Lutz (Apogee Duetta Reference, 2x Nubert nuVero AW-17)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Lutz (Apogee Duetta Reference, 2x Nubert nuVero AW-17)

Beitragvon dukezero » 11.09.2013, 14:39

So liebe Boarduser,

nachdem ich gestern schon bei Mr.Floyd, der mir aus einem anderen Forum bekannt ist, zwei Anmerkungen gemacht habe, hier erstmal auf die schnelle meine Historie.

Ich hatte vor 25 Jahren den Wunsch mir einen gutes Lautsprechersystem zuzulegen um nie mehr in die
Verlegenheit zu kommen mir über diese Thema Gedanken machen zu müssen! Während meines Studium hatte ich Gelegenheit in einem HighEnd/HiFi-Geschäft zu arbeiten und mir Verstärker und Lautsprecher Konzepte anzuhören. Die ersten CDs + Player kamen auf den Markt. Meine analogen Schätze von nautilus, chesky, etc. ... hängen eingerahmt an der Wand!

Durch das Querhören verschiedenster Komponenten miteinander hat sich mein Hörgeschmack entwickelt! Threshold, Krell, Mcintosh, Quad, Klipschhorn in Fostex Bestückung, Lautsprecher in allen Varianten, Accuphase ... alles im Laden getestet!

Meine Wahl fiel auf die Apogee Duetta Referenz, dazu einen Restek Verstärker, Silberverdrahtung, Sony Player X777ES nebst anderer Player + Verstärker.

Ich habe alle analogen Scheiben digitalisiert und auch die CDs durch die Bank auf Festplatte gespeichert und höre gerne über Computer und entsprechende hochwertige Soundkarten RME, Apogee. Vorteil hierbei: ich kann mich sehr schön strukturieren und finde alles sofort!

Bei der Apogee interessieren mich Optimierungen, hier gibt es ja mittlerweile mehrere Bändchenlieferanten, meine ist in Top Zustand, aber neugierig bin ich schon. Auch eine aktive Version ist mir kürzlich untergekommen! Ein Krell Verstärker wäre auch nicht übel!

So das schonmal in Kürze! :wink:
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon Rudolf » 17.09.2013, 20:58

Hallo Lutz,

herzlich willkommen!

Ich freue mich sehr, wenn wir auch passiven Hörer eine interessante Diskussionsplattform bieten können. Das hat sicher auch damit zu tun, dass wir unseren Spieltrieb nicht bei den Endstufen austoben (können) und uns deshalb besonders intensiv der digitalen Zuspielerkette widmen. Insofern bist du hier genau richtig.

Ich wünsche dir viel Spaß und neue Anregungen.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4871
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon dukezero » 18.09.2013, 12:24

Herzlichen Dank!


Grüsse Lutz
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon Hans-Martin » 19.09.2013, 23:08

dukezero hat geschrieben:Meine Wahl fiel auf die Apogee Duetta Referenz, dazu einen Restek Verstärker, Silberverdrahtung, Sony Player X777ES nebst anderer Player + Verstärker.

Ich habe alle analogen Scheiben digitalisiert und auch die CDs durch die Bank auf Festplatte gespeichert und höre gerne über Computer und entsprechende hochwertige Soundkarten RME, Apogee. Vorteil hierbei: ich kann mich sehr schön strukturieren und finde alles sofort!

Hallo Lutz, auch von mir ein Herzliches Willkommen!

Das Hören über den Computer fördert zwar das Ende der klassischen Tonträger, bietet aber Chancen, Fehler der Aufnahmen zu korrigieren, ebenso die Lautsprecheraufstellung im Raum und in gewisser Weise auch den Raum selbst. In diesem Forum findest du einige entsprechende Threads. Ob man Aktives Hören als Hören mit Aktivlautsprechern oder als Aktives (auch im Sinne von bewusstes) Hören versteht, lasse ich mal dahingestellt.

Da offene Dipollautsprecher nicht nach Kiste klingen können, sind ihnen derlei Verfärbungen fremd. Mich würde interessieren, ob du die Möglichkeiten der Dipol-Aufstellung im Raum schon voll ausgereizt hast, ob nach dem klassischen Schema oder abweichend, und ob dahinter akustische Maßnahmen eingesetzt wurden.

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5468
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon dukezero » 20.09.2013, 16:47

Hallo, Hans Martin

Meine Räumlichkeit ist eine 2 geschossige Dachetage mit den entsprechenden Schrägen bis in die untersten Winkel. Das Treppenhaus ist auf der ersten Ebene der Wohnung innen umlaufbar. Wohnungseingangstür + Badezimmertüre sind die einzigen Türen. Wenn Du vor den Dipolen stehst hast Du links die Schräge und hinter dir gesammt einen 10 m langen Raum. Boden gefliest mit Teppichunterbrechnungen. An der Beschreibung siehst Du das ein geschickt aufgestellter Dipoler diese akustischen Probleme lösen kann!

4m vor den Wandlern habe ich die präziseste Akustik zum aktiven Hören. Am anderen Ende höre ich eher
entspannt bei lesen etc. Das grösste Augenmerk lag auf der Aufstellung zur Wand hin. Je näher umso präziser im Bass. Grössere Entfernung mehr Tiefbass aber ungenauer. Meine stehen 80 cm von der Wand weg! Hier habe ich für mich die natürlichste Räumlichkeit! Die Wand im übrigen dahinter in Terracotta Fliesen.

Ein bei 60Hz entkoppelter Monobass ist eine Idee, die dem System unten rum noch mehr Präsenz bringen könnte!

Mein musikalisches Spektrum ist sehr breit,- von Lautenmusik, symphonische Werke von Elgar, Britten, bis hin zu Techno! Meine Wandler bedienen das mit feiner differenzierter Unaufdringlichkeit. Hier trennt sich dann bei mancher CD ,SACD die Spreu vom Weizen - und zwar sehr schnell!

Grüsse Lutz
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 20.09.2013, 18:14

viewtopic.php?f=18&t=1397

Übrigens lese ich mit Interesse gerade diesen Thread Hans-Martin. Da kann ich sicher auch was beitragen!

Nochmals Grüsse Lutz


Ergänzend noch: die Themenvielfalt hier ist ja schon hoch beachtlich!

Beim Mastern setze ich auf Logic Pro X auf dem Mac vormals Emagic. Gerne nutze ich dabei dieses Plugin:

http://www.ikmultimedia.com/products/cat-view.php?C=family-t-racks

Sehr warmes Tuning und Optimieren analoger oder digitaler Quellen!
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon Hans-Martin » 20.09.2013, 22:30

Hallo Lutz

besonders interessant finde ich das Quad Image Tool, es erlaubt sowas ähnliches wie FLOW.

Wenn du die Hochtonbändchen innen platziert hast, ist das schon ein guter Schritt in Richtung bessere Fokussierung. Dann hört man die absolute Polarität besser, die bei zu vielen Aufnahmen verkehrt geliefert wird und dem Wunsch nach gesteigerter Präzision zuwider läuft.

Auf deine angekündigten Beiträge im Loudness War Thread freue ich mich schon! Wer hätte gedacht, dass die beliebten Schockfisch-Aufnahmen da an der unteren Kante residieren.

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5468
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon dukezero » 21.09.2013, 00:13

http://www.ikmultimedia.com/products/trgrand/

Upps, da friemel ich immer mit rum! Mein System verzeiht keine Unachtsamkeiten! Die Frage die sich stellt ist, warum so viele Mastereinspielungen unterdurchschnittlich sind? Recht einfach! Unter Studiobedingungen werden akustische Problemstellungen zuhause nur ungenügend abgebildet.

Einfacher Test. Ich wähle ein bekanntes Stück, gebe es 3 Probanten zum mastern. Und dann mache man den Hörvergleich!? Das wars dann! Mich würde mal interessieren, wieviel Tontechniker selber ein Instrument spielen, die Vibration einer Laute, das Knarzen eines Cellos oder gar den Opernsänger erkennen!

Schöne Technik, no vibrations!
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 01.10.2013, 12:07

Da ich inspiriert durch vielfältige Betrachtungen hier im Board meine Anlage nach unmehr 23 Jahren doch etwas verfeinern möchte mal zunächst ein paar Links zu meinen Wandlern + denen aus der Familie der Apogee Duetta Reference:

http://www.martinloganowners.com/forum/ ... uild/page4

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=3170

http://www.hifi-advice.com/Apogee-Acoustics-Models.html

Inspiriert haben mich Beschreibungen hier vorgestellter DACs RME Fireface UC, Audio GD Master 7, +Mutec MC3+ Smart clock, die Acourate Software etc.

Zunächst habe ich an einen aktiven Subwoofer gedacht! Danach die Erweiterung mit obrigen Komponenten z.B. Für weitere gute Ideen bin ich natürlich aufgeschlossen, aber wie man sieht habe ich doch schon gut quergelesen! Hoffe ich?!

Grüsse ans Board von Lutz
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 31.10.2013, 18:40

Inspiriert haben mich Beschreibungen hier vorgestellter DACs RME Fireface UC, Audio GD Master 7, Mutec MC3+ Smart clock, die Acourate Software etc. Gibt ja wirklich eine Menge zu lesen!! :wink:

Zunächst habe ich an einen aktiven Subwoofer gedacht! Dieser könnte es sein:

http://www.nubert.de/nuvero-aw-17/p1116/?category=81

Vielleicht gibt es noch Alternativen?
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 17.09.2014, 18:54

Die Entscheidung für den Subwoofer wurde getroffen. Siehe oben. Eine Mutec Clock gibt es im Nachklang!

Beim DAC bin ich noch am Grübeln! Angesteuert wird der von einem Mac Book late 2011. Meine Apogees klingen auch nach, muss überlegen, 25 Jahren - wie ein Traum! Einmal das Richtige kaufen und dann nie wieder ein Fachblatt lesen! Herrlich!

Dem Forum möchte ich für tolle Anregungen danken!! :D
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 11.10.2014, 12:55

http://www.youtube.com/watch?v=lMYM44vNq-A

Video der Duetta Referenz! Die enorme Räumlichkeit kann nan sehr schön hören!
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon dukezero » 11.10.2014, 13:06

http://www.youtube.com/watch?v=M1UXOihnE0E

Video einer modifizierten DIVA, wenn ich richtig sehe! Bei beiden Videos kann man sehen, dass die Aufstellung auch unter kuriosen Räumlichkeiten problemlos ist! Eher geschmacksabhängig mit einem weniger schönen Teppich zur Dämpfung oder sonstwie im Raum eingestellt! Die Videos höre ich über mein System ab!
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitragvon Speedy » 11.10.2014, 13:43

Also bei mir klingts genauso wie meine PC-LS.

Und sehen kann ich nur das die Aufstellung optisch problemlos ist.

Grüße
Speedy
Bild
Speedy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 350
Registriert: 28.11.2009, 18:10

Beitragvon dukezero » 06.01.2015, 21:10

Überarbeiteter Setup:
Mac Book Pro late 2011 mit SSD, Maverik + Windows Ultimate
DAC TEAC UD 501

Sony Player X777 ES
Apogee Duetta Referenz
Restek Verstärker Challenger, + KRELL KSA 100
Sommer Cable Epilogue Cinch Cable
Lautsprecherkabel Sommer 485-0052-440

http://shop.sommercable.com/
Bild
dukezero
inaktiv
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Jupiter, Twity und 6 Gäste