Guido (Silbersand FM 3 „Delphi“)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Guido (Silbersand FM 3 „Delphi“)

Beitrag von GaK »

Tach,

beim Googeln nach Manger Themen bin ich auf die Seiten der aktiven Hörer gekommen.

In jungen Jahren habe ich viel mit Lautsprechern gespielt und einiges ausprobiert. Hifi hatte dann etwas an Stellenwert verloren wurde aber in den letzten Jahren wieder spannender.

Seit mehr als zehn Jahren habe ich Manger Lautsprecher, seit drei Jahren an einem DNM Verstärker. Meine Manger sind etwas zusammengewürfelt. Das Gehäuse ist ein 107er, als Bass habe ich seitlich ein Chassis aus der 103 eingesetzt. (Die Chassis waren so vorhanden) Da ich öfter das Gefühl habe, dass die Anpassung nicht perfekt ist, bzw. der Basspegel zu gering ist plane ich eine Teilaktivierung mit einer Hifiakademie Endstufe mit DSP. Vorerst habe ich einen Dali Subwoofer dazugestellt, geht schon mal in die richtige Richtung.

Einstweilen lese ich mich in das Thema ein.

Gruß Guido
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
Beiträge: 426
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitrag von Jake52 »

Hallo Guido,

mit Entsetzen hab ich festgestellt, dass du jetzt schon 1 Monat hier bist, und dich noch niemand willkommen geheißen hat.

Dass möchte ich jetzt mal nachholen. Zumal es hier doch einige "Manger-Männer" gibt.
Es ist nicht die Art unseres Forums, dass ein Neuling übersehen wird.

Vielleicht kommt jetzt etwas Schwung in deine Sache. Wenn du Fragen hast musst du diese stellen.
Dann wird dir ganz sicher mit Rat und Tat geholfen.

Viel Spaß also hier und viel Erfolg bei deinem Projekt.

Übrigens habe ich auch 3 Hifi-Akademie DSPs und eine Endstufe.


Schöne Grüße
Jakob
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier »

Hallo Guido,

gut, daß Jakob das aufgefallen ist - ich habe Deine Vorstellung nämlich auch nicht mitbekommen :oops: Dabei habe ich selbst viele Jahre lang mit MSW gehört. Zeitweise betrieb ich ein Paar ZB109, mußte dieses aber nach Teilaktivierung der Bässe an einen Freund abgeben, weil damals unlösbare Stellprobleme in unserem Wohnzimmer einen wirklichen Musikgenuß vereitelten.

Zu Deinem Aufbau fallen mir spontan zwei Dinge ein:

1. Seitlich eingebaute Bässe sind auch im Verbund mit einem tief angekoppelten MSW suboptimal. Ganz kurz gab es einmal eine ZB 105, die sogar in einer K+T-Ausgabe getestet wurde. Aber MANGER hat sehr rasch auf die 107 umgestellt. Es ist m.E. zu überlegen, ob man nicht lieber auf einen oder zwei kleinere Bässe umbaut, deren passende Übernahme bei aktiver Ansteuerung auch leichter realisierbar ist.

2. Für die Teilaktivierung der 109er-Bässe (VIER-Ohm-Chassis!) verwendete ich damals eine günstig gebraucht erworbene Abacus 60-120 - Endstufe. Das aktive Tiefpaßfilter ließ sich problemlos einbauen und der Pegelsteller weiter nutzen, um eine Ortsanpassung vornehmen zu können. Die Abacus-Schaltungstechnik führte nach meinem Eindruck zu einer angenehm straffen Basswiedergabe, die sehr gut zum MSW passte.

Wie in Jakobs Vorstellungsfaden und im MSW-Aktivbox-Faden im "Bauhaus" dieses Forums nachzulesen gibt es noch geeignetere Ansätze, aus dem MSW das Beste herauszuholen. Ich hoffe, das befruchtet Deine Planungen ein wenig ohne allzu viel zu verwirren.... :mrgreen:

Viele Grüße
Eberhard
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Hallo Jakob,
hallo Eberhard.

Danke für Euer Hallo...

Ich hab inzwischen viel hier im Forum zum Thema Manger gelesen. Erstaunlicherweise wird der Wandler hier nicht so extrem abgelehnt wie in anderen Foren, wo es zum Teil schon sehr unsachlich zum Thema Manger abgeht.

Nachdem ich jetzt einen ersten Überblick über die aktiven Möglichkeiten habe, musste ich bei Abacus anrufen und eine Endstufe zum Probehören anfragen. Wird bald geliefert, durch die Pegelregelmöglichkeit kann ich bestimmt schon gut probieren.

Bei der Gelegenheit habe ich auch ein paar C2 Böxchen getestet. Die Lobeshymnen hier im Forum wecken schon unfair hohe Erwartungen an eine eierlegende Wollmilchsau für relativ bescheidenes Geld, die dann leider nicht ganz erfüllt wurden. Unbestritten ein erstaunlicher Lautsprecher, der auf dem Schreibtisch für manche Überaschung sorgte. Ich muss mal die A 10 probieren.

Aktuell habe ich wieder einmal Boxenrücken betrieben und eine Position der Lautsprecher erwischt, die am Höhrplatz einen schönen Bass liefert. Ist für meinen Geschmack etwas zu zufällig, aber Messtechnik steht mir nicht zur Verfügung, so dass ich bestimmt nochmal den einen oder anderen Zentimeter rücken muss.

Mit großen Interesse verfolge ich Dein Projekt, Jakob. Ich finde die eckige Ausführung des Kurzhorns optisch super.


Gruß Guido
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Wie ich soeben auf der Internetseite von Abacus gelesen habe, wird dort ein Aktiv Modul speziell für eine 2-Wege Box mit Manger Wandler entwickelt. Das kann ja spannend werden.
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Ein Tag bei Abacus - meine Manger wird aktiv

Beitrag von GaK »

Der Wunsch nach Aktivierung meiner DIY Manger bestand ja schon eine Weile, jetzt ist es soweit. Zum Termin bei Abacus bin ich mit meinem Geraffel nach Nordenham gefahren. Während einiger Stunden wurde sich meiner nicht ganz unproblematischen Konstruktion sehr professionell und zielorientiert gewidmet.

Ich habe das Gehäuse der 107 nach Mangerplänen gebaut, allerdings mit einem Bass aus der 103, der in eine der Seitenwände eingesetzt wurde. Von den drei möglichen Einbauplätzen für die Wandler sind der vordere und ein seitlicher bestückt. (Über dem Bass)

Die passive Weiche hatte ich bereits zu Hause ausgebaut, so dass die Aktivierungseinheit einfach an die Lautsprecher-Klemmen angeschlossen werden konnten. Leider habe ich beim Ausbau einen Kontaktfehler produziert, so dass wir meine Hardware noch auf Vordermann bringen mussten. Sorry dafür.

Die Standardkonfiguration der Weichenprogrammierung, die bei Abacus bereits entwickelt wurde, passte leider nicht zu meiner Konstruktion, so dass der erste Höreindruck recht bescheiden ausfiel.

Das Abacus Konzept für die Aktivierung der Manger Wandler sieht eine Ankopplung des Wandlers bei 300 Hz vor. Problematisch bei einer seitlichen Anordnung des Tieftöners ist ein Laufzeitunterschied und dass der Treiber bei 300 Hz nicht nur kugelförmig abstrahlt, sondern bereits anfängt zu bündeln.

Herr Sonder jun. berechnete den Laufzeitunterschied und programmierte die Weiche passend um. Als Kompromiss wurde die Trennfrequenz auf 250 Hz programmiert.

Final waren die Unterschiede zu der hauseigenen Manger-Standbox sehr gering.

Jetzt bin ich wieder zu Hause und habe die analogen Weichen wieder angebaut. Hüstel...was soll ich sagen?! Ich muss jetzt eine Woche Geduld haben, dann kann ich dieses Kapitel beruhigt schließen.

Und was klingt jetzt besser? Ich gebe zu, dass ich bisher immer recht leise gehört habe. Unter anderem dem Umstand geschuldet, dass der Lautsprecher in meiner Konstruktion bei größeren Lautstärken nicht wirklich Spaß machte.
Die Lautstärken, die zum Testen angefahren wurden habe ich mit der Box vorher noch nicht gehört. Und es hat Spaß gemacht, sogar sehr großen. Da war ein sehr trockener und präziser Bass und das ganze Geschehen hatte viel Drive und Spielfreude. Ich fand alles sehr kontrolliert, auch rückblickend mit der analogen Weiche wieder dran, ein echter Quantensprung. Sehr sehr geil.

Die Firma Abacus hat aus meiner Sicht ebenfalls das Qualitätssiegel sehr sehr geil verdient. Ganz ganz herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und das tolle Ergebnis. Ich freue mich wirklich sehr auf die Module.

Da wir beschlossen haben die seitlichen Wandler zu entfernen muss ich ja noch ein Paar aktivierte Boxen bauen. Zum Glück habe ich noch ein Büro.

Gruß Guido
Bild
easy
Aktiver Hörer
Beiträge: 568
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von easy »

Glückwunsch Guido,

zur Aktivierung deiner Manger 107.
Ich war ja wohl der erste der eine 107 bei Abacus aktivieren ließ.
Kann deine Eindrücke voll bestätigen .

Es macht richtig Spaß mit der aktivierten 107 Musik zu hören.
Abacus + Manger Wandler das passt. :cheers:


Reiner
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Moin Reiner,

hast Du einen Wandler oder mehrere?

Gruß Guido
Bild
easy
Aktiver Hörer
Beiträge: 568
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von easy »

Hallo Guido,

ich habe nur einen Wandler und 2 Vifa Chassis pro Box verbaut.

Die Box ist auf der Abacus Homepage unter Bauvorschläge abgebildet.

schöne Ostern

Reiner
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Ah, sehen doch klasse aus.
Dir auch schöne Ostern.

Gruß Guido
Bild
GaK
Aktiver Hörer
Beiträge: 42
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitrag von GaK »

Moin,

die Module sind eingebaut! An der Front leuchtet jetzt schön eine grüne LED. Gibt es etwas, damit ich die LED verlängern kann? Das Holz der Frontwand ist dicker, als die LED lang.

Klanglich hat sich der Umbau sehr gelohnt. Gerade spielt Monk im It-Club, sehr authentisch. Richtige Club Atmosphäre. Die Ankopplung vom Manger an den Bass empfinde ich bei den programmierten 250 Hz als sehr passend.

Der seitliche Manger ist abgeklemmt, so dass nur die vorderen spielen. Ich werde die seitlichen Ausschnitte noch verschließen, damit der Wandler nicht als Passivradiator fungiert.

Viele Grüße Guido
Bild
Raal
Aktiver Hörer
Beiträge: 1534
Registriert: 27.04.2011, 12:08
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von Raal »

Hallo Guido,

richtige Entscheidung. Glückwunsch und viel Spass.

Viele Grüsse
Andreas
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier »

Hallo Guido,

um das Licht der LED direkt auf die Schallwand zu bringen, eignet sich m.E. ein Plexiglas-Stäbchen sehr gut. Es fungiert als Lichtleiter und kann schön bündig zur Oberfläche eingesetzt werden.

Gutes Gelingen & viel Freude an den aktivierten Lautsprechern
wünscht
Eberhard
Bild
Antworten