Frank (Merlin Master VSM)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Frank (Merlin Master VSM)

Beitragvon Bass » 11.03.2017, 13:42

Hallo und guten Tag zusammen,

zunächst möchte ich »gestehen«, dass ich kein aktiver Hörer in eurem Sinne bin, wie ich erst im Zuge des Schreibens dieser Vorstellung bemerkte. Finde das Forum dennoch interessant. Vor der Anmeldung hier war ich bei Internet-Recherchen mehrfach auf diese Seiten gestoßen. Themen dabei waren z.B. Netzteile für den Auralic Aries Femto (habe mir inzwischen eines in der Version von Hrn. Horwege zugelegt, erweitert um ein Bybee Music Rail), zum USB-Regen von UpTone Audio und zuletzt zum Thema „HiRes“, was mich dann letztlich zur Anmeldung in diesem niveauvollen Forum veranlasste, um die damit verbundenen Vorteile nutzen zu können. Nun, da bin ich:

Mein Vorname ist Frank, der Nutzername „Bass“ weist auf meine Stimmlage hin. Irgendwann Anfang des dreißigsten Lebensjahrzehntes entdeckte ich die Lust zu singen und habe dann berufs- sowie studienbegleitend eine private Ausbildung für klassische Gesangstechnik bei einem Top-Lehrer genossen, was zum einen dazu führte, dass mein Gehör insbesondere für Singstimmen geschult wurde. Zum anderen wurde ich zunehmend unzufriedener mit meiner damaligen HiFi-Kette (NAD-Komponenten mit DIY-LS), die insgesamt wenig Authentizität bot. Allerdings waren bei Opern-Aufnahmen die sog. Sängerformanten sehr sehr realitätsnah auszumachen, etwas, was mir bis heute in der digitalen Abteilung meiner Kette ein wenig fehlt. Leider, denn die Formanten oder „the ring“, wie der Engländer manchmal sagt, sind für mich das absolute Sahnehäubchen auf dem ganzen Klang-Kuchen.

Ansonsten bin ich recht zufrieden mit der aktuellen Kette, obwohl ein Bekannter von mir meinte, dass wir ca. erst ein Drittel des Möglichen hören würden. Der Rest sei über verbesserte Raumakustik, Tuning usw. zu erreichen. Er selbst hat seine Anlage über Jahre hinweg durch verschiedene Maßnahmen in Zusammenarbeit mit Wolfgang Beckmann (»Wolfsenergie«) optimiert, wie ich ein Mal durch Dabeisein nachvollziehen konnte. Ich werde sicher noch das Ein oder Andere ausprobieren, darunter eine dezidierte Strompipeline für die Kette, wolfsenergetische Schritte (Vodoo hin oder her) und evtl. auch DPS. Leider bin ich ein technischer DAU (dümmster anzunehmender User), so dass das ein oder andere noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Als techn. DAU bin ich natürlich von der Fachkompetenz vieler Foren-Teilnehmer beeindruckt und hoffe, mit der Zeit hinzuzulernen.

Die weiter oben angedeuteten anfänglichen Defizite der Kette waren dann der erste Anlass für mich, kostenintensivere Neuanschaffungen als bis dahin zu tätigen, u.a. mit den LS Prelude Fourty von Infinity an einem Harman/Kardon HK 990 Vollverstärker. Diese Kombination konnte dann aber auch nicht das gewünschte Ergebnis hervorbringen (ich hatte schlicht zu wenig zur Probe gehört, war eher ein Spontankauf und Unerfahrenheit), so dass der nächste Schritt mir Anfang 2015 als LS die (passiven) Master VSM von Merlin Music Systems bescherte, die bis heute meine Kette nicht nur akustisch, sondern auch optisch bereichern (na, Geschmacksache, das Design würde ich dem Art dèco zuordnen). Leider ist der Entwickler kurz darauf, d.h. Ende 2015, auf tragische Weise verstorben, was die mir inzwischen bekannt gewordene deutsche Merlin »Fan-Gemeinde« schockierte.

Damit deutet sich an, dass ich mittlerweile einen kleinen Hör-Kreis (vorwiegend Jazz) kennengelernt hatte, teilweise mit Personen von rund 30 und mehr Jahren an HiFi-Erfahrung, von denen ich profitieren durfte und vielleicht auch ungünstige Entscheidungen traf, z.B. durch die Wahl passiver LS. Der Laie in mir staunte, der Begeisterte kaufte sich z.B. eine Vor- und Endstufe von ModWright Instruments, die heute bei einem Audio-Freund spielt, bei mit stattdessen eine Vor- und Endstufe von JE Audio (Reference 1 und Dyad S 400). Überhaupt gingen einige Geräte, Kabel usw. im Kreis hin und her (oder sonstwo hin), oft dann gemeinsam für die jeweilige Kette beurteilt, wie es wohl viele TN des Forums machen dürften. Zahlreich wurden diverseste Gerätefüße verglichen, ein Aufwand, den ich heute nur noch für z.B. Netzkabel treiben würde, manche davon schienen zu meinem Erstaunen Gerätestatus zu haben, die wurden behalten.

Weitere, mittlerweile ausgeschiedene Geräte neben den o.g. ModWright Instruments sind z.B. Plattenspieler von Roksan Audio (Xerxes) sowie Nottingham Analog (Spacedeck). Heute steht ein Origin Live (Sovereign) auf dem Rack. Darunter der aktuelle DAC, ein Rockna Wavedream (signature balanced), der nun einen Röhren-DAC von AMR Abbingdon Music Research (DP-777) ersetzt. Einen CD-Player habe ich gar nicht mehr, als letzter verabschiedete sich ein Bel Canto (e.One CD2) mit dem legendären, inzwischen nicht mehr hergestellten Phillips CD-Pro2M drive. Den Platz des Belcanto nimmt heute ein Auralic Aries Femto als Computer Streaming-Bridge ein. Ziel dabei war und ist mit der Zeit meine Regale von der umfangreichen CD-Sammlung zu befreien, um Platz zu schaffen. Ob das aus akustischer Perspektive eine richtige Entscheidung war? Die Antwort weis der Wind, ich möchte sie lieber gar nicht erahnen :oops:. Oder doch? … Jedenfalls brauche ich jetzt nicht mehr aufstehen und kann vom Sofa aus das Album wechseln :).

Die momentane Kette findet ihr als Übersicht in meinem Profil. Aktuell hat es sich ergeben, die brandneu entwickelte Phonostufe JE Audio HP 10 im Vergleich zur vorhandenen Plinius Koru hören zu können. Ob erstere den dauerhaften Weg in die Kette finden wird, ist nicht zuletzt eine Frage der Finanzlage und weiterer Vergleiche. Mal schauen. Am liebsten hätte ich grad auch eine adäquate Phono-Pre von Innovative Audio zum Vergleich, habe über die Geräte von Hrn. Hoffmann nur Gutes gehört und gelesen.

Aktive LS habe ich wirklich noch nie gehört, was ich hoffentlich mal nachholen kann, habe da noch eine Einladung nach Nürnberg offen, um Geräte von Stone Audio Art bei einem Bekannten hören zu können, allein der recht weite Weg lässt mich scheuen. Eine Anmerkung zu meinem Avatar: Der zeigt einen Ausschnitt zu den (passiven) Merlin LS. Dieses bitte in diesem Forum nicht als Provokation verstehen, ich liebe diese LS, bin aber offen und neugierig, was aktive LS anbelangt.

Nun zum Hörraum, der zugleich Wohn- und Arbeitszimmer ist. Er hat mit knapp 2,50 m eine recht niedrige Decke und misst ca. 45 m2 in L-Form, wobei an der vertikalen Linie des L`s (leicht dezentral nach links verschoben) das Rack und die LS positioniert sind, die horizontale Linie des L´s ist komplett durch eine Reihe von Fenstern (leider wohl schlecht für die Akustik) gekennzeichnet und führt in den »hinteren« Arbeitsbereich mit Schreibtisch, der rechtwinkelig zu den Fenstern steht. Von dort aus mit Blickrichtung auf die Kette, steht vor diesem ein offenes, teilweise mit Büchern und Schallplatten bestücktes Regal (»Diffusor«), was zugleich die Rückwand des Hörplatzes bildet, wobei sich davor die Sofa-Rücklehne über die Länge des Regals erstreckt und einen Durchgang in den hinteren Arbeitsbereich frei lässt. Im Hörbereich gibt es einige stoffbezogene Polstermöbel und Teppiche, die sich positiv auf den Klang ausgewirkt haben und auf einem Parkettboden ruhen. Hinter den LS sind je 4 gefaltete Schröder-Diffusoren positioniert, die zur Erhöhung aktuell noch auf (gefüllten) Umzugkartons stehen, bis ich es geschafft haben werde, diese durch selbstgebaute Plattenabsorber zu ersetzen.

Gehört wird hier im Raum Osnabrück vorwiegend Jazz mit einem kleinen Schwerpunkt auf Avantgarde, zur Zeit ist auch die italienische Oper wieder gern gehört. Habe auch einige R&B-, Soul- und Funkscheiben. Trifft sich der hiesige Hör-Kreis, so kommen meist alle genannten Genres auf den Teller. Im hiesigen Hör-Kreis ist bisher niemand, der mit aktiven LS hört oder entsprechende Erfahrungen hat. Sollte jemand aus dem Forum in der Nähe von Osnabrück wohnen und Interesse an einem gemeinsamen Hörabend haben, könnte sich das natürlich ändern :-).

Werde demnächst anfangen, hier die ein oder andere Frage zu stellen und bestimmte Themen noch intensiver zu durchforsten.

Mit besten Grüßen in die Runde
Frank
Bild
Bass
inaktiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.03.2017, 10:58
Wohnort: Raum Osnabrück

Beitragvon beltane » 12.03.2017, 09:07

Hallo Frank,

Dir ein ganz herzliches Willkommen hier im Forum.

Bzgl. Deiner Planungen im Bereich Strom würde ich Dir aufgrund eigener positiver Erfahrungen einen Blick auf die Produkte der Firma MfE empfehlen. Sie bieten diverse Ausbaustufe ihres Power Conditioners an und nicht nur ich bin in diesem Forum ein zufriedener Nutzer.

http://www.mfe.technology

Viel Spaß hier im Forum und viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1426
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Bass » 12.03.2017, 12:20

Hallo beltane,

vielen DANK für das herzliche Willkommen hier im Forum und den Tipp mit MfE.

Habe von MfE den Phasenprüfer und anschließend diesen Hersteller aus den Augen verloren, nicht zuletzt, da ich den Netzverteiler von Vibex (Granada) habe, der i.U. zur NF-3 von MFE allerdings nur einen DC-Filter und keinen AC-Filter umfasst. Auch hat der NF-3 einen Überspannungsschutz und 12 (statt 8) Steckplätze. Da mir aktuell 1-2 Steckplätze fehlen (z.B. für den Sub-Woofer, ggf. für ein Netzteil für den USB-Regen, der im Moment per Akku versorgt wird) bin ich schon dabei, über eine Umrüstung nachzudenken.

In die Runde gefragt: Ist eine Einschätzung möglich, ob sich ggf. mit der Anschaffung der NF-3 eine dezidierte Strompipeline vom Sicherungskasten bis zur Kette als hinfällig erweisen würde? Falls AW unbekannt werde ich den Hrn. Franken von MfE kontaktieren und hier das Resultat mitteilen.

LG - Frank
Bild
Bass
inaktiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.03.2017, 10:58
Wohnort: Raum Osnabrück

Beitragvon Fujak » 12.03.2017, 14:13

Hallo Frank,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Da es in Deiner Vorstellung ein paar Male durchschimmerte, dass Du hier bei manchen vielleicht nicht willkommen sein könntest, weil Du passive Lautsprecher betreibst bzw. wir uns womöglich durch eine Abbildung derselben in Deinem Avatar provoziert fühlen könnten, nur kurz eine Erläuterung dazu:

Auch wenn dieses Forum als Austauschplattform für Betreiber Aktiver Lautsprecher entstanden ist, so sind auch Betreiber anderer Lautsprecher-Systeme willkommen. Du bist übrigens nicht der einzige unter uns, der passive Lautsprecher betreibt (auch ich habe hier passiv gestartet). Natürlich sind wir mehrheitlich von den Vorzügen aktiver LS überzeugt, aber wir machen daraus keine Religion und sind auch keine fundamentalistische Sekte. Abbildungen von passiven Lautsprechern führen damit auch nicht zu Sanktionen, sondern im Gegenteil wir sind immer sehr neugierig auf Bilder aus dem Hörraum. Wenn Du also hier etwas posten möchtest, gerne immer her damit. Wie das geht, findest Du hier: viewtopic.php?f=1&t=18#p18

Also viel Spaß bei uns im Forum :cheers:
Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5856
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 12.03.2017, 18:06

Hallo Frank,

Dynaudio und Scan Speak Chassis, wenn ich es richtig zusammenbekomme?

Weißt du etwas mehr über den Lautsprecher und seinen Entwickler?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3142
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bass » 12.03.2017, 18:20

Hallo Bernd Peter,

ja, mit Dynaudio und Scan Speak Chassis hast du es richtig zusammenbekommen.

Bzgl. des Entwicklers und der LS könnte ich etwas mehr mitteilen, bzgl. der Todesumstände aber nicht im Forum und Infos über die Merlin LS könnte ich als pdf per Mail zusenden. Ich bin noch neu im Forum, glaube aber, man kann Privatmitteilungen senden. Wenn du mir also deine Mail-Adresse mitteilen magst, wäre das eine Möglichkeit, dir die Infos zu senden. Oder weist du eine andere?

Gruß - Frank
Bass
inaktiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.03.2017, 10:58
Wohnort: Raum Osnabrück


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste