Josef (Backes & Müller BM 15)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Josef (Backes & Müller BM 15)

Beitragvon anjano » 14.04.2012, 10:04

Meine erste Musik Maschine war ein Tonbandgerät von Telefunken mitte der 60er. Die Sound Qualität war mies, aber das Kopieren unter Freunden machte den Spaß an der Musik letztlich bezahlbar.

Dann Anfang der 70er habe ich nach einem Ferienjob mein ganzes Geld und einen kleinen Kredit in eine Anlage mit Receiver von Kenwood, Plattenspieler von Lenco mit Clean und irgend welchen 2 Wege US Boxen gesteckt. Das hat unglaublich Spaß gemacht. Für damalige Verhältnisse ein super Klang für 2.000DM. In der Zeit habe ich als Genre die Klassik in der Disco "Oma Plüsch" :D neu entdeckt. Der wöchentliche Besuch in einem Jazz Keller war Pflichtveranstaltung und als Beatles Fan hatte ich damals natürlich etwas gegen die Stones.

Dann folgten berufliche und familiäre Jahre mit weniger Zeit und Geld für die Musik. Einige Jahre nach Beginn meiner Selbständigkeit waren der Zeit und Geld Faktor keine Begrenzung mehr. Eine neue Anlage mußte her. Das es damals schon Aktiv gab und was der Unterschied ist, war mir zu der Zeit unbekannt. Die CD war als Neuheit in aller Munde. Ergebnis waren die Preferenc 6 von B&W und von Kenwood die 1000er als kompletter Turm mit Verstärker, Tuner und CD PLayer.

Kurz vor dem Millenium dann der Umzug in eine größere Wohnung. Die LS schaften es nicht wirklich das große Wohnzimmer zu beschallen. Es ergab sich auch ein Abo für die Meisterkonzerte in der Mercatorhalle. Für viele Jahre standen jetzt Konzertbesuche im Vordergrund, bis vor 3 Jahren.

Die Meisterkonzerte gab es nicht mehr und jetzt musste Zuhaus was Gutes her, zumal der CD Player defekt war. Es folgten mehrere Hörsessions bei verschiedenen Händlern, aber alles ausschließlich im passiven Segment. Alles was ich hörte gefiel mir nicht, weil es entweder schwumrige Bässe hat, im Hochton verzerrte oder die Klarheit und Präzision in der Abbildung fehlte.

Ein Faltblatt von B&M in der Audio war der Beginn für Aktiv. Die BM 15 gefiel mir optisch gut, die Argumente für Aktiv waren mir neu, konnte ich aber gut nachvollziehen, und es stimmte der Preisrahmen. In der Hörsitzung war nach 3 Minuten klar, das Ding will ich. Der Bass, die Präzision in der Abbildung, das waren Welten zu den Passiven in der gleichen Preislage von den zuvor gehörten. Ein PC mit Foobar zu dem Accuphase Player DP 67 war die Quelle.

Es war wesentlich besser als alles zuvor, aber es fehlte noch etwas. Viele kleine Änderungen oder Ergänzungen kamen in den letzten beiden Jahren. Vor 2 Wochen habe ich mir dann einen lange gehegten Wunsch mit dem Akurate DSM erfüllt. Das war dann noch einmal ein Quantensprung. Ja, und dann stieß ich per Zufall auf dieses Forum mit "Majik und geht da noch was?". Ergebnis, ich habe kurz entschlossen die vorläufig letzte Platine bei Gert für die Gertifizierung meines DSM ergattern können.

Ich bin kein technischer Profi. Ich liebe einfach nur die Musik. Für den vollkommenen Hörgenuß braucht man halt schon einen gewissen technischen Level. Dort bin ich in der Zielgerade angekommen und freue mich auf den Kontakt mit Euch.

Josef :cheers:
Bild
anjano
inaktiv
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.04.2012, 00:13
Wohnort: 47661, Am Niederrhein

Beitragvon Figo » 14.04.2012, 10:35

Hallo Josef,

willkommen im Club. Ich kann Deine HiFi-Entwicklung ganz gut nachverfolgen.
Ich höre seit einiger Zeit auch mit Linn und B&M (G-ADS/1 und BM14)

Wir sind also hörtechnisch nicht so weit von einander entfernt :cheers:

Viel Spaß hier im Forum!

Liebe Grüße
Hans
Bild
Figo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 45
Registriert: 11.06.2011, 18:09

Beitragvon vierzigo » 14.04.2012, 11:11

Hallo Josef,

willkommen im Forum,

da hat B&M ja doch gute Arbeit geleistet. Die Mercatorhalle würde ich aber weiterhin besuchen, hat ja doch eine gute Akustik.

Viel Spass bei uns im Forum.

Gruß aus Duisburg

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 711
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon anjano » 14.04.2012, 11:50

vierzigo hat geschrieben:da hat BM ja doch gute Arbeit geleistet. Die Mercatorhalle würde ich aber weiterhin besuchen, hat ja doch eine gute Akustik.

Lieber Oliver,

da gebe ich Dir Recht. Die haben nur die Meisterkonzerte vor dem Umbau in die ehemalige Musical Halle verlegt. Damit war die Atmophäre tot und die Reihe wurde mangels Besucher eingestellt.

Ich habe in letzter Zeit einige Live Konzerte in der Umgebung besucht. Fazit, wenn ich gute Musik hören will setze ich mich vor meine Anlage. Live lebt von der Atmophäre und zwar in allen Genre. Mein Geschmack.

Josef
Bild
anjano
inaktiv
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.04.2012, 00:13
Wohnort: 47661, Am Niederrhein

Beitragvon Unicos » 14.04.2012, 13:35

anjano hat geschrieben:Es war wesentlich besser als alles zuvor, aber es fehlte noch etwas. Viele kleine Änderungen oder Ergänzungen kamen in den letzten beiden Jahren. Vor 2 Wochen habe ich mir dann einen lange gehegten Wunsch mit dem Akurate DSM erfüllt. Das war dann noch einmal ein Quantensprung. Ja, und dann stieß ich per Zufall auf dieses Forum mit "Majik und geht da noch was?". Ergebnis, ich habe kurz entschlossen die vorläufig letzte Platine bei Gert für die Gertifizierung meines DSM ergattern können.

Ich bin kein technischer Profi. Ich liebe einfach nur die Musik. Für den vollkommenen Hörgenuß braucht man halt schon einen gewissen technischen Level. Dort bin ich in der Zielgerade angekommen und freue mich auf den Kontakt mit Euch.

Hallo Josef,

willkommen hier im Forum.

Du warst es also, der mir die letze Platine vor der Nase weggeschnappt hat ... na warte :-)

Gruesse und viel Spass!

Thomas
Bild
Unicos
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon Franz » 14.04.2012, 13:52

Hallo Josef,

sehr sympathische Vorstellung. :cheers:

anjano hat geschrieben:Ich bin kein technischer Profi. Ich liebe einfach nur die Musik.

Da bin ich ganz bei dir. Es genügt, daß du nach deinen Vorstellungen die Musik genießen kannst. Hab Spaß hier im Forum und lass uns gelegentlich an deinen Erfahrungen im Umgang mit dem Musikhören teilhaben.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Fortepianus » 14.04.2012, 21:36

Hallo Josef,

freut mich, dass Du Dich hier vorgestellt hast. Ich kann aber eine gewisse Entwarnung geben bzgl.:

Unicos hat geschrieben:Du warst es also, der mir die letze Platine vor der Nase weggeschnappt hat ... na warte

Da es immer mehr Verrückte gibt, die einen G-Linn wollen, werde ich dann wohl eben eine neue Auflage der Platinen machen. Dauert eben ein bisschen. Es gab aber ein ganz anderes Problem: Die Netztrafos waren hier zu Lande komplett ausverkauft, und ich hatte noch 10 Stück für meine letzten Platinen ergattert in England, wenn auch zum doppelten Preis wie vorher. Lieferzeit für Nachschub bis Ende des Jahres :( . Ich habe nun aber am Freitag noch bei einem Distributor in Übersee eine stattliche Anzahl an Trafos aufgetrieben, die bereits unterwegs an mich sind. Der Elko-Engpass, der gleichzeitig entstand, hat sich ebenfalls am Freitag gelöst. Also ruhig Blut :cheers: .

Dir, lieber Josef, wünsche ich viel Spaß hier im Forum.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3617
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fortepianus, Sibi und 7 Gäste