Alwin (Linn Isobarik)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Shugy » 10.05.2013, 21:51

Hallo Christian, hallo Mitforenten,

seit ein paar Stunden höre ich nun meinen G-ADS1 DAC. Ich bin sehr beeindruckt, was so alles in meiner Musik so drinsteckt bzw. was der G-DAC aus ihr heraus zu holen vermag. Ich verwende jetzt mal eine von mir an sich ungeliebte neudeutsche RedeWendung: so muß Musik! Vielen Dank an Gert!

Einen schönen Abend wünscht

Alwin :D
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon khonfused » 10.05.2013, 22:02

Glückwunsch Alwin,

jetzt hast Du mich doch abgehängt. :lol: Viel Spass mit dem G-DAC und Deiner Linn Vollausstattung.

Aus dem Windschatten bereite ich auch den Wechsel auf die linke Spur vor.

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 913
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Shugy » 07.06.2013, 15:37

Hallo,

mein Setup wird ab sofort durch einen G-Sonos mit digital Upgrade ergänzt - klingt hervorragend - macht Spaß - vielen Dank an Gert!

Viele Grüße
Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon Shugy » 18.07.2014, 17:04

Hallo Forenten,

habe versucht mein aktives Paar Linn Majik Isobarik zu verkaufen. Der Verkauf ist gescheitert. Bis auf Weiteres werde ich also Die Isobariks weiter hören.

Viele Grüße

Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon PMath » 18.07.2014, 18:17

Hallo,

verstehe ich das richtig, dass du von einem G-ADS1 auf einen G-Sonos umgestiegen bist ?

Peter
Bild
PMath
inaktiv
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.05.2012, 11:15
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Shugy » 18.07.2014, 21:02

Hallo Peter,

Du verstehst das richtig! Der Schritt ist augenscheinlich schwer nachvollziehbar. So jedenfalls verstehe ich Deine Reaktion. Ich bin weiterhin vom G-ADS1 - DAC sehr beeindruckt.

In diesem Sinne
Viele Grüße
Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon PMath » 19.07.2014, 11:27

... im Gegenteil. Ich selbst bin von einem G-ADSM DAC wieder auf einen "Werks"-ADSM umgestiegen.
Eigentlich hätten mich eher die Gründe für den Downgrade interessiert. Wenn es denn keine
finanziellen waren.

Peter
Bild
PMath
inaktiv
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.05.2012, 11:15
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Shugy » 19.07.2014, 12:28

Hallo Peter,

hab Dich offenbar missverstanden. Hier zu den nichtfinanziellen Gründen meines "Rück-schrittes" zum Sonos:

1) ich habe im Laufe des vergangenen Jahres festgestellt, dass sich meine Interessen vom High-End-hören und besitzen entfernt haben.
2) mir ist u.a. durch dieses Forum klar geworden, daß meine musikalischen wie technischen Kenntnisse sehr begrenzt sind. Mir ist jetzt bewusst, dass ich im Grunde ganz schlicht Freude an Musik habe. Um diese Freude leben zu können, brauche ich das technisch Mögliche nicht. Mir reicht eine " hinreichende" Wiedergabequalität. Ich werde z.B. Den G-Sonos mit einem hinreichend klingenden DAC aufwerten - und gut ist's.
3) den Hörraum teile ich mit meiner Frau. Alle möglichen Kompromisse habe ich ausgeschöpft. Beim Einrichten der Raumkorrektur hat mich U. Brüggemann vor Ort kompetent und umfassend unterstützt. Allein - der Raum ist ein schönes Wohnzimmer, ein wirklich brauchbarer Hörraum ist er nicht.
4) der modifizierte Linn hat mir gut gefallen. An einem G-ADSM-DAC hätte ich unter meinen früheren Vorraussetzungen Interesse gehabt.

Soweit, lieber Peter,
viel Freude am highendigen Hören von Musik
Viele Grüße
Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon Zwodoppelvier » 19.07.2014, 20:59

Hallo Alwin,
Hallo Peter,

eher zufällig habe ich Euren Austausch bzl. der beiden Streamer mitgelesen und möchte hier kurz einhaken.

Liest man hier im Forum die verschiedensten Themen, insbesondere die Werdegänge und (Weiter)Entwicklungen der zahlreichen Forenfreunde, entsteht mitunter der Eindruck, daß Geräte bzw. deren Zusammenstellungen überwiegend zum Kostspieligeren und Aufwändigen hin ausgebaut werden. Einfachere Streamer werden durch sehr viel teurere ersetzt; im zweiten Schritt oft noch umfangreich modifiziert, um so richtig zufriedenstellend zu musizieren; mittelgroße Passiv- oder Aktivboxen werden gegen deutlich größere ausgetauscht; Raumtuning und/oder Convolver aufgefahren usw. usf.

So faszinierend diese ganze Technik und die vielen Möglichkeiten auch sind (und ich habe mich da auch lange sehr von begeistern lassen): Auswahl und Einrichtung dieser Komponenten, wie auch die Integration ins Wohnambiente, kann auch leicht in allzu großen Aufwand ausarten (sowohl finanziell als auch zeitlich) - der dem Musikgenuß am Ende gar im Wege steht ...

Sich eine, wie Alwin es so treffend formulierte, “hinreichende“ Wiedergabequalität zu schaffen, anstelle der maximal möglichen, ist sicher auch eine Prämisse, unter der das Lesen des Forums und der Austausch großen Spaß macht. Voraussetzung ist vielleicht eine abgeklärtere Einstellung und Gelassenheit, die sich ja oft mit zunehmendem Alter automatisch einstellen... :wink:

In diesem Sinne
Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon aktivator » 19.07.2014, 22:39

Hallo Eberhard

Sehr treffend formuliert weniger ist manchmal mehr,dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :cheers:

Gruss Andreas
Bild
aktivator
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 522
Registriert: 28.02.2013, 10:39
Wohnort: Hannover/Sehnde

Beitragvon Lefreck » 19.07.2014, 22:52

Hallo Alvin,

Deine beiden ersten Sätze unter Punkt 2) kann ich auch unterschreiben :oops: Und die Erfahrung, dass aktivierte Linn-LS sehr schwer zu verkaufen sind mache ich auch gerade. :cheers: Aber GSD klingen die Dinger echt gut.
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 622
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon PMath » 20.07.2014, 07:24

Hallo Eberhard,

ich muss dir ebenso zustimmen. Meine Fragen an Shugy waren weniger von Erstaunen geprägt, eher
habe ich nach Bestätigung für einen mittlerweile gefestigten Eindruck gesucht. Ich selbst war einige Zeit lang Mitglied der "Da geht noch was"-Fraktion. Finanzielle Grenzen wurden über die Jahre immer weiter nach oben getrieben und das Musikhören zwischen den einzelnen Tuning-Maßnahmen wurde zweitrangig, da es ohne Gerät X oder Y sowieso nicht perfekt sein kann.

Peter
Bild
PMath
inaktiv
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.05.2012, 11:15
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon JoDeKo » 20.07.2014, 11:21

Hm, ich hatte damals jeweils kein Problem. Habe die Endstufen und Aktivkarten separat zu den Lautsprechern verkauft, ging absolut problemlos. :cheers:
Bild
JoDeKo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon Shugy » 20.07.2014, 12:16

Hallo Jedoko,
hallo Thierry,

Resonanz auf mein Komplett-Angebot, sprich LS, Endstufen und Aktivkarten, bekam ich innerhalb weniger Tage. Gescheitert ist der Verkauf dann daran, daß der Käufer nach erfolgter Einigung noch einmal Verhandeln wollte und ich mich darauf nicht eingelassen habe. Jetzt warte ich erstmal darauf, dass sich " mein Rauch" verzieht. Vielleicht behalte ich die LS, vielleicht biete ich sie nochmal zum Verkauf an. Ansonsten halte ich die Strategie LS, Endstufen und Aktivkarten getrennt zu verkaufen für Erfolg versprechend. Nach meiner Beobachtung machen professionelle Verkäufer das vielfach genau so. Vielleicht solltest Du auch den Verkauf über die Aktive HIfibörse in Zweibrücken oder ähnliche in Betracht ziehen.

Hallo Peter,

habe Dich anscheinend auch nach Deinem zweiten "Post" nicht wirklich verstanden. Ich hatte den Eindruck, es würde Dir in erster Linie um technische Belange gehen. Vielen Dank für die Aufklärung.

Viele Grüße
Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

Beitragvon Shugy » 22.07.2014, 16:57

Hallo Forenten,

Bei der Suche nach einem „hinreichend“ guten und preiswerten DAC bin ich fündig: Benchmark DAC 1. Das Teil harmoniert gut mit den anderen Komponenten und dem ansonsten schwierigen Raum. Somit ist mein „Rückbau“ vom G-ADS1 – DAC zum G – Sonos mit externem DAC fürs Erste abgeschlossen. Koax – Kabel Lutzifer ist geordert. Mir gefällt das!

Viele Grüße

Alwin
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 09.01.2012, 22:53

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], HenSch und 5 Gäste