Joschka (DIY Hörner, BM 30, Capaciti uvm.)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Mister Cool » 08.12.2018, 13:02

Hornguru hat geschrieben:Ja lustig, ihr seid alle schon da angekommen und habt mich nicht eher hergewunken?


Ich glaube, sowas wie "Angekommen" gibt es nicht :-)

Heute nennen wir es Kabelwahn, aber das Wort kommt mehr von Wahn als von Kabel

Heute ist es Kabel-Wahn (wie rum falte ich meine Kabel).
Morgen ist es Malerei-Wahn (welcher Rotmarder-Pinsel ist der richtige für meine Aqarellfarbe)
Übermorgen ist es Angeln-Wahn (welche Duftstoffe benutze ich für menine selbstgebackene Boilies)
...
und weiter geht es über Foto-Wahn (wie baue ich mir eigene Softboxen ist Stripboxen für Portraits)
...
bis hin zu Rollator-Wahn (wie baue ich mir einen Rollator aus Carbon, damit es leichter ist) :D

Es geht immer weiter, und ich hoffe es, dass der Wahn nie nachlässt, dass die Leidenschaft nie vorbei ist, denn dann ist es endgültig vorbei. Und es gibt nichts langweiligeres als Menschen ohne Leidenschaft.

Es gibt viel zu tun...


Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1022
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon chriss0212 » 08.12.2018, 14:15

Hallo Alwin

Aber leider ist der Schritt von Leidenschaft zur Sucht nicht weit. Ich habe es für mich selbst erlebt, dass ich mich plötzlich mehr um mein Hobby als um meinen Job und wichtiges anderes gekümmert habe... nicht gut!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2791
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hornguru » 09.12.2018, 15:21

Hallo Chris

Da sprichst du vertrautes an.
Generell sehe ich einen fließenden Übergang zwischen Hobby, Sucht, und Angewohnheit.

Im Prinzip fängt es ja schon damit an dass man jeden Abend zum Abschalten die Nachrichten liest.
Oder Blogs und Foren durchwühlt.
Das ist eine stetig wiederkehrende Routine und Angewohnheit, zwecks Stressbeseitigung.
Für einen kurzen Moment entflieht man der Realität.
Nun ist ja Musizieren seit den Höhlenmenschen bekannt als Ritual zur Entspannung in sozialen Ballungsgebieten (überwintern in der Höhle ohne sich in die Haare zu bekommen).

Insofern ist unser Hobby hier generell Realitätsflucht gefährdet da es mit Musik in Verbindung steht.
Aber alles ist ja fließend. Von Zeitvertreib zu Hobby zu Leidenschaft zu Schöpfung und Kunst zu Obsession zu Sucht....
Schwierig sich immer richtig einzupendeln.
Man sollte selbstreflektierend bleiben. Schließlich ist auch Zeitverschwendung eine Sünde :wink:

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Hornguru » 18.12.2018, 12:43

321meins :mrgreen:

Bild

Die Moderation darf meinen Threat umbenennen in (DIY Hörner, BM 30, Capaciti, uvm)
:cheers:
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Matty » 18.12.2018, 13:01

Hornguru hat geschrieben:321meins :mrgreen:
Bild


Hornguru hat geschrieben:Das Finale System wurde soeben bestellt und wird Januar hoffentlich geliefert.
Dann gibts auch wieder Bildchen :wink:


Hi Josh,

also ist das jetzt dein "Finales System" oder doch nur etwas für zwischendurch?

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 499
Registriert: 22.11.2012, 22:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Hornguru » 18.12.2018, 13:39

Hi Matty

Keine Ahnung. Es hat Schwächen aber macht auch viel Spaß. War halt (wie so oft bei BM) ein Jugendtraum.
Mal sehn obs mit Subwoofer plus Acourate Entzerrung Zeug zur Referenzklasse hat.
Hörner werden natürlich trotzdem ab und an gebastelt :wink: Rein aus Gewohnheit.

Also rein klanglich ist BM im Tiefbass ja einzigartig.
Im Grundton recht ebenbürtig zu Goto.
Oben ists halt noch giftig... aber gibt ja noch viele Stellschrauben.

Aber zu deiner Frage, ja auf die bezog ich mich :)
Es ist zumindest eine Verschnaufpause vom DIY.
Hinstellen, läuft. Bier auf...

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Jupiter » 18.12.2018, 15:10

Hallo Josh,

viel Spaß mit den neuen Lebensabschnittpartnerinnen :cheers:

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 668
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Thor_7 » 18.12.2018, 15:29

Klingt nach einer Dreiecksbeziehung :cheers:
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 276
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Hornguru » 19.12.2018, 12:56

Hallo Thorben

Recht hast. Eine kürzliche Eingebung verriet mir: Eine Frau ist nicht genug. Ob das an der kulturellen Unterwanderung liegt, wer weiß.
Das ist ähnlich wie dem Offroad Chevy statt der Blattfedern ein Sportfahrwerk einzubauen.
Dann endet man mit einem BMW X6. Kein Fisch kein Fleisch.
Dann lieber nen Bronko und einen Lotus!
Man kann einfach nicht mit einem Ding allen Umständen gerecht werden.
Aber mit mehreren kann man mehreren Ansprüchen gerecht werden. Klingt offensichtlich...
In der Werkstatt hat man auch kein Schweizer Taschenmesser.

Also, nur Mut zum Fuhrpark!

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Produktnarr » 19.12.2018, 17:55

Hallo Josh,

die 30er waren auch mein Jugendtraum.
Viel Spaß beim Aufdrehen! :cheers:

LG
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Hornguru » 09.01.2019, 21:02

Da geh her, sinds net schen?

Bild

Bild
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Hornguru » 15.01.2019, 21:12

Ach manchmal kann man einfach nicht widerstehen :mrgreen:

Bild

Ein kleiner Seitensprung zu AER.
Auf der HighEnd 2017 vielen mir die AER als brutale Detail-Lupe auf.
Noch mehr als Lowther. Aber der Shout fehlte. Er war bemerkenswert weich.
Bei leichter 10° Anwinkelung war er auch oben rum sehr angenehm.
Immerhin gestand der Anbieter die Musik auf dem Server Equalized zu haben ;)

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Hans-Martin » 16.01.2019, 00:23

Hornguru hat geschrieben:Immerhin gestand der Anbieter die Musik auf dem Server Equalized zu haben ;)
Hallo Josh,
hier fehlt leider der Hinweis, ob der Hersteller den EQ gegen die Raumresonanzen (bis höchstens zur Schoederfrequenz) eingesetzt hat, oder um Chassisstreuungen, also Abweichungen vom Soll auszugleichen, oder ein Ausbügeln von Klangverfärbungen zu einem weniger lästigen Klangeindruck hin.
Das erste halte ich noch für halbwegs legitim, die beiden anderen sollten näher beschrieben werden.
Speziell die Exemplarstreuungen sind ein Thema, wenn es um gutes Stereo geht.
(vor gut 20 Jahren hatte ich 2 Paare Manger MSW aus 2 Produktionschargen vor den Ohren, deren Unterschiedlichkeit hat mir dafür die Ohren geöffnet)
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6071
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Hornguru » 16.01.2019, 11:45

Hallo Hans Martin

So direkt war der Hersteller dann doch nicht :D
Es wurde eher indirekt aus versehen verraten.
War hier bei Jo-Sound:
Bild
Übrigens 2016 nicht 17. Ist das schon wieder so lange her?? Verdammt.

Es hieß, die Musik wäre "von mir selbst re-mastered".
Auf die Frage was das heißt hieß es "ja halt optimiert, verbessert, ...... und equalizing etc .... halt so dass es Ideal zum System passt".

Das übliche Verkäufer Geschwafel. Übersetzt, so lang gedreht bis hörbar.
Aber wenn die das so schön hinbekommen, machen wir das mit Acourate mind. genau so gut :cheers:

Die Lowther habe ich nämlich nie so gut wie dort hinbekommen. Und ich habe schon viel mit denen ausprobiert: EQ, Phaseplug, Horn, Aufstellung, Gehäuse, Subwoofer, etc etc....

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1179
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon cornoalto » 16.01.2019, 16:53

Hallo Josh,
die AER MD3 kenne ich gut, ich habe sie mit einem Fronthorn betrieben:
viewtopic.php?f=6&t=6508&start=0#p100775
Es stimmt, man kann die AERs mit acourate schon ganz gut bezähmen. Angeblich hat Herr Keller jahrzehntelang an den Treibern herumentwickelt, um ihnen den Shout abzugewöhnen. Solange man es mit der Lautstärke nicht übertreibt, klingen sie auch wunderbar rund, aufgelöst und fein. Aber ab einem gewissen Level komprimieren und schreien die Treiber eben doch. Da kann acourate auch nicht helfen. Ich kann mir aber vorstellen, daß in kleineren Räumen bis max. 30 qm dieser Effekt vernachlässigbar ist.
Die AERs sind auf jeden Fall Weltklasse-Breitbänder.
In der Liga fallen mir nur die Coral Beta 8 ein:
https://www.google.com/imgres?imgurl=ht ... mrc&uact=8
oder die japanischen Feastrex-Treiber.
https://6moons.com/audioreviews/audioreviews.html
Aber: 42000$ für ein Päärchen?
Da sind die aufgerufenen 7800€ Paarpreis für die aktuellen BD3 direkt noch ein Schnäppchen...

Viele Grüße

Martin
Bild
cornoalto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 178
Registriert: 20.07.2014, 22:16
Wohnort: Bei Coburg

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], HenSch und 6 Gäste