Bernd (Manger MSMs1)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Bernd (Manger MSMs1)

Beitragvon B. Albert » 19.11.2011, 20:03

Guten Abend,

ich möchte mich gerne als neues Nutzer des Forums vorstellen. Ich war in diesem Forum schon mal präsent, allerdings unter Nicknamen "zatopek"; ich glaube die Beiträge sind noch vorhanden. Dass ich heute mit meinem tatsächlichen Namen unterwegs bin, hängt mit einer geänderten Einstellung gegenüber anonymen Namen zusammen (nichts für ungut: wer anonym bleiben will, wird Gründe dafür haben und das habe ich nicht zu hinterfragen).

Ich bin Jahrgang 1960 und befasse mich mit Musik und HiFi seit meiner Oberstufenzeit am Gymnasium. Damals, so mit 18 Jahren, kamen gerade die ersten CD´s auf. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie in meinem Lieblingsschallplatten-Laden die ersten Ständer mit diesen unansehnlichen kleinen silbernen Scheiben zunächst recht verschämt in einer Ecke Einzug hielten, sich aber dann unaufhaltsam wie Unkraut über die ganze Ladenfläche ausbreiteten, bis sie die Vinyl-Scheiben restlos verdrängten; heute kommen wieder vermehrt Schallplatten- Regal zum Vorschein. Mein erster CDP war ein ganz kleiner von Philips. War ganz günstig, mehr konnte ich mir zu Studienzeiten auch nicht erlauben. Der erste vernünftige Verstärker war ein NAD. Danach kam ein Sony TA 4650 VFet. Den habe ich geliebt. Sehr gute Fertigung, tolle Anfassqualität der massiven Drehregler und Schalter mit Holz-Seitenwangen, aber lausige LS-Klemmen. Daran liefen ein paar IMF - Studio - Boxen. Mit der Kombination kam ich die Studienzeit über aus. Erst mit dem Einstieg in den Beruf habe ich mir dann neue LS gegönnt und zwar Magnepan SMGb. Da fehlte mir aber immer die Räumlichkeit.

Als nächstes kamen neuer Verstärker, CDP und Tuner, diesmal von Nakamichi, IA-1 und CD-4 ST-1. Statt der Maggies kamen ein paar LS von Quadral Typ Aurum-Vulkan MK VI. Die hat mit der Ur-Vulkan nicht mehr viel zu tun, sie ist weniger voluminös, imo ist die Wiedergabe sehr neutral. Einen CD-Recorder von Tascam CD-RW4U verkaufte ich meiner Frau als externen CD-Brenner - was er im Grunde genommen auch ist, aber eben nicht nur. Damit nehme ich meine Schallplatten auf.

Jetzt höre ich hauptsächlich mit T+A. Der Verstärker - ein PA 1520 R - versorgt Manger Zeroboxen 109 (mit freundlicher Unterstützung durch einen Subwoofer) und bezieht sein Material von einem T+A Music Player (vorher CD 1220 R) einerseits und einem Transrotor Leonardo High - End (mit externem Netzteil und PreAmp, beide ebenfalls von Transrotor) mit SME 3009 ST und Goldring Eroica TA. Die Chinch-Kabel stammen ebenfalls aus dem Hause T+A, das LS ist von Cordial (2,5mm für 0,99 EUR/m). Als weiteres Wiedergabegerät habe ich noch einen Kopfhörer von Denon AHD 7000 und Ultrasone Edition 8. Der Music Player bezieht seine Daten drahtlos von einer Siemens NAS.

Seit ich den Musik Player habe höre ich am häufigsten Musik über das Netz, danach kommt CD; beides hauptsächlich aus Bequemlichkeit und weil mich an älteren Vinyl-Aufnahmen das Knacken und Knistern der Schallplatte dann doch stört. Einzig das Handling hat natürlich immer noch ihren eigenen Charme; deshalb konnte ich mich von meinem Plattendreher auch noch nicht trennen. Gesteuert wird der Netzwerkplayer über ein kleines Tablet (archos 70 IT) mit einem upnp-player. Sehr praktisch, or allem bei etwas größeren Datenbanken. Nachteilig an dem Music Player ist, dass et keine unterbrechungsfreie Wiedergabe beherrscht. Das war, als ich anschaffte, noch gar nicht das große Thema. Da ich aber fast nur noch klassische Musik höre und viele Live-Aufnahmen, macht sich das zunehmend störend bemerkbar. Demnächst wird er wohl durch eine Pro-Ject Stream Box RS abgelöst; der kann eine unterbrechungsfreie Wiedergabe.

Soweit so gut. Warum aber jetzt "Wie ich zum aktiven Hören kam"? Seit ich bei einem Händler in Köln eine große Backes & Müller gehört habe, waren aktive LS immer Ziel meines Begehrens, ich konnte sie mir nur nie leisten. Nun ist diese Woche die Entscheidung gefallen und ich werde ein Paar Manger MSMs1 bestellen. Die Klangcharkteristik der Manger kenne ich ja schon seit vielen Jahren. Ich verspreche mir aber von den aktiven LS eine bessere Möglichkeit zur Anpassung an den Raum. Und meine Gattin durfte die Farbe des Finish bestimmen ...

Leider (*hüstel*) ist mit der Anschaffung der MSMs1 auch die Anschaffung eines neuen Vorverstärkers verbunden. Da habe ich mich noch nicht entschieden. Ich liebäugele momentan mit einem audiolab 8200cdq. Der hat alles was ich brauche - digitale Eingänge, hochgelobten DAC, symmetrische Ausgänge - und etwas, worauf ich zwar verzichten könnte - CDP - aus Liebe zu meiner Gattin jedoch nicht völlig verzichten will. Und der Preis geht völlig in Ordnung. Eine Alternative wäre ein Benchmark DAC1 HDR. Aber dann müßte ich wieder darüber nachdenken, ob ich nicht doch noch zusätzlich einen CDP anschaffen muss, um es mir nicht völlig mit meiner Gattin zu verderben *seufz* ! Ihr versteht mein Dilemma?

So, das war's erst einmal.

Einen schönen Abend noch,

Bernd

P.S.: Wem der Text in Teilen bekannt vorkommt: ich habe einige Teile aus reiner Faulheit aus meinem Vorstellungsposting in einem anderen Forum genommen (und mir dazu die Zustimmung erteilt ...)
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon Zwodoppelvier » 19.11.2011, 21:13

Hallo Bernd,

Donnerwetter - Du wirst der Erste hier an Board sein, der MSMs1 sein Eigen nennen darf.

Welche Farbe hat die liebe Gattin denn ausgewählt und wann wird die ersehnte Lieferung eintreffen?

Und noch was: die Aktivierung Deiner ZB109 hast Du nie in Erwägung gezogen? Das war nämlich seinerzeit mein Einstieg ins (teil-)aktive Hören. Hat sich gut gemacht, auch wenn ein Freund diese Kombination heute betreibt und ich am nächsten Manger-Projekt bastele...

Viel Freude weiter hier im Forum
Gruß Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Rudolf » 19.11.2011, 23:45

Hallo Bernd,

herzlich willkommen zurück an Bord!

Und dass es direkt eine Manger MSMs1 sein würde, macht mich ausgesprochen neidisch. Ich weiß zwar nicht wie sie klingt - vermute mal so toll wie die MSMc1 - aber vom Aussehen her ist sie mein Topp-Favorit unter den Aktiven. 8)

Glückwunsch dazu!

... und bitte, bitte, Bilder.

Viele Grüße
Rudolf

PS: Wer sich vorab einen Eindruck verschaffen will, der schaue bitte hier: viewtopic.php?p=39757#p39757
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4836
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon B. Albert » 20.11.2011, 09:42

Guten Morgen Eberhard,

Zwodoppelvier hat geschrieben:Welche Farbe hat die liebe Gattin denn ausgewählt und wann wird die ersehnte Lieferung eintreffen?

Ich hatte mir Farbmuster kommen lassen und meine Liebste hat sich für basalt metallic entschieden:

Bild
(Quelle: http://www.manger-msw.de)

Ich persönlich hätte weiss bevorzugt, aber ich muss ihr recht geben, die Farbe hätte nicht zu unserer übrigen Einrichtung gepasst. Die Lieferzeit beträgt nach Auskunft von Frau Manger derzeit 8 bis 10 Wochen. Vor Weihnachten wird das wohl leider nichts, frühestens im nächsten Jahr wird es wohl soweit sein. Na ja, ist ja nicht so, dass ich momentan keine Anlage habe.

Zwodoppelvier hat geschrieben:Und noch was: die Aktivierung Deiner ZB109 hast Du nie in Erwägung gezogen? Das war nämlich seinerzeit mein Einstieg ins (teil-)aktive Hören. Hat sich gut gemacht, auch wenn ein Freund diese Kombination heute betreibt und ich am nächsten Manger-Projekt bastele...

Nein, ich bin kein Bastler und kenne auch niemanden, der so etwas für mich machen könnte. Trotz meines reifen Alters gehöre ich wohl zur Generation "Plug-and-play". Technische Geräte müssen einfach funktionieren. Ich bewundere Leute, die so etwas können, aber ich selber habe zwei linke Hände und auch keinen Spass daran.

Zwodoppelvier hat geschrieben:Viel Freude weiter hier im Forum

Lieben Dank, den werde ich haben.

Viele Grüße, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon B. Albert » 20.11.2011, 09:48

Hallo Rudolf,

Rudolf hat geschrieben:...
herzlich willkommen zurück an Bord!

Danke für die freundlichen Worte ! Ich habe das Forum immer geschätzt und neidisch die Beiträge der anderen zu ihren aktiven Schätzchen verfolgt.

Rudolf hat geschrieben:Und dass es direkt eine Manger MSMs1 sein würde, macht mich ausgesprochen neidisch. Ich weiß zwar nicht wie sie klingt - vermute mal so toll wie die MSMc1 - aber vom Aussehen her ist sie mein Topp-Favorit unter den Aktiven.

Nun, diesmal wollte ich es gleich richtig machen, keine Kompromisse mehr eingehen. Und da kam mir die MSMs1 gerade recht. Und ja, du hast recht: sie ist einfach traumschön (das Auge hört ja mit ...).

Rudolf hat geschrieben:... und bitte, bitte, Bilder.

Du meinst jetzt, von den MSMs1 oder von meiner "alten" Anlage ? Auf Bilder von den MSMs1 wirst du leider angesichts der langen Lieferzeit noch warten müssen.

Viele Grüße, Bernd
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon Winfried Dunkel » 20.11.2011, 11:12

Hallo Bernd,

von meiner Seite sowohl ein "willkommen" in diesem Forum sowie ein solches auch im "Club der aktiven Manger-Hörer"! Die Wartezeit ist hart, hab' ich anno 2009 durchgemacht...

Beste Grüße: Winfried
Bild
Winfried Dunkel
inaktiv
 
Beiträge: 284
Registriert: 21.11.2009, 12:00
Wohnort: 53125 Bonn

Beitragvon Franz » 20.11.2011, 12:09

Hallo Bernd,

die aktiven Manger gefallen mir ausgesprochen gut, optisch wie klangmäßig. Ich denke, damit wirst du sehr lange Zeit zufrieden bleiben. Viel Spaß beim Hören damit, halte uns gelegentlich mit deinen Eindrücken dazu mal auf dem Laufenden.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon B. Albert » 21.11.2011, 11:03

Hallo Winfried,

Winfried Dunkel hat geschrieben:...
von meiner Seite sowohl ein "willkommen" in diesem Forum sowie ein solches auch im "Club der aktiven Manger-Hörer"! Die Wartezeit ist hart, hab' ich anno 2009 durchgemacht..


Dein ausführlicher und informativer Bericht in der HIFI-Stars über die MSMc1 war für mich mit kaufentscheidend.

Auf diesem Wege herzlichen Dank dafür !

Viele Grüße, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon B. Albert » 21.11.2011, 11:04

Hallo Franz,

Franz hat geschrieben:... die aktiven Manger gefallen mir ausgesprochen gut, optisch wie klangmäßig. Ich denke, damit wirst du sehr lange Zeit zufrieden bleiben. Viel Spaß beim Hören damit, halte uns gelegentlich mit deinen Eindrücken dazu mal auf dem Laufenden.

Das will ich gerne tun.

Viele Grüße, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon Winfried Dunkel » 21.11.2011, 17:49

B. Albert hat geschrieben:Hallo Winfried,

Winfried Dunkel hat geschrieben:...
von meiner Seite sowohl ein "willkommen" in diesem Forum sowie ein solches auch im "Club der aktiven Manger-Hörer"! Die Wartezeit ist hart, hab' ich anno 2009 durchgemacht..

Dein ausführlicher und informativer Bericht in der HIFI-Stars über die MSMc1 war für mich mit kaufentscheidend.

Auf diesem Wege herzlichen Dank dafür !

Hallo Bernd,

das ehrt und freut mich! Nun ja, der Bericht über die MSMc1 in Heft 3 war ein ziemlicher "Brocken" (ca. 40.000 Zeichen), doch die Fähigkeiten dieses Monitors wollte ich nicht kürzer darstellen, weil sonst die Gefahr bestanden hätte, wichtige Punkte zu vernachlässigen. Ich bin mit meiner Kaufentscheidung nach wie vor restlos glücklich und denke, daß es Dir ebenso gehen wird.

Beste Grüße: Winfried
Bild
Winfried Dunkel
inaktiv
 
Beiträge: 284
Registriert: 21.11.2009, 12:00
Wohnort: 53125 Bonn

Beitragvon B. Albert » 08.05.2012, 09:24

Tach,

so, nun ist es soweit: im November bestellt habe ich vergangene Woche endlich die neuen LS von Manger bekommen, Modell MsMs 1. Das Warten war lang, aber es hat sich gelohnt.

Wie den meisten bekannt sein dürfte, handelt es sich bei der MsMs 1 um eine Standversion der bewährten Studiobox MsMc 1, gepackt in ein Gehäuse der schweizer Firma Klangwerk. Das Gehäuse ist dabei deutlich weniger tief, aber etwas höher als die MsMc 1 auf Ständern. Hier die grundlegenden technischen Infos:

Manger hat geschrieben:General Specifications

Type
Active 2-Way System

Frequency Range
30 Hz – 40 kHz

Crossover Frequency
330 Hz

Max. SPL
110 dB Peak

Dimensions (H x W x D)
44.8“ x 10.6“ x 8.4“ (1139 x 270 x 214 mm)

Weight:
105.7 lbs (48 kg)

Chassis

HT

Manger Sound Transducer, Bandwidth 80 Hz – 40 kHz, Rise Time 13 μs
TT
200 mm Glass Fiber-Polyester Sandwich Design, 38 mm Voice Coil Diameter

Enclosure
closed

Amplifiers
Max. Power Output
LF: 250 W @ 8 Ohms
HF: 180 W @ 8 Ohms

Power Bandwidth HF:
250 kHz (-3 dB)

Input Sensitivity
6 dBu (1.55 V) or 0 dBu

Input Impedance
10 kOhms

Control Switches
Input Trim Switch: 11 Positions (-2.5 dB to 2.5 dB)
Input Sensitivity Switch: 6 dBu, 0 dBu
Polarity Switch
AV Filter: Hi-pass Filter (80 Hz, 12 dB)
LF Module Switch: LF -6 dB
Room Acoustics Correction Switch: Hi-pass at 100 Hz (+3 dB, 0 dB, -3 dB, -6 dB)
Nearfield /Cinema Screen Correction Switch: peaking at 3.25 kHz, 1.0 oct. (+3 dB, 0 dB, -1.5 dB, -3 dB)
High Frequency Trim Switch: Shelving Filter at 10 kHz (+2 dB, +1 dB, 0 dB, -1 dB, -2 dB)

Input
XLR-3 (balanced)

Weiteres gibt es auf der HP von Manger: http://www.manger-msw.de

Hier nun ein paar Fotos:

Zunächst die MsMs 1 neben meinen bisherigen Zeroboxen 109IIe (Baujahr 2005):

Bild

Die MsMs 1 alleine:

Bild

Die Verarbeitung ist einfach top. Ich konnte auch bei mehrmaligen Absuchen der Oberflächen keinerlei Macken, Kratzer o.äh. entdecken. Das Finish ist allerster Sahne.

Alle Einstellmöglichkeiten funktionieren auf Anhieb - wenn man sie denn braucht.

Die Rückseite mit den Einstellmöglichkeiten:

Bild

Ich nutze derzeit nur den 80Hz-Filter, weil ich für den Bereich darunter meinen Velodyne SPL 1200 R Subwoofer habe. Ich weiss, zwei Subs wären besser, aber der eine macht schon ordentlich Druck und durch den Filter passen sie wirklich ganz ausgezeichnet zueinander. Von den übrigen Möglichkeiten der Beeinflussung habe ich bisher die Finger gelassen. Experimente mit der Feinabstimmung der Eingangsempfindlichkeit brachten keine wesentliche Verbesserung, zumindest konnte ich keinen signifikanten Unterschied hören.

Wenn ich die Angaben zur Seriennummer richtig deute, handelt es sich um das 15. und 16. Exemplar:

Bild

Hier noch ein Foto der MsMs 1im Wohnzimmer:

Bild

Meine Frau hat sich für die Farbe "basalt metallic" entschieden und das war wohl die richtige Wahl. Für meinen Geschmack passt sie gut in den übrigen Raum. Das Auge hört ja auch mit ...

Und schlussendlich die übrige Anlage, bestehend aus - von oben nach unten - Plattendreher Transrotor Leonardo High End (SME 3009 mit Goldring Eroica) mit separatem Netzteil und PhonoPre von Transrotor, t+a Music Player (Vorgänger des jetzt erhältlichen MK II) und Funk Vorverstärker LAP-2.V3. Die Kabel zwischen dem Funk und den Mangers kommen von Thomas Funk (B-62), die übrigen von Cordial (nix besonderes). Neben dem Funk steht der KHV Corda Swing von Jan Meier.

Bild

Hier noch ein Foto von einem LS mit der Anlage:

Bild

Geschaltet wird die ganze Anlage über Funksteckdosen, damit ich nicht erst durch das ganze Wohnzimmer rennen und alle Geräte einzeln anschalten muss.

Und wie klingt's ?

Umwerfend! Meine Vorlieben sind klassische Musik aus - fast - allenn Epochen und Gegenden, von Solostücken (bevorzugt Klavier, Cello und Gitarre) über Kammermusik bis zu großorchestralen Werken. In allen diesen Bereichen macht die Anlage genau das, was ich erwarte, nämlich nichts. Ich höre weder Elektronik, erst recht keine Kabel, noch die LS. Letztere bauen eine wunderbare Phantomquelle, genau mittig zwischen und hinter den Gehäusen auf. Die Musik löst sich von den LS komplett ab. Soweit ich das beurteilen kann, klingen die Instrumente vollkommen natürlich ("Colours of Music" von Jens Stibal, Gitarre oder Freddy Kempff "Beethoven Sonaten"), ebenso wie Stimmen ("Closer to the Music" von Stockfisch) oder Chöre ("Cantate Domino"). Orchester (z.B. Riccardo Chailly mit dem Gewandhausorchester Leipzig, "Beethoven Symphonien") werden sehr plastisch abgebildet. Die einzelnen Instrumentengruppen lassen sich - wenn man das braucht und will - präzise orten, mit einer ausgezeichneten Tiefenstaffelung.

Die mögliche Lautstärke geht vollkommen in Ordnung. Ich weiss nicht, ob man damit den Pegel eines Live-Rock-Konzertes erreichen könnte. Wahrscheinlich eher nicht. Das ist mir allerdings auch eher egal. Ein Steinway D klingt jedenfalls schon beeindruckend realistisch, auch wenn vielleicht noch immer in den untersten Lagen etwas fehlen mag. Jedenfalls kommt es mir nach meiner Erinnerung von diversen Konzerten so vor. Allerdings sollte man sich auch da nichts vormachen: wann hat man schon die Gelegenheit, ein solches Instrument aus allernächster Nähe im Konzert zu hören?

Die Anschaffung hat sich in jedem Falle gelohnt! Mit Sicherheit geht es immer noch besser. Aber ich kann mit dieser Anlage jetzt alt werden ...

Vielen Dank an die Firma Manger und deren Chefin Daniela Manger für den immer freundlichen und geduldigen Kontakt. So soll es sein!

Viele Grüße, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon B. Albert » 10.05.2012, 10:43

Tach,

ich muss mein letztes Posting korrigieren: die Gehäuse stammen nicht von Klangwerk. Für das Design ist Markus Thomann verantwortlich und gefertigt werden sie in Deutschland.

VG, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon Zwodoppelvier » 10.05.2012, 12:01

Hallo Bernd,

die MSMs1 machen sich in Eurem Wohnzimmer ganz ausgezeichnet. Sie wirken optisch angenehm zurückhaltend, wie auch die in den Schrank integrierte Anlage. Für mein Empfinden erscheinen sie so noch vorteilhafter als auf den Prospektseiten, wo mit dem entsprechend "schicken" Mobiliar eine eher unterkühlte Atmosphäre rüberkommt.

Umso schöner, daß sie auch klanglich passen!

Reichlichen Hörgenuß wünscht
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Rudolf » 10.05.2012, 12:45

Hallo Bernd,

Glückwunsch, sieht prima aus!

Ich nehme an, der querstehende Liegesessel ist gleichzeitig dein Hörsessel, wenn du ihn drehst. Welche Abhörentfernung hast du dann in etwa?

Viele grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4836
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon B. Albert » 10.05.2012, 14:29

Hallo Eberhard, hallo Rudolf,

vielen Dank für eure netten Antworten. :cheers:

Der Abstand zwischen der schwarzen Liege und den Mangers beträgt ca. 2,5 m, ebenso, wie der Abstand zwischen den LS selbst.

Viele Grüße, Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gto und 1 Gast