Rainer (DIY-LS mit TPS-Entzerrung)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Rainer (DIY-LS mit TPS-Entzerrung)

Beitragvon Rainair » 07.07.2014, 18:17

Hallo allerseits,

... wie ich zum aktiven Hören kam:

Schon seit vielen, vielen Jahren hab ich mir Lautsprecher und Verstärker gebaut, die LS allerdings waren immer passiv und haben mich deshalb wohl auch nie so richtig zufrieden gestellt. Vor einigen Jahren waren es dann die abgebildeten Marmor-Pyramiden(-Stümpfe), die dank guter Chassis -Bass: 14 Zoll JBL, dann JBL Tief-Mitteltöner 8,5 Zoll, Mitte: Audiophil MT-Kalotte und oben ein Magnetostat von Fostex, FT3RP. Das klang dann schon einigermassen gut, aber eben noch nicht wirklich gut. Also zum 1. Mal aktiviert, und es wurde einen Tick besser, aber mehr auch nicht.

Dann fiel mir ein Artikel von H. Pfleiderer in die Hände, über seine TPS-Vorwärts-Regelung. Also, 8 TPS-Module von ihm gekauft und dann ... begann ein wochenlanger Mess- und Einstell-Marathon mit Funktionsgenerator und Messmikrofon direkt am LS. Endlich war es soweit und ich konnte über jedes Chassis ein Rechteck, einigermassen gut am Oszi erkennbar, wiedergeben. Jetzt ging es nur noch darum, das leidige Rauschen und Brummen loszuwerden.

Beim Rauschen war es leichter, man musste alle Koeffizienten der TPS-Module nur noch optimieren, und schon war das Rauschen, speziell im Hochton, weg. Beim (leichten) Masse-Brummen hab ich mir einen Wolf gesucht, bis ich endlich draufkam: Am zentralen Massepunkt am Netzteil, zwischen den (bierdosen-grossen) Elkos laufen alle Massekabel auf EINE zentrale GND-Schraube, und die war aus verzinktem Stahl. Diese M6-Schraube dann gegen eine aus Kupfer ausgetauscht, und, voilá, das Brummen war weg!

Jetzt sind die Lautsprecher endlich fertig (O-Ton meiner Frau: Dein Lebenswerk!) und haben seidige Höhen, betörend schöne Mitten und einen brachialen Bass. Der geht, dank TPS-Entzerrung, bis 16 Hz.

Der Vorverstärker (oben) ist auch (ziemlich) DIY, mit starker Anlehnung an den Albs PAM10 aus den 90-ern, Class A mit KH-Verstärker.

Allerdings würde mich eine digitale Regelung + eine ebenfalls digitale 4-Weg-Weiche schon noch reizen, mal schauen, was noch so kommt.

... jetzt wüsste ich nur noch gerne, wie man 3 Bilder einfügt ...

LG, Rainair
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon uli.brueggemann » 07.07.2014, 18:23

Hallo Rainair,

servus hier im Forum und ff - viel Vergnügen. :P

Deinem Wunsch zwecks Bilder kann entsprochen werden, siehe z.B. viewtopic.php?f=1&t=18

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3458
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Jake52 » 07.07.2014, 18:44

Hallo Rainair,

Uli hat dir den link fürs Bildereinstellen ja schon geschickt. Und wenn's dir nach einer digitalen Regelung und nach einer 4-Wege-Digitalweiche ist, bist du bei ihm auch gleich an der richtigen Stelle. Hat er, bescheiden wie er ist, natürlich nicht erwähnt!

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 361
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Rainair » 07.07.2014, 19:25

... hier sind die Bilder

Bild

Bild

Bild

LG, Rainair
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon Rainair » 07.07.2014, 19:45

... hab noch eine Frage: Wie kann ich denn einen bestehenden Beitrag (von mir) editieren?

LG, Rainair
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon wgh52 » 07.07.2014, 20:11

Hallo "Rainair",

(Ist das echt Dein Vorname?)

Danke für Deine Vorstellung! Eine Frage zum Wunsch

Rainair hat geschrieben:... eine digitale Regelung + eine ebenfalls digitale 4-Weg-Weiche ...

einzusetzen: Was verstehst Du unter einer digitalen Regelung? Ich hab sowas noch nicht realisiert gesehen, darum hört sich das spannend an!

Die digitale 4-Weg Weiche sollte auf verschiedenen Plattformen relativ leicht realisierbar sein, auch hier bin ich gespannt, bin selbst gerade an einem solchen Projekt.

Willkommen und weiter viel Spaß am Hobby!
Winfried

3115
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4555
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 07.07.2014, 21:22

Herzlich willkommen!

Wie es ausschaut, bist du ein echter Gewinn für unsere DIY-Fraktion. :D Mehr zum Thema TPS-Vorwärtsregelung (aka Steuerung) findest du übrigens hier: viewtopic.php?f=16&t=1427. Vielleicht kannst du deine Expertise dort beisteuern?

Rainair hat geschrieben:... hab noch eine Frage: Wie kann ich denn einen bestehenden Beitrag (von mir) editieren?

Das geht längstens, bis jemand auf deinen Beitrag geantwortet hat.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4871
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon quaternione » 07.07.2014, 21:38

Hallo,

Respekt!

(Der Plattenspieler hat aber ein besseres Plätzchen verdient :D )

V.
Bild
quaternione
inaktiv
 
Beiträge: 329
Registriert: 07.08.2012, 14:30

Beitragvon Rainair » 07.07.2014, 23:52

Vielen Dank für eure netten Willkommensgrüße,

da bin ich ja genau im richtigen Forum gelandet! Ich lese allerdings schon seit ein paar Tagen passiv mit.
Mein richtiger Vorname ist natürlich Rainer, eh klar. Und für die paar Platten, die ich im Jahr über den alten, aber guten Thorens höre, ist der Platz schon ok.

Die LS-Boxen - netter Nebeneffekt: Sie sind praktisch diebstahlsicher, dank ca. 230 kg/Stück - haben einen linearen Frequenzgang von 16 Hz bis ca. 40 kHz und sind mittlerweile schon ziemlich dynamisch, aber, dieses Jahr war ich wieder mal auf der Hi-End bei uns in München.

Und da hat mein Glaube bzgl. der Überlegenheit bei der Dynamik von Aktiv-Lautsprechern einen ziemlichen Knacks bekommen: Ich hab mir die Riesen-Hörner der "Hornfabrik" angehört und muss sagen, so eine Dynamik und ein dermaßen "anspringendes" Musik-Erlebnis hatte ich noch nie! Die (wirklich nicht mehr wohnzimmertauglichen) Hörner von denen, angetrieben von 2 Röhrenendstufen, produzierten eine geradezu unglaubliche Dynamik und Ortungsschärfe, dabei eine Musikalität, so etwas muss man wenigstens einmal im Leben gehört - und gespürt - haben.

Da stimmt die Phase, war mein Kommentar, und alles andere auch. Leider nicht die Größe (Ehefrau lässt grüßen) und der Preis schon gar nicht.

Also, versuchen wir weiter mit relativ normal großen Lautsprechern unserem Idealklang nachzujagen, vielleicht geht es ja mit "etwas" kleineren und aktiven Lautsprechern auch.

LG, Rainair
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon dietert » 08.07.2014, 11:03

Zum Thema "Hörner" ein realistischer Tip:
Habe mir gerade zum Experimentieren zwei Fountek Magnetostaten NeoCD3.5H bestellt. Damit soll mindestens im Hochtonbereich ab etwa 1 oder 2 KHz die gewünschte Richtwirkung möglich sein, die bei kleinerem Hot Spot auch die Reflektionen an Decke und Boden reduziert. Die Kombination von Hörnern mit Standardchassis bedeutet allerdings auch, dass man ein ausgewogenes Klangbild nur bei einem bestimmten Hörabstand hinbekommt.

Ich habe hier zwei ältere KS Electronic 3-Wege Aktivboxen, wo einer der Hochtöner hinüber ist, da sollen die Hörner irgendwann rein.
Bild
dietert
inaktiv
 
Beiträge: 527
Registriert: 24.11.2013, 11:31
Wohnort: 76571 Gaggenau

Beitragvon Rainair » 08.07.2014, 19:28

Hallo dietert,

...ich meinte eigentlich nicht Hochton-Bändchen mit Hornvorsatz, sondern "richtige" Tief-, Mittelton- und Hochtonhörner mit echten Druckkammertreibern. Das ist nämlich ganz etwas anderes. Da knallen die Impulse derart heraus, dass es einen fast umwirft.
Bei den A Capella Sphäron´s ist es so ähnlich wie bei den Riesenhörnern der "Hornfabrik", das muss man einfach einmal gehört haben, dann weisst du, was ich unter "Dynamik" gemeint habe.

https://imageshack.com/i/npadtgj
Übrigens: Der grosse braune Kleiderschrank in der Mitte ist das (gefaltete) Basshorn.

LG, Rainair
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon Speedy » 08.07.2014, 20:20

Hallo Rainair,

Rainair hat geschrieben:sondern "richtige" Tief-, Mittelton- und Hochtonhörner mit echten Druckkammertreibern. Das ist nämlich ganz etwas anderes. Da knallen die Impulse derart heraus, dass es einen fast umwirft.

dann wären die hier evtl. was für Dich : http://martion.de/product/orgon

Das ist dann auch noch wohnraumtauglich, soweit man die Ecken frei hat.

Beste Grüße
Speedy
Bild
Speedy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 350
Registriert: 28.11.2009, 18:10

Beitragvon Zwodoppelvier » 08.07.2014, 20:36

Hallo Rainer,

an die ORGON dachte ich auch gleich. Unter anderem wohl, weil ein Forenkollege (A_stinner) diese seit kurzem in Betrieb hat. Einfach mal in seinen Vorstellungsfaden schauen...

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1240
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Horse Tea, Träumerli und 5 Gäste