Fredi (Revel Ultima Salon 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon silber » 16.04.2009, 06:35

Hallo Fredi,
wenn du zufrieden bist mit deiner neuen Kette, dann ist das gut so. Ich wünsche viel Freude und mögen dir die schwarzen Scheiben niemals ausgehen.
Gruß
Bernd

Info zum Ascendo C8: http://www.fairaudio.de/test/lautsprech ... nce-1.html
Bild
silber
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 113
Registriert: 03.02.2008, 19:27

Beitragvon tp » 16.04.2009, 07:59

danke für die sachliche Würdigung meiner Ausführungen.

@Joe
Da hast Du schon etwas sehr Wahres angesprochen. Der dargestellte Widerspruch ist mir in der Tat bewußt, hat jedoch keinen entscheidenden Einfluß auf mein diesbezügliches Handeln. Vielleicht kommt mit zunehmendem Alter ("nulle" mich in diesem Jahr zum 5. Mal) eine zunehmende Abgeklärtheit, jedoch spüre ich davon bislang nur wenige Vorboten.
Dich traurig zu stimmen war bestimmt nicht meine Intention. Um Dir aus diesem Stimmungstief herauszuhelfen biete ich Dir sehr gerne an, die "neuen Anlagenteile" bei mir "zu erleben" - vielleicht wäre das auch für Dich ein kleiner "Ausgleich/Ersatz".

@Winfried
Danke für Deine Wünsche. Ich werde ich am Wochenende ein paar Bilder machen und hier einstellen.

@Bernd
Danke für den Link, diesen ausführlichen Test kannte ich bislang noch nicht.
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon JOE » 16.04.2009, 09:50

tp hat geschrieben:Um Dir aus diesem Stimmungstief herauszuhelfen biete ich Dir sehr gerne an, die "neuen Anlagenteile" bei mir "zu erleben" - vielleicht wäre das auch für Dich ein kleiner "Ausgleich/Ersatz".

Danke, lieber Fredi, für das Angebot, aber es wäre leider einmal quer durch die Republik ... Ich brauche selbst auch keinen Trost - Du ja auch nicht - aber ich hätte Dir gewünscht, dass die Zufriedenheit länger als bisher vorhalten kann; denn unsere Apparate haben ja eigentlich nur eine dienende Funktion, nämlich uns einen guten Musikgenuss zu vermitteln. Da war ja das "alte" Equipment keineswegs defizitär, wie Du ja selbst geschrieben hast, weshalb Du eigentlich weiterhin hättest zufrieden sein können. (Was ich Dir mit dieser Bemerkung keineswegs "vorschreiben" will, sondern lediglich gewünscht hätte - und zwar unabhängig von finanziellen Gesichtspunkten.)

Gruß
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon Rudolf » 19.04.2009, 14:31

Hallo Fredi,

ich hatte mich schon gewundert, weshalb wir nach deinem fulminanten Einstand einschließlich der Empfehlung von interessanten Trompeten-Aufnahmen nichts mehr von dir gehört haben. So hat es dich denn offensichtlich nach einer Veränderung gelüstet. Macht nichts, unser Angebot hier weiter mitzumachen gilt natürlich nach wie vor und wird ja auch - zu unserer großen Freude - von einigen deiner passiven Weggefährten wahrgenommen.

Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner neuen Anlage und weiterhin bei uns im Forum.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 5133
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon tp » 29.12.2009, 15:29

Hallo zusammen,

nun muß, oder kann ich mich wieder einmal (richtigerweise wird Joe die Frequenz meiner derartigen Meldungen höchstwahrscheinlich wieder kritisch beleuchten) eine Modifikation in meinem "audiophilen Gerätepark" vermelden. Die mir innewohnende Ungeduld konnte ich während des gesamten, zurückliegenden Jahres nicht zügeln und so hörte ich in den vergangenen Monaten die verschiedensten LS. Ziel war es dabei immer, eine möglichst transparente Musikabbildung zu erleben. Nach dem "Abarbeiten" von wirklich vielen "Probanten" verschaffte sich (beinahe) der Gedanke Platz, daß ein Wechsel kaum sinnvoll sein würde. Manches klang (etwas) anders, aber kaum ein Produkt näherte sich den Klangvorstellungen die ich für mich idealisiert hatte (Ausnahme waren hoch- und höchstpreisige Speaker á la 701, deren Erwerb für mich allerdings wegen der Preisgestaltung von vorneherein ausschied). Dies änderte sich allerdings im Laufe des November und führte dann zu einem spontanen Kaufentschluß. Der langen Worte kurzer Sinn: Seit Anfang Dezember bin ich wieder (halb-)aktiv. Und zwar mit einem Pärchen Hybrid-Elektrostaten von Martin Logan, den Summit X. Hybrid und damit halbaktiv, weil die tiefen Frequenzen (bei diesem System ab 270 Hz abwärts) von zwei jeweils in zwei geschlossene Gehäuse spielenden, aktiven Basswoofern geliefert werden. Über die aktive Frequenzweiche wird dabei eine frequenzabhängige Anpassung an die Folie erreicht, bei der der Übergang von Folie zu dynamischen Chassis (und umgekehrt) nicht mehr hörbar ist. Es ergibt sich ein geschlossenes und tonal richtiges Klangbild mit einer Transparenz und "Bühnenabbildung", wie ich mir dies gewünscht habe. Man wird sich wohl kaum wundern, daß ich seither hoch zufrieden Musik höre und meine gesamte Plattensammlung aufs Neue kennenlerne. Man darf sich aber darüber wundern, daß ich nicht den geringsten Gedanken daran verschwende, mich mit irgendwelchen anderen Komponenten zu beschäftigen.

Schöne Grüße und allen einen guten Rutsch,
Fredi

PS. Aufgrund des spontanen Kaufentschlusses habe ich die 11 Monate jungen C8 derzeit noch nicht verkauft. Sollte jemand von Euch daran Interesse haben, würde ich einen sehr fairen Preis machen.
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon JOE » 30.12.2009, 06:33

tp hat geschrieben:... nun muß, oder kann ich mich wieder einmal (richtigerweise wird Joe die Frequenz meiner derartigen Meldungen höchstwahrscheinlich wieder kritisch beleuchten) eine Modifikation in meinem "audiophilen Gerätepark" vermelden. Die mir innewohnende Ungeduld konnte ich während des gesamten, zurückliegenden Jahres nicht zügeln und so hörte ich in den vergangenen Monaten die verschiedensten LS. (...) Es ergibt sich ein geschlossenes und tonal richtiges Klangbild mit einer Transparenz und "Bühnenabbildung", wie ich mir dies gewünscht habe. Man wird sich wohl kaum wundern, daß ich seither hoch zufrieden Musik höre und meine gesamte Plattensammlung aufs Neue kennenlerne. Man darf sich aber darüber wundern, daß ich nicht den geringsten Gedanken daran verschwende, mich mit irgendwelchen anderen Komponenten zu beschäftigen.

Lieber Fredi,

a) die Zeiten, wo ich hier kritisch was angemerkt habe, sind vorbei, da wurde zu viel missverstanden oder nur oberflächlich gelesen ...

b) Um so mehr freut mich nur für Dich (Du hast ja in diesem Zusammenhang keineswegs Ansprüchen anderer nachzukommen!), dass Du nach Deinen Kriterien fündig geworden bist, und das Hören nicht mehr von einem ständigen Auf-der-Jagd-sein begleitet werden muss. Mehr als das, was jetzt eingetreten ist, habe ich Dir nicht wünschen wollen. (Und auch, dass es lange anhalten möge.)

Weiterhin viel Spass am Hörgenuss!
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon tp » 30.12.2009, 08:38

Lieber Joe,

um nicht mißverstanden zu werden: Deine Anmerkungen in diesem Thread waren und sind zutreffend und richtig. Ich habe sie wie das Vorhalten eines Spiegels verstanden, in den ich ansonsten höchstwahrscheinlich nicht geblickt hätte. Mit meiner Klammerbemerkung wollte ich dies lediglich verdeutlichen, ohne mich in irgend einer Weise despektierlich zu äußern. Über konstruktive Kritik freue ich mich immer - sie hilft oftmals dort weiter wo Selbstkritik endet. Schönen Dank nochmals für Deine netten Wünsche, es ist durchaus angenehm sich tatsächlich einmal nicht als "Getriebener" (im Sinne von: "ich muß was besseres finden") zu fühlen.

Viele Grüße
Fredi
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon JOE » 30.12.2009, 10:30

Lieber Fredi,

mein Punkt "a" vorhin war gar nicht an Dich gerichtet, sondern allgemein erläuternd gemeint. Deine Klammerbemerkung kam bei mir auch nicht im Geringsten "despektierlich" o. ä. an.

Schönen Tag noch
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon tp » 13.08.2018, 15:23

nachdem ich in der Vergangenheit hauptsächlich passiv (nichts desto trotz regelmäßig und gerne) hier im Forum unterwegs war und mitgelesen habe, könnte ich 'mal wieder ein Update zu meinem aktuellen Hörequipment machen. Und wenn ich es mir genauer anschaue, ist gegenüber der Vorstellung aus dem Februar 2008 fast nur noch der Fat Bob gleich geblieben. Das momentane Setup spielt jetzt schon über 2 Jahre nahezu unverändert bei mir und tatsächlich habe ich noch nicht den Wunsch nach Veränderung verspürt. Irgendwie verfestigt sich bei mir das Gefühl, die Konfiguration passt akustisch schon sehr gut zu meinem Raum und entspricht in hohem Maße meinen idealen Klangvorstellungen.

Ich tat mich ja mit meinem Sekundärhobby der Fotografie schon recht schwer, aus der analogen in die digitale Zeit umzusteigen. So hatte ich bis 2013 gebraucht, mir eine (eigene) Digitalkamera zuzulegen. Bereut habe ich das zu keiner Sekunde - sind die Ergebnisse gegenüber der "chemischen" Fotografie doch extrem überzeugend. Dies im Hinterkopf fing bei mir der Überlegensprozeß an, ob möglicherweise ein Fortschreiten in Sachen digitaler Musik-Quellen eine ebensolche Verbesserung nach sich ziehen könnte. Die Limitierungen von CD, SACD, etc. sind hinlänglich bekannt. Diese werden bei gestreamten Daten in vielen Aspekten aufgelöst. Mit diesem Grundgedanken suchte ich (einige Jahre lang) nach einer für mich sinnvollen Digitallösung. Ich wollte nach wie vor meine Aufnahmen "physikalisch" vor Ort haben, aber trotzdem über die Möglichkeit des reinen Streamings verfügen. Und ich wollte keinesfalls einen (reinen) PC als Anlagenbestandteil haben. Dies ist mir mittlerweile gelungen und so habe ich zwischenzeitlich (alleine dies hat über ein Jahr gedauert) alle meine CD's gerippt und auf einer SSD-Speichereinheit abgelegt. Darüber hinaus kaufe ich fast nur noch digitale Downloads mit hoher Datenauflösung (via HighResAudio). Soviel der Vorrede, nun zur aktuellen Konfiguration:

Analoge Quelle ist nach wie vor der Transrotor Fat Bob mit 3 Motoren, über XLR an einen Vorverstärker Ayre P-5xe angeschlossen.

Digitale Quelle (1) ist als CD/SACD-Player ein Accuphase DP 700, den ich mit seinem DAC jedoch nur für das Abspielen meiner SACD-Sammlung verwende. Signale evtl. direkt abzuspielender CDs, schleife ich auf einen separaten DAC durch. Zur Verbesserung der Klangreinheit ist dem DP 700 ein Trenntrafo in der Stromzufuhr vorgeschaltet.

Digitale Quelle (2) und momentane Hauptquelle ist ein XO ONE von XODOS mit (derzeit) 2 TB Speicher-SSD. Auch diesem Gerät ist ein Trenntrafo vorgeschaltet. Die Datenweiterleitung erfolgt (bis FLAC192) über XLR und (über FLAC192 sowie DSD-Stream) über USB. Die Bedienung des Music Players erfolgt mittel iPad.

Als DAC fungiert bei mir ein Gryphon Kalliope - auch dieser mit vorgeschaltetem Trenntrafo.

Für die Verstärkung habe ich mich für einen (signalwegverkürzenden) Vollverstärker entschieden (und diese Entscheidung keine Sekunde bereut). Es handelt sich um einen Diablo 300, ebenso wie der DAC, aus dem Hause Gryphon. Die Stromaufbereitung für den Amp übernimmt ein IsoTek EVO3 Titan One. Die individuelle Stromversorgung für die Geräte macht sich in Münchens City äußerst positiv bemerkbar. Von hier aus geht es mittel Inakustik LS.2404 an die

(passiven) Lautsprecher von Revel, Ultima Salon 2.

Für aktzeptable Bild- und Tonwiedergabe bei DVD oder BluRay benutze ich einen Oppo 105D.

Eingebaut ist das gesamte Equipment in eine (maßgeschneiderte) Tonbasen-"Skulptur" von Gerhard Brandl (Copulare). Last but not least "pumpt" mir (dies mögen manche von Euch möglicherweise als absolutes HiFi-Voodoo abtun - ich empfinde es hingegen nicht so) ein sog. "Schumann-Generator" die Erdfrequenz in den Abhörraum - was m.E. die Plastizität der Musik um ein Quäntchen erhöht und das Wohlbefinden steigert.

Auf das Erlebnis, gute Musik über dieses Equipment zu hören und zu genießen, freue ich mich jedes mal, wenn ich nach hause komme.

Liebe Grüße und danke für dieses entspannte, hilfsbereite und sachliche Forum
Fredi
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon tp » 28.01.2019, 14:47

bei mir steht die Erweiterung meines digitalen Equipments kurz vor seiner Realisierung. Zwar bin ich mit dem XO-ONE bislang durchaus zufrieden gewesen, allerdings waren es im wesentlichen zwei Aspekte die mich über eine Erweiterung nachdenken ließen. Zum Einen werden detektierte und bekannte Defekte (diesen wirken sich tatsächlich nur auf einen sehr geringen Prozentsatz der gespeicherten Daten aus, aber sie wirken sich aus und mit zunehmender Anzahl gespeicherter Alben steigt der Anteil nicht mehr auffindbarer oder nicht zuordenbarer Datensätze) nur schleppend oder nicht durch die avisierten Software-Updates des Herstellers abgestellt oder optimiert. Zum Anderen empfinde ich die Möglichkeiten der Bedienungsoberfläche als eingeschränkt. Auffindbarkeit und Informationsumfang der gespeicherten Alben könnte man sich günstiger vorstellen.
Ein Bekannter - der mit seinem Equipment vergleichbare Erfahrungen machte - lenkte meine Aufmerksamkeit auf Roon. Nach längerer Beschäftigung mit diesem Produkt reifte in mir der Wunsch, diese doch sehr anwenderfreundliche Bedienungsoberfläche auch für mich verfügbar zu machen. Damit verbunden ist natürlich auch der Wunsch, die Klangqualität gestreamter/gerippter/gespeicherter Musikdaten nach Möglichkeit nochmals etwas zu verbessern. Erreicht werden soll dies durch folgende Maßnahmen:

Der XO-ONE verbleibt in der Kette, übernimmt dabei lediglich noch die Aufgaben der Datenspeicherung sowie das Ripping von CDs.
Zusätzlich ("hinter" dem XO-ONE) eingebunden wird ein sog. "Roon Nucleus Plus" (incl. einer Roon-Lizenz), der als Stromversorgung einen Keces P8 zur Seite gestellt bekommt. Die Daten des Roon Nucleus werden anschließend an einen Auralic Aries G2 zur klanglichen Optimierung weitergeleitet und von dort an den D/A-Wandler gesandt. Die weitere Stromversorgung erfolgt via Isotek, die zusätzliche Signalweiterleitung via Audioquest.
Darüber hinaus sollen durch die Verwendung von Isoacoustics Gaia1 unten den LS weitere Klangverbesserungen erzielt werden.

Ich bin schon sehr auf das/die Ergebnis/se gespannt...
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon thomas2 » 28.01.2019, 15:57

Hallo Fredi,

herzlich willkommen, in diesem tollen Forum.
Leider kann ich nix sehen von den Bildern. :(

Aber du hast ein tolles Set Up obwohl ich auch passiv unterwegs bin.
Aber wir sind ja immer auf der Suche. :mrgreen:
Viel Spaß hier!

Viele Grüße

Thomas
Bild
thomas2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 176
Registriert: 15.07.2014, 16:31
Wohnort: 41363 Jüchen

Beitragvon h0e » 28.01.2019, 17:14

Hallo Fredi,

ich war noch gar nicht dazu gekommen mich für den netten, unterhaltsamen Abend bei vorzüglicher Bewirtung zu bedanken.
Es war eine Freude über Musik zu plaudern und über Deine sehr musikalisch spielende Anlage zu hören.
Hoffentlich werden die Erwartungen durch den Auralic erfüllt.
Ich bin gespannt auf Deinen Bericht.

Grüsse auch an Deine liebe Frau

Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1703
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon StreamFidelity » 28.01.2019, 17:42

Hallo Fredi,

tp hat geschrieben:Ein Bekannter - der mit seinem Equipment vergleichbare Erfahrungen machte - lenkte meine Aufmerksamkeit auf Roon.

Der XO-ONE verbleibt in der Kette, übernimmt dabei lediglich noch die Aufgaben der Datenspeicherung sowie das Ripping von CDs.
Zusätzlich ("hinter" dem XO-ONE) eingebunden wird ein sog. "Roon Nucleus Plus" (incl. einer Roon-Lizenz), der als Stromversorgung einen Keces P8 zur Seite gestellt bekommt. Die Daten des Roon Nucleus werden anschließend an einen Auralic Aries G2 zur klanglichen Optimierung weitergeleitet und von dort an den D/A-Wandler gesandt. Die weitere Stromversorgung erfolgt via Isotek, die zusätzliche Signalweiterleitung via Audioquest.


interessantes Konzept. Im Roon Kontext:

Core = Roon Nucleus Plus
Output = Auralic Aries G2
Control = iPad?

Das Linearnetzteil Keces P8 kann ich sehr empfehlen. Ich habe mittlerweile zwei davon.

Viel Freude mit den tollen neuen Geräten und Roon. Ich denke Du wirst es nicht bereuen. :cheers:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 458
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon tp » 28.01.2019, 19:16

Lieben Dank für Euer Feedback.

Hallo Thomas:
Eigentlich bin ich schon seit über 10 Jahren hier im Forum, habe mich aber trotzdem über Deine freundliche Begrüßung gefreut. Die Bilder hatte ich vor einigen Jahren eingestellt, diese wurden mittlerweile gelöscht. Sie entsprächen derweil auch längst nicht mehr dem aktuellen Status. Vom erneuten Einstellen von Bildern möchte ich absehen (und bitte hierfür um Verständnis).

Hallo Jürgen,
Die Grüße gebe ich gerne zurück. Auch für mich war es ein sehr angenehmer und unterhaltsamer, gemeinsamer Musik-Abend. Sobald die "Erweiterungen" eingebaut sind und ich einige Takte damit hören konnte, werde ich gerne einen kurzen Hörbericht hier einstellen.

Hallo Gabriel:
Um Deine Frage zu beantworten, ja, die Steuerung wird (wie bereits jetzt für den XO-ONE) mittels eines iPad Pro erfolgen. "Es nicht zu bereuen" ist meine Grundannahme - ich werde berichten.

Viele und erwartungsvolle Grüße
Fredi
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon tp » 03.05.2019, 12:32

Die Fortsetzung der Ende Januar begonnenen Story um die "digitale" Erweiterung kann nun geschrieben werden. Seit vergangenen Samstag ist das beschriebene Equipment eingebaut und spielfähig. Hinsichtlich der Bedienoberfläche und deren Möglichkeiten die eigene Musiksammlung neu zu entdecken bin ich absolut begeistert. Man wird auf Interpreten, Titel, Alben, etc. aufmerksam gemacht, an die man schon seit Jahren nicht mehr gedacht hat und erfreut sich daran, diese wieder für sich zu entdecken. Auf YouTube gibt es von LowBeats 5 Erklär-Filmchen zur Roon-Funktionalität (https://www.youtube.com/results?search_ ... beats+roon), die - wenn man sie sich unbedarft ansieht - auf den ersten Blick über-euphorisiert wirken. Als ich mir diese Filmchen Anfang des Jahres anschaute, sprang der Funke eine solche Funktionalität haben zu wollen, tatsächlich auf mich über. Dabei dachte ich mir, wenn auch nur ein Teil der dort beschriebenen Möglichkeiten wirklich nutzbar - und dies so einfach wie beschrieben - sind, dann wäre das Produkt schon höchst interessant. Nach mittlerweile einer knappen Woche des Benutzens kann ich bestätigen, daß jede der in den Filmchen beschriebenen Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten uneingeschränkt und intuitiv funktionieren. Es macht schlicht und einfach einen Riesenspaß, damit (Musik) zu spielen!!! :D

Klanglich haben wir uns in zwei Schritten der Veränderung genähert. Zuerst die Einbindung von Roon und Auralic Aries G2, danach die Installation der LS-Basen Isoacoustics Gaia1. Der erste Schritt war klar nachzuvollziehen und als Verbesserung wahrnehmbar. Mehr Ruhe im Klangbild, sattere Einbindung des Bassbereiches und ein Zugewinn an Räumlichkeit - so würde ich kurz und knapp den Fortschritt beschreiben. Mit den Gaia1 verstärkte sich dieser Eindruck nochmals, wenn auch nur um Nuancen. War die Wiedergabe gestreamter/gerippter Daten bislang der Wiedergabe von LP und (SA-)CD leicht unterlegen, so spielt die Kette nun mit jeder Quelle auf gleichem Niveau. Mein gestecktes Ziel kann ich somit als erreicht ansehen.

In den nächsten 14 Tagen wird nun noch eine Nachbestellung geliefert und installiert. Der momentan verbaute, schnöde LAN-Switch wird durch einen SOtM Lan-Switch mit Clockmodul inclusive eines geeigneten SOtM-Netzteils ersetzt. Vielleicht bringt dies noch ein Quäntchen mehr an Klangqualität? Ich werde weiter berichten....

Viele Grüße
Fredi
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste