Reinhard (Innovative Audio)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Salvador » 17.10.2016, 13:29

Hallo Reinhard,

besten Dank schonmal für das Foto!

Jetzt ist es so, dass Du drei verschiedene symmetrische Phonovorstufen zu ganz unterschiedlichem Preislevel im Audiomarkt anbietest. Ist es so, dass (nur) die Reference-Version ein integriertes Röhrennetzteil hat? Und die Übertrager, das sind dann ebenfalls Silvercore Pro? Gäbe es auch die Möglichkeit, das Röhrennetzteil in einem separaten Gehäuse unterzubringen?

Worauf (auf Verwendung welcher Bauteile) basiert denn hauptsächlich der Preisunterschied? Wo läge denn eine symmetrische Referenz-Version als reine MM-Version preislich (dann könnte man flexibel Übertrager selbst kaufen und anschließen)?

Wie funktioniert denn das Umschalten des Verstärkungsfaktors und des Abschlusswiderstands bei einer übertragerbasierten MC-Lösung (Du beschreibst eine Umschaltfunktion bei der/einer Reference-Version)? Oder ist das dann eine Übertragerlose Röhrenhybridphonopre-Version mit eingangsseitiger Transistorvorvorverstärkung?

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1592
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Salvador » 17.10.2016, 14:35

Hallo Reinhard,

eine ganz spezielle Frage hätte ich auch noch, ich trage mich mit dem gedanken, einen Grado-Tonabnemher für mein Phono-Setup zu verwenden. Jetzt benötigen die ja 47 kOhm als Abschlusswiderstand. Bei Verwendung eines Highoutput Grados mit 5 mV (Reference) kann man die einfach an den MM-Eingang hängen und gut ist. Wenn ich aber ein etwas feiner auflösendes Low-Output Grado nehmen will (0,5 mV; Statement) und ebenfalls 47 kOhm Abschlusswiderstand brauche, geht das denn überhaupt mit Übertragern? Nein, oder? Oder man müsste den Abschlusswiderstand der MM-Stufe auf Verstärkungsfaktor des Übertragers hoch 2 x 47 kOhm einstellen, wäre dann aber quasi auf Grados festgelegt?

Oder ginge auch eine MM-Phonopre bei Dir mit zwei unterschiedlichen MM-Eingängen, einer mit 47 kOhm zum übertragerbasierten Anschluss von normalen MCs und von MMs und einer um den Faktor 10x10 oder 20x20 oder 40x40 höher für übertragerbasierten Anschluss von MC-Grados?

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1592
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon audiosix » 18.10.2016, 09:52

Hallo Andi,

Die Reference Version hat verschiedene Ausbaustufen. Die Grundversion als MM liegt bei 5000 Euro. Als Optionen gibt es eine 6H30 (statt 6922) Ausgangsstufe (& 350), externes Netzteil (& 450) und Silvercore Übertrager (&569) oder Silvercore Pro Übertrager (&1800).

Die kleine Version mit den Lundahl Übertragern (oder auch nicht) kostet ab 2199 (1*MM) bis 2699 (2*MC).
Bei 2 * MC sind 4 Übertrager verbaut die intern konfigurierbar sind, Verstärkung und Impedanz.

Röhrennetzteile haben die nicht. Es sei denn man will der Stromquelle eine Netzteilfunktion zuweisen.

Gruss, Reinhard
Bild
audiosix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.09.2009, 08:38
Wohnort: OWL Innovations und Technologiestandort

Beitragvon audiosix » 18.10.2016, 09:55

Salvador hat geschrieben:Hallo Reinhard,

eine ganz spezielle Frage hätte ich auch noch, ich trage mich mit dem gedanken, einen Grado-Tonabnemher für mein Phono-Setup zu verwenden. Jetzt benötigen die ja 47 kOhm als Abschlusswiderstand. Bei Verwendung eines Highoutput Grados mit 5 mV (Reference) kann man die einfach an den MM-Eingang hängen und gut ist. Wenn ich aber ein etwas feiner auflösendes Low-Output Grado nehmen will (0,5 mV; Statement) und ebenfalls 47 kOhm Abschlusswiderstand brauche, geht das denn überhaupt mit Übertragern? Nein, oder? Oder man müsste den Abschlusswiderstand der MM-Stufe auf Verstärkungsfaktor des Übertragers hoch 2 x 47 kOhm einstellen, wäre dann aber quasi auf Grados festgelegt?
Oder ginge auch eine MM-Phonopre bei Dir mit zwei unterschiedlichen MM-Eingängen, einer mit 47 kOhm zum übertragerbasierten Anschluss von normalen MCs und von MMs und einer um den Faktor 10x10 oder 20x20 oder 40x40 höher für übertragerbasierten Anschluss von MC-Grados?

Hallo Andi,

ein 0,5 mV Tonabnehmer der 47kohm sehen will, geht mit Übertragern nicht. Da muss man eine aktive Variante nehmen. Habe aber auch dazu Lösungen. Ruf mich doch einfach mal an, dann können wir deine Fragen durchsprechen.

Reinhard

05261 87586
Bild
audiosix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.09.2009, 08:38
Wohnort: OWL Innovations und Technologiestandort

Beitragvon Salvador » 18.10.2016, 10:32

Vielen Dank schonmal für Deine Erklärungen, Reinhard!
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1592
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon beltane » 23.01.2018, 23:15

Hallo Reinhard,

mich würden einmal die technischen Unterschiede zwischen Deinen Vorstufen Ultrapath Symmetrisch Edition MK II und der Ultrapath Reference Linestage interessieren. Wäre es Dir möglich, uns dazu Details mitzuteilen?

Dann hattest Du in diesem Thread geschrieben, dass die MK II durch die Reference abgelöst wird - bietest die MK II aber auf Deiner Website weiter an. Daher würde mich auch interessieren, ob die MK II weiterhin lieferbar ist?

Und kann analog der Phonovorstufe die Stromversorgung auch in einem separaten Gehäuse untergebracht werden?

Danke Dir schon einmal für Rückmeldung.

Viele Grüsse

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1447
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon audiosix » 24.01.2018, 15:19

Hallo,

die Reference hat die MK2 abgelöst. Die Hauptänderungen sind schnelle Dioden und Kapaztätsmultiplizierer
für die 4 Hochspannungszweige, andere Front, andere Fernbedienung, andere Knöpfe.

Lieben Gruss, Reinhard
Bild
audiosix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.09.2009, 08:38
Wohnort: OWL Innovations und Technologiestandort

Beitragvon thomas2 » 26.02.2018, 11:51

Hallo Reinhard,

ich muss mal für dich WERBUNG machen.

Ich habe beim Reiner zum ersten mal deine neue Vorstufe hören können.
Ich muss schreiben, eine ganz tolle Vorstufe die meiner BAT das fürchten lehrt. (darüber werden wir aber noch telefonisch in diesem Jahr sprechen)

Sie hat eine fantastische Auflösung ist präzise, hat eine tolle Bühnenabbildung und ist blitzschnell und dynamisch. Eine tolle Vorstufe und das zu diesem Preis ein absolutes "Sahneteilchen"!!!

Viele Grüße

Thomas
Bild
thomas2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.07.2014, 16:31
Wohnort: 41363 Jüchen

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste