Sven (sucht passende Box)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Sven (sucht passende Box)

Beitragvon sendebild » 01.04.2012, 19:52

Ein freundliches Hallo an alle aktiven Hörer,

seit geraumer Zeit verfolge ich dieses Forum und habe die Beitrage schätzen gelernt.

Mit Sachkenntnis und großer Leidenschaft für die Musik wird hier berichtet. Ich bin eigentlich nicht für Foren geschaffen, mache hier allerdings eine Ausnahme indem ich mich diesem Forum vorstellen möchte.

Ich erspare mir einen chronologischen Werdegang, der dazu geführt hat, dass ich das Hören von Musik zu meinem Hobby gemacht habe, da es zwar etwas über mich aussagen würde, jedoch nichts zu meinem eigentlichem Anliegen betragen würde.

Ich bin jetzt 44 Jahre alt und komme aus Hamburg.

Die Leidenschaft für die Musik ist schon immer da gewesen und hat irgendwann dazu geführt, dass ich für meine Verhältnisse viel Geld in die Hand genommen habe um Musik auf einer bezahlbaren, qualitativ
angemessenen Anlage hören zu können.

Seit geraumer Zeit arbeite ich daran die Grundvoraussetzungen für meinen/einen Hörraum zu schaffen.
Akustische Maßnahmen, wie Breitbandabsorber vor und hinter dem Hörplatz wurden installiert,
Deckenabsorber angebracht und eine extra Stromleitung wird demnächst folgen. All das tue ich mit dem Ziel, eine Linie zurück zu gewinnen die ich zwischenzeitlich verloren habe. Ich habe das Gefühl, dass ich mich aktuell nicht wirklich auf die Musik einlassen kann, sondern sehr damit beschäftigt bin, wie es sich besser anhören könnte. Also alles umbauen, Neues probieren, Zeitschriften kaufen und sorry - in Foren rumstöbern.

So will ich nicht weitermachen!
Ich will Musik hören und nicht Geräte und ihre Bedingungen unter denen sie agieren beurteilen.

Da der Lautsprecher den größten Einfluss auf die musikalische Wiedergabe hat, vor allem nachdem umfangreich der Hörraum akustisch bearbeitet wurde, suche ich jetzt die passende Box um dieser Unsicherheit Einhalt zu gebieten.

Ich meine das eine aktive Box die richtige Wahl sein müsste. Möglichst getreue Wiedergabe dessen, was sich auf den Tonträgern befindet, sollte dazu führen, das DIE ANLAGE aus der Schusslinie gerät. Es bliebe die Qualität der Aufnahme und daran kann keiner etwas ändern solange nur gehört wird.

Hier einmal meine aktuelle Abhöre:

Lautsprecher: Sonics Argenta
Subwoofer: REL 205
Plattenspieler: Acoustic Solid Wood inkl. SME M2-9
Tonabnehmer: Music Maker 3 inkl. Isolator
Vollverstärker: Musical Fidelity A 3 (auch als Vorverstärker einsetzbar)
CDP: Bluenote Koala Tube

+ Kabel Siltech, Audioplan "Keksdose" usw.

Höraum BTH: 4,2 x 3,7 x 2.8 m auf einer Seite zum Nebenzimmer offen.
Abstand der Lautsprecher zueinander: Innenkanten 1,6 m. Hörabstand 1,8 m., Boxen eingewinkelt mit kreuzen vorm Hörplatz.

Breitbandabsorber:
Eigenbau, berechnet von digitalaudioservice aus Hamburg, mindestens 16 cm Thermohanf

Hinter dem Hörplatz BHT : 200 x 130 x 16 cm.
Vor dem Hörplatz BHT: 260 x 200 x 16 cm

Ich hoffe Anregungen von Euch erhalten zu können. Vorschläge welche Boxen ich mir anhören sollte, nach Maßgabe der aufgeführten Bedingungen. Oder einfach eure eigenen Erfahrungen und Lösungen. Ach... falls es eine Rolle spielt: ich höre eher kleine Besetzungen also Jazz Trios etc.

Noch eine musikalische Empfehlung aus dieser Ecke: Tonbruket - Dig It To The End

Vielen Dank und
musikalische Grüße
Sven
Bild
sendebild
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.01.2011, 20:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon vierzigo » 01.04.2012, 20:22

Hallo Sven,

herzlich wilkommen, da hast du deinen Unmut aber gut geäußert.
Wichtig wäre mal zu wissen was dich an deinen jetzigen Lautsprechern stört, dann ist da noch das wichtigste von allem.
Was möchtest du ausgeben?
Solls was gebrauchtes sein oder generell nur neu.
da wir hier uns auch alle gerne Bilder ansehen, so stelle doch bitte mal welche ein.

Gruß

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 710
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon Hans-Martin » 01.04.2012, 22:39

Herzlich willkommen, Sven

Beim Austausch der Lautsprecher sollte die gewünschte Aufstellung berücksichtigt werden, sowie die "Wurfweite", auf die der Lautsprecher abgestimmt wurde. Unter diesen Bedingungen sicherlich ein Nahfeldmonitor.

Da hilft sicherlich Haralds Übersicht, die er hier veröffentlicht hat.

Angefangen bei viewtopic.php?f=18&t=2724&p=43945&hilit=Nisius#p43945 und fortgesetzt mit viewtopic.php?f=16&t=2674&p=46079#p46079

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5662
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Einwaldnils » 01.04.2012, 23:09

Moin Sven,

also falls es passiv bleiben darf, würde ich bei der Musik ("eher kleine Besetzungen also Jazz Trios etc.") und dem vorhandenen Vollverstärker erstmal den Namen Harbeth in die Runde werfen. Ne M-20 oder Compact 7ES-3 sollte in dem Raum ausreichen. Oder eben kleiner und günstiger ne P3ESR. Gerade bei deiner Zielsetzung (mehr Musik, weniger Anlage hören) sehr zu empfehlen.
Muss es doch aktiv sein, könnte ich in Hamburg meine Abacus A-Box 10 zum Probehören anbieten, über die gibt's hier ja genügend Lesestoff. Damit bin ich aber auch schon mit meinem Latein am Ende.

Grüße von einem Wahl-Hamburger,
Nils
Bild
Einwaldnils
inaktiv
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.06.2011, 00:33

Beitragvon sendebild » 03.04.2012, 20:18

vierzigo hat geschrieben:Wichtig wäre mal zu wissen was dich an deinen jetzigen Lautsprechern stört, dann ist da noch das wichtigste von allem.
Was möchtest du ausgeben?
Solls was gebrauchtes sein oder generell nur neu.
da wir hier uns auch alle gerne Bilder ansehen, so stelle doch bitte mal welche ein.

@Oliver

ich finde es gar nicht so einfach zu beschreiben was mich stört.

Mal bin ich völlig begeistert von dem was ich höre und habe das Gefühl, daß ich absolut nicht mehr brauche um Musik zu hören und dann gibt es die Tage an denen ich am besten die Anlage ausgelassen hätte, da ich mir mehr überlege wie es sich besser anhören könnte, als alles andere. Wie sagt man wohl so schön "es rastet nicht ein".

Die Musik löst sich fantastisch von der Box, hat Tiefe, die räumliche Darstellung ist prima. Alles Dinge die mir sehr wichtig sind und doch fehlt mir etwas.

Der Preis für eine neue/gebrauchte Box hängt davon ab, ob ich finde was zu mir und meinem Raum passt.
Natürlich habe ich eine maximale Grenze, die bei 4000,- Euro liegen würde. Allerdings müsste ich dafür schon länger sparen, was ich gerne in kauf nähme, wüßte ich - diese oder keine. Weniger ist klar besser und sicher auch möglich.

Ebenfalls kann ich nicht ausschliessen, dass ich zu dem Schluss komme, nichts Gravierendes zu ändern und mit dem was ich habe zufrieden zu sein.

Gerne hätte ich ein paar Bilder eingestellt, leider hat es nicht funktioniert. Einen Server Zugang auf dem ich diese Bilder hinterlegen kann habe ich nicht und direkt will nicht so wie ich.

Gruß
Sven
Bild
sendebild
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.01.2011, 20:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon vierzigo » 03.04.2012, 20:35

Hallo Sven,

manchmal ist es auch nur die Tagesform, und es will einfach nicht klingen, es schnackelt einfach nicht, ist wenigstens bei mir so, gestresster Tag, da brauch ich erst gar nicht meine LS an machen.
Aber lass dir Zeit, ich hatte auch damals erst etwas gespart und dann zugeschlagen.
In der Klasse bis 4000 € wirst du schon genug finden, Infos gibt`s hier genug. Wenn es auch Gebrauchte sein können, dann wird die Auswahl noch um Einiges größer.

Grüße

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 710
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon Punktstrahler » 04.04.2012, 07:50

Hallo Sven,

es muss in der Tat nicht immer neu sein, eine gute Gebrauchte ist auch klasse. Man muss in diesem Falle nur wissen, von wem man so was kauft.

Eine Empfehlung ist auf jeden Fall http://www.aktive-hifiboerse.de

Hier bist Du unmittelbar am Geburtsort von Silbersand und Backes & Müller - "hier werden Du geholfen" auch wenn mal der Servicefall eintritt. :cheers:

Grüsse vom Punktstrahler Winfried
Bild
Punktstrahler
inaktiv
 
Beiträge: 361
Registriert: 09.12.2010, 17:37

Beitragvon Punktstrahler » 04.04.2012, 08:48

Hallo Sven,

gib mal in ebay als Suchbegriff "Backes" oder "Silbersand" ein, da findest Du die guten Gebrauchtangebote vom Ralph Gottlob. Wie gesagt, sehr zu empfehlen - ich sag nur "werksüberholt"!!!

http://www.ebay.de/itm/Backes-Muller-Ak ... 415d447aec

Grüsse vom Punktstrahler Winfried
Bild
Punktstrahler
inaktiv
 
Beiträge: 361
Registriert: 09.12.2010, 17:37

Beitragvon Apfelstrudelmampfer » 04.04.2012, 08:59

Moin Sven,

da ich auch erst kürzlich Eigentümer einer Silbersand FM 202 geworden bin kann ich Dir diese und ähnliche Modelle, da sie locker im Budget liegen, sehr empfehlen. Einen Subwoofer hast Du ja bereits, falls der noch nötig sein sollte. Meine habe ich auch von Ralph Gottlob, schreibe ihn einfach mal an, ich glaube, er hat noch eine, die nicht auf der hompage drauf ist.

Gruß aus Kiel,

Remo
Bild
Apfelstrudelmampfer
inaktiv
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.11.2011, 11:17

Beitragvon sendebild » 06.04.2012, 19:58

Vielen Dank an alle die sich bisher beteiligt haben.

Damit ich Euch einen Eindruck von meiner Hörsituation machen kann,
würde ich gerne ein paar Fotos einstellen. Immerhin habe ich mir extra eine Kamera ausgeliehen, da ich
mit meinen Feststellbrennweiten nichts aufs Bild bekomme.
Dazu bräuchte ich mal kurz Hilfe.
anklicken habe ich hoffentlich begriffen.
Wenn ich ein Bild hineinziehe erscheint die zugehörige Adresse,
welche sich auf meinem Computer befindet. So geht es sicher nicht.

Ich hoffe Ihr könnt mir einen Tipp geben.

Ich wünsche ein frohes Osterfest
Gruß
Sven
Bild
sendebild
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.01.2011, 20:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Franz » 06.04.2012, 20:02

Hallo Sven,

sendebild hat geschrieben:Ich will Musik hören und nicht Geräte und ihre Bedingungen unter denen sie agieren beurteilen.

Musik entspannt hören wollen wir alle. Aber mal ein offenes Wort: Erst wenn du die Bedingungen, unter denen Komponenten spielen, eingehend untersucht hast, wirst du zu Fortschritten kommen. Für den Musikgenuss kannst du was tun, aber man muß es auch wollen.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon sendebild » 07.04.2012, 17:43

Geht doch!

Auffällig sind natürlich die Wandabsorber, die allerdings ihr Finish noch nicht erhalten haben.

Zu sehen ist der Rieselschutz (wegen des Thermohanfes) und eine Folie, die zu Testzwecken als Reflexionsfläche aufgebracht ist

Das Nest, dass auf Bild 2 auf dem Absorber rechts ruht, ist das Stromkabel, dass später zum Sicherungskasten verlegt wird.

Bild

Bild

Bild

folgende Koordinaten möchte ich noch ergänzen:

- Abstand der Boxfront zur Vorderwand (Absorber) 80 cm
- Abstand der Hörposition zur Rückwand (Absorber) 60 cm

Vielen Dank für mögliche Anregungen, Beiträge, Vorschläge und aus Erfahrungen die Ihr gesammelt habt.

Gruß
Sven
Bild
sendebild
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.01.2011, 20:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Franz » 07.04.2012, 17:50

Hallo Sven,

da du ja nach Tipps und Erfahrungen gefragt hast, möchte ich dir einen link nachreichen, in dem viele Tipps und Tricks erwähnt werden, die man mal versuchen kann, umzusetzen. Sie geben auch meine eigenen Erfahrungen wieder. Vielleicht kann das ein oder andere daraus dein Interesse bzw. Neugier wecken: http://www.am-klangraum.de/37712.html

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Udor » 08.04.2012, 00:20

Hallo Sven

Von mir auch noch mal ein herzliches Willkommen.

Wie ich sehe hast du raumakustisch auch schon eine Menge gemacht, so ähnlich sieht's bei mir auch aus. :cheers:

Zur deiner Lautsprechersuche kann ich im momentan zwar nicht so viel beitragen(ist bei mir auch alles im umbruch im moment) aber vielleicht zwei kleine Anmerkungen zu deiner Abhörsituation.

Der Hörplatz befindet sich sehr nah an der Rückwand. Du hast zwar einen Absorber dort angebracht was schon mal sehr gut ist trotzdem ist ein bisschen Abstand wenn möglich immer besser um frühe Reflektionen zu vemeiden.
Die linke Seite ist im gegensatz zur rechten völlig offen(wenn ich das richtig verstanden habe). Ideal wären symetrische Bedingungen auf beiden Seiten.
Wenn du dein Setup um 90° drehen würdest sodas der Sessel quasi im Raum steht würdest du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Du hättest Luft nach hinten und die Lautsprecher könnten symetrisch aufgestellt werden.

Ansonsten sieht das schon echt klasse aus. Weisst du schon wie das "finish" der Akustikelemente aussehen soll ? Ich bin momentan auch mal wieder dabei das ganze optisch etwas aufzuwerten.
Optik und akustik unter einen Hut zu bekommen ist ja nicht immer ganz einfach(Thema WAF)

Gruß Udo
Bild
Udor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 360
Registriert: 02.09.2010, 00:17

Beitragvon sendebild » 08.04.2012, 09:21

Franz hat geschrieben:da du ja nach Tipps und Erfahrungen gefragt hast, möchte ich dir einen link nachreichen, in dem viele Tipps und Tricks erwähnt werden, die man mal versuchen kann, umzusetzen. Sie geben auch meine eigenen Erfahrungen wieder. Vielleicht kann das ein oder andere daraus dein Interesse bzw. Neugier wecken: http://www.am-klangraum.de/37712.html

Hallo Franz,

vieles von dem was dort steht, ist auch für mich Grundvoraussetzung und bereits umgesetzt oder in Planung. Eine extra Stromleitung inkl. Sicherungshalter, Schmelzsicherung 16A und Wandsteckdose besitze ich bereits. Um diese Grundvoraussetzungen geht es mir aber nicht mehr, sondern um Erfahrungen bezüglich Boxen, die unter ähnlichen Bedingungen zu zufriedenem Musikhören geführt haben.


Udor hat geschrieben:Der Hörplatz befindet sich sehr nah an der Rückwand. Du hast zwar einen Absorber dort angebracht was schon mal sehr gut ist trotzdem ist ein bisschen Abstand wenn möglich immer besser um frühe Reflektionen zu vemeiden.

Die linke Seite ist im gegensatz zur rechten völlig offen(wenn ich das richtig verstanden habe). Ideal wären symetrische Bedingungen auf beiden Seiten.
Wenn du dein Setup um 90° drehen würdest sodas der Sessel quasi im Raum steht würdest du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Du hättest Luft nach hinten und die Lautsprecher könnten symetrisch aufgestellt werden.

Ansonsten sieht das schon echt klasse aus. Weisst du schon wie das "finish" der Akustikelemente aussehen soll ? Ich bin momentan auch mal wieder dabei das ganze optisch etwas aufzuwerten.
Optik und akustik unter einen Hut zu bekommen ist ja nicht immer ganz einfach(Thema WAF)

Hallo Udo,

die rechte Seite ist ebenfalls offen (breiter Durchgang zum Nebenzimmer)!
Dies ist über die Bilder nicht zu erkennen, da hast du natürlich recht.

Über Reflexionen der Rückwand mache ich mir keine Gedanken, eher im Gegenteil.
Ich habe direkt hinter meinem Sitzplatz, aber auch nur dort und nicht über die gesamte Fläche, eine Folie angebracht weil ich das Gefühl hatte ich würde hinter mir in ein akustisches, schwarzes Loch gezogen.
Mit der Folie ist es für mich angenehmer.
Die Sitzposition passt schon so, es ändert sich auch nicht viel wenn ich den Kopf vor und zurück bewege.

Das Finish steht bereits fest.
Es werden aufgrund der Konstruktion 3 Rahmen (aus Theaterlatten) für die Front sein sowie ein weiterer für Hinten. Die Bespannung habe ich hier gekauft http://www.stoffrollen.de/Deco-Stoff/Bo ... tique.html.

Gruß
Sven
Bild
sendebild
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.01.2011, 20:15
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste