Wasfi (Network 5.0)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon chriss0212 » 17.07.2015, 12:55

hallo frank,

das wäre auch meine Idee ;)

wasfi:
wäre es ok rechts auf dem Sofa zu sitzen? dann könnte das ja aufgehen oder?

grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2656
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon O.Mertineit » 17.07.2015, 13:50

Hallo Wasfi,
Hallo zusammen,

vielleicht läuft es ja auch an dieser Wand auf zwei mögliche LS Positionen für's

- "Nebenbeihören"

und den

- "HiFi Modus"

hinaus. Für Eure Mess- und Hörsession wäre es sicher interessant, eine Aufstellung zu finden, die

- ein einigermaßen gleichseitiges Stereo Dreieck (im Zweifel m.E. lieber einen Tick "spitzer" als zu breit ...)

- einigermaßen symmetrische (hinsichtlich Laufzeit, Spektrum) ipsilaterale Reflexionen d.h.
... linker LS über linke Wand (Fensterseite)
... rechter LS über rechte Wand (Badezimmerwand, hier könnte sie sich als nützlich erweisen)

- einigermaßen symmetrische (hinsichtlich Laufzeit, Spektrum) kontralaterale Reflexionen d.h.
... linker LS über rechte Wand (Badezimmerwand, hier könnte sie sich nochmal als nützlich erweisen)
... rechter LS über linke Wand (Fensterseite)

bezüglich des (Haupt-)Hörplatzes hinbekommt. Daß insbesondere die ipsilateralen Reflexionen hinreichend gegenüber dem Direktschall verzögert sind, scheint zumindest in dieser Grundanordnung sichergestellt.

Wahrscheinlich steht der rechte LS (wenn beide LS noch weiter vor zum Hörplatz wandern) für den "Alltagsgebrauch" dafür dann am Ende etwas "verloren" irgendwo vor dem Durchbruch zum Spielzimmer ... was ein Einsatz für Andreas' Vorschlag mit Filzgleitern und (markierten) "Anfahrpositionen" für den "HiFi Modus" werden könnte.

Die Einwinkelung würde ich für einen Einzelhörplatz ("Sofa III", tendenziell auf rechter Seite sitzend) testweise so beginnen, daß die Lautsprecherachsen "kurz hinter dem Hörer gekreuzt" werden.


Grüße Oliver

___________________

(*) Ein wenig "diffus" durch Vorsprünge und vorhandene Objekte an den Seitenwänden schadet dabei nicht.
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon chriss0212 » 17.07.2015, 13:56

hallo Oliver,

jetzt muss ich mich ja outen....

was heißt den ipsilateral??

grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2656
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon O.Mertineit » 17.07.2015, 14:01

Hallo Christian,

"ipsilateral" sind Reflexionen, die jeweils von der "gleichseitigen" (Seiten-) Wand des Raums kommen, also linker LS über linke Wand zum Hörplatz (und entsprechend gespiegelt für rechten LS ...).

Die "kontralateralen" sind die Reflexionen von der "gegenseitigen" Wand, also linker LS über rechte Seitenwand (und entsprechend gespiegelt für den rechten LS).


Grüße Oliver
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon chriss0212 » 17.07.2015, 14:18

hallo oliver,

vielen dank...wieder was gelernt ;)

grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2656
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Twity » 17.07.2015, 14:59

Hi Oliver und Frank,

ich denke das ist möglich, ist halt nur etwas tricky wegen den Lautsprecherkabel und des Durchgang zum Spielzimmer aber wenn ich das Kabel unterm Teppich lege, müsste es klappen.
oder das Kabel immer wider ein und raus stecken beim Hören.
Das hin und zurück schieben ist Gott sei Dank ja kein Problem mit den Filzgleitern unter den Boxen.

Die Einwinkelung würde ich für einen Einzelhörplatz ("Sofa III", tendenziell auf rechter Seite sitzend) testweise so beginnen, daß die Lautsprecherachsen "kurz hinter dem Hörer gekreuzt" werden.


wäre nicht besser das Sofa II als aktive Hörzone einzurichten wenn ich es zur Wand drehe oder später mit einem Hörsessel austausche?
oder wäre das negative wegen der asymmetrischen Auswirkungen der Schall Reflexionen ? da ja der rechte Wohnbereich ( Flur ) offen ist.
Welche Entfernung zur Rückwand wäre den ideal für die Lautsprecher ?

Grüße Wasfi :D
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 228
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon O.Mertineit » 17.07.2015, 16:36

twity hat geschrieben:wäre nicht besser das Sofa II als aktive Hörzone einzurichten wenn ich es zur Wand drehe oder später mit einem Hörsessel austausche?



Hallo Wasfi,

Du musst ja mit Deiner Frau verhandeln ... soweit ich Dich verstanden habe, wird das "Sofa II" in aktueller Positon als "wichtig" angesehen ?

Ich würde persönlich wohl eine Lösung bevorzugen, wo die LS recht unmittelbar hinter/neben "Sofa II" stehen und "Sofa III" zum "aktiven Hörplatz" (schöne Bezeichnung) wird.

Auf die Art kann man eine weitgehend symmetrische Hörzone bezüglich der Seitenreflexionen (ipsilateral und kontralateral ...) aufbauen und nach hinten zur Frontwand ist Platz für die LS. Abhörentfernung und Stereo-Basisbreite müssten sich auf die Art ebenfalls passend machen lassen.


Zur Praxis:

Wenn man die Kabel unter den Teppich legt, müssten sie "aus den Füßen sein". Die LS nehmen zwar immer irgendwo Platz weg, aber

- vor dem Durchgang zum Spielzimmer
- hinter dem Computertisch mit Stuhl
und
- im Durchgang zum Esszimmer

wären sie jetzt "weg". Für diesen Bonus kann man sich evt. an die LS in der Nähe von "Sofa II" wirklich gewöhnen, nur als mögliche "Verhandlungslinie" ...

Um die Eigenschaften im Tiefton (Raumanregung von dieser Position) müsste man sich gesondert kümmern, die LS werden von dieser Position voraussichtlich nicht sehr "fett" im Tiefton klingen, Genaueres müsste man nachmessen und im Zweifel mit DSP bzw. später mittels Subwoofer optimieren.

Es kann aber durchaus auch so schon recht gut funktionieren mit dem Tiefton. Eine symmetrische Umgebung und ein vernünftiges Stereodeieck zu schaffen, ist in Deinem Raum die größte Herausforderung, und das geht m.E. wie hier skizziert am besten.

Ansonsten halte ich Deine Variante Hörplatz bei "Sofa II" (optional gedreht) wirklich nur für die "zweitbeste": Die LS würden recht nah an der Frontwand bleiben müssen und es kann keine - nicht mal angedeutete - Symmetrie bezüglich reflektierender Seitenwände hergestellt werden. Das holt man auch mit Hörplatz-bezogener DSP Korrektur im Ganzen nicht mehr auf.

Und das "gemütlich kommunikative 3er Sofa Hufeisen" wäre so auch futsch ...


Grüße Oliver


P.S. Am Ende werden Deine Abwägungen entscheiden, ich habe nur versucht, ein paar Anregungen zu geben, was man probieren kann :wink:
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon O.Mertineit » 17.07.2015, 17:07

Edit: Vielleicht möchtet Ihr von Eurer Mess- und Hörsession ja später hier ein wenig berichten.
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon Twity » 17.07.2015, 17:22

Hallo Oliver,

da hast du recht das muss ich wirklich verhandeln :(
die Sache mit den Tiefton ist auch richtig, genau dieses gefühl hatte ich in der Nacht beim hören auch.
Aber das kann ich ja später wie du schon geschrieben hast mit zwei Sub´s korrigieren.
Du hast auch bei den vorigen Post bei der alten Aufstellung geschrieben das die Linke Box eigentlich etwas lauter spielen müsste. Das stimmte auch, ich dachte immer das Musik Produktionen etwas linkslastiger aufgenommen sind. :oops:
Ich bin echt erstaunt was Ihr alle aus Zeichnungen und Bilder lesen könnt. :D

Ich werde natürlich nach der Hörsession weiter berichten.

vielen Dank und
Grüße Wasfi
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 228
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon O.Mertineit » 17.07.2015, 17:36

twity hat geschrieben:Du hast auch bei den vorigen Post bei der alten Aufstellung geschrieben das die Linke Box eigentlich etwas lauter spielen müsste.

Hallo Wasfi,

... das war, glaube ich, Hans Martin.

Wenn ich für meinen Teil sage, daß der Tiefton mit LS in Sofa-Nähe insgesamt wohl weniger werden wird als mit den LS direkt vor der Wand, dann macht mich das sicher noch nicht zum Propheten.

Aber wie gesagt, der Tiefton kann mit LS in Nähe "Sofa II" durchaus "OK" sein, d.h. "einen mäßigen Korrekturbedarf haben", mehr bräuchte man eigentlich nicht: "Versuch macht kluch".

Dein Raum ist alle andere als "einfach simulierbar" aber allein aufgrund der Größe und der Gestaltung ab dem mittleren Tiefton wohl schon recht gutmütig. Ich sehe den Tiefton bei Dir vorerst nicht als die hauptsächliche Herausforderung (erst Eure Messung wird die Fakten bringen), eine "passende" LS Aufstellung und ein Hörplatz zum Stereo-Hören ist m.E. zunächst wichtiger.

Grüße Oliver
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon Hans-Martin » 18.07.2015, 00:01

Ja, das schrieb ich, denn nur 2 cm Wandabstandsänderung schlägt in der Raumkorrekturmessung mit dem großen Zeitfenster so durch.

Der Nachteil dieser Längsorientierung des Stereodreiecks im Raum ist der vergleichsweise Verlust an schwingfähiger Fläche, also natürlicher Dämpfung durch die Fenster. Grundsätzlich ist aber mühelos mehr Symmetrie möglich, wenn die Tür zum Arbeitszimmer nicht in dieses aufgeht, sondern die Wand hinter den Boxen halbwegs bündig abschließt.
Dieser Schritt, die Boxen vor diese Wand zu stellen, sieht für mich erfolgversprechend aus, zumal der gesamte Raum bis zur Küche stereomäßig gleichmäßiger beschallt wird

Ich habe einmal KEF Q30 am Sitzplatz gemessen und korrigiert, aber auch 5mm vor der Hochtönermembran. Beide Messungen zeigten die Raumresonanzen gleichermaßen deutlich auf.
Eine Messung, die Raumresonanzen aufzeigt, hat ein großes Zeitfenster und da spielt der in der gängigen Vorstellung über den Raumhall dominante Direktschall keine so überragende Rolle. Raumresonanzen und ihre Überbetonungen lassen sich an der Rückwand hinter dem Hörer genauso messen wie an der Wand hinter der Box, die Frequenzen sind dieselben und die Bildschirmauflösung reicht eventuell nicht aus, um nenneswerte Unterschiede in der Amplitude sichtbar zu machen.
Anders ausgedrückt: mangelnde Dämpfung der Raumresonanzen lässt sich auch nicht durch Nahfeldhören austricksen. Alles andere kann besser werden, wenn die Chassis hinreichend dicht beieinander liegen und die LS für nahes Abhören geeignet sind.
Da diese Lautsprecher nicht an jeder Straßenecke zu finden sind, folglich Erfahrungswerte im Umgang damit fehlen, bleibt nur die Feststellung, dass letztlich die persönliche Präferenz zuhause zählt.
Viel Erfolg beim Finden der besten Lösung an diesem Wochenende!
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5782
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon chriss0212 » 19.07.2015, 11:19

so...

der abend ist leider rum.....ich kann sagen: wir hatten einen wirklich schönen abend...nette gespräche auch abseits von hifi und co... und selbst den kleinen emil konnten wir nicht aus der ruhe bringen ;)

war ein sehr schönes treffen und wasfi hat sich da wirklich eine sehr schöne anlage zusammen gezimmert...das musste gehört werden ;)

also zuerst die lautsprecher neben das 3er sofa geschoben.....und vom 2er sofa gehört. stimmen kamen schön aus der mitte....aber alles andere hat ziemlich am lautsprecher geklebt. räumlichkeit...pustekuchen. dynamik....nix...irgendwie alles platt und dimensionslos. das hab ich mir anders vorgestellt....wasfi wollte auch gleich wieder umstellen. aber ich hab ihn erst mal gebremst und gemeint: lass erst mal messen..dann sehen wir weiter ;)

also hab ich mal meine tasche ausgepackt. zwischen aries und dac wurde also eingeschleift:

aries-spdif-fireface uc-spdif-mutec reclocker-dann spdif auf den dac

laptop angeschmissen..acourate eingerichtet....mikrofonposition justiert und eingemessen...

musik an...und....

jetzt mache ich euch neugierig....da ich ja als voreingenommen gelten könnte...warten wir doch mal was wasfi schreibt...
aber vorab: kennt ihr das, wenn durch dauergrinsen eine gesichtslähmung eintritt??? :cheers:

aber eins hab ich: der diamant hochtöner: wahnsinn!!! was da an ungenervter auflösung rauskommt ist echt irre!!

uli...ich glaube du kannst die faktura anschmeissen.... ich glaube es gibt einen neuen jünger ;)

viele grüsse

diamand funkelnde grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2656
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon O.Mertineit » 19.07.2015, 11:32

Hallo Christian,
Hallo Wasfi,

chriss0212 hat geschrieben:also zuerst die lautsprecher neben das 3er sofa geschoben.....und vom 2er sofa gehört.

ich bin nicht sicher, ob ich noch ganz mitkomme, aber habt Ihr das "Hörsofa" getauscht ?

Ursprünglich dachte ich, Ihr wolltet probeweise vom "Sofa III" aus hören ... und die LS
dafür pobeweise hinter/neben das "Sofa II" schieben.

Bild

chriss0212 hat geschrieben:stimmen kamen schön aus der mitte....aber alles andere hat ziemlich am lautsprecher geklebt. räumlichkeit...pustekuchen. dynamik....nix...irgendwie alles platt und dimensionslos.

Wahrscheinlich hauptsächlich etwas "Korrekturbedarf" / "Gewöhnungsbedarf" vom tiefen bis in den mittleren Bass durch die neue "wandfernere" Aufstellung, Ihr werdet ja sicher noch Näheres erzählen.

Es freut mich jedenfalls, daß es offenbar für Euch am Ende sehr deutlich in die richtige Richtung ging.


Grüße Oliver
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

Beitragvon chriss0212 » 19.07.2015, 11:45

ne ... ich glaub alles wie angedacht ;)

hatte das bild nicht parat ... und meine zahlen beziehen sich auf die anzahl sitzplätze. ;)

lautsprecher standen also neben sofa nr.2 und gehört von sofa nr.3. ;)

grüssle

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2656
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon O.Mertineit » 19.07.2015, 11:51

chriss0212 hat geschrieben:ne..ich glaub alles wie angedacht ;)

... dann passt "meine Vorstellungswelt" ja wieder. :wink:

Grüße Oliver
Bild
O.Mertineit
inaktiv
 
Beiträge: 755
Registriert: 07.05.2012, 11:42
Wohnort: Reinheim bei Darmstadt

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast