Werte Nutzer von aktives-hoeren.de,
unser Forum ist nun seit mehr als 10 Jahren online. Der Zugang war stets kostenlos und soll es selbstverständlich auch bleiben.
Hier könnt ihr lesen was ihr tun könnt, damit dies auch so bleibt: MoneyPool für aktives-hoeren.de
Euer Aktives-Hören-Team

PS: Dieses Ankündigungsfenster könnt ihr dauerhaft schließen, indem ihr es rechts oben wegklickt.

Thomas (Abacus APC 24-23B)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Thomas (Abacus APC 24-23B)

Beitrag von delorentzi » 16.11.2011, 08:47

Hallo,

nachdem ich einige Wochen Gelegenheitsleser war möchte ich nun aktiv dieser Gemeinde beitreten.

Wie bin ich auf Euch aufmerksam geworden? Natürlich durch Googlen nach bestimmten Aktivlautsprecher ...

Wer bin ich? Mein Name ist Thomas, ich bin verheiratet, 39 Jahre, gebürtiger Kölner, der nun im schönsten Bundesland Deutschlands - RLP lebt. Habe seit meinem 16 Lebensjahr Hifi als eines der längsten Hobbies. Nebenher begleiten mich Kochen, Reiten, Fotografie. Alles mal mehr, mal weniger. Das älteste Hobby ist bei mir Hifi.

Ich bin ein Reisender in der Hifiwelt. Infiziert wurde ich sehr früh, wie gesgt, ich war 16 und natürlich noch Schüler.., durch einen älteren Kumpel, der damals als Berufstätiger das nötige Kleingeld hatte und dadurch wußte ich (besser meine Ohren?) immer ... wo es hin gehen sollte. :wink:

Damals war es ein guter Vollverstärker, CD-Player, Lautsprecher, Radio und ein Tapedeck. Der analoge Funke ist bei mir nie übergesprungen. Ganz kurz hatte ich mal einen Thorens mit PhonoPre hier rumstehen, fand aber bei mir nicht wirklich Anklang. Es gibt weder ein Tapedeck, noch ein Radio bei mir, dazu später mehr.

Irgendwann kam Mehrkanal ... und so wurde eine gute Hifianlage gegen eine ... bezahlbare Mehrkanal-Anlage getauscht. Folglich war ein AV-Receiver da ... und das Budget mußte für 5 Lautsprecher reichen ... Glücklich wurde ich damit nie, denn gescheit Musik hören ... wißt Ihr selber ... is nicht.

Inzwischen sind viele, viele Jahre vergangen - erschreckend ... über ein Jahrzehnt ... das Budget ist gewachsen, der Anspruch auch ... und ich begann eine zweite Anlage zu pflegen. Seit einem Jahr steht mir nur noch ein einziger Raum zur Verfügung - spätestens da wurde mir klar ... das muss auch mit einer Anlage gehen. Mein Plan:

- DVD-Player übernimmt die Wandlung für Mehrkanal, mein Player hat einen analogen 5.1 Ausgang = Anforderung erfüllt.
- Stereoklang Anspruch wuchs ... externer DAC für Musikgenuss muss her. Gefunden: RME ADI-2 = Anforderung erfüllt.
- Verstärker ... hochwertige, analoge 6 Kanäle müssen her, sowie 6 Mono-Endstufen ...
... lange gesucht. Nur Selbstbau kam in Frage ... alleine schon um die Ansprüche an Klang mit dem möglichen Budget unter einen Hut zu bekommen ...
- Vorverstärker gefunden: PRE4, von einem Ing. aus Tschechien. Stereoplatine, Netzteilplatine - alles 3x bestellt und mit sehr hochwertigen Teilen aufgebaut. Klingt gut ... verdammt gut = Anforderung erfüllt.
Endverstärker gefunden: SYMASYM, ebenfalls Platinen bestellt - erst mal drei ... aufgebaut ... Klingt gut ... verdammt gut = Anforderung erfüllt.

Den BlueRay/LCD-TV-Teil erspare ich Euch ....

Dann kam die Phase 5, gute Lautsprecher zu finden ... am besten sowas wie Punktstrahler ... da mein Hörraum klein ist, zumindest von Raumaufteilung/Aufstellung und ich sonst immer die einzelnen Chassis höre ... irgendwer hat mir dann mal den Tip gegeben mich mit aktiven Monitoren zu beschäftigen ... Adam ist dann mal erwähnt worden. Der Gedanke, fünf vollaktive, attraktive Monitore auf Ständern ... reizte mich sehr. Irgendwo im Hinterkopf schlummerte Aufgeschnapptes ... aktiv sei besser als passiv.

Meine Monoblöcke waren bereit ... jeden passiven Lautsprecher zu füttern ... aber soweit kam es dann nicht. Erst mal wollte ich Adam AX-Serie probe hören. Durch dieses Forum geistern die 5er ... als sehr gut.
Die 5er gibt es sogar in sehr edlem Klavierlack .. also warum nicht die Artist 5 statt A5x oder A7x testen?

So ... seit einigen Wochen (habe ich überhaupt noch Restzeit der 30Tage MoneyBack????) ... höre ich ein Pärchen Artist 5 Probe ... eigens dafür mußte ich mir ein paar schöne Ständer bauen. Meine Ohren sind im Sessel auf ca. 80cm ... und dafür gabs keine passenden Ständer im Shop. So 50cm sollten die sein. Also wieder DIY ...

Es gibt sicher bessere LS ... aber Liste unter 500 Euro/St
AKTIV
Klavierlackgehäuse zum verlieben ...

Alternativen? Nubert A20, Abacus 5 (10 deutlich teurer als Artist 5) ... aber die beiden gefallen mir schon äußerlich ganz und gar nicht.

Und ein Klang an den man sich gut gewöhnen kann ... wobei ich tatsächlich später - wenn 5 Stück an ihrem Platz stehen ... mal zumindest unter jeden Front-LS einen Artist Sub stellen werde. Wenigstens will ich es mal testen.

So, dass ist meine Reise zu Euch.

Grüße,
Thomas
Bild
Raal
Aktiver Hörer
Beiträge: 1534
Registriert: 27.04.2011, 12:08
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von Raal » 16.11.2011, 09:48

Hallo Thomas,

die Artist 5 Lautsprecher sind einfach genial für das Geld. Beim Artist Subwoofer bin ich mir da jedoch nicht ganz sicher. In meinen Augen ist er mehr zum Film schauen geeignet und man braucht eigentlich immer 2 davon. Man muss die Subwoofer jedoch sehr gut einstellen was man nicht nur nach Gehör machen sollte. Dies ist aber immer bei einem Subwoofer der Fall. Ich würde mir jedoch überlegen ob nicht ein SVS Subwoofer die bessere Lösung wär, gerade wenn es mehr in Richtung Musik geht und dann auch geschlossen.

Viele Grüße
Andreas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 16.11.2011, 12:08

Hi,

ja die Geschichte mit den Subs ist noch nicht ausgegohren.

Der Artist Sub war gemeint, wiel er optisch sich passend unter jeden Artist 5 stellen läßt und fast ne Standbox draus macht.

SVS Subwoofer sagt mir erst mal gar nix. Prinzipiell sind Subwoofer eh problematisch, weil sie so tief ankoppeln, wo sie mir fast schon egal sind. Muss man mal Probehören.

Adam Artist SUb bietet einen Eingang und einen Ausgang für die Artist 5 mit passendm Filter ab 85Hz.
Und in der Tonlage kann ich die Töne klar orten ...

Ein viereckiger Klotz, vermutlich noch in die Mitte würde mir optisch und aktustisch nicht ins Konzept passen.

Erzähl mir doch mal mehr über diese SVS ... geschlossen klingt auch nach mehr Präzision.

Oha .. ich sehe grade die Preise .... das ist schon fast gestorben .. 2x 700 Euro sind nicht drin ..

Grüße,
Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 17.11.2011, 08:01

... vermutlich ist die Idee mit den Subwoofern absurd.

Erstens habe ich andere Pläne, was ich mit meinem Geld anfangen möchte und zweitens habe ich grade erst einen dicken Subwoofer verkauft, weil ich in dem Hobbyzimmer ebenfalls Aquarien stehen habe.
Für den Kinogenuss habe ich mir Bodyshaker gekauft ... die werden demnächst erst mal unter die zwei Hörsessel geschraubt ... fürs Heimkino soll das der Hammer sein.

Diskussionen rein um die Artist 5 würde ich gerne in dem bereits existierenden Beitrag von Gunther alias träumerli fortführen: http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=1874

ich denke das macht Sinn und Gunther freut sich sicher auch. ;-)

Ansonsten bin ich natürlich offen weitere Fragen zu beantworten. Wenn ich mal Ordnung geschafft habe wird es auch mal ein Bildchen geben. ;-)

Grüße,
Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 26.11.2011, 01:19

Hallo,

es hat sich was getan ... Seit gestern habe ich ein Pärchen APC 23-24 B ...

Das ist mit Abstand der beste LS den ich je in meinen eigenen 4 Wänden hatte.

Die Adam Artist 5 gehen wieder zurück.

Die Abacus haben ein wesentlich feineres und fülligeres Gesamtbild. Besser kann ich es nicht beschreiben. Auch räumlicher als die Adam.

Naja, andere Preisklasse ...

:wink:
Thomas
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier » 26.11.2011, 09:44

Hallo Thomas,
Du hast offenbar das wohl seltene Glück gehabt, mal Gebrauchte zu bekommen. Ist bei der B-Serie das Netzteil eigentlich schon integriert und: wie hast Du sie aufgestellt - Ständer ?

Viel Hörfreude damit !
wünscht
Eberhard
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 26.11.2011, 10:46

Hallo Eberhard, Hallo Zusammen,

ich hab nochviel mehr Glück gehabt.

Die alten Schätzchen wurden von Abacus komplett überarbeitet, neue Chassis, Endstufen alle Verschleissteile etc, neue Abstimmung usw. und das ganze zu einem moderaten Preis.

Alles in allem müssen einem die Boxen natürlich Gefallen - eine prise Geschmacksache spielt immer mit.

(Am Rande: Ja, es hat ein separates Netzteil - komischerweise haben die LS keinen eigenen AN-AUS Schalter. Es funktioniert aber, wenn ich den kleinen AUTOMATIK Schalter am Netzteil betätige.)

Apropos Gefallen, sie stehen jetzt auf den Ständern, die ich für die Adam Artist 5 gebaut habe. Ich gehe mal davon aus, dass die Abacus nun bleiben, bis irgendwann mal ein höherwertiger LS ins Haus kommt. Das wird dann eher Richtung Silbersand oder B&M gehen.
Ich spiele jetzt erst mal mit dem Gedanken, im Frühjahr mir neue Gehäuse anfertigen zu lassen, damit es Standboxen werden. Eine Firma die individuell CNC gefräßte Schallwände (und auf Wunsch das ganze restliche Gehäuse) hätte ich. Dann die Kisten zu einer (bis dahin ausfindig gemachten) Autolackiererei ...
Alternativ, wenn der finanzielle Aufwand zu hoch ist werde ich die Gehäuse behandeln.
Es bietet sich außerdem an, die Gehäuse in schwarzem MDF anfertigen zu lassen, Front oder Seiten selbst zu funieren und mit Klarlack zu überziehen.

Inzischen habe ich Kontakt mit Gert aufgenommen und einen G-Sonos geordert. Den schenke ich mir zu Weihnachten. Da das Ding aber über LAN läuft (hatte irgendwie gedacht, exteren USB ging auch) mus sich nun endgültig von meimem Schreibtisch ein LAN Kabel hinten in die Musikecke verlegen, plus kleiner Router. Was mir stinkt - den dann habe ich wieder ein kleines Schaltnetzteil da hinten. Aber das Thema Strom ist ja eine separate Baustelle da muss man sich jez ein Stress machen.

Mit dem edlen Geraffel was ich jetzt habe bin ich ziemlich nah am Ziel. Mit Ziel definiere ich jetzt nicht so einen Traum wie Franz dahein stehen hat, sondern einen Punkt an dem man Musik in einer sehr gehobenen, stimmigen Klanggüte geniessen kann.

Was mir jetzt noch etwas Arbeit und Kummer bereiten wird ist einige Geräte zu veräußern, als da wären eine Röhren-Kombi und ein paar passiv LS. Ihr kennt das ja ... mal hat man Glück, mal gehts schlecht weg.

Grüße,
Thomas
Bild
veloplex
Aktiver Hörer
Beiträge: 345
Registriert: 23.01.2010, 13:41
Wohnort: Berlin

Beitrag von veloplex » 26.11.2011, 10:55

Hallo Thomas,

erstmal Glückwumsch zu den neuen LS.

Hast du noch Verwendung für die Symasym, sind sie evtl. zu verkaufen?

Gruß Christoph
Bild
Franz
inaktiv
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitrag von Franz » 26.11.2011, 11:44

Hallo Thomas,
einen Punkt an dem man Musik in einer sehr gehobenen, stimmigen Klanggüte geniessen kann.
Das wirst du damit und dem G-Sonos zweifellos schon können. Um das signifikant zu toppen, wird es schon unverhältnismäßig teuer. Ist schon ein sehr guter Anfang. :cheers:

Gruß
Franz
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
Beiträge: 1244
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

WARUM KEIN STANDFUSS MIT LAUTSPRECHERN DRIN?

Beitrag von musikgeniesser » 26.11.2011, 12:46

Moin Thomas,
moin Forenten,

Deine, Thomas, Idee, die Boxen praktisch in Standboxen umzubauen, klingt mir nach einem Projekt, das am Ende überraschend teuer werden könnte. Andererseits sind die neu entwickelten Bassmodule von Abacus überraschend preiswert und bieten neben dem optischen -- der Verwandlung Deiner neuen Boxen in Standboxen -- zugleich einen klanglichen Fortschritt. Nach meiner einführenden Hörerfahrung auf dem Forumstreffen sind die Unterschiede überraschend gering -- sprich: die Boxen solo überraschend gut (nicht die Boxen mit Bassmodulen überraschend schlecht, nein, nein!) --, aber sehr wohl vorhanden.

Der langen Rede, kurzer Sinn: Tischler hin oder her, diese fertigen Bassmodule erscheinen mir eine erwägenswerte Alternative zu sein. Die Anpassung an die B-Serie dürfte kein Problem sein, aber da erteilt Familie Sonder sicher gerne Auskunft. Ich denke, da muss gar nichts angepasst werden. Und lackieren lassen sich diese Bassmodule natürlich genauso wie die Boxen.

Das mit den Netzteilen habe ich nie ganz verstanden, aber auch damit kann man sicher zurecht kommen.

Herzliche Grüße

PETER
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
Beiträge: 1267
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitrag von Zwodoppelvier » 26.11.2011, 13:26

Hallo Thomas, Peter, Mitleser,
Umbau auf Standboxen wird auch nach m.b.M. unverhältnismässig kostspielig. Gegenvorschlag: Aufbau zweier Sockel mit exakt gleichen Abmessungen (BxT) der APC und passender Höhe. Man könnte in jeden Sockel ein Netzteil einbauen, indem man ein kleines Fach dafür vorsieht und den Rest des Volumens so abtrennt, daß z.B. eine Füllung mit Sand für ruhigste Standbedingungen sorgt.
Dabei böte sich auch die Möglichkeit, eine Ferneinschaltung mittels Steuerspannung zu implementieren.
Nur so als Idee...

Gruß Eberhard
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 26.11.2011, 13:39

Hallo Zusammen,

Ihr habt glaube ich etwas falsche Vorstellungen.

Die Gehäuse werden nicht in der Kleinmöbelmanufaktur oder beim Restaurationschreiner angefertigt.

http://www.cnc-boxenprofis.de/product_i ... ional.html

Ein Gehäuse kostet keine 260 Euro und ist bereits grundfoliert. Mit der Firma habe ich schon zusammen gearbeitet, die sind sehr flexibel, zuverlässig und individuell.

Und Lackieren lasse ich sie nicht bei Bentley, sondern DIY oder aber auf dem Dorf in einer kleinen Fachwerkstatt mit Spritzpistolenkammer.

Da halte ich mir noch alle Möglichkeiten offen. Z.B. front mit Vogelahorn funieren, klarlacken, Seiten mit 3D Graniteffektspray - was übrigens unglaublich gut aussieht. Man muss es anfassen und ganz nah mit dem Auge ran, sonst hält man es für Stein ... hab aus Spass ne Probe auf n Spanplattenrest gemacht.

Grüße,
Thomas
Bild
Franz
inaktiv
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitrag von Franz » 26.11.2011, 13:44

Vogelahorn funieren, klarlacken, Seiten mit 3D Graniteffektspray - was übrigens unglaublich gut aussieht. Man muss es anfassen und ganz nah mit dem Auge ran, sonst hält man es für Stein ...
Stimmt, manche meinten zu meiner Box

Bild

die sei aus Marmor. :mrgreen:

Gruß
Franz
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitrag von delorentzi » 26.11.2011, 13:52

Hi,

echt? Welch Amateure :lol: .... Marmor oder Granit wird selten soweit runtergeschliffen, dass es gegen das Licht porentief plan ist. bedeutet, gegen das Licht sieht man schwarze Punkte, das sind die Poren, die das Licht schlucken. Und bei Dir sieht man gegen das Licht minimalste Wellen, was den Lack verrät. Übrigens bei lackiertem Funier (wenn es nicht nach der Schleiflackmethode gemacht wurde -> Klavierlack) üblich ist.

Ich finde Vogelahorn und sonstige wurzelige Funiere sehr schön. So wie bei Dir hätte ich es mir vermutlich auch ausgesucht.

Im Harz habe ich einen Baum gesehen, der durch eine Krankheit im Stamm eine stark verkrüppelte (eben nicht glatt senkrecht) Stelle hatte. Daraus hätte man traumhaftes Funier machen können. Der Ranger hatte die gleiche Idee und meinte, dass wär selten, kranke Bäume würden normalerweise diese Größe nicht erreichen, weil das Forstamt i.d.R. zum Schutz der anderen Bäume sowas nicht wachsen lassen. Bei ebay gitbs manchmal sündige Funiere ... hatte aber bisher nicht den Bedarf zuzuschlagen.

Grüße,
Thomas

:cheers:
Thomas
Bild
Raal
Aktiver Hörer
Beiträge: 1534
Registriert: 27.04.2011, 12:08
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von Raal » 27.11.2011, 13:52

Hallo,

Auch von mir Glückwunsch zu deinen neuen Lautsprechern.

Viele Grüsse
Andreas
Bild
Antworten