PA-Anlagen gedacht, die solche proble nicht kennen. So bin auf die Idee gekommen neue Aktivlautsprecher auf Basis von PA-Chassis zu bauen. Sie sollten aus:
- 18“ Bass (18Sound)
- 12“ TMT (18Sound)
- 1“ Compression Driver (BMS) in einem CD-Horn (SEOS-15)
bestehen. Das ganze sollte durch eine 6-Kanalendstufe (bestückt mit Hypex-Modulen) und einen geeigneten DSP gesteuert werden.

Und jetzt schließt sich der Kreis. Durch einige Recherchen und Empfehlungen bin ich auf das Thema Acourate als Bestandteil des DSP-Setups gekommen. Ich hoffe hier in dem Forum das entsprechende Wissen, Erfahrung und Tips zu Acourate zu finden. Ich freue mich schon jetzt auf den regen „Wissentausch“


Langer Rede kurzer Sinn: der Bau der Elektronik und der Lautsprecher ist gestartet, aber was den DSP und Acourate anbetrifft, bin ich noch beim „Grundlagenforschung“.
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon StreamFidelity » 27.11.2017, 13:23

Moin Alwin,

Herzlich Willkommen im Club. Welche Sonus Faber hast Du? Und im Musikzimmer die neuen B&W 804 D3? Das ist ja schon eine riesige Gerätesammlung. Wie wäre es mit ein paar Fotos? :wink: Ich überlege schon, meine Büro-Anlage zu verkaufen, weil ich doch nur an der Hauptanlage Musik höre.

Ich höre gelegentlich auch gern laut. Nur waren die Grenzen meiner Ohren bisher schneller erreicht, als die Grenzen meiner Amati Futura. Vielleicht bin ich nur zu empfindlich. :mrgreen:

Acourate begeistert mich auch. Da Du ja schon Erfahrungen mit DSP hast, wird Dir die Grundlagenforschung mit Sicherheit leichter fallen, als mir. Ich wünsche Dir viel Spaß am experimentieren.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 165
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mister Cool » 27.11.2017, 14:02

Eins habe ich vergessen -> wie ich auf die in dem Titel genannten 3 Kisten komme :D

Ursprünglich habe ich an den Beyma AMT Hochtöner gedacht, was in Summe einen "3 Kisten Design" ergeben würde

https://www.dropbox.com/s/qqbsmj8yqmafl ... 2_0707.jpg

Inzwischen hat ein 1" BMS Treiber mit einem CD-Horn seine Stelle eingenommen und das Gebilde auf 2 Kisten reduziert, aber der "Arbeitstitel" 3 Kisten sprich 3Cube is geblieben.

So soll das ganze aussehen

Konzept

https://www.dropbox.com/s/y3udfrfeno97z ... zept_3.jpg

Aktuelles Design

https://www.dropbox.com/s/wbn3bfe3q2rjq ... ypex_3.jpg

Und hier noch die zwei weitere "Kisten" für den DSP und für die Endstufen

https://www.dropbox.com/s/lgpqcnp3z7aq3 ... 3%2055.jpg

https://www.dropbox.com/s/65646ujlpkkmx ... 4%2036.jpg

Sie sind noch nicht ganz fertig -> die Endlackierung fehlt und die Bestückung ist unvollständig bzw. vorläufig (ein Auto-DSP von Mosconi muß als Prototype "einspringen")


https://www.dropbox.com/s/7upailam36uko ... 3%2033.jpg

https://www.dropbox.com/s/7upailam36uko ... 3%2033.jpg

Zu den Sonus Faber

Ich nutze die kleinen Concertinos mit DIY Ständern und DIY Sub

Bild
Bild

Bild
Bild

Die B&Ws habe ich schon fast 18 Jahre, daher sind es noch die die ersten aus der Matrix serie
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon StreamFidelity » 27.11.2017, 16:07

Donnerwetter - das sind ja richtige Vintage-Boxen :) Schöne Sache

Die Sonus Faber Concertino sind auch nicht viel jünger, gell?

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 165
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mister Cool » 27.11.2017, 16:28

StreamFidelity hat geschrieben:Donnerwetter - das sind ja richtige Vintage-Boxen :) Schöne Sache

Die Sonus Faber Concertino sind auch nicht viel jünger, gell?

Grüße Gabriel


Richtig! BJ 1999 - das war ein Deal meines Lebens :D
Ich habe "Budgetfreigabe" vom Finanzminister bekommen, wenn ich aufhöre zu Rauchen. Das hat sich musikalisch und gesundheitlich gelohnt
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon phase_accurate » 28.11.2017, 12:28

Hallo Alwin

Habe Bilder von Deinem Projekt schon in einem anderen Forum gesehen. Also wenn die Speaker nur annähernd so gut aussehen wie die Gehäuse für die Elektronik dann Hut ab ! Mit dieser Fertigungsqualität kann ich selber niemals auftrumpfen. Was für einen 12" er nimmst Du denn für Deine LAUT-Sprecher (vielleicht habe ich das übersehen) ? Den 12nlw9300 oder eher ein Mitteltöner wie z.B. der 12nd710 oder der 12nmb420 ?

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Mister Cool » 28.11.2017, 15:34

phase_accurate hat geschrieben:Hallo Alwin
Was für einen 12" er nimmst Du denn für Deine LAUT-Sprecher (vielleicht habe ich das übersehen) ? Den 12nlw9300 oder eher ein Mitteltöner wie z.B. der 12nd710 oder der 12nmb420 ?

Hallo Charles,

ich habe den Lautsprecher weniger als 3-Wegebox und eher als "Vollbereich 2-Wegebox mit einem integrierten Subwoofer" konzipiert, deshalb habe ich mich für ein TMT Chassis 12ND830 entschieden, das auch nach unten sehr weit reicht (möglicherweise nach unten offen ohne HP) aber gleichzeitig nicht "zu schwer" ist. Aber das könnte ein Fehler meinerseits sein. Ich habe die Chassis noch nicht gekauf, also wenn es gewichtige/berechtigte Gründe gibt das zu überdenken, bin ich auf Alternativen/Vorschläge offen (würde gerne bei 18Sound bleiben).

Ich werde mir das 12ND710 noch mal anschauen. Es scheint zw. 500Hz und 1kHz etwas sanfter zu arbeiten. Ich wollte den TMT und HT bei ca. 1kHz trennen.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon phase_accurate » 28.11.2017, 18:18

Ich weiss nicht, wie sich die zwei Chassis klanglich unterscheiden aber der 12nd710 hat z.B. einen Kurzschlussring, währenddem der 12nd830 keinen hat. Der 12nlw9300 hat sogar deren zwei und eine extrem niedrige Schwingspuleninduktivität für ein Chassis mit 4" Schwingspule. Dafür ist sein Wirkungsgrad schlechter als der von den anderen zwei, was unter anderem der niedrigen Resonanzfrequenz geschuldet ist. Der 12nlw9300 wird bei mindestens zwei HiFi Boxen eingesetzt: Unison Max 1 und Duevel Sirius. Wenn der 12"er aber sowieso untern herum entlastet wird hat dieser eventuell gar keinen Vorteil gegenüber den anderen zweien.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Mister Cool » 29.11.2017, 09:56

Das 12nlw9300 Chassis hatte ich auch auf dem Schirm, aber es ist mit Mms=72g schon etas "träger" als die anderen genannten Chassis (42g) und für "Zuhause" leistungsmässig ein Overkill. Dazu kommt noch die bereits erwähnte Bass-Unterstützung durch den 18-Zoller

BTW. Ich habe sowohl die Max1 als auch die Max2 gehört und fand beide nicht so prickelnd. Die Max1 war etwas langweilig und die Max2 zu spitz
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon phase_accurate » 29.11.2017, 11:36

Ich gehe selber auch davon aus, dass der 12nlw9300 in Deiner Konstellation weniger passt als die anderen zwei, da Du den etwas besseren Tiefgang nicht brauchst, den grösseren Hub schon gar nicht und der Wirkungsgrad der anderen zwei ist zudem auch noch besser. Für eine reine Zweiwegekombination würde es wieder anders aussehen (ausser dass mir der "altbackene" Korb mit wenig "Belüftung" des 12nlw9300 nicht gefällt).
Hatte meine zwei 12nd710 letzten Februar beim grossen T erstanden. Sie warten darauf, als low-mid in einer WMTW eingesetzt zu werden. Sie liegen leider immer noch herum, da der Bau eines anderen Projektes viel länger dauerte als geplant. Im Februar werde ich voraussichtlich Zeit haben die Gehäuse zu bauen, so dass man im Frühling dann hoffentlich draussen messen kann.

Habe die beiden Maxen leider noch nicht gehört. Das Entwicklungsziel war ja ein Speaker, der für schmalbrüstige Röhrenamps einfach anzusteuern ist. Absolute Neutralität war sicher nicht das Ziel. Die Frequenzweiche scheint relativ simpel gestrickt zu sein. Was mir auch nicht gefällt, ist die hohe Trennfrequenz bei der kleineren.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Mister Cool » 29.11.2017, 11:57

phase_accurate hat geschrieben:Habe die beiden Maxen leider noch nicht gehört. Das Entwicklungsziel war ja ein Speaker, der für schmalbrüstige Röhrenamps einfach anzusteuern ist. Absolute Neutralität war sicher nicht das Ziel. Die Frequenzweiche scheint relativ simpel gestrickt zu sein. Was mir auch nicht gefällt, ist die hohe Trennfrequenz bei der kleineren.


Ich habe sie an einer Audio Research Röhre mit 70W gehört, und die war (meiner Meinung nach) überfordert. Nach dem Umklemmen auf Solid State ging es besser. Ich halte nichts von den Röhrenkombis (wenn man etwas lauter hört)

BTW. Kann man den Plan für Deinen Lautsprecher irgendwo sehen?

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon phase_accurate » 29.11.2017, 12:48

Der Plan besteht nur aus einer Handskizze. Ich habe zwar mal etwas ganz primitives gemacht mit CAD so um die optische Wirkung abzuschätzen. Kann das mal hervorkramen. Es wird eine einzelne Box werden, so à la Westlake BBSM 15 Heimversion. Woofer sind 15nlw9500 und der Tweeter ist ein JBL D2430 an einem PT Waveguide. Bis dann werde ich noch ab und zu etwas an meiner grossen MTM feintunen.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Mister Cool » 29.11.2017, 15:23

Ui, ich hätte lieber nicht fragen sollen -> jetzt bin ich richtig "neidisch". Ich habe mich neulich mit den Kenrick Lautsprechern angesteckt. Ich finde sie obergeil. Sie erinern mich sehr stark an Deine Westlakes. Ich weis schon, was mein nächstes Projekt wird
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon phase_accurate » 29.11.2017, 16:41

Ich gehe davon aus, dass Deine und meine Treiberbestückung in etwa das gleiche Potential haben. Nur muss ich eingestehen, dass Deine Schreinerkünste definitiv besser sind als meine.
Ja die Speaker von Kenrick sind effektiv geil. Am heissesten finde ich die Kinoshitas.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Mister Cool » 06.05.2018, 22:38

Hallo,

nach einer langen, langen Zeit gibt es endlich einen kleinen Fortschritt in dem 3Cube Projekt.

Hier zur Erinnerung, wie der geplante Aktivlautsprecher aussehen soll

Bild

Die erste Kiste für den HT ist bis auf den finalen Anstrich fertig

Bild

Bild

Die Bestückung ist ebenfalls da

Bild

Und jetzt zu der grössten der 3 Kisten. Der TT ist ebenfalls gekommen...

Bild

Bild

Bild

... also habe ich das schöne Wetter genutzt, die "Werkstatt" in den Garten verlegt und die Kisten für TT zusammen gebaut

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Es fehlt noch die senkrechte Strebe, leichte Füllung, der Deckel und dann kann ich endlich ein Teil des ganzen "aktivieren". Vorläufig wird die alte B&W oder ein 8" Beyma Coex ersatzweise als MT eingesetzt. Mal schauen, wie es klappt

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 480
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste