Stephan (Backes & Müller BM 18, ME Geithain RL 901K)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon shakti » 27.12.2017, 19:58

Stephan wat netter Weise mit seinem Hashimoto HM 7 zu Besuch und ich kann seinen positiven Eindruck vom Uebertrager absolut unterstreichen, in den letzten Tagen sind bei mir der Audio Technica 2000 und der Silvercore Pro gelaufen. Der Hashimoto HM7 gefiel mir da am besten (ebenfalls am Ortofon SPU)

So macht das Spass und mir ist klar, dass ich meinen SPU Systeme auch mal einen Hashimoto gönnen werde!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2524
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon nemu » 29.12.2017, 11:03

Hallo zusammen,

mal ein Frage an die ehrenwerten Mitglieder dieses Forums.

Interessieren Euch eigentlich meine Ausführungen über Phono-Themen, wie hier zuletzt meine persönliche Erfahrungen mit Übertragern? Oder soll ich mir dies hier sparen und lieber in einem anderen Forum hierzu posten?

Ich wollte eigentlich hiermit versuchen die Themenvielfalt hier im Forum etwas zu erhöhen und damit die Attraktivität des Forums zu steigern.

Bisher weiß ich eigentlich nur von zwei Mitgliedern, die das Thema Phono wirklich interessiert.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 501
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon beltane » 29.12.2017, 11:10

Hallo Stephan,

auch wenn ich selbst eher per Streaming höre, so finde ich Deine Ausführungen zur rein analogen Wiedergabe und den entsprechenden Komponenten sehr interessant, lese sie immer mit Neugier und freue mich auch über die optische Aufbereitung. Ich fände es schade, wenn Du Deine entsprechenden Berichte hier nicht mehr posten würdest.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1447
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Salvador » 29.12.2017, 12:24

Hallo Stephan,

bitte berichte weiter hier, Deine Beiträge sind einfach wunderbar! Nur weil hier so wenige sich für Phono interessieren und/oder das kundtun, sollten wir uns trotzdem darüber austauschen und das auch hier dokumentieren.
Als Beispiel möchte ich Deinen Hashimoto-Übertrager-Beitrag nennen. Solche Beiträge sind unbezahlbar wertvoll! Manche hier wissen das vielleicht ja noch gar nicht, WIE sehr.
Ich sag es mal so, wer hören will, der höre.
Und nicht jedes kulturell bedeutende Buch hatte initial die höchste Auflage ;)
Hier aber ist es dokumentiert, auch für andere und später.

LG,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1593
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon h0e » 29.12.2017, 13:36

Hallo Stephan,

ich weiß von ConvoFS, dass viele Foristen nur mitlesen und nie in Erscheinung treten.
Das bedeutet nicht, dass sie nicht die Tips und Erkenntnisse auch intensiv nutzen!
Mich intertessiert Phono pers. zwar nicht direkt, da ich für mich analog abgehakt habe, aber ich lese trotzdem gerne, was andere so treiben. Das macht umso mehr Spass, wenn man die Menschen und deren pers. Högewohnheiten ein wenig kennt.
In diesem Sinne kann es nur ein "Weiter so!" geben.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1368
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Fujak » 29.12.2017, 13:50

Hallo Stephan,

auch wenn ich keinen analogen Zweig in meiner Wiedergabekette betreibe, so weiß ich doch spätestens seit unserem Forumstreffen damals bei Jürgen, was mit analoger Widergabe möglich ist. Daher gehöre auch ich zu den vielen stillen Mitlesern, von denen Du nie etwas mitbekommst, da sie sich mangels Erfahrung nicht aktiv beteiligen (können). Also gerne weiter so. :cheers:

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon shakti » 29.12.2017, 16:04

gut zu lesen!
Danke fuer die Frage!
meine analogen Erfahrungen schreiben ich seit geraumer Zeit nur noch in anderen Foren,
da ich genau wie Stephan das Gefühl hatte, dass es eigentlich niemanden interessiert.
Aber so, werde ich zukünftig auch mal wieder was posten!

gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2524
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Radiohörer » 29.12.2017, 19:48

Hallo,
Doch, unbedingt über analog berichten!!

Wo,schreibt ihr sonst über Analog, ich selbst bin, zumindest deutschsprachig, nur noch im Analog Forum aktiv, dort aber auch immer weniger...

Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 314
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon nemu » 29.12.2017, 21:09

Hallo zusammen,

danke für Euren Feedback. So werde ich zukünftig sicher weiter auch über Phono-Themen schreiben.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 501
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

MC Step-Up Transformer (Hashimoto HM-7)

Beitragvon nemu » 18.01.2018, 00:10

Hallo zusammen,

hier noch ein paar Bilder des nun fertigen MC-Übertragers mit Kapseln "Hashimoto HM-7", den ich für den Anschluss meines Tonabnehmers "Ortofon SPU Classic GM E MKII" verwende. Hier habe ich jetzt noch zwei Messing-Schilder gravieren lassen und angebracht. Wie heißt es so schön: "Das Auge hört mit!". Das obere Schild deckt auch gleich die beiden Bohrungen für die Schalter ab, die ich versuchsweise angebracht hatte, um den Gain per Schalter umzustellen. Mit fester Verdrahtung klingt es definitiv besser (siehe auch viewtopic.php?p=146726#p146726).

Bild
Bild 1: MC-Übertrager von vorne

Bild
Bild 2: Blick über die beiden Übertrager-Kapseln Hashimoto HM-7

Bild
Bild 3: Hintere Ansicht mit dem oberen Messing-Schild, das u. a. Angaben über technischen Daten des MC-Übertragers liefert, die Ein- und Ausgänge markiert und die Bohrungen für die versuchsweise angebrachten Schalter zur Gain-Umstellung abdeckt

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 501
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon shakti » 18.01.2018, 06:21

fein mit dem Messingschild,
sieht prima aus!
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2524
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Salvador » 18.01.2018, 07:21

FeO3-Mann, hehe :)
Sieht toll aus! Klasse, andere verkaufen das dann so zum Dreifachen der von Dir eingesetzten Materialkosten. Glückwunsch und toll gemacht!

Liebe Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1593
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon easy » 18.01.2018, 11:06

Schließe mich meinen Vorredner an .Hast du super hinbekommen. :cheers:

Ich glaube ,ich muß demnächst mal wieder persönlich vorbei kommen :D


Lieben Gruß

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 320
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon nemu » 18.01.2018, 14:22

Hallo Juergen, Andi und Reiner,

freut mich, das es Euch gefällt. Ist schon erstaunlich, was so zwei Messing-Schilder optisch ausmachen.

Bin auch schon bei den ersten Überlegungen für ein neues Übertrager-Projekt für ein Tonabnehmer "Ortofon SPU Mono CG 25 Di MkII" (im Folgenden als "Mono CG 25" bezeichnet). Diesen konnte ich ja schon mehrfach bei Juergen höhren und bin sehr angetan. Da weiss man erstmal was in so einer Mono-Scheibe steckt. Mono-Schallplatten dann wieder mit einen Stereo-Tonabnehmer abzuhören, ist dann keine wirkliche Alternative mehr. Hört sich im Vergleich an wie "eingeschlafene Füße".

Das "Mono CG 25" hat eine recht hohe Ausgangsspannung von 1,5 mV, so dass hier die üblichen Übertrager nicht in Frage kommen. Benötigt wir ein 3x - 4x Übertrager.

Gutes ließt man beispielsweise vom der "Sowter 1480" Übertrager-Kapsel, die man auch 5x betreiben kann und die gut zu Tonabnehmern mit niederiger Impedanz passen soll. Hier landet man dann zwar auch schon bei 7,5 mV (5 x 1,5mV) Ausgangsspannung, aber die meisten MM-Phonovorstufen sollten damit ohne Probleme klar kommen.

Auszug aus den technischen Daten zu "Sowter 1480":
"Suitable for cartridges in the range 2 to 15 Ohms."

Dies würde gemäß Datenblatt gut zu den 6 Ohm des "Mono CG 25" passen. Aber letzendlich zählt natürlich der Höreindruck. Ggf. kann man auch am Ausgang noch mit parallel geschalteten Wiederständen experimentieren, um die Impedanz zu reduzieren bzw. die Ausgangsspannung.

Mal schauen, was die Recherchen noch so an möglichen Übertrager-Kapseln für das "Mono CG 25" zu Tage bringt. Falls hier jemand noch Vorschläge hat, würde ich mich freuen diese zu erfahren.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 501
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon nemu » 28.01.2018, 13:27

Hallo zusammen,

die Beschaffung der Übertrager-Kapseln für das "Ortofon Mono CG 25" ist in die Wege geleitet. Ich habe mich hier erstmal für ein Paar "Sowter 1480" entschieden. Diese müssen jedoch nach Auskunft des Herstellers in England erst noch gewickelt werden. Vermutlich werde ich diese erst Ende Februar erhalten. Den ganzen Kleinkarm, wie Gehäuse, Chinch-Buchsen, Erdungsklemme habe ich schon besorgt.

Aber auch so wird mir das Musikhören alles andere als langweilig.

Hier mal ein Blick auf mein SPU/Übertrager Versuchsumfeld.

Bild
Bild 1: Plattenspieler mit 2 Tonarmen, den Tonabnehmern "Ortofon SPU Classic GM E MKII" und "Ortofon SPU Mono CG 25 Di MkII", links daneben "Graham Slee Accession MM-Phonoverstärker", sowie die 2 gebauten Übertrager

Dann gönne ich meinen "Geitahin 901k" auch mal einen Boxenstopp ...

Bild
Bild 2: "Geithain 901k" in Parkposition

... und gebe meinen "Backes & Müller BM18" ein wenig Einsatzzeit.

Bild
Bild 3: "Backes & Müller BM18" im EInsatz

Die BM18 sind schon toll. Vielleicht sollte ich doch die Dachgaube verbreitern, um die BM18 weiter auseinander stellen zu können. 8)

Was macht man nicht alles für sein Hobby...

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 501
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nemu und 3 Gäste