Rudi (Neumann KH 310 + KH 750 DSP, Abacus A-Box 10 AMT, C-Box 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Rudi (Neumann KH 310 + KH 750 DSP, Abacus A-Box 10 AMT, C-Box 2)

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo zusammen

Mein Name ist Rudi ,ich bin noch ein paar Tage 57 Jahre und wohne in der Mitte des Saarlandes.

Wegen dem großen Fachwissen dieses Forums und der wirklich außergewöhnlichen Hilfe die mir hier geleistet wurde schreibe ich diese Zeilen.

An meinem Anfang: stand ein Mister Hit von Telefunken.
Hart erspart und heiß geliebt.
Es folgten Selbstbauprojekte.
Dann kamen die Zeitschriften Audio Steroplay Stero usw.
Unerreichbare Technik vor Musik erzeugte Unzufriedenheit aber auch Vertiefung.
Aktiv wurde ich mit einer Grundig Anlage.
Dieser Bass, diese Schnelle, dieser Pegel.
Meine Backes und Müller- Zeit begann mit einem BM 100 und einer BM 6
Der BM 100 war das schönste was je hatte, die BM 6 hätte ich nie verkaufen sollen.
Habe noch heute Trennungsschmerz.
Sie war so schön, so gut, spielte so richtig,konnte immer wieder überraschen.
Ich tauschte die BM 6 gegen eine BM 12.
Mein Hörraum war unterm Dach und hatte keine 10 m2.
Diese Energie in diesem kleinen Raum konnte ich schon bei kleinem Pegel nicht ertragen.

Ich versuchte mich in Aktivmonitoren :Genelec Mackie Behringer Spendor Adam
Besonders die Adam zeigte mir deutlich die ungenügende Qualität meiner Quellen.
Da macht Musikhören kein Spaß.

Die Audioplan Kontrapunkt Silver war dann lange mein Zuhause.
Die Vorverstärker und Endstufen kamen und gingen.
Transistor Röhre rein raus ohne Rast und Ruhe.
Technik war der Antrieb nicht die Musik.

Mit dem eigenen Haus und Abbestellen der Zeitschriften kam dann Ruhe in den Gerätepark.
Ich fuhr jetzt zweigleisig ,am PC 5.1 ,eins drüber im Hörraum, Stereo.
Da dieser Hörraum einen Holzboden hat ,ist die ganze Anlage an die Wand montiert.
Mein Herz will wieder Aktiv.Doch zuvor wollte ich an meinen Quellen arbeiten.
Ich hatte vor entweder meinen CD Player aufzurüsten oder einen Dac zu kaufen.

CMP2:
Ganz habe ich die Zeitschriften dann doch nicht ganz abbestellt.
Ich bin gewechselt in den Selbstbau zu Klang und Ton und Hobby HiFi.
In 03/2010 erschien die Klang und Ton mit einem Bauvorschlag eines Musik PC.
Basis dafür ist ein Windows und cMP2.
Das System war lautlos und vielversprechend.
Ich entschloss mich dieses Projekt umzusetzen, kaufte die Teile dazu und legte los.
Die Hardware war kein Problem, die Software ein großes.
Da war mehr zu machen als nur Windows zu installieren.
Monate vergingen, kein Ton kam zustande.
2011 wurde ich durch Eure Beiträge aufmerksam auf dieses Forum und meldete mich an.
Ich sprach Leif an, der mir sofort seine Hilfe anbot.
Ich baute das System mit den von Leif empfohlenen Bauteilen zusammen.
Dann folgte ein langer und intensiver Ausflug in die Tiefen von Windows.
Hätte nie gedacht das es nach dem Gerätemanager noch so tief runtergeht.
Leif gab mir über Skype und PC die notwendigen Anweisungen.
Zum Ende waren an die 60 Mail geschrieben und über 10 Stunden Skype vergangen.
Das hat bisher viel Spaß gemacht und ich habe viel neues erfahren.
Wirklich außergewöhnlich war Leif und sein Einsatz für mich.
Bedanken möchte ich mich auch bei Roland aus Berlin für seine schnelle Hilfe.
Dann mußte mein Musik PC doch noch auf die Reise nach Dänemark.

Wieder zurück von Leif machte ich mich an die Einbindung, in die Anlage.

Auch das Rippen von meinen CD`s mit EAC klappt jetzt sehr gut.

Und wie ist das so mit dem Musik PC und cMP2:
Zuerst kommt eine Überwindung.
Bildschirm Tastatur und Maus im Heiligsten?
Wenn ich cMP starte wähle ich am Bildschirm meine Musik, dann wird er dunkel.
Das Abspielen ist stabil zuverlässig und lautlos.
Habe ein Lian Li Gehäuse gefunden, das sich nicht verstecken muss und auch passt (31T)
Und wie klingt es
Mein CD Player ist ein Rotel RCD 990. Das ist die alte digitale Welt.
Wenn ich dann die gleiche CD rippe und nach dem Speichern mit dem PC wiedergebe
öffnet sich der Raum.
Besonders der Bass,
kann jetzt je nach Musikmaterial,
sehr trocken sein,
und hat immer mehr Druck und Rauminformation im Gepäck.
Stimmen sind jetzt einfach richtig.
Die Höhen, bisher mein größtes Problem, sind jetzt für mich, verträglicher.
Das ist für mich die größte Überraschung.
Einzig meine Kontrapunkt war bisher für mich langzeitverträglich.
Ich höre jetzt noch Passiv über Funk Lap 2 - SAC Igel 60 – Voice3. P-Audio (Selbstbau).
Nichts drückt mehr auf meine Ohren, nur vielleicht der viel zu hohe Schallpegel den ich jetzt will.
Eine solche Klangqualität war bisher für mich nicht erreichbar.
So ist den cMP2 für mich nicht zuerst ein Fortschritt der Technik, sondern der Kosten.
Ich darf jetzt gezielt nicht daran denken was passiert, wenn ich an der ESI Juli weiter arbeite.
Was mir Leif erzählt hat und was ich hier im Forum lese,
darf auf keinen Fall die Musik von Ihrem neuen Platz 1 verdrängen.
Denke meine Wiederenddeckung der Musik ist ein gutes Mittel gegen Tinnitus.
Wenn auch der Pegel den ich jetzt fahre in krassem Widerspruch dazu steht.

Ich möchte mich beim Forum und besonders bei Dir Leif bedanken
für die wirklich viele Zeit die Du in mich investiert hast
Danke


Wo meine alte BM6 jetzt wohl lebt und wie es Ihr geht?

Mit Gruß von der Saar

Rudi ...
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
Beiträge: 5242
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von wgh52 »

Hallo Rudolf,

und herzlich willkommen bei den aktiven Hörern!

Da hast Du ja einen wechselvollen Werdegang hinter Dir und signifikant Leidensdruckresistent :wink: scheinst Du ja auch zu sein! Ich würde die beschriebene Audio PC Achternahnfahrt ehrlich gesagt nicht aushalten, darum: Respekt!

Deine unerfüllte BM-6 "Liebe" wundert mich doch etwas; warum kauftst Du keine restaurierten?

Die Selbstbaulautsprecher interessieren hier natürlich auch wenn sie (noch...) nicht aktiv betrieben werden. Berichte doch etwas mehr und zeige uns Fotos (Anleitung zum Bilder posten hier).

Also dann weiterhin viel entspanntes Hörvergnügen mit CMP² Streaming!

Gruß,
Winfried

2312
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Winfried
Danke für Deine Antwort.
Wenn es nicht Leidensdruck sondern Leidenschaft ist, macht es auch noch Spaß.
Und mit Eurer Hilfe war cMP2 ja auch schnell lauffähig.
Wenn meine Quellen gepflegt sind ,werde ich wieder aktiv.Das steht fest.
Bilder von meiner Anlage reiche ich nach.
Mit Gruß und schönes Restwochenende
Rudi ...
Bild
SirAeleon
Aktiver Hörer
Beiträge: 203
Registriert: 21.01.2008, 13:07

Beitrag von SirAeleon »

Hey Rudi,

auch von mir einen herzlichen Willkommensgruß aus dem Norden in die Mitte des schönsten Bundeslandes der Welt ( ;) )

viele Grüße

Chris
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Chris
Danke für Deinen Willkommesgruß.
Werde mal in den nächsten Tagen Bilder meiner Anlage einstellen.
Ich finde die BM2 sehr schön.
Sind die neuen B&M nur noch im Bass geregelt?
LG
Rudi ....
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier »

Hallo Rudi,

richtig, die BM2 (übrigens ausgelaufen, der technisch identische Nachfolger heißt nun Prime3) ist wie alle anderen aktuellen B&M-Modelle nur noch im Bass mit Regelung ausgestattet. Es gab wohl einmal einen Vergleich der damals kleinsten BM4 (voll geregelt) und der BM2, müßte auch hier im Forum zu finden sein.

Laut Herrn Gülker haben die aktuellen Modelle weitaus stimmigere Tonalität. Allerdings läßt sich eine BM6 (die alte vollgeregelte) ja in allen Wegen einstellen und auch an vielen Stellen verbessern - siehe Beiträge von Michael/BM Fan.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier »

Nachtrag, weil mich jetzt doch interessiert hat, ob meine Erinnerung korrekt war: HIER findet sich der Faden bzl. BM4 - BM2. Lang ist´s her... :(

Gruß Eberhard
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Eberhard
Danke für Deinen Link.Ich habe die Beiträge mit großen Interesse gelesen.
Ich glaube mir würde sehr gut wieder eine BM6 gefallen.
Mit einer Überarbeitung von den Spezialisten hier im Forum.
Es dreht wieder.
Mit Gruß
Rudi ...
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Ich wollte hier noch Bilder meiner Anlage einstellen. Doch jetzt ist alles anders gekommen.
Es gibt 3 Anlagen. Überall liegt Netzwerk ohne Verbindung.
Die erste ist die Essensanlage. Hier läuft nur Essensmusik (Musik die „uns“ gefällt)
Gutes Essen und Gute Musik = Lebensqualität . Alles gut hier.

Die beiden anderen Anlagen liegen in einem in den Berg gesetzten sehr alten dreistöckigen Turm,
mit Sandsteinwänden bis zu 2 m Wandstärke.
Der erste Stock ist in Frauenhand.

Der zweite Stock ist mein Werkraum mit PC und 5.1 Beschallung.

Der dritte Stock ist mein Hörraum mit „reiner Stromquelle“ Stereo und CPlay,CD,Platte und Radio.

Ich habe mich jetzt entschieden die Wände im Turm zu sanieren.Wird wohl 1 Jahr dauern.
Die Anlage im Hörraum ist demontiert und verpackt und wird später umgestellt auf aktiv.
Gut Hören (so laut wie es sein muss) kann ich jetzt nur noch vorübergehend im Werkraum über PC.

Mein Vorhaben :Ich ersetzte dort meine Teufel Concept E Magnum gegen eine Cinebar 51 THX.
Über die Cincheingänge könnte ich dann auch meine Cantch Phono Vorstufe betreiben.

Der PC dort hat ein FM1 Gigabyte Board GA-A75M-UD2H, AMD A8 3870K Pr. ,und W7.
Wie könnte ich diesen PC am besten mit der Cinebar verbinden (1,5-2M) und mit welchem Kabel.
Als Eingang hat die Cinebar Optical Coaxial 2x Cinch und USB 2.

Und hier bitte ich um Eure Hilfe.
Noch ist alles offen bei mir, auch die Cinebar wartet auf Gegenvorschläge
Wie würdet Ihr meine Anlagensituation angehen.

Und dann ,
in der Zukunft ,
wenn Bauphysik und Klang wie Yin und Yang im Gleichgewicht stehen ,
gibt es Bilder vom Turm
Versprochen

Ich komme am 25. zum Forumstreffen nach Zweibrücken und freue mich schon darauf

Mit Grüßen von der Saar

Rudi
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Nach dem Besuch unseres Forumstreffens habe ich mir ein Paar Abacus C2 gekauft.
Einfach über den Ausgang der internen Soundkarte meines Pc`s gesteuert klingt das schon erstaunlich gut.
Dann habe ich mir ein Audio GD NFB 11.32 mit 2 TCXO bestellt und im asynchron Modus mit dem PC verbunden.
Es war nicht einfach für mich die Treiber des 11.32 mit dem PC zu verbinden
Als weiteren Schritt habe ich mich dann in Foobar eingearbeitet.Ich habe mir dort einen Reiter mit meinen Internetradio`s angelegt.Es ist die neuste Version V1.2.1 aufgespielt.
Leider stürzt der PC nach ca 60 Min ab ob wohl CPU und Ram nicht wirklich gefordert werden.
Unter Preferences Output habe ich bei ASIO VIA Direkt KS Audio Aussetzer , bei KS Audio-gd nicht.
Habe jetz mal die Buffer in Footbar auf 15000 ms bei 32 Bit gestellt.
Hier eine momentane Klangbeschreibung :
Ich hatte jetzt schon wirklich viele Geräte und Wege ausgelotet.Und immer wieder hat der Hochton für mich nicht gepasst und den Wechsel ausgelöst.
Ob das die Quelle, die Verstärkung, der Transport oder die Wandlung war kann ich nicht sagen.
Doch jetzt sitze ich hier und schreibe diese Zeilen und fühle mich angekommen.
Eine große Änderung ist jetzt mein Hörbereich. Ich bin jetzt im Nahfeld.
Was da jetzt aus den Ringstrahler kommt ist die volle Fettstufe. Für mich einfach richtig.
Schöner Restsonntag
Rudi .......
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Hilfe es knackt
Ich habe mir den NFB 11,32 mit TCXO 12MHz für USB und 80MHz für den ES9018 bestellt.
http://www.audio-gd.com/Pro/Headphoneam ... 1.32EN.htm
Treiber ist http://www.audio-gd.com/AudiogdUSB32ASI ... in1220.rar
Firmware ist grün (2X, der schwarze wurde nicht mitgeliefert)
Daran betreibe ich meine C2 von Abacus (auf Wandhalter wartend) .
Abgespielt wird über PC W7 AMD FM1 A8 3870 8GB RAM im asynchron USB Modus.
Win LS voll aufgedreht , System steht auf Höchstleistung
Player ist Foobar V1.2.2. Und hier knackt es.
Da könnte ich mal Hilfe gebrauchen. Ich kann keinen Fehler finden.
Hier die Einstellungen : Preferences Playback Output Device Asio :VIA DirektKS ASIO
ASIO Virtual Devices : VIA DirectKS ASIO Buffer 2000ms
GD Treiber stehen auf 32 Bit 192 K
VIA DirektKS ASIO Full Duplex Setup : Output Audio GD Buffer 512 Samples

Stelle ich in Foobar um auf Output Device KS:Audio GD 32 bit ist das knacken weg.
Was könnte den ca alle 30 Sek so ein knacken auslösen ?

Der Klang ist mit Audio GD KS schon sehr gut, mit den VIA noch besser viel besser.
Zum hin knien schön.Ich höre gerade meinen Lieblingssender (FIP)über Internet.
Der Audio GD NFB 11,32 kam bei mir gut verpackt an und ist auch sehr gut verarbeitet.
Wenn man sich in diese neue Welt mit ASIO und Foobar eingearbeitet hat (bei mir 14 Tag)
macht das richtig Spaß und es wird auch mal spät.

Eine Playlist Foobar Internetradio würde mir gefallen.
LG
Rudi .......
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo zusammen
Da sich im Lauf der Zeit viel bei mir geändert hat,
wird es mal wieder Zeit meine jetzige Anlage neu zu beschreiben

Das CMP Projekt habe ich abgebrochen.
Mein Fachwissen und auch meine Zeit haben nicht ausgereicht um genussvoll damit Musik zu hören obwohl CMP zum Schluss ganz gut lief und klang.
Gelernt habe ich aber wie gut man heutzutage mit dem PC Musik hören kann.

Zentral habe ich einen Qnap TS-121 mit WD RED mit 2TB installiert.
Der wird leider kaum genutzt da einer mal die CDs Rippen sollte.
Auch fehlt mir ein Ansatz wie ich die Ablage organisieren sollte.


Im Esszimmer hören wir über einen T&A MusikPlayer mit Abacus ABox 10 AMT.
Der Player ist mit einer Pre Platine ausgestattet so das kein weiteres Gerät notwendig ist.
Mit Baujahr 2008 hat er einen richtig guten CD Player ,
kann Internetradio in MP3
und kann nach einem Update bei T&A
digitale Daten in 24 Bit 96Hz verarbeiten.
Auch ein guter UKW Tuner ist an Bord.
Klangbeschreibung :
Es klingt richtig gut dort.Hier läuft auch nicht meine Musik sondern unsere Musik.Leicht im Hintergrund auf kleiner Lautstärke bei Kerzenlicht beteiligen sich hier Norah Jones ,Katie Melua die Corrs und andere am Gestalten einer Schönen Zeit.
Frank Zappa wird hier wohl nie arbeiten.

Die Pre Zusatz Platine im T&A könnte in dieser Kette das schwächste Glied sein ,
hat da jemand schon Erfahrung gesammelt?
Da der T&A nur 24-96 kann habe ich auf den Server einen Ordner Eßensmusik-24-96 .
Könnte man das irgendwie eleganter gestalten ?



Da ich momentan keinen Hörraum nutzen kann habe ich mich im Nahfeld am PC eingerichtet.
Mit AMD A10 7850K -Gigabyte F2A88XM-D3H -SSD und Foobar 2000
Aus den PC raus geht es über Asynchron -USB - ViaBlue zum Audio GD NFB11 (2xTCXO)
und vom Abacus A Bass12 in ein Paar C2.

Klangbeschreibung :
Ich kann sagen ,hier klingt es so gut wie nie bei mir.
Selbst auf meinem Lieblingssender http://fip.radio.fr/ in MP3 über Foobar macht das durch gewürfelte Programm die niedrige Abtastrate mehr als gut.

Nach langem warten auf das Upgrade werde ich dieses Jahr den NFB11 durch den NFB28 ersetzen.
Nicht etwa weil ich mit den NFB11 unzufrieden bin.Ganz im Gegenteil.
Aber mit dem NFB28 könnte ich symmetrisch in den Bass gehen und habe analoge Eingänge.
Schönen Sonntag
Rudi ….
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Der NFB28-2015 ist eingetroffen.

Ich habe Ihn bei H.Kingwa mit 2x TCXO HDMI Eingang und FB bestellt.

Er ersetzt bei mir meinen sehr guten NFB11.
Die Installation der Software war in 5 Minuten erledigt.

Ich höre über PC /Foobar-USB3 NFB28-2015

an einen Abacus Bass A12
ca. 50 cm außerhalb der Basis
Pegel 2
Steilheit 11dB
Obere Grenzfrequenz des Subwoofer 80dB
Low-Cut des Subwoofers 16Hz
Phasenkorrektur 0,5

zu den C2 Nahbereich 60 cm
Leider fehlt dem Bass ein symmetrischer Eingang,
darum war ein Sommer Galileo Cinch Kabel installiert. (Beide Innenleiter zusammen)

Der NFB28 ist mehr als doppelt so teuer als der NFB11
darum sind Vergleiche kosten bezogen zu sehen.
Und wenn etwas schon auf so hohem Niveau wie der NFB11 spielt ,
könnten die Verbesserungen gering aus fallen.

Zuerst hörte ich MP3 Internetradio.

Das ist wirklich ein sehr großer Unterschied.
Der Bass kommt jetzt direkt aus dem Bildschirm und ist sehr kurz.
Schon bei MP3 löst sich der Klang sehr gut von den Boxen.
Wirklich sehr schön.

Dann kam 24 Bit Material von meinem Server zum Vortrag.

Es stellte sich bei mir eine tiefe Zufriedenheit ein
die ich noch nie zuvor bei meiner Anlage hatte.

Höhen Mitte Tiefe alles richtig.
Nur Licht keine Schatten.

Der Limiter der der A12 blinkt jetzt oft in Gelb bei 24 Bit Mat.
Die Holzdecke und das Regal in diesem Raum haben früher immer vibriert wenn ich aufgedreht habe,
das ist jetzt auch bei „zu laut“ nicht mehr vorhanden.

Die Lautstärkenregelung ist umschaltbar und mit 64 und 100 Schritten sehr feinfühlig.
Entweder über die massive Fernbedienung oder über den dicken Knopf am Gerät.
Eine Mute Stellung kann ich nicht finden, hat er glaube ich nicht.
Das Gerät behält die letzte Einstellung nicht, man muss immer neu Pegeln.

Ich habe den I2S Eingang umbauen lassen in einen HDMI Anschluss.
Das Kabel vom PC Board zum NFB ist gelegt, doch leider bleibt der Kanal 2 stumm.
Der Vergleich USB3 zu HDMI wäre interessant, fällt jedoch wegen Stille aus.
Die FB ist massiv aus Alu gefräst ,
die oberen/unteren Kanten könnten etwas mehr abgerundet sein.
Die Batterieabdeckung sollte mit 6 statt mit 4 Schrauben befestigt werden.

Am NFB28 sind 2 analoge Eingänge.
Da kommt meine Camtech Pre Pre und mein Plattenspieler daran.
Demnächst.
Mit Gruß von der Saar
Rudi …..
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hier eine Aktualisierung meiner Musikanlage.

Nach sehr langer Arbeit am Sandstein sind die Wände im Turm jetzt Dampf offen isoliert. Es liegen Leerrohre für fast alles, der Strom kommt mit 2x2,5mm² getrennt für Digital und Analog.

Ausgebaut ist die Musikanlage bis zur 1. Etage. Hier hat ein G-Oppo BDP 105 mit Surround UP1 und Stereo UP 1+2 den Audio GD NFB 28-2015 abgelöst. Danke an Max und Gert für die gute und schnelle Zusammenarbeit.

Es ist geplant alle digitalen Quellen im ersten Stock zu verarbeiten und dann, bei Bedarf analog gewandelt über die XLR Ausgänge des Oppo`s nach oben an eine Pre zu leiten. Unter dem Dach wird dann rein Analog gearbeitet.

Plattenspieler und Tuner warten schon aus der Verpackung zu dürfen.

Ich hoffe das ist nächstes Jahr.

Schöne Grüße

Rudi …
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 173
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

KH310 A am Wandhalter KH45

Beitrag von RitterRudolf »

Letzt Woche hat Reinhard geliefert. Ich werde mit der KH310 A und KH750 DSP hören.
Die KH310 A wird 2,5m auseinander hängen mit einem Hörabstand von max. 2,5m betrieben.
Sie wird mit dem KH45 direkt an die Wand befestigen. Leider habe ich dafür keine Info gefunden.
Nach Anleitung von Reinhard habe ich die Box mit Halter montiert und über eine Werkbank so
gestellt das das akustische Zentrum der KH310 A auf meiner Ohrenhöhe von 1,05m liegt.
So konnte ich die obere Höhe des Halters bestimmen.
Für weitere Aufstellung Tipps bin ich ganz offen.
Liebe Grüße von der Saar
Rudi
Bild
Antworten