Daniel (aktive DIY-LS mit Tangband)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Raal » 11.06.2015, 21:21

Hallo Daniel,

die Messung schaut leicht unterschiedlich zu der vom Cay-Uwe aus.

Dies ist eine Messung von mir in einen 25 Liter CB Gehäuse:

Bild

Gerade die Ausprägung der Membranenresonanz.

Viele Grüße
Andreas
Bild
Raal
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1534
Registriert: 27.04.2011, 12:08
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Guitarfreak » 11.06.2015, 21:29

Hi Andreas,

bei mir läuft der TIW in nur 20 Litern, evtl. macht das auch etwas aus?

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon RPWG » 11.06.2015, 21:43

Hallo zusammen,

Die Dustcap wurde verändert und das integrierende Verhalten des Reglers oberhalb der "Grenzfrequenz" dürfte auch dämpfend wirken.

Beste Grüße,
Roman
Bild
RPWG
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 250
Registriert: 18.12.2012, 14:49

Beitragvon Guitarfreak » 12.06.2015, 22:16

Danke Roman,

ich kenne mich da in den technischen Details nicht so aus ;)

Was ich recht faszinierend finde ist, dass es sich tatsächlich auch Messtechnisch bemerkbar macht, wenn man den Breitbänder einspielt.
Der Frequenzgang wird schon besser - ich hoffe da geht noch was :)

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon chriss0212 » 12.06.2015, 22:53

hallo daniel,

messtechnisch hab ich das noch nicht verfolgt... aber ich habe auch den eindruck, dass sich hier was tut ;)

spielt ja noch nicht so lange ;)

grüssle

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3098
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Guitarfreak » 13.06.2015, 17:55

Hi Christian,

in den Messungen zeigt sich, dass der Frequenzgang "out of the box" bei knapp 10 kHz komplett einbricht, sich das aber schon nach ca. 30 Minuten einspielen teilweise verflüchtigt.

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Guitarfreak » 16.06.2015, 18:02

Momentan sieht der Frequenzgang des Breitbänders folgendermaßen aus (gemessen in 50 cm auf Achse)

Bild

Sprungantwort ist hier:

Bild

Irgendwie noch etwas gruselig - zwar besser als am Anfang aber naja.
Klingt aber lustigerweise gar nicht so übel.
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon chriss0212 » 16.06.2015, 20:52

hallo daniel,

so sieht es bei mir an hörposition aus ohne, dass ich mit acourate was drann gemacht habe. was bei mir noch auffällt ist, dass anscheinend der bass unterschiedlich laut ist. momentan "verbügel" ich das über acourate da ich dafür die endstufen ausbauen muss ;(

Bild

den einbruch bei 10 khz habe ich auch...aber das wird auch gebügelt ;)

viele grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3098
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 16.06.2015, 22:27

was ich interessant finde:
die peaks die man bei dir sieht empfinde ich bei mir leicht ervig im sound, ohne , dass sie bei mir sichtbar währen?!

grüssle

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3098
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Guitarfreak » 16.06.2015, 22:43

Hi Christian,

misst du mit einem kalibrierten Mikro?
Falls nicht, wäre das evtl. ne Möglichkeit an der es liegen könnte, dass die Messung nicht mit deinem gehörten Frequenzgang übereinstimmt?
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Guitarfreak » 16.06.2015, 22:48

Das war übrigens die Messung ganz vom Anfang:

Bild

Man sieht, dass sich der Einbruch in den höhen schon verbessert hat.
Ich hoffe da geht noch mehr. ;)
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon chriss0212 » 16.06.2015, 23:30

hallo daniel,

jau, ich messe mit kalibriertem mikrofon ;)

eine theorie die ich habe...keine ahnung ob die stimmt... ich messe ja 0grad zum lautsprecher. da ich aber ja nen recht halligen raum habe, könnte es evtl. sein., dass es gerade die reflektionen sind die nerven. habe seid heute nen teppich.... und in den oberen mitten ist es auch schon besser geworden ;)

ich werde mal den versuch machen und mit 90grad messen. mal sehen wie sich das verhält ;)

viele grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3098
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon NNEU » 16.06.2015, 23:34

Daniel,

Schuld an den peaks und dips ist die 1/12 Oktaven Glättung.

Stell mal auf 1/3 oder höchstens 1/6, alles andere bringt dir eh nichts da du diese dips sowieso nicht glattbügeln kannst und solltest.


Bei der sprungantwort Messung ist ebenfalls nichts brauchbares zu erkennen, da die Skala der X-Achse viel zu groß gewählt ist.

Stell das mal um dass nur die ersten 20ms gezeigt werden. Du musst die Messung auch dementsprechend Fenstern.


Viele Grüße,

Noel

Ps: Christian, auch du solltest gegen Reflexionen Fenstern !

90* bringt nichts, da du so den raumschall und nicht den direktshall misst.
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 512
Registriert: 14.04.2015, 23:25

Beitragvon chriss0212 » 17.06.2015, 07:05

hallo noel,

fenstern: ich habe in acourate mit 24 gefenstert und bei mir sind die peaks nicht so stark. allerdings bügelt acourate ja mit einem psychoakustischem filter. evtl. macht das den unterschied. oder 24 bedeutet nicht 1/24 oktave was auch sein könnte ;)

mikrofon auf 90 grad: das ich dann den raumschall messe ist mir klar ;)

aber wie gesagt: evtl. sind es ja die refektionen, die mich hier etwas "nerven" und das wäre ja der raumschall ;)

wenn ich das messtechnisch ermitteln kann ist das filtern evtl. etwas einfacher. versuch macht kluch ;)

grüssle

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3098
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Guitarfreak » 17.06.2015, 19:26

So hier jetzt nochmal die gefensterte Sprungantwort vom Breitbänder:

Bild

und hier vom Bass:

Bild
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Horse Tea, Matty und 5 Gäste