Vittorio (ME Geithain RL 922K, Abacus A-Box 10 NE)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Vittorio » 23.11.2013, 21:10

didi hat geschrieben:traumhafter Hörraum, wunderschöne Ständer und tolle Geräte!!!

Danke, Didi!

didi hat geschrieben:Ich bin glücklich das meine Technik bei DIR gelandet ist :)

Ich auch, sonst wären wir beide unglücklich...

didi hat geschrieben:Ich freue mich auf unser Treffen und den Rotwein :D

Ganz meinerseits!

Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Vittorio » 24.11.2013, 23:33

Zwodoppelvier hat geschrieben:Eine Frage zu den Ständern noch: sind die Boxen formschlüssig mit ihnen verbunden oder einfach auf die schmalen Stirnflächen des U draufgestellt ?

Hallo Eberhard,

die Boxen stehen auf den schmalen Stirnflächen und sind mit so einer kaugummiartigen Knetmasse mit denen verbunden. Dennoch besteht eine "unsichtbare" Verbindung zwischen beiden Seiten, die eine zusätzliche Stabilisierung in die gesamte Konstruktion bringen soll.

Bild

Zwodoppelvier hat geschrieben:Ich finde sie auch sehr gelungen und eine überaus wohnliche Alternative zu den gängigen Metall-Ständern.

Danke! Das war auch das Ziel! Gleichzeitig wollte ich möglichst "luftige" Wirkung erreichen, zumindestens aus der Hörposition...

Besten Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Vittorio » 24.11.2013, 23:43

frmu hat geschrieben:Ich hoffe mal, kein HK-Enthusiast nutzt einen komplett weißen Raum ... :mrgreen:

Hallo Frank,

ich kann dazu nichts sagen, einzige kontrastreiche Bildquelle im Raum ist mein iPad, um Musikauswahl zu treffen...

Bild

Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon frmu » 25.11.2013, 10:19

Hallo Vittorio,

das ist in meinem Hörzimmer ähnlich, nur der Streamer hält noch ein Minibildchen bereit:

Bild

Ich wollte ja damit auch keinesfalls dein Hörzimmer "aufs Korn nehmen", sondern Eberhards Aussage in diesem Zusammenhang. Und ganz ehrlich, die 922 wäre für mich auch ein Kandidat, nur leidet mein Konto unter Dauerebbe ... :mrgreen:

Gruß
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 691
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon aston456 » 25.11.2013, 11:31

Hallo,

ich frage mich nur, warum die Abdeckgitter der LS nicht auch weiß sind? Das nachträglich zu machen, wäre natürlich eine ziemliche Operation, denn ich glaube, daß HT und MT irgendwie an der Abdeckung befestigt sind. Sowas sollte vom Werk aus richtig gemacht werden. Aber hätte ich ein reinweißes Hörzimmer, dann würde mich das foppen.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Zwodoppelvier » 25.11.2013, 13:41

Hallo Kai,

bedenke, daß die Konusse dahinter ohnehin schwarz sind - das gäbe dann aus der Distanz irgendeinen Grauton... Vielleicht ist der klare Kontrast sw/ws dann doch hübscher; aber alles Geschmackssache!

@ Vittorio: Danke für das aufschlußreiche Foto! Werde diese eigenständige Bauform mal im Kopf behalten, für den Fall, daß wir im nächsten Domizil günstigere Aufstellungsmöglichkeiten haben.

@ Frank: vielleicht ist mein Kommentar falsch angekommen: ich wollte mich nicht über die Heimkino-Freaks lustig machen. Aber es ist doch so, daß da oft schöne Anlagen zusammengestellt werden, die vor dem dunklen Hintergrund natürlich nicht so recht zur Geltung kommen (sollen) - obwohl ich "dezent" durchaus liebe. Hier sprang mir förmlich ins Auge, daß Vittorios Raum quasi der perfekte Gegenentwurf ist. :D

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1252
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon hans » 26.11.2013, 10:00

Jüngst in Hamburg: Treffen sich zwei White-Hifi Fanboys, begrüßen sich mit drei gestreckten Fingern – einem stilisierten W – und einem etwas Udo nachempfundenen genuscheltem 'whitewhitewhite'.

Hi, lange nicht gesehen. Gibt's was Neues?

Das kann man wohl sagen, (mit bedeutender Miene:) ich war gestern bei Vittorio!

Bei DEM Vittorio?

Mmmh...

Nun lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen – wie war's?

Göttlich, kann ich nur sagen, göttlich. Also erst mal Vittorio selbst – du denkst, er ist so was wie ein Chefarzt, so ganz im weissen Dress - sieht schon chic aus. Tolles Hörzimmer, total leer, nur ein paar white papers, die da rumliegen. Er ist ja bei (unverständlich) beschäftigt, macht da ja was in Weisser Ware oder so ähnlich. Dann gab's verschiedene Weißweine, bisschen Weißbrot zwischendurch, zum Neutralisieren...

Und, habt ihr gar nicht gehört?

Natürlich, das war doch der Grund meines Besuches. Und wie wir gehört haben – astral, sage ich dir, einfach astral... Sein berühmtes weißes Rauschen haben wir erst zum Schluss gehört, vorher hat er mir noch etwas von seinem neuen Lieblingssänger vorgespielt.

Roberto Blanco?

Nee, er steht jetzt paradoxerweise auf Roy Black. Und ehrlich: So gut habe ich 'Ganz in Weiß' noch nie gehört.

Und, was erzählt er sonst noch so?

Tja, dass er gerade aus dem Urlaub zurück ist – er war mal wieder am Weissenhäuser Strand. Nirgendwo ist der Sand weißer, meinte er. Aber ich hab da so meine Zweifel. An der Ostsee und weißer Sand?

Gibt's denn was Neues in seiner Anlage?

Nöö, eigentlich nicht so richtig - er überlegt ob er sich den Weiss DAC von Hans zulegen soll (2.800€ für Forenmitglieder, bei Interesse bitte PN) – aber eigentlich scheint er ganz zufrieden mit seinem white sound.

Oh Mann, das war ja richtig aufregend!

Ja , das kann man schon so sagen. Ich gehe jetzt übrigens ins 'WhiteHouse' 'The Ghost of Johnny Winter' spielen da. Kommst du mit?

Nee, leider nicht, habe meinen Kindern versprochen mit ihnen 'Snowwhite' zu schauen...

Na, dann vielleicht beim nächsten Mal...

Whitewhitewhite

whitewhitewhite
Bild
hans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 148
Registriert: 26.02.2010, 18:42
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Speedy » 26.11.2013, 10:54

Zwodoppelvier hat geschrieben:Ich finde sie auch sehr gelungen und eine überaus wohnliche Alternative zu den gängigen Metall-Ständern.

Stimmt.

Ich finde vor allem den "Kabelkanal" sehr clever und gelungen integriert.

Beste Grüß
Speedy
Bild
Speedy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 350
Registriert: 28.11.2009, 18:10

Beitragvon Vittorio » 26.11.2013, 17:32

Hallo Hans,

nett, dass Du dich hier meldest!

Da hat schon bei einigen Forenten den Zweifel angesagt, ob eine "Hamburger runde" überhaupt existiert? ... Ja, ich weiß, Ihr schreibt sehr wenig bis gar nicht, trotzdem wäre es nett ein kurzes hallo von Euch hier zu lesen.

Übrigens, für Dein Drehbuch liegen mittlerweile mehrere Anfragen von Filmproduzenten vor! Alle wollen dasselbe - Filmrechte sichern!

Besten Gruß
Vittorio

PS: wir können gerne weiter über "weiß" philosophieren, wenn ich alle Posts beantwortet habe...
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Vittorio » 27.11.2013, 01:13

cinematic hat geschrieben:... und die nackten Basstrapps in den Ecken sind hoffentlich wirksam. :D

Hallo Tom,

ich vermute nicht mehr... Die waren auch früher (bei konventionell im Bass abstrahlenden Boxen) nicht besonderes wirksam. Es lag wahrscheinlich daran, dass mein Raum ein ziemlich günstiges Seitenverhältnis hat und mit einem kleineren Raum durch eine große Öffnung verbunden ist. Also relativ günstige physikalische Voraussetzungen. Seitdem aber die MEGs bei mir spielen, habe ich, ehrlich gesagt, nicht verglichen.

Das war übrigens keine große Investition, Plexirore aus dem Großhandel und etwas Arbeit.

Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Vittorio » 27.11.2013, 01:26

Salvador hat geschrieben:Gerne können wir mal gegenseitige Besuche anvisieren, das gilt natürlich an alle Hamburger Foristen, so 2-3 Gäste auf einmal kann ich empfangen. Ihr seid herzlich eingeladen ab Januar.

Hallo Andi,

vielen Dank für Deine Einladung!

Gut, dass Du Gästezahl gleich beschränkst! Die Leute haben keine Häme, überlegen, ob es nicht Sinn macht, einen Bus gleich zu mieten! ... aber im Ernst, wir müssen es schon entscheiden, wer mit wem fahren darf. So groß ist das Interesse, eine 5.4 in einem akustisch günstigen Raum anzuhören!

Wenn Du Dich aber irgendwann von Deinen frischangespielten AGMs kurz trennen kannst, um bei mir vorbeizuschauen, würde ich Dich sehr gerne empfangen! Da bin ich wirklich gespannt, wie zwei unterschiedlichen Klangwelten wahr genommen werden!

Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon alsterfan » 05.12.2013, 15:10

Vittorio hat geschrieben:
Da hat schon bei einigen Forenten den Zweifel angesagt, ob eine "Hamburger runde" überhaupt existiert? ...

Lieber Vittorio,

nun, Du weißt es so gut wie wir, dass die Hamburger Runde, die ja bis nach Köln reicht, existiert und im regen Austausch über Technisches und Akustisches steht. Dazu passt, dass mich - endlich - der Anruf erreichte, ob ich heute Vormittag Zeit für einen Besuch bei Dir hätte.

Seit unserem letzten Treffen bei Dir - damals hatte mich die akustische Darbietung noch nicht restlos begeistert, was ich der La Rosita α als möglichem Nadelöhr zuschob - hatte sich Wichtiges verändert. Nach nochmaliger Bewunderung Deiner Ständer mit ihrem eleganten Kabelkanal und der Nutzung von Winkelsteckern an den Geithains - Du bist eben ein Ästhet durch und durch - kamen wir zum Wunschkonzert aus Klassik und Jazz.

Gleich das zuerst gespielte Stück von Reger: Music For Viola verursachte bei mir Kopfschütteln wegen der Unfassbarkeit der exzellenten klanglichen Darbietung. Das zog sich durch alle Stücke durch, die innerhalb der folgenden 2 Stunden zu hören waren. Norma Winston, nicht sauber getrennt vom Flügel, wie die am linken Bühnenrand leise säuselnde Bassklarinette, sondern tontechnisch eingehüllt von ihm, "sah" ich mit meinen geschlossenen Augen zum Greifen nah auf einer Wolke schwebend. Es ist schwer zu beschreiben, wie sehr mich Dein Gesamtkonstrukt aus Raumpräparation, RL922k, Vittorio-Ständer, La Rosita Ω etc. emotional berührte. Das hatte ich so nicht erwartet, umso schöner war die Überraschung.

Ich bitte um Verständnis, wenn ich meine Eindrücke so blumig geschildert habe. Sachlich konnte und wollte ich nicht schreiben. Ich wünsche Dir weiterhin genussvolle Freude und freue mich auf die Fortsetzung unseres Austauschs.

Liebe Grüße,
Uwe
Bild
alsterfan
inaktiv
 
Beiträge: 192
Registriert: 05.04.2011, 11:40

Beitragvon Vittorio » 10.12.2013, 00:55

Lieber Uwe,

schön, dass Du die knapp bemessenen Besuchszeiten mit Freude akzeptiert hast! Danke dafür! Du weißt doch, wie viel ich arbeiten muss, um vernünftig Musik hören zu dürfen...

alsterfan hat geschrieben:Seit unserem letzten Treffen bei Dir - damals hatte mich die akustische Darbietung noch nicht restlos begeistert, was ich der La Rosita α als möglichem Nadelöhr zuschob - hatte sich Wichtiges verändert.

An dieser Stelle möchte ich meine Alpha von LR etwas in Schutz nehmen.

Als ich die Musik mit der A-Box 10 von Abacus hören durfte, waren einige Quellen dran von dem günstigsten NAD-Player bis zum Wyred4Sound DAC-2 und keiner von denen hat die Limitierung der Boxen aufgezeigt. Erst mit der Alpha habe ich das erlebt, wobei in einigen Disziplinen war der W4S DAC-2 sogar überlegener, aber im Gesamtpaket und vor allem in der Musikalität war Alpha eindeutig im Vorteil. Dann kamen die RL 922K und trotz hervorragender musikalischen Darbietung war mir langsam klar, dass da noch einiges geht. Dieses "einiges" kostet nicht gerade wenig, wie wir beide vor kurzem erfahren haben. Von daher ist die Alpha für mich, was Preis/Leistung angeht, ganz vorne mit dabei!

Noch mal vielen Dank fürs Vorbeischauen und für Deine unzählige Komplimente. Besonderes erfreut bin ich darüber, dass Du es bei mir geschafft hast, Deine Vorfreude ein wenig zu emotionalisieren!

Besten Gruß
Vittorio

PS: Ich bin fest davon überzeugt, dass die gegenseitigen Besuche, abgesehen vom Spaß, der effizienteste Mittel dafür ist, unseren Klang nach vorne zu bringen! Vorausgesetzt man ist ehrlich zu einanderer!

PPS: Falls vom Interesse, die von Uwe erwähnte Musik:

Bild

Bild
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Zwei entscheidende Schritte in die richtige Richtung ...

Beitragvon Vittorio » 20.04.2015, 23:23

Hallo zusammen,

ich melde mich hier in meinem V-Thread, nach einer relativ langen Pause, als absolut glücklicher Musikhörer zurück. Der Grund dafür ist, wie immer, eine weitere Klangsteigerung. Manche von Euch werden sich bestimmt fragen: Geht das überhaupt ohne Audio-PC, "gertifizierungen" oder "acourateisierungen"? Ja, das geht! Und sehr gut sogar, wenn die angeschlagene Richtung bewusst gewählt ist. Wir sind, glaube ich, gar nicht in der Minderheit hier, halten uns aber vornehm zurück ...

Über meine Begegnung mit dem Master 1 von Audio GD habe ich hier kurz berichtet und als deren Folge habe ich den Master 9 geordert, weil ich mir doch gelegentlich etwas Spaß mit den Kopfhörern erlaube. Der Master 9 kam schon eingespielt (laut Kingwa: 300 Stunden!) an und konnte mir gleich auf Anhieb präsentieren, wieviel Klangpotential meiner Omega mir bis dato verborgen wurde. Und je mehr ich damit höre, desto überzeugter bin ich, dass der Master 1 / 9 ein Sechser im HiFi-Lotto ist.

Bild

Nun konnte ich mich entspannt zurück lehnen und Musik in voller Pracht genießen, was ich auch mit großem Vergnügen gemacht habe. Und würde wahrscheinlich auch so weiter machen, wenn nicht eines Tages zwei sehr nette Musikhörer aus unserem Forum zwecks Klangaustausches nach Hamburg gekommen wären ...

Halt, bevor es weiter erzählt wird, muss ich Euch meine Einstellung zu der Quelle (als Signallieferant) mitteilen, damit mein nächster Schritt besser nachvollziehbar wird. Ich gehöre zu der Minderheit (?), die die Meinung vertritt, dass die Quelle enorm wichtig und für das Endergebnis maßgebend verantwortlich ist. Und wenn man davon fest überzeugt ist, spielt man immer wieder mit dem Gedanken: was wäre, wenn ..?

... bei diesem spaßigen Austausch ging es unter anderem um die Verfeinerung einer Kette, bei der es klangfördernd wäre, (m)eine Omega einzusetzen - meinte auch der Kettenbesitzer. So passten dann einige Sachen zusammen: Mein Arbeitgeber war bereit mich finanziell zu unterstützen und der La Rosita Vertrieb hatte nichts dagegen, dass ich auf das nächst größere Modell umsteige. ,-) So konnte ich mir mein Jucken stillen und gleichzeitig neue klanglichen Horizonte eröffnen.

Bild

Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Feintuning. Als erstes kommen die Verbindungen unter die Lupe, sowohl beim Signal, als auch bei den Stromverbindungen. Die Raumakustik wird weiter verfeinert und auf neue Bereiche erweitert, damit experimentiere ich weiterhin sehr gerne.

Bild

Auch dem Voodoo-Gedanken wird bei mir ein wenig Achtung geschenkt, sonst wäre es doch kein High-End, oder? Da war ich für eine radikale Lösung ganz offen — wenn schon, denn schon! Statt erfolglos Klangschalen an den korrekten Stellen zu platzieren, habe ich mich für ein Produkt von absolutem Exklusivität entschieden — den so genannten Antarktischen Ginkgo Biloba Baum. Dessen Blätter, die im ewigen Eis auf den absoluten Neutralitätspunkt durchfrorenen sind, sorgen für ein kristallklares Klangbild! Der Effekt ist verblüffend! Mehr noch, es wird dabei noch der sinnliche Inhalt der Musik verstärkt. ,-)

Bild

Zum Schluss möchte ich mich so wohl bei unserer "Hamburger Runde", als auch bei den zahlreichen netten Besuchern für ihre klangsteigernden Tipps und konstruktive Kritik bedanken: ohne deren offene und ehrliche Meinung wäre ich klanglich nie da, wo ich heute bin.

Klangsteigernde Grüße
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 342
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bernd Peter » 21.04.2015, 08:34

Hallo Vittorio,

Vittorio hat geschrieben:den so genannten Antarktischen Ginkgo Biloba Baum. Dessen Blätter, die im ewigen Eis auf den absoluten Neutralitätspunkt durchfrorenen sind, sorgen für ein kristallklares Klangbild! Der Effekt ist verblüffend! Mehr noch, es wird dabei noch der sinnliche Inhalt der Musik verstärkt. ,-)

Giebt geheimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut, ...


Qualmst Du das Zeugs oder wie geht das?

Ich will auch so ein Päckchen mit Gebrauchsanweisung vom Meister.

Unwissend aber gelehrig

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3185
Registriert: 04.05.2010, 19:37

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste