Swen (ME Geithain RL 901K)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon jackelsson » 11.03.2018, 13:42

Bild

Bild
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon jackelsson » 11.03.2018, 13:43

Bild

Bild
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon jackelsson » 11.03.2018, 13:44

Bild

Bild
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Jupiter » 11.03.2018, 15:55

Hallo Sven,

die Spannung steigt.

Hast du zufällig einen Kollegen, der dir ein Kabel von Harald (nihil.sine.causa) zum Testhören zur Verfügung stellen kann?

Damit liefern beide LS eine wesentlich bessere Performance als mit Studiokabeln ab.

Ich selbst habe beide LS bereits mit den H-Kabeln ( allgemeine Variante) gehört. Da geht richtig nochmals ein Vorhang auf.

Bei den Neumanns muß man dazu den Groundlift betätigen, bei den Geithains einfach anstecken.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 519
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Radiohörer » 12.03.2018, 00:41

Harald, wieso ohne Erdung bei der Neumann???

Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 313
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon Fujak » 12.03.2018, 08:56

Hallo Balazs,

ich bin zwar nicht Harald, aber ich kann vom Monitor-Workshop unseres letzten Forumstreffens bestätigen, dass die KH420 räumlicher und feiner aufgelöst sind, wenn der Groundlift aktiviert ist. Auch bei mir zuhause klingen die KH420 am Vovox sonorus mit aktiviertem Groundlift in diese Richtung.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Pitviper » 12.03.2018, 11:49

Hallo Swen,

tolle Boxen, tolle Bilder, toller Thread :-)

Ich habe auch ewig zwischen 420 und 901k gerungen, und ohne die 420 gehört zu haben mir eine gebrauchte 901K geholt (noch auf originalen Gabelständern)

Deshalb bin ich auf deinen Vergleich sehr gespannt, wobei deine (und auch andere) Aussagen dass beide auf extrem hohen Niveau spielen reicht mir schon, die Boxen gebe ich nicht mehr her, noch nie hatte ich so viel Freude beim Musik hören.

Jetzt plagen mich auch nur noch die üblichen Fragen, das Vovox Sonorus bestellen? Selber basteln möchte ich nicht vorerst. Und die Optik etwas verbessern mit Ständern ... ich überlege auch meine in Kirschfurnier in weiß folieren zu lassen ...


Beste Grüße
Pit
Bild
Pitviper
inaktiv
 
Beiträge: 53
Registriert: 08.01.2013, 12:45

Beitragvon jackelsson » 12.03.2018, 12:36

Hallo zusammen,

ein kurzer, neuer, Zwischenbericht:

die Hörsession gestern mit anwesender "Jury" war sehr spannend! Wie schon erwähnt, waren die Anwesenden keinesfalls Aktivlautsprecher- oder Studiomonitoränhänger und hatten meine Kette teils länger nicht gehört. Es war also ein frischer Start ohne große Erwartungshaltungen in Bezug auf den Klang, oder wenn, dann nur geprägt durch den jeweils eigenen Klang zuhause und nicht durch eine Erwartungshaltung, wie es hier bei mir klingen sollte/würde.

Tja, was soll ich sagen: während ich selber ja noch ein bisschen mit meiner Bewertung der vorhandenen Unterschiede herumeiere, waren bei den anderen die Fronten bzw. Meinungen erschreckend schnell klar und wurden im weiteren Verlauf der Hörsession immer gefestigter. Da gab es einen eindeutigen Favoriten - und das bei jeweils deutlich divergierender, klanglicher Ausrichtung zuhause und auch teils deutlichen anderen Muskikvorlieben. Das war für mich schon erstaunlich...

Gruß,
Swen

PS: Ach so, kurz noch zu den beiden oben angesprochenen Punkten: auch wenn das "Haraldkabel" bei mir ziemlich weit oben auf der Liste der persönlichen Hifi-Projekte ist und ich auch schon die Bauteile für zumindest eine kurze Geräteverbindung hier habe, wird es in diesem Vergleich keine Rolle spielen. Zwischen der Pass und den Lautsprechern brauche ich neun Meter, die sind wohl kaum irgendwo verfügbar. Sollte aber für das grundsätzliche Ergebnis dieses Vergleichs auch keine Rolle spielen, so schlecht ist das Vovox Sonorus S ja jetzt nun wirklich nicht.

Die Sache mit dem Groundlift werde ich aber mal ausprobieren, mal sehen, wie das den Klang der Neumann bei mir beeinflusst.

Gibt es noch andere, heiße Tipps von "NeuMännern" zu den Neumanns...? :)
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Mister Cool » 12.03.2018, 13:03

Hi,

Du hast das Wichtigste vergessen

The winner is ...

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 478
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Jupiter » 12.03.2018, 15:00

Hallo Swen,
Tipps ja
Zu den Neumännern würde ich einen Riesling empfehlen zünden 901k eher einen Roten. :cheers:

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 519
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Lehrling » 13.03.2018, 15:47

Hallo Swen,

hier nun mal der andere Swen/901K. Du bringst mich vor Spannung beinahe um den Schlaf. :shock:
Alwin hatte es schon gut auf den Punkt gebracht. Ne kurze Richtung, was deinen Besuchern an welchem Lautsprecher so gefallen hat, wäre geistig schon entlastend ...

Gruß
Swen
Bild
Lehrling
inaktiv
 
Beiträge: 53
Registriert: 11.06.2011, 08:35

Beitragvon h0e » 13.03.2018, 16:06

Hallo,

ja, auch hier wird die Spannung mal wieder bis in den Hochvoltbereich gesteigert. Ich würde mal vermuten, dass die 901 den schöneren Raum und die 420er mehr Details bringt. Allerdings konnte ich noch nie beide LS am gleichen Ort und mit gleicher Kette hören.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1368
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon music is my escape » 13.03.2018, 17:21

Hallo an alle,

Die Sache aus der Ferne abzuschätzen ist wirklich nicht so einfach. Eigentlich würde ich vermuten, dass die 420er für ein "fremdes" Publikum eindeutig attraktiver weil anspringender, detailreicher, frischer klingt. Andererseits ist das Publikum evtl. erfahren genug, sich nicht zu schnell täuschen zu lassen, die gesamte Kette auf die MEG hin optimiert und der wichtige Bassbereich leichter zu handhaben - von den übrigen Geithainer Tugenden ganz zu schweigen...

Ich bin gespannt - mein Gefühl sagt: die MEG bleibt.

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 806
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mister Cool » 13.03.2018, 18:08

Hi,

so wie ich es lese das ist doch ein klarer Fall - wie im Eiskunstlauf :D

A-Note für den sportlichen Inhalt -> Technik: 420
B-Note für den künstlerischen Wert -> Optik: 901

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 478
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon frmu » 13.03.2018, 19:52

Moin,

stimmt, ähnlich wie beim Eiskunstlauf ... das persönliche Empfinden entscheidet oft über den "Gewinner".

Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 677
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste