Christian (Backes & Müller BM 8)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Frederik » 12.09.2015, 12:08

Hi Christian,

Minimalisto hat geschrieben:Kurzversion: die Abacus APC mit AMT sind sehr gute Lautsprecher, konnten in meinem Raum aber mit den BM8 nicht mithalten.

Die BM 8 sind aus einem ganz anderen Holz geschnitzt, so ist das nunmal. :)

Minimalisto hat geschrieben:BM8:
+ Sehr schöne Gesamtwiedergabe unterschiedlichster Musik
+ hohes Eigengewicht, daher für mein Kleinkind gefahrlos aufstellbar
+ Negativpunkte der APC nicht vorhanden
- Höhen waren etwas aufdringlich/scharf
- "Sarg-Optik"

Von Herrn Kühn hast Du ja eine 1A Überholung erhalten, einzig ich verstehe nicht warum er die aufdringlichen Höhen unkorrigiert lässt. Man muss halt die Gegenkopplung des HT vorsichtig zurückdrehen das war es schon. Das Ganze mit Messequipment überprüfen, nicht nach "Gehör" einstellen. :lol:

Kannst dich ja auch mal mit Michael in Verbindung setzen, von ihm habe ich den Tipp.

Grüße,
Frederik
Bild
Frederik
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 385
Registriert: 02.06.2013, 21:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Minimalisto » 12.09.2015, 12:52

Hallo Winfried,

vielen Dank für die Glückwünsche! Ich bin ebenfalls sehr zufrieden mit den Lautsprechern. :D


Hi Frederik,

ich hatte vergessen zu erwähnen: Hr. Kühn hatte den Hochtöner noch um 2dB abgesenkt, das klingt jetzt wesentlich entspannter, als noch während des Hörtests. Insofern ist das wohl das probate Mittel für die BM8.

Messungen mache ich gerade erstmals, sobald ich hier mehr Zeit finde, werde ich diese mal veröffentlichen.

Viele Grüße
Christian
Bild
Minimalisto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2013, 16:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon wgh52 » 12.09.2015, 21:03

Hallo Christian,

ich kann und möchte gerne bestätigen, dass man mit den alten (vor-Classic-Line) BM-8 VFET, vor allem wenn eine Revision plus Update auf S-Weiche vorgenommen wurde, (bei einer für Viele noch überschaubaren/leistbaren Investition 8) ) doch recht genüsslich Musik hören kann! :cheers:

Nachdem Dir der Hochtonbereich noch etwas zu spritzig um nicht zu sagen "vorwitzig" erscheint (mEn sehr verstöndlich!), erinnerte ich mich an meine diesbezüglichen, meinem Geschmack nach sehr erfolgreichen Zähmungsversuche mit BM-8en und hab mal mein "Archiv" durchsucht. Mit meinem FIR DSP (DEQX) ließ sich der Anstieg im Hochton recht schön "ausbügeln" (geht natürlich auch mit anderen DSPs oder guten analogen parametrischen Equalizern):

Bild

Leider weis ich nicht mehr (Jahre her...) ob das endgültige Messungen waren (glaube ich eigentlich nicht, es geht noch besser 8) ), aber das Prinzip ist ersichtlich denke ich.

Falls Du z.B. damit leben kannst, dass alle digitalen Auflösungen auf 24Bit/48kHz umgesampled (up oder down je nach Input....) werden, könnte miniDSP OpenDRC mit AcourateDRC eine noch recht preisgünstige Möglichkeit sein Deine Klangvorstellungen mit der BM-8 zu realisieren und quasi nebenbei 'was für die Raumkorrektur zu tun. Geräde kürzlich habe ich OpenDRC/AcourateDRC bei einem netten Forumsfreund hören dürfen, da ging wirklich eine Menge, in dem Falle weniger an Tonalität sondern mehr an Bass Kontur, Durchzeichnung allgemein und Räumlichkeit.

Mehr bei Interesse auch gerne mehr per PN.

Gruß und weiter viel Hörgenuss,
Winfried
(ja, noch einer... :wink: )

3553
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4681
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Minimalisto » 09.01.2019, 14:35

Hallo zusammen,

lange ist es her, seit ich mich hier gemeldet habe. Die Kinder fordern halt ganz schön Zeit :)

Inzwischen ist eine Leinwand mit 2,6m Breite und ein Beamer eingezogen, der zusammen mit dem Oppo ein schönes Bild zeichnet. Auch für gelegentliche Spiele mit Freunden auf der Couch eignet sich das jetzt sehr gut :D

Leider hat ein Lautsprecher der BM8 seit drei Tagen ein Problem: Es kommt kein Ton, die LED bleibt dunkel. Das Kaltgerätekabel und die Steckdose habe ich getauscht, ohne Veränderung. Vermutlich liegt das Problem innerhalb des Lautsprechers.

Hat jemand einen Vorschlag, was ich "mit Bordmitteln" noch prüfen könnte? Ist eine Sicherung möglicherweise durch und falls ja, könnte ich dies mit einem Multimeter feststellen und rudimentären Lötkenntnissen selbst wechseln?

Ansonsten bleibt nur das Servicecenter...

Viele Grüße
Christian
Bild
Minimalisto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2013, 16:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon wgh52 » 09.01.2019, 20:52

Hallo Christian,

Das gschilderte Symptom deutet auf eine durchgebrannte Primärsicherung oder einen defekten Standbytrafo hin (so war‘s bei mir), aber es kann auch was größeres sein. Also einen Sicherungscheck, ggf. -wechsel, würde ich als Erstes vorschlagen. Bei Fehlschlag sollte der Fachmann ran.

Grüße,
Winfried

4646
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4681
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Kaskode » 09.01.2019, 21:18

Hallo Christian

Die Schmelzsicherung ist von aussen erreichbar. Unmittelbar am der Steckbuchse 230V ist ein kleines Fach, welches man mit einem Schraubendreher leicht aushelbeln kann. Sicherung prüfen und ggf. ersetzen.

viel Erfolg,
René
Bild
Kaskode
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 05.06.2017, 13:42
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon Minimalisto » 13.01.2019, 00:01

Hallo Winfried und René,

herzlichen Dank für die Hinweise. Insbesondere der Tipp von René war Gold wert! Ich wusste gar nicht, dass neben der Netzbuchse eine Klappe ist, habe sie aber nach genauem Hinsehen gefunden.

Bild Bild Bild

Nächste Überraschung: Neben der durchgeschmorten Sicherung befand sich eine Ersatzsicherung darin! Potz Blitz, das gibt es doch in aktuellen Lautsprechern nicht mehr - oder doch?

Bild Bild

Naja, schnell ausgetauscht und jetzt spielt der Lautsprecher wieder. :D

Vielen Dank nochmal!
Christian
Bild
Minimalisto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2013, 16:31
Wohnort: Stuttgart

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron