Daniel (aktive DIY-LS mit Tangband)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon NNEU » 17.06.2015, 19:39

Na das sieht doch schon viel besser aus :D

Ausschlaggebend wird aber die kombinierte Sprungantwort beider Treiber.


Was ist jetzt eigentlich mit der F-Weiche ?

Das ist ja auch eine scheiss Situation, der LS ist praktisch fertig aber hören kannst du damit immer noch nicht :roll:


Lg

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 512
Registriert: 14.04.2015, 23:25

Beitragvon Guitarfreak » 17.06.2015, 19:43

Hi Noel,

also ich kann zumindest schonmal die Breitbänder alleine laufen lassen, das klingt schon nicht übel.
Und Mono mit Bass habe ich auch schonmal Probiert - das lässt hoffen :D

Was die Frequenzweiche angeht hänge ich momentan noch etwas in der Luft:
-Bei Hypex dauert es wohl noch etwas bis die neue Software für den DLCP fertig ist
-Sitronik entwickelt fleissig an der Lucius weiter, wird auch erst im Sommer fertig
-Die Computer/DAC Variante scheitert vermutlich an meinen Vorstellungen der Software (Mac)

Außerdem bin ich grad etwas knapp bei Kasse :/
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon NNEU » 17.06.2015, 20:25

Man man man .. Daniel..

Jetzt hast du es wieder-erwarten aller Forenten (und dir selber) so weit gebracht und dann scheitert es an der Weiche...

Kauf dir ein MiniDSP 2x4. Der hat ein hervorragendes P/L Verhältnis.

Du musst ihn ja nicht auf Dauer behalten, wenn du wieder besser bei Kasse bist, verkaufst du ihn mit 0-20Euro Verlust und kaufst dir eine "Gescheite" Weiche.

Dann kannst du wenigstens jetzt schon Musik hören :wink:


Das war übrigens ein Befehl! :mrgreen: :mrgreen: :cheers:


Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 512
Registriert: 14.04.2015, 23:25

Beitragvon Guitarfreak » 17.06.2015, 20:39

Hallo Noel,

jupp - das mit der Weiche zieht sich schon durchs ganze Projekt :D

Das mit dem MiniDSP ist zwar nicht die schlechteste Idee, allerdings ist es nicht so einfach:
Die Hochtonendstufe braucht echte symmetrische Ausgänge - von daher wird das mit dem 2x4 nix…

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon wgh52 » 17.06.2015, 21:15

Hallo Daniel,

falls miniDSP mit balanced Out eine option ist: click hier!

Ansonsten fiel mir noch der zeitliche Versatz zwischen BB und TT von ca. 0,9 ms auf (falls der Mikroabstand genau gleich war), der dann mit der Weiche ausgeglichen werden kann/muss um beide Sprungantworten so übereinander zu schieben, dass inkl. Weiche eine gemeinsam möglichst saubere resultiert.

Gruß,
Winfried

3487
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4681
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Guitarfreak » 17.06.2015, 21:19

Hallo Winfried,

der MiniDSP ist eigentlich keine Option, dann gebe ich wieder Geld für etwas aus, was ich hinterher mit Verlust verkaufen muss, dass habe ich schon oft genug gemacht bei diesem Projekt ;)

Bei dem Zeitversatz könnte ich jetzt grad nicht beschwören, ob das Mikro genau an der selben Stelle war…

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon NNEU » 25.06.2015, 19:48

Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 512
Registriert: 14.04.2015, 23:25

Beitragvon Guitarfreak » 25.06.2015, 19:53

lol,
ich beobachte das Mal - ich gehe aber mal davon aus, dass das Gerät fast den Neupreis erreicht ;)
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Guitarfreak » 25.06.2015, 19:56

Mal gucken - vielleicht spare ich auch jetzt einfach auf nen Lucius oder warte bis von Hypex die neue DSP Lösung mit Sharc Prozessor kommt ;)
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon chriss0212 » 29.07.2015, 19:23

hallo Daniel,

wie ist denn die lage?

grüssle

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2791
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Guitarfreak » 29.07.2015, 21:15

Hi Christian,

danke der Nachfrage. ;)

Also ich habe mich noch ein bisschen umgeschaut und habe verschiedene Optionen durchgespielt, gar nicht so einfach die ganze Sache.

Nach dem momentanen Stand der Dinge wird es wohl eine interne DSP Weiche mit Analog und Digitaleingang. Diese würde über Sigma Studio programmiert - das habe ich mir mal angeschaut und nach dem ersten Schrecken, scheint das ganz gut zu sein.

Angesteuert werden würde das ganze über einen MacMini/Macbook Pro mit WaveIO Karte in nem Schickeren Gehäuse - das ist allerdings noch in der Planung, da ich momentan noch im Urlaub bin, aber ich hoffe Ende August ist es mal soweit. :D
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Rudolf » 27.08.2015, 08:28

Verehrte Mitleser und Mitfieberer,

es ist soweit, Daniel stellt sein Projekt in einem eigenen Thread vor:

viewtopic.php?f=37&t=6699

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 5102
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Guitarfreak » 27.08.2015, 20:14

Hallo Rudolf,

danke fürs verlinken.

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Guitarfreak » 30.01.2016, 13:57

So, da eines meiner geregelten Bass-Chassis gerade noch beim Doktor ist, hatte ich die letzten Wochen mal Zeit mich mit dem zukünftigen Quellgerät zu beschäftigen.

Da ich eigentlich schon seit 15 Jahren über einen Mac als Quelle höre und meine Lautsprecher ja einen Digitaleingang haben, war die Idee eines Streamers oder Renderers gar nicht so abwegig.

Preislich fielen so Geräte wie Aurender oder Linn leider aus und an einen G-Sonos hatte ich erst gar nicht mehr gedacht, wegen der fehlenden möglichkeit High-Res zu spielen (was aber eigentlich egal gewesen wäre, da ich meist eh nur CDs höre *g*)

Nach einem ersten Versuch mit einem Raspberry Pi 2, der wenig erbauend war - aufgrund der inkompatibilität von WLAN und der HifiBerry DAC+Pro Karte - bin ich letztendlich bei einem Cubietruck gelandet.
Der große Vorteil sind die im Vergleich zum Raspberry besser implementierten USB Ausgänge, interner NAND Speicher und die Möglichkeit eine SATA Festplatte direkt anzuschließen.

Als Ausgabegerät war ein WaveIO-Board angedacht.
Softwareseitig kam mangels Alternativen RuneAudio zum Einsatz.
Das Betriebssystem spielt im Internen Flash-Speicher und die SSD ist für die Musik.

Ich muss sagen als Linux Laie, war es durchaus nicht einfach das ganze zu verheiraten.
Bis die SSD-Festplatte mal formatiert und gemountet war, ging einige Zeit ins Land und RuneAudio wollte das WaveIO Board als Ausgabegerät nicht behalten.
Nach dem ich damit eigentlich schon abgeschlossen hatte, hat es irgendwie doch noch funktioniert :D

Hier mal ein Bild:

Bild

Links unten WaveIO Board an Placid HD Netzteil, die SSD wird von einem Thel Spannungsregler separat versorgt (und auch das Ringlicht des Einschaltknopfes), der Cubietruck hat das Low Noise USB Netzteil von Daniel/Koala887 und als Verbindung zwischen Cubietruck und WaveIO dienst ein selbstgebautes USB-Kabel aus Solidcore-Reinsilber mit Teflonisolation, Masse und Abschirmung (nur einseitig aufgelegt) sind OCC-Kupfer. Der Pluspol ist nicht belegt, wird ja hier auch nicht benötigt.

Gesteuert wird das ganze über ein iPad mini mit mPad.

Vorhin war der erste Testlauf und es spielt :)
Bedienung ist über die App echt simpel und nachher wird das Gehäuse noch fertig gebaut.
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon tovow » 31.01.2016, 15:53

Hallo Daniel,

hast du das WaveIO Board direkt an den Lautsprecher hängen?
Und wie hast du das Volume control geregelt (Software oder Hardware) control?

Du schreibst:
Vorhin war der erste Testlauf und es spielt :)

Aber wie? Hast du irgendwelche Knack/Plob Geräusche beim Titelsprung oder Senderwechsel?

Ich benutze für den RPI 2B nach wie vor die Cirrus Logic Audiocard (Digitalout) im Moment mit Moode 2.5 TR1 und habe den Kernel 4.1.16 drauf, da habe ich keine Knack/Plob Geräusche im
Gegensatz zu dem Mutec MC 1.2 DDC.

Warum willst du die WaveIO Board Card wieder abstoßen? :cheers:

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 218
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste