Werte Nutzer von aktives-hoeren.de,
unser Forum ist nun seit mehr als 10 Jahren online. Der Zugang war stets kostenlos und soll es selbstverständlich auch bleiben.
Hier könnt ihr lesen was ihr tun könnt, damit dies auch so bleibt: MoneyPool für aktives-hoeren.de
Euer Aktives-Hören-Team

PS: Dieses Ankündigungsfenster könnt ihr dauerhaft schließen, indem ihr es rechts oben wegklickt.

Stephan (Backes & Müller BM 18, ME Geithain RL 901K)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
realperfekt
Aktiver Hörer
Beiträge: 474
Registriert: 24.01.2008, 22:45
Wohnort: Bochum

Beitrag von realperfekt » 05.01.2013, 09:10

Grüß Dich Stephan,

mach doch mal ein Bild von der jetzigen Konstellation.

Peter
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
Beiträge: 723
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitrag von vierzigo » 05.01.2013, 15:29

Au ja, ein Bild wäre fein.

Grüße

Oliver
Bild
aston456
inaktiv
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitrag von aston456 » 20.03.2015, 08:56

Hallo Stephan,

habe ich das korrekt gelesen, daß Du neben den BM 18 jetzt auch noch die 901 von Geithain besitzt?

Das wäre ja in der Tat eine bemerkenswerte Kombo. Da fehlt hier dann das Update, auch mit Bildern.

Gruß,
Kai
Bild
nemu
Aktiver Hörer
Beiträge: 565
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitrag von nemu » 21.03.2015, 08:51

Ja, in der Tat habe ich derzeit zwei Paar aktive Lautsprecher. Auch sonst hat sich einiges seit letztem Sommer geändert. Ich muss die Infos mal updaten. Danke schon mal an die Admins für das Ändern der Überschrift.

Ich experementiere derzeit auch viel mit dem Raspberry Pi 2 mit zusätzlichem DAC von IQaudIO, den gleichen DAC also den auch Abacus in seinen neuen Vorverstäker benutzt. Die Lösung ist ohne Probleme in bestehende Anlagen zu integrieren, einfach zu installieren über fertige Images und sehr komfortabel zu bedienen, z.B. über den Squeezebox Server, SquezzeLite als Player und iPeng auf dem iPad. Letztendlich zählt natürlich vor allem auch der Klang und auch hier werden viele sicher positiv überrascht sein. Keine Übertragung der Daten über SPDIF, TOSLINK oder USB sondern über I2S.

Soviel erstmal als "Vorgeschmack"!

Gruß Stephan
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier » 21.03.2015, 09:18

Guten Morgen Stephan,

das liest sich spannend; es wäre schön, wenn Du nach Abschluß Deiner Experimente den Ablauf (gerne auch Kostenaufwand) Deiner gefundenen finalen Lösung noch etwas ausführen könntest.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
aston456
inaktiv
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitrag von aston456 » 21.03.2015, 09:20

Hallo Stephan,
vielen Dank, für das Update.
Einen direkten Vergleich zwischen zwei Welten - Geithain und B&M - können nur sehr wenige vornehmen.
Umso interessanter wäre es, mal zu hören, wo Du Stärken/Schwächen der beiden unterschiedlichen Philosophien hörst.

Gruß,
Kai
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
Beiträge: 723
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitrag von vierzigo » 21.03.2015, 12:17

Hallo Stephan,

liest sich ja sehr spannend was du da treibst, bin mal gespannt auf deine nächsten Berichte.

Grüsse

Oliver
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
Beiträge: 542
Registriert: 27.11.2011, 13:19

Beitrag von cantusfirmus » 21.03.2015, 18:33

Einen direkten Vergleich zwischen zwei Welten - Geithain und B&M - können nur sehr wenige vornehmen.
Ja, das finde ich auch, und ich bin ebenso wie Kai auf bebilderte Berichte gespannt. :D :cheers:

Grüße, Horst
Bild
nemu
Aktiver Hörer
Beiträge: 565
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitrag von nemu » 24.03.2015, 08:54

Hallo zusammen,

wie oben geschrieben hat sich seit letztem Sommer einiges bei mir getan. Hinzu gekommen sind: neue Aktive "Geithain 901k", Wandler "LaRosita" und nun ganz aktuell auch "Funk MTX Monitor.V3b-4" als Vorstufe zum Anschluss des ganzen Geraffels. Hier einfach mal ein paar Bilder:

Bild

Und dann habe ich auch noch die ganzen Komponenten nach links unter die Schräge verfrachtet und den Fernseher, Sat-Tuner und Mac-Mini auf ein rollbares Regal (seht ihr links hinten). Dies kann ich, wenn ich Fernsehen möchte, nun einfach zwischen die Boxen schieben.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Kabelfernbedienung für den Funk ist einfach prima. Auf dem Sofa herumlümmeln und alle Funktionalitäten im Zugriff. Die Umschaltzeiten liegen im Millisekundenbereich.

Die BM18 sind hier auf den Bildern nicht zu sehen. Sie sind hinter dem Sofa temporär geparkt. Der Eine oder Andere von Euch hat vielleicht gesehen, dass die BM18 + PPG im Marktplatz stehen. Ehrlich gesagt bin ich mir noch gar nicht so sicher ob ich diese tollen Boxen wirklich verkaufen soll. Ich habe auch noch keine zusätzlichen Aktivitäten hierzu auf anderen Verkaufsplattformen unternommen.

Vergleich BM18 und 901k

Nach intensivem Hören der 901k, traue ich mich jetzt auch mal eine Aussage zum Vergleich des Klangs der BM18 und 901k zu machen. Sorry ich bin hier kein Experte in Klangbeschreibungen versuche jedoch mein Bestes.

Im Vergleich mit der 901k sind die BM18 noch ein wenig feinauflösender. Die Regelung der Chassis der BM18 macht sich insbesondere im Bass bemerkbar. Im Vergleich zur 901k ist dieser noch knackiger. Das soll jedoch nicht heißen, dass der Bass der 901k schlecht wäre. Er ist einfach nur anders. Der große Vorteil der Geithain 901k - in meiner Hörumgebung - ist der sagenhaft natürliche Klang und die Bühne, die die 901k erzeugt. Bei guten Aufnahmen denkt man man die Musik wäre live. Ebenfalls ist die 901k - u.a. durch die K-Niere - wesentlich unempfindlicher von der Aufstellung. Bei der BM18 ist die Bühne in meinem Raum nicht ganz so groß. Ich könnte sie in besser akustisch präparierten Hörräumen aber auch schon besser aufspielen hören. Auch hier sind eine tolle Bühne und ein tolles homogenes Klangbild mit Livecharakter machbar, aber nach meiner Meinung nach in einem Wohnraum schwerer zu verwirklichen. Insbesondere, wenn die bessere Hälfte sich auch noch im Wohnraum wohlfühlen soll.

Fazit (im Vergleich):
Die Stärken der BM18 sind die sehr detaillierte Auflösung. Die Regelung der Chassis macht sich insbesondere in einem tollen, sehr präzisen Bass bemerkbar. Die Stärken der Geitahin 901k sind der natürliche, homogene Klang und die unempfindliche Aufstellung.

Falls jemand Interesse hat sich das Ganze mal anzuhören meldet Euch.

Ein "Schmackl" noch. Derzeit beschäftige ich mich intensiv mit dem neuen Raspberry Pi 2 und DAC-Karte IQAudio Pi-Dac+. Das ganze angeschlossen an eine Vorstufe ist einfach erstaunlich vom Ergebnis. Dazu in Kürze mehr ...

Gruß Stephan
Bild
MichaNRW
inaktiv
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von MichaNRW » 24.03.2015, 09:31

Hallo Stephan,

die Geitahin 901k schauen gut aus!
Sitzt der Hochtöner auf Ohrenhöhe und hast Du den Geithain-Einmessdienst für Privatkunden in Anspruch genommen?

Wirklich beeindruckende Fernbedienung, man fühlt sich damit sicherlich wie Kapitän (Kirk) auf seinem Kommandostand. Also nicht Böse gemeint, ich finde die Super! Ich mag z.B. auch die ganzen alten Synthesizer mit echten Knöpfen und die daraus resultierende Haptik.

Dein Pi 2 Projekt hört sich interessant an und mir juckt es in den Fingern, selbst mal so ein kleinen Rechner aufzusetzen.

Grüße aus Kardorf nach Bornheim - also gleich um die Ecke.
Michael
Bild
nemu
Aktiver Hörer
Beiträge: 565
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitrag von nemu » 24.03.2015, 09:45

MichaNRW hat geschrieben: die Geitahin 901k schauen gut aus! Wie hoch sitzt der Hochtöner, auf Ohrenhöhe und hast Du den Geithain-Einmessdienst für Privatkunden in Anspruch genommen?
Ja, Ohrenhöhe!

Den Eimessdienst habe ich nicht in Anspruch genommen. Herr Kiessler von Geitahin hat micht explizit dazu ermutigt die Einmessung und Einstellungen der Korrekturmessungen selbst vorzunehmen. Mit Messmikro und Software, wie z.B. Room EQWizard ist dies relativ einfach zu bewerkstelligen. Dazu habe ich auch was im Nachbarforum "Hoerspass" (ich hoffe ich darf dies hier nennen) geschrieben. Viel Falsch machen kann man hierbei nicht.
MichaNRW hat geschrieben: wirklich beeindruckende Fernbedienung, man fühlt sich damit sicherlich wie Kapitän (Kirk) auf seinem Kommandostand. Also kein Witz, ich finde die Super! Ich mag z.B. auch die ganzen alten Synthesizer mit echten Knöpfen und die daraus resultierende Haptik.
Die Haptik der alten Studiogeräte mag ich auch sehr gerne.

Durch die kurzen Umschaltzeiten mit der Kabelfernbedienung kann man auch wunderbar verschiedene Gerätschaften vergleichen, wie z.B. verschiedene DACs.
MichaNRW hat geschrieben: Dein Pi 2 Projekt hört sich interessant an und mir juckt es in den Fingern, selbst mal so ein kleinen Rechner aufzusetzen.
Ja, das macht viel Spaß und ist auch nicht weiter schwer, wenn Du eine gewisse Computer-Affinität hast. Es gibt einige fertige Betriebssystem-Images für den Raspberry Pi speziell für die Audio-Fraktion, die fast auschließlich über eine Weboberfläche konfiguriert und administriert werden können. Ich stehe Dir hier gerne mit Rat und Tat zur Seite.
MichaNRW hat geschrieben: Grüße aus Kardorf nach Bornheim - also gleich um die Ecke.
Ja, wirklich. Da würde sich ja ein persönliches Treffen geradezu mal anbieten.

Viele Grüße
Stephan
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
Beiträge: 913
Registriert: 31.12.2010, 10:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von khonfused » 24.03.2015, 12:01

Hallo Stephan,

wie fällt denn der Vergleich der Connect-Vorstufe mit der Funk-Vorstufe aus?

Deine gehörten Unterschiede zwischen den 901 und BM18 kann ich gut nachvollziehen. Es gibt tatsächlich hochauflösendere LS als die 901, aber nur wenige die einem sofort das Gefühl geben, so muss Musik.

Gruss
Christian
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
Beiträge: 630
Registriert: 25.08.2008, 02:45
Wohnort: Houston, Texas (USA)

Beitrag von Herbert Z » 24.03.2015, 12:23

Lieber Stefan,

Bornheim ist wohl eine Reise wert. Ich habe schon viele Aktiven gehört, dennoch hatte ich leider noch nie das Vergnuegen einen guten Geithein zu höhen und dann noch im Vergleich zu einem guten Bekannten BM18.

Eine BM18 im Schlafzimmer könnt ich mir durchaus als gut und sexy vorstellen :mrgreen:

Viel Spaß und Gruß

Herbert
Bild
aston456
inaktiv
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitrag von aston456 » 24.03.2015, 12:36

Tachschön Stephan,

vielen Dank, für das Bildupdate und die Beschreibung der Unterschiede beider LS. Ich kann das auch sehr gut so nachempfinden. Ein kurzes, knackiges Fazit:
nemu hat geschrieben:Der große Vorteil der Geithain 901k - in meiner Hörumgebung - ist der sagenhaft natürliche Klang und die Bühne, die die 901k erzeugt. Bei guten Aufnahmen denkt man man die Musik wäre live. Ebenfalls ist die 901k - u.a. durch die K-Niere - wesentlich unempfindlicher von der Aufstellung.
Gruß,
Kai
Bild
MichaNRW
inaktiv
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von MichaNRW » 24.03.2015, 12:51

nemu hat geschrieben: Ja, das macht viel Spaß und ist auch nicht weiter schwer, wenn Du eine gewisse Computer-Affinität hast. Es gibt einige fertige Betriebssystem-Images für den Raspberry Pi speziell für die Audio-Fraktion, die fast auschließlich über eine Weboberfläche konfiguriert und administriert werden können. Ich stehe Dir hier gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Danke fürs Angebot der Hilfestellung! Computer-Affinität, ja die habe ich. Werde mich ggf. mal einlesen.
nemu hat geschrieben: Ja, wirklich. Da würde sich ja ein persönliches Treffen geradezu mal anbieten.
Hören würde ich die Geithain 901k schon mal gerne...Wenn da nicht mal im Anschluss der "kleine Mann in Ohr" verrückt spielt ;) Ich bekomme ja schon die Lansche Audio No.3.1 nicht mehr aus den Kopf, was wenn mir die (Preisgünstigen) Geithain 901k noch besser gefallen :?

Gruß
Michael
Bild
Antworten