Ralf (Backes & Müller BM Line 35, BM Prime 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon h0e » 04.03.2018, 17:10

Hallo Ralf,

da aus meiner Erfahrung Online Streaming wie Tidal immer ein wenig das Nachsehen gegenüber lokalen Daten z.B. von einem NAS hat, würde ich tatsächlich mal digital mit Recklocker testen,
da dies m.E. nach diesen Nachteil ein wenig abzumildern hilft.
Ob man dann gleich das ganz große Besteck mit Ref10 braucht?
Bitte auch mal auf das Kabel das Augenmerk legen, denn selbst Digitalkabel klingen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1371
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Produktnarr » 08.03.2018, 18:11

Liebe Mitforenten,

hat jemand Erfahrung mit den "kleinen" Geräten der Fa. Aurender (Vorschlag von Juergen als Alternative zum (Linn-) Streamer)? Neben den "großen" Geräten gibt es auch die 100er- Modelle, die deutlich preisgünstiger sind und wohl auch "TIDAL" streamen können. Da mein VV einen USB-Eingang hat, könnte ich diesen als Anschluss nutzen.

LG
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 65
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Produktnarr » 28.03.2018, 21:03

Liebe Musikfreunde,

zurzeit läuft sich bei mir gerade ein Aurender N 100 H warm.
Ich bin gespannt, wie er sich klanglich entwickelt?

Gekauft habe ich das Gerät bei Jörg Klein von Hörgenuss in Frankfurt, der netterweise bereits einige Musikstücke vorinstalliert hat. Dank seiner telefonischen Unterstützung (sehr guter Service) laufen gerade einige Masteraufnahmen über Tidal.

Allerallererster Eindruck: wärmer, natürlicher als mein Linn Majik.

LG
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 65
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Produktnarr » 30.03.2018, 11:58

Liebe Musikfreunde,

nachdem mein neuer Aurender sich sehr schön einspielt, stellt sich mir nun die nächste Frage: wie klingt ein Audioquest Diamond USB- Verbindungskabel im Vergleich zum mitgelieferten Audioquest Coffee?
Einsatzort: es verbindet den Aurender mit meinem Vorverstärker.
Oder habt Ihr andere Empfehlungen anderer Marken?

Liebe Grüße
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 65
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Fujak » 30.03.2018, 13:47

Hallo Ralf,

das bestklingende USB-Kabel ist für mich das von Stephan (SolidCore) in der polierten Version. Damit toppt es das von Dir erwähnte Audioquest Diamond - und kostet dazu noch weniger.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5865
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon 190er-audio » 31.03.2018, 09:27

Ich stimme Fujak zu. Das Audioquest Diamond USB Kabel klingt nur mittelmäßig.
Grüße Harut
Bild
190er-audio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 19:30

Beitragvon rolodex » 31.03.2018, 18:21

Ich kann das Habst Ultra III empfehlen:
http://www.habst.de/index.php/usb-ultra ... ilber.html

Gruß, Gerd
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 168
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon beltane » 01.04.2018, 07:57

Hallo Ralf,

ich nutze das Oyaide Continemtal 5s als USB Kabel - Material Reinsilber - und bin damit sehr zufrieden. Es löste seinerzeit ein Achtung Audio USB Kabel ab.

http://www.oyaide.com/ENGLISH/AUDIO/pro ... pg746.html

https://www.hifi12a.de/epages/61785497. ... tViaPortal

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1447
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste