Patric (PSI Audio A17-M)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon zebaoth » 23.05.2016, 06:52

Ciao Christian

USB hat mein Gerät nicht. Doch was wichtig ist, ist die Option Signature.
Wie Du die Option bestellen kannst, weiss ich nicht; weil ich kein Kit habe, sondern ein Fertiggerät vom Händler.

Gruss Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon zebaoth » 27.05.2016, 15:08

Habe heute meine Testanlage in Betrieb genommen - leider keine aktive ...
Magneplanar MG 2.5R an Orpheus Three Monos.

Die ersten 10 Minuten musste ich mich an diese Art der Wiedergabe gewöhnen. Jetzt bin ich nur noch am Staunen und geniessen. Diese Natürlichkeit und Räumlichkeit ist sehr stimmig! Wenn ich ein Musikzimmer hätte, dann wäre das meine Anlage. Im Wohnzimmer ist es optisch ein NoGo. Die Qualität ist nochmals besser, als bei der aktiven Manger. Hoffentlich bekomme ich beim Rückbau nicht einen Koller ...

Gruss Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon shakti » 31.05.2016, 10:03

Bevor ich mit Lampizator angefangen habe, gab es in meiner Kette immer wieder Audio Note DAc's, sowohl vom englischen Audio Note Hersteller, als auch vom japanischen (Kondo)

Besonders im Gedaechtnis geblieben waren mir ein Audio Note 3.1x Signature und der Audio Note DAC 5 silver signature.

Mit beiden DAC's habe ich extrem gut Musik hoeren koennen.

Ich habe mich aktuell fuer einen Lampizator DAC der 7'er Reihe entschieden, da diese DAC's eine deutliche bessere Tieftonaufloesung haben und damit eine bessere Raumlichkeit.

Dies kommt aber nur in Anlagen zum tragen, die auch echten Tiefbass uebertragen koennen. In diesem Bereich ist ein Lampizator der 7'er Reihe schon eine eigene Qualitaet.
(auf jeden Fall deutlich besser als ein Big6 oder Big5).

Empfehlen moechte ich die AN DAC's auf jeden Fall, wenn man mit den NOS bedingten Einschraenkungen leben kann, passt das!

Mich hatte aktuell als Alternative zum lite7 insbesondere der aus Kanada kommende level5 Audio Note DAC als KIT interessiert. Dies ist der erste level5 DAC von Audio Note, den es als Kit gibt!

(Audio Note UK hat die Produktion und Vermarktung der Kits nach Kanada vergeben)

Vielleicht fuer den einen oder anderen auch sehr wichtig. Die Typenbezeichnungen der AN DAC's sind seit bestimmt 20 Jahren nahezu identisch, obwohl sich die DAC's techisch weiter entwickelt haben.

Es ist mitunter recht kompliziert bei einem gebrauchten AN Geraet das Alter und somit die Qualitaet zu beurteilen, da viele AN DAC's im Laufe ihres Lebens das eine oder andere update bekommen haben.

Da ist nicht jedes Angebot in der "Bucht" immer ein Schnaeppchen...

Kann auf jeden Fall die klangliche Beschreibung von Patric sehr gut verstehen, moechte aber jedem empfehlen sich einen Audio Note oder Lampizator DAC erst einmal selber (nach Moeglichkeit im Vergleich) anzuhoeren, da die persoenlichen Preferenzen, dh auf welche Art und Weise sucht man den Zugang zur Musik, doch in diesem Qualitaetsbereich sehr individuell sein koennen.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2527
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon zebaoth » 15.11.2016, 21:41

Wer kann bei meinem Titel die "Manger MSMs1" entfernen?

Danke und Gruss
Patric

Edit by Rudolf: erledigt
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon zebaoth » 23.01.2017, 21:11

Ciao Zusammen

Seit heute spielen bei mir die PSI-Audio A17-M. Genial was die für eine Qualität an den Tag legen.
Habe schon einiges in meinem Leben gehört. Doch diese Aktiven übertreffen alles. Dazu ist der Preis wirklich heiss = € 3k.

http://www.psiaudio.com/en/our-products/a17-m/

Meine sind Schwarz.
Mittlerweile kann man sie in jeder beliebigen RAL-Farbe haben, einfach gegen Aufpreis.
Das Rotbraun und Schwarz sind die Standardfarben.

Hat jemand von Euch auch schon Erfahrungen mit PSI-Audio machen können?
Gruss Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon zebaoth » 23.01.2017, 21:12

Ciao Rudolf

Kannst Du bitte bei meinem Titel die PSI-Audio A17-M ergänzen? - erledigt, Rudolf

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon beltane » 23.01.2017, 23:00

Hi Patrick,

ich habe seinerzeit auf einem Forumtreffen ein Derivat der PSI von Klangwerk gehört, allerdings in einem sehr speziellen Gehäuse. In Bezug auf die Lautsprechergröße empfand ich die Klangqualität damals recht überzeugend. Ob daß damalig gehörte System mit Deinen PSI Systemen vergleichbar ist, kann ich nicht beurteilen.

Viel Spaß noch mit Deinen neuen Lautsprechern und viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1447
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon zebaoth » 23.01.2017, 23:03

Ciao Frank

Ja, Markus Thomann ist auch mein Händler. Von Ihm hatte ich schon die Manger.
Seine Ella basiert technologisch auf dem Konzept von PSI-Audio.

Lieber Gruss
Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon Heule » 06.01.2018, 20:40

Hallo Patric,

habe gerade gesehen das du die PSI 17 hast. Man liest über die
nur gutes. Kannst du mal ein wenig über diese Monitore berichten
und in welchem Hörabstand du sie betreibst? Bilder wären auch toll.
Gegen welche Monitore hast du sie bei dir getestet und wie waren
die Unterschiede?

Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 800
Registriert: 27.02.2010, 15:35

Beitragvon zebaoth » 06.01.2018, 21:00

Ciao Oliver

Sie haben nicht direkt andere Monitore abgelöst. Früher hörte ich lange mit Klein + Hummel K+H OY.
Vor der PSI Audio hatte ich die Manger MSMs1 als aktiver LS.

Der Hörabstand ist ca. 2m.
Mein Sofa steht an der Rückwand und die beiden Monitore jeweils seitlich gleich an der Wand.
Somit geniesse ich die PSI Audios im 45 Grad Winkel.

Hatte letzthin ebenfalls die A215-M da. Diese ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Ich habe schon sehr viele LS in meinem Leben gehört und kenne nichts Vergleichbares.
Kann mir vorstellen, dass die neuen Neumann Monitore in eine ähnliche Richtung gehen.
Doch hören konnte ich diese noch nicht.

Der Mix von linearem Frequenzband, Natürliche Wiedergabe, Zeitrichtigkeit und Kontrolle ist für mich genial und einzigartig in dieser Qualität. Man kann die Musikwiedergabe einfach geniessen oder auch irgendwelche Details verfolgen / ihnen nachhängen. Die Wiedergabe ist nie nervig und man kann gut Stundenlang hören. Ob nur als Hintergrundmusik, Zimmerlautstärke oder in Originallautstärke spielt keine Rolle. Der LS bringt das sehr gut rüber. Natürlich spielt der Raum immer wie mehr eine Rolle, je lauter man hört.

Wenn jemand mehr Tiefgang benötigt, kann man den kleinen Sub dazu nehmen oder gleich auf die A25-M wechseln.

Auf mich wirkt es so, wie wenn ich beim LS angekommen bin.

Lieber Gruss
Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon zebaoth » 06.01.2018, 21:08

Beim Pre habe ich ebenfalls ein neues Schätzchen gefunden - Rowen l'Absolute Pre.
Einfach genial diese natürliche Wiedergabefähigkeit, wie wenn der Pre nichts dazu tun oder entfernen würde.
http://www.rowen.ch/de/data/rowen_labspre.php
http://www.schopper.ch/uploads/images/Rowen/Rowen_LAbsolute_inside.JPG

Damit man die Pre betreiben kann, benötigt man ein separates Netzteil:
http://www.rowen.ch/de/data/rowen_psu.php

Gruss Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon Heule » 06.01.2018, 21:33

Hallo Patric,

danke für die schnelle Antwort. Sollte ich mal in deiner Gegend sein,
würde ich mir die mal gerne anhören(komme von Konstanz).
In den Tests wird stets dieses 3D Verhalten als überragend erwähnt.
Dies kenne ich nur so von Geithain als Koax oder KS Digital Koax Monitoren
im Nahfeld. Hatte hier schon sehr viele Aktive Nahfeld Monitore von verschiedenen
Herstellern(Klein&Hummel, Neumann, Adam, Genelec, Geithain, KS Digital, Abacus usw.)
Mit 3D im Nahfeld waren hier nur Geithain und KS Digital(jeweils Koax) überragend bei mir
hängengeblieben.
An Natürlichkeit und Homogenität/musikalischer Fluss + 3D waren hier bei mir im Nahfeld
die Geithain MO-2 nicht zu übertreffen.
Da demnächst auch bei mir wieder neue Boxen kommen sollen, wären auch die PSI in der Auswahl.
Da hier aber keine Eile geboten ist, werde ich das 2018 in aller Ruhe angehen.

Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 800
Registriert: 27.02.2010, 15:35

Beitragvon Heule » 06.01.2018, 21:34

Ist das der Rowen der auch die NADs frisiert?

Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 800
Registriert: 27.02.2010, 15:35

Beitragvon zebaoth » 06.01.2018, 21:42

Ciao Oliver

Du bist willkommen, um die PSI-Audios hören zu können :-).
Es kommt immer darauf an, was man genau unter 3D Verhalten versteht. Mir gefällt das räumliche Verhalten, die Bühnengrösse und die Grösse der Band / Instrumente / Stimmen sehr. Es hat etwas Authentisches / Natürliches, welches ich so nicht kenne.

Vielleicht müsstest Du Deinen DAC mitnehmen, sofern er einen USB IN hat; damit Du besser vergleichen kannst.
Mein Lampi BIG 6 mit den Mullard CV1988 Ausgangs-Röhren und den BENDIX 5852 zur Gleichrichtung ist eine spezielle Angelegenheit. Mir gefällt dieser DAC in dieser Konfiguration ausgezeichnet.

Ja, Anton Aebischer (Mr. Rowen) optimiert auch gewisse NAD Geräte.
Ich hatte mal vor Jahren das Vergnügen Ihn besuchen zu dürfen - das war sehr interessant.

Lieber Gruss
Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon Heule » 06.01.2018, 22:07

Hallo Patric,

danke für dein Angebot. Gerne komme ich dem nach.

Mit 3D Verhalten verbinde ich:
Es gibt bei manchen Boxen einen gewissen Abhörpunkt, bei dem die Musik einrastet und man ist dann mitten drin! Diesen Test mache ich immer mit geschlossenen Augen. Da werden dann auch die Boxen immer mal wieder in der Position verändert/verschoben und die Einstellungen an den Boxen verändert(wenn möglich). Wenn dieser Punkt erreicht ist, bekommen die Musiker plötzlich alle feste Plätze in der Breite/Tiefe/Höhe. Das nenne ich dann 3D Verhalten. Soweit es halt die Aufnahme zulässt/hergibt.

Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 800
Registriert: 27.02.2010, 15:35

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste