Georg (Newtronics Temperance 2020 Aktiv)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
Audiophiles-HiFi
Aktiver Hörer
Beiträge: 77
Registriert: 10.04.2015, 15:01
Wohnort: Siegerland/Südwestfalen
Kontaktdaten:

Georg (Newtronics Temperance 2020 Aktiv)

Beitrag von Audiophiles-HiFi »

Hallo zusammen,

mein Name ist Georg und komme aus dem südlichen Westfalen, dem Siegerland.

Der audiophile Werdegang begann End eder 80er, in den frühen 90ern, anfangs mit den kleinen passiven Heco Superior 740, damals nach den Stereoplay Testberichten ausgesucht, für 1000,- DM/Stück hatten die die höchste klangliche Bewertung. Eigentlich wollte ich damals nicht soviel Geld ausgeben, aber beim Probehören bei 2 örtlichen Händlern schafften es andere Modelle kaum, besser/ausgewogener zu klingen als die mit zum Händler geschleppten Lautsprecher meiner Eltern. Die Heco 740 sprach dann jedoch beim Händler an. Sehr ausgewogene Mitten, Höhen für damalige Verhältnisse gut, im Vergleich nicht aufdringlich, Baß war nicht dominant, eher zurückhaltend, dafür relativ sauber. Also insgesamt ein neutrales, nicht nervendes Klangbild. Dazu ein Sony X 33 ES CD-Spieler, damals mit zur Spitze gehörend, der 77 hätte noch eins draufgesetzt.

In den 2000ern kaufte ich gebraucht das größere Modell Heco Superior 940, ich meine Listenpreis war bei 1800,- DM/Stück. Die 940 erweiterte den Baßbereich der 740 deutlich nach unten. Beide Modelle recht ähnlich konzipiert, hatten einen geschlossenen Raum für den Baß. Heco nannte das ISS, Integrated Subwoofer System. Im Direktvergleich fiel mit Teststücken einzelner Frequenzbereiche auf, daß der 17 cm Mitteltöner der 740er einen Tick sauberer spielte, als die 20 cm und 10,5 cm Kombi für den Mittenbereich der großen 940er. Da die 940er dann noch ein 20 cm Chassis nur für den Baß hatte, war das Gesamtklangbild der 940 dann doch überzeugend. Diese Heco Serie kann nach heutigen Maßstäben nicht als "audiophil" durchgehen, jedoch hat sie auch viel Hörspaß gebracht. Angetrieben von einem Denon 1060 mit reichlich Reserven. Und bei kleineren Pegeln mit Class A Betrieb, bei höheren schaltet der Denon wohl auf AB um. Außer dem großen Sony CD-Player kamen in den 90ern der Sony DAT Recorder dazu, DSR Satellitenradio eine zeitlang, bis DSR im Kabel wieder abgeschaltet wurde. So gab es Highlights, aber auch Enttäuschungen anderer Art.

In den 2000ern baute ich dann meinen ersten bereits auf leise getrimmten PC, erst fürs Büro, später war das Ding immer noch gut, um mp3, FLAC, abzuspielen. Dazu eine Terratec EWX 24/96 Soundkarte mit optischem dig. Ausgang, mit bitgetreuer Ausgabe. Auch einige Vinylaufnahmen sind mir damit gelungen. Dazu kaufte ich dann einen Harman Kardon Mehrkanalverstärker, ein Topmodell AVR 5000, mit Burr Brown DAC, 24 bit, 96 kHz fähig.

Als Mehrkanal Boxen nutzte ich eine 4.0 Quattro Aufstellung, Die 940 vorn, die 740 hinten. Ich merkte, daß weder ein Front-Mitte-Lautsprecher, noch ein Subwoofer nötig waren. Nicht nur ab und an eine DVD mit Mehrkanal, es gibt auch einige gute CD-Musikalben in 5.1, die vom Harman oder dem DVD-Player auf 4.0 gerechnet werden. Z.B. Santana Abraxas in 5.1, oder bestellte mir aus den USA das 3. Sheryl Crow Album, Globe Sessions, in 5.1. Zur 4.0 Musikerfahrung kann ich nur sagen, je hochwertiger die Lautsprecher, desto besser kommt die Musik. Das heißt, die Vernachlässigung der rückwärtigen Lautsprecher führt deutlich zu weniger Hörspaß. Eigentlich eine Binsenweisheit, für Stereo hört man auch nicht mit Regalboxen, wenn stattdessen größere, bessere Boxen möglich wären. Der Klanggewinn sollte (hier) bekannt sein. :)

Dabei stellte ich dann beim Experimentieren fest, daß es Unterschiede zwischen Verstärkern gibt. Dachte ich erst, der Denon 1060 Stereo könnte aus der kette ausgemustert werden, da der Harman nicht nur gut wandelt, sondern sogar 4.0 sehr sauber, brilliant spielt, also im Stereobetrieb es auch können müßte, so zeigte die Praxis, daß bei höheren Pegeln der Harman bei Stereo leicht einknickt. Weniger Dynamik.
Ergo, nutzte ich den Harman als sehr guten DAC mit 24/96 Burr Brown, und ging über die Vorverstärkerausgänge in den Denon 1060 und habe Klanggewinn. Wo man das deutlich merkt, ist z.B. beim CD-Album Willie Nelson & Johnnie Cash. Sehr natürliche, dynamische Aufnahme, der Verstärker muß richtig aufgedreht werden. Der Denon kann es hörbar besser.Gott sei Dank ist der fixe Ausgang des Harman sehr gut.

Die 940er Heco habe ich dann aufgerüstet mit einem modernen 25 mm Kalottenhochtöner, den ich von newtronics, in Siegen in meiner Nachbarschaft, bekommen habe. Den Hochtöner, den newtronics in dem Modell Gate verbaut.

Der bewanderte Leser ahnt, nach langer Vorgeschichte nähern wir uns jetzt den Aktiven. :) Newtronics baut wohl schon sehr lange aktive Boxen. 2 Bekannte hatten schon immer newtronics, zuletzt der eine eine passive Scorpion, der andere eine passive Union Pacific. Beide hatten je einen tollen Amp, High-End handgefertigt, mit Röhre, ich erinnere Mischbetrieb, wohl Röhrenvorstufe. Die beiden achteten auf Kabel, separates CD-Laufwerk, separater Parasound DAC usw. Jedenfalls wenn ich bei denen hörte, dachte ich, die Musik klingt dort völlig anders. Lebendig, präzise, Bühne hochaufgelöst, live. Zuhause konnte ich das mitdenselben CDs nicht nachvollziehen.

Dann hörte ich mich um wegen neuer Boxen. Hörte dann in einem Studio die passive Temperance. Nochmal eine Offenbarung. Wollte das jedoch erst nicht glauben, weil dort eben Verstärker kleiner, unbekannter Hersteller verwendet wurden, dann von audiophilen Spezialsicherungen usw. geredet wurde. Ich vermutete Sounding. Newtronics war für mich dann jedoch schon ein Begriff, den ich lose im Auge hatte. Der eine Bekannte verkaufte seine passive newtronics Union Pacific und holte sich eine aktive newtronics, mit neuer Naim Elektronik davor. Das Hörerlebnis bei ihm hatte dann nochmal eine Steigerung von Gefühl, von Live Erlebnis, ausgelöst. Lange Vorrede, auch durch dies Forum mit passivem Lesen, habe ich die Vorteile von guten aktiven Lautsprechern gegenüber passiven verstanden, vor allem aber bei den Bekannten gehört.

Dann die aktive Temperance 2020 gekauft. Ich habe einen großen Hörraum, werde den demnächst mal näher beschreiben. Es sind für mich keine musikalischen ode rtechnsichen Fragen mehr offen. Evtl. demnächst auf audio-gd Elektronik als zusätzlicher DAC und Vorverstärker umsteigen. Wird hier im Forum ja positiv besprochen.

Zur Elektronik:
Außer dem betagten Sony X33 ES, habe ich im Laufe der Zeit folgende Abspieler: DVD-Audio (Video selbstverständlich) und SACD, CD, je in Stereo oder Mehrkanal, den cyberhome 635, danach zu den schönen Temperance 2020 einen Blue-Ray von Pioneer, der 2 Wolfson 8740 Wandler drin hat. Der Wolfson DAC gefällt mir auch sehr gut, erscheint mir etwas präziser als der Burr Brown. Dieser BR-Player ist also sehr gut für CD, DVD-V, Blue-Ray.

Musikvorlieben:
Alles, was gut ist. Musikalisch, wie auch technisch gut aufgenommen. Näheres im folgenden, weil warum suche ich im Forum den Kontakt zu Gleichgesinnten?

Ich habe meine Kellerbar nun mit aktiven Lautsprechern eingerichtet zu einem 1A Hörraum, wie meine engeren Freunde meinten. Die Bekannten, die selbst über newtronics seit Jahren hören, der eine bekanntlich auch aktiv, kommen nun schon mal sehr gern zu mir. Das war vorher eher umgekehrt. ;)

Da gemeinsame Freud doppelt zählt, probiere ich, auf diesem Weg Gleichgesinnte zu finden, gern zu mir einzuladen, um gute Musik zu genießen. Ich höre unterschiedlichste Stilrichtungen, Rock, Blues, Jazz, Klassik, auch Pop, wenn er gut ist. Von daher rührt dieser Thread auch, um mit anderen den Horizont musikalisch zu erweitern, ich bin für vieles offen. Die eigene Musik kennt man bereits. Deshalb könnte jeder, der kommt, eigene Musik mitbringen. Ich denke, unter vernünftigen Leuten findet man immer einen modus operandi

Bei mir können folgende Medien, Formate abgespielt werden:
CD, Blue-Ray, DVD-Video, DVD-Audio, SACD, digitale Formate am besten per USB (Stick, Festplatte), z.B. Formate, die den Originalton beinhalten wie die verlustfreien Lossless, bevorzugt FLAC bis zu 24 bit, 96 kHz oder auch 192 kHz.

Ein Beamer mit 1,75 m breiter Leinwand steht auch zur Verfügung, manchmal ganz nett zum Konzertfeeling, z.B. von Musik-Blue-Ray, oder Konzert-DVD. Bei Interesse ist auch hochwertiges Mehrkanal hörbar, per erwachsenen Lautsprechern in 4.0 (Quattro) Aufstellung, (ohne Subwoofer oder Front-Mitte. (Stereo Bühnenabbildung funktioniert auch 1A mit 2 Lautsprechern.)) D.h. die aktiven Temperance vorn, die passiven Heco 940 (mit modernem newtronics Hochtöner, wie beschrieben) für hinten.

Vinyl Schallplatte mag ich gern, leider ist derzeit mein Dual nicht wirklich einsatzfähig, Wackelkontakte, eigentlich dachte ich per Kabelneulötung behoben, aber leider doch nicht, da müßte mal auf den Grund gegangen werden.

Ich würde zum ersten Treffen für heute, Samstagabend, 11.4., ab 19 Uhr (mit open end, später mal vorbeihören möglich) nach Kreuztal einladen. Bitte Voranmeldung unter Tel. 0151 22 87 51 31

Bin gespannt, ob es Resonanz gibt, sollte die Nachfrage zu groß sein, würde ich am Tel. natürlich denjenigen absagen müssen (oder hier schreiben, daß "ausgebucht".) Aber es soll sicher nicht bei einem einzigen Mal bleiben, später werden wir sicher auch Zeit finden. Ich denke, es wäre im Kreis Siegen-Wittgenstein oder Kreis Olpe der erste HiFi-Stammtisch im Forum? Sonst würde ich mich auch woanders anschließen.
Bild
TheJoker
Aktiver Hörer
Beiträge: 151
Registriert: 28.11.2012, 19:31
Wohnort: Bonn

Beitrag von TheJoker »

Vielen Dank für die Einladung, tolles Engagement.
Bin heute leider sehr „busy“, komme aber gerne zu einem späteren TZermin.

Joachim
Bild
Audiophiles-HiFi
Aktiver Hörer
Beiträge: 77
Registriert: 10.04.2015, 15:01
Wohnort: Siegerland/Südwestfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiophiles-HiFi »

Wow, sogar aus Bonn würdest Du kommen?
Klar, ist ja über die A4 nicht weit und Kreuztal ist perfekt an die Autobahnen A4 Köln-Olpe sowie die A45 Dortmund-Frankfurt über die sogenannte "HTS" angeschlossen. Im Fall des Falles anrufen, dann schauen wir, ob es terminlich paßt. :) Wochenende ist oft gut, aber auch in der Woche kann es bei mir klappen.
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5454
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo Georg,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen!
Audiophiles-HiFi hat geschrieben:Ich würde zum ersten Treffen für heute, Samstagabend, 11.4., ab 19 Uhr (mit open end, später mal vorbeihören möglich) nach Kreuztal einladen.
Vielen Dank für deine spontane Einladung, die für die meisten von uns sicherlich zu spontan kam. Wie war's denn?
Ich denke, es wäre im Kreis Siegen-Wittgenstein oder Kreis Olpe der erste HiFi-Stammtisch im Forum? Sonst würde ich mich auch woanders anschließen.
Ich verweise in diesem Zusammenhang gerne auf unser für Ende Juni / Anfang Juli geplantes Forumstreffen, siehe hier:

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=5&t=6166

Vielleicht begegnet man sich ja dort!

Viele Grüße
Rdolf
Bild
Audiophiles-HiFi
Aktiver Hörer
Beiträge: 77
Registriert: 10.04.2015, 15:01
Wohnort: Siegerland/Südwestfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiophiles-HiFi »

Hallo!

Ich plane für kommenden Samstag, 14.11. ab 19 oder 20 Uhr eine audiophile Hörsession in Kreuztal, zwischen Siegen und Olpe bei mir.

Aktive Temperance 2020 für Stereo,
Burr Brown Wandler bis 24 bit 96 kHz, vom PC auch mehr.
Den Wolfson DAC 8740 habe ich im Blue-Ray-DVD-CD-Player.

Blue-Ray, DVD-Audio, CD, USB sind abspielbar, zeitweise evtl. auch hochwertige Musik mit Video von DVD-V oder Blue-ray auf einer 2 Meter Leinwand.
Quattro ist auch möglich, bestimmte gute Alben habe ich da, vorn die aktiven Temperance, hinten passive Boxen.

Musik kann gemischt sein, bin sehr vielseitig.

Weiterhin habe ich Interesse an einem neuen Vorverstärker , DA-Wandler, gern auch als Kombigerät, mit asynchronem USB.

Also, wenn jemand Lust hat, könnte er seinen DAC/Vorverstärker mitbringen. Wenn das schon 2 machen würden, gibts evtl. interessante technische Aufschlüsse.

Evtl. Kontaktaufnahme über dies Forum, PN oder email.
Bild
Antworten