Jo (Harbeth SHL5, Abacus C-Box 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Jo (Harbeth SHL5, Abacus C-Box 2)

Beitragvon JoDeKo » 10.10.2011, 19:41

Hola,

da es hier wohl üblich ist, dass man sich kurz vorstellt, will ich das auch mal tun.

Zum aktiven Hören kam ich durch die Schrittweise Aufrüstung meiner LINN Anlage. Diese Möglichkeit halte ich für eine der vielen Vorteile, die LINN bietet, weil man so sein Anlage schrittweise aufrüsten und verbessern kann, ohne dass man Bausteine austauschen muss.

Am Ende stand dann - wie gesagt - eine aktive Ninka mit 2 LK 85 Entsufen in welche Aktivkarten integriert waren. Die passiven Weichen in der Ninka werden dabei durch die Nutzung anderer Anschlüsse umgangen.

Mittlerweile höre ich wieder passiv und zwar mit einer Tannoy Kensington SE.

Das hat verschiedene Gründe, aber ich habe festgestellt, dass eine Aktivierung eine gute Box noch besser machen kann, so dass eine Rückkehr zu einer aktiven Box, dann aber im Zweifel eine große LINN, nicht ausgeschlossen ist.

Aufmerksam auf dieses Forum wurde ich allerdings, weil ich Informationen zum Cambridge NPnm30 gesucht habe... :cheers:

Saludos

Cuauhtemoc
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon JoDeKo » 10.10.2011, 21:41

Hola,

ach ja, für mein Büro suche ich demnächst aktive Nahfeldmonitore. Insofern werde ich dann doch wieder (teil-)aktiv sein. Vielleicht gibt es hier ja auch dazu Tips. :cheers:

Saludos

Cuauhtemoc
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon Bernd Peter » 11.10.2011, 07:38

Hallo alter Azteke,

dann nutze die nun kommenden langen dunklen Tage und durchwühl dieses Forum, fündig wirst Du allemal.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3183
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon JoDeKo » 11.10.2011, 21:30

:cheers:
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

LINNatico Aktiv

Beitragvon JoDeKo » 31.01.2012, 11:13

Hola,

so, nachdem es nun zurück zu LINN und auch zum aktiven Hören geht, auch mal meine kurze Vorstellung.

Nach den üblichen Irrungen und Wirrungen der jugendlichen Suche nach Hifi, beispielsweise Yamaha AX930, Sony CDP 559 ES etc, habe ich zum ersten Mal zufrieden mit einem Musical Fidelity A200 Musik gehört - zufrieden ohne den ständigen Drang nach Verbesserungen.

Irgendwann Anfang/Mitte der 90er dann habe ich zum ersten Mal LINN gehört - LINN Majik mit Keilidh und die große Keltik mit Klout. Seitdem hat mich dieser Hersteller sehr fasziniert und immer wenn ich eine LINN Anlage höre, dann habe ich das Gefühl, dass es gesamtheitlich passt.

Daher habe ich irgendwann angefangen eine aktive LINN Kette aufzubauen. Am Ende stand dann eine LINN Ninka aktiv mit 2 x LK85, Vorstufe LINN Majik Kontrol.

Im letzten Jahr packte mich dann nach vielen Jahren der Reit des Neuen und ich kaufte mir ein Paar Tannoy Kensington. Diese Laustprecher klingen einfach nur hervorragend - räumlich und musikalisch.

Allerdings kam es, wie es kommen musste für einen LINNatico. Ich hatte die Möglichkeit verschiedene LINN Ketten zu hören. LINN Majik I + Majik 140, als kleine Variante, und auch größere Ketten. Was passierte dann? Natürlich die allte Liebe flammte wieder auf. Der Klang von LINN zieht mich in fast jeder Konstellation in seinen Bann. Sofort ist das Gefühl da, dass alles passt, Musikfluss, Dynamik, einfach alles - für mich.

Also habe ich kurzerhand nach nur einigen Monaten meine Kensington verkauft (werden im Februar abgeholt) und auch die passenden SuperTweeter ST200 ebenso.

Was nun folgt ist die schwere, aber auch reizvolle Entscheidung zwischen einer LINN 242 und einer LINN Isobarik sowie die anschließende Aktivierung. Dann bin auch ich wieder aktiv und endlich zu Hause in Glasgow. :cheers: :cheers: :cheers:

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Anekdote: Anwort meines LINN Händlers auf meine Mail in der ich ihm mitteilte, dass ich nun dringend wieder LINN brauche, Zitat: "Auf diese Mail habe ich nur gewartet." :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon plaffxxx » 31.01.2012, 13:55

Hallo,

willkommen im Klub.

Ich bin auch von Linn-Virus infiziert. Linn-Akurate 242 aktiv.

Vor einem guten Jahr hab ich mich hier angemeldet und ich fühle mich bei den "Aktivbesessenen" sehr wohl. Hab zwar von der ganzen Technik fast keine Ahnung, aber die Liebe zur Musik hat mich hier stranden lassen. Welche Musik hörst Du und wo bist Du zu Hause?

Ich frag auch, weil mann hier im "Osten", kaum Möglichkeiten zum Austausch hat - auch das Händlernetz hat hier große Löcher. Persönlicher Kontakt ist zwar besser, aber zur Zeit geht das nur übers WWW ... aus besagten Gründen.

Viele Grüße Marcus.
Bild
plaffxxx
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 183
Registriert: 27.11.2010, 19:05

Beitragvon JoDeKo » 31.01.2012, 16:50

Hola,

@Marcus

Danke für die Begrüßung

@Moderation

Hatte ich doch glatt vergessen, dass ich mich schon mal vorgestellt hatte. :o Danke für die Verschiebung. :cheers: Jedenfalls s.o..

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Ach ja, ich sehe gerade, dass sich meine Rückkehr schon sehr früh abgezeichnet hat. :mrgreen:
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon Funky » 07.02.2012, 23:09

Moin moin,

sehe schon wir sind hier doch einige Linnies . Mir geht es ebenso wie Dir, ich komme auch immer wieder auf Linn zurück. Interessanterweise gilt dieses musikalische invoviertsein wirklich fuer die allermeisten Linn Geräte - anscheindend schaffen die Jungs es , dass auch die günstigeren Komponenten auf der zeitlichen Basis richtig arbeiten - tonal kann man schon mal etwas lästern (gerade bei den Einsteiger Sachen) aber Spass macht es irgendwie immer. Wenn die Komponenten dann noch optimal stehen, die Stromversorgung stimmt und ein eine gute alte Blue Note Scheibe auf einem LP12 Dreher läuft - da geht einfach das Herz auf. (die neue Majik Isobarik mit aktivem Bass - wow - gut eingespielt - da kommt man schon ins Grübeln warum man noch mehr investieren soll)

Ich kann mit einigen Beschreibungen, auch auf diesem Forum, was Mitten , Bass oder Höhen angeht wenig anfangen. Im Konzertsaal sitze ich auch immer woanders (mal hinten, mal vorne) und mal kommen die Geigen eben nicht ganz so höhenbetont wenn man weiter hinten sitzt, aber ob das Orchester und der Dirigent seinen Job verstehen und Musik zu Erlebnis werden lassen, das hängt nicht davon ab wo ich exakt sitze. Und so bewerte ich auch LS - oder besser gesagt die Anlage - schliesslich - wenn ich als Quelle Murks reingebe, was soll ein LS liefern - insofern klassisch - Start at the Beginning. Meine Linn Kaber habe ich auch erst abgegeben als vorne alles auf dem höchsten Niveau war und der LS (via 3 Klouts aktiv) hat alles durchgereicht was vorne passierte - der Spassfaktor wurde einfach immer besser. Klanglich natuerlich auch und wenn man nachts nicht mehr einschlafen kann weil einen das Gehoerte noch verfolgt - ja was will man mehr

In diesem Sinne, wir koennen froh sein, dass es ein paar Entwickler in Schottland gibt, die ein paar Dinge sehr sehr richtig machen.

Rainer
Bild
Funky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 321
Registriert: 30.01.2012, 20:26

Beitragvon JOE » 08.02.2012, 06:47

Funky hat geschrieben:Ich kann mit einigen Beschreibungen, auch auf diesem Forum, was Mitten , Bass oder Höhen angeht wenig anfangen. Im Konzertsaal sitze ich auch immer woanders (mal hinten, mal vorne) und mal kommen die Geigen eben nicht ganz so höhenbetont wenn man weiter hinten sitzt, aber ob das Orchester und der Dirigent seinen Job verstehen und Musik zu Erlebnis werden lassen, das hängt nicht davon ab wo ich exakt sitze.

Na, da kennst Du aber unseren Sigi schlecht, Rainer! Mir geht's da eher wie Dir. Aber wir sind uns sicher darin einig, dass man zuhause nicht dauerhaft "schlecht sitzen" möchte. Welche "Reihe" unter diesem Gesichtspunkt rauskommt, das hängt dann ja von vielen individuellen Gesichtspunkten ab, die sich deshalb auch nur begrenzt diskutieren lassen. Es wird sich wohl auch nicht jeder in der Philharmonie immer nur die "erste Kategorie" leisten können oder wollen.

Gruß
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon Funky » 09.02.2012, 21:13

Servus Cuauhtemoc,

ich sitze schon auch gerne in der ersten Reihe, (und inzwischen tue ich das auch zuhause :-)), und keine Frage noch ein paar Wochen weiterhin einspielen und etwas am Raum tunen,, dann klingt das outstanding, ich wollte hier nur meine Prioritäten hinsichtlich dessen was für mich wichtig ist in der Übertragungskette aufzeigen. Tonale, auf extreme Neutralität hin konzipierte Lösungen sind bei mir nicht so wichtig wie die zeitrichtige Wiedergabe (wie man das auch immer exakt definieren moechte) - ich breche es einfach mal runter fuer mich - wenn im Jazz in guter Basslauf zum Mitmachen einlädt, wenn Regae einem zum Joint rauchen animiert und wenn Beethovens Symponienen einem kalte Schauer über den Rücken jagen - dann stimmt mal vieles, - soweit meine Prios - wenn dann noch der Klang einer Oboe nicht nach Schalmeie klingt und eine Posaune nicht nach Trompete - umso besser.

Ist klar meine subjektiver Bewertungskatalog für eine Anlage - das werden hier viele anders sehen oder besser gesagt hoeren, und Sigi darf da gerne mit einsteigen - muss mal auf sein Profil schauen.

So und nun geht mein Flieger wieder nach München - schönen Abend
Rainer
Bild
Funky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 321
Registriert: 30.01.2012, 20:26

Beitragvon JoDeKo » 10.02.2012, 10:10

Hola,

Funky hat geschrieben:So und nun geht mein Flieger wieder nach München - schönen Abend

lustig, meiner ging zur selben Zeit zurück von München. :cheers:

Wenn alles gut geht, dann sind meine Tannoy´ morgen weg und nächste Woche fällt dann die Entscheidung, Isobarik oder 242. Ich bin so froh, wenn alles wieder LINN ist. :mrgreen:

Saludos

Cuauhtemoc
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon JoDeKo » 13.02.2012, 11:44

So, liebe Aktivgemeinde, :mrgreen:

ich habe mich nach langer Überlegung und den verschiedenen Möglichkeiten des Upgrades sowie des Probehörens für eine LINN Isobarik entschieden.

Jetzt stellt sich noch die Frage: passiv, teilaktiv, vollaktiv und - fast noch Wichtiger - bessere Vorverstärkung?

Wahrscheinlich komme ich Ende der Woche schon zu Hause an... :cheers:

Saludos

Cuauhtemoc
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon Apfelstrudelmampfer » 13.02.2012, 14:24

Moin,

die Isobarik ist ganz sicher keine schlechte Wahl und auch optisch attraktiv. Und wenn Du LINN treu bleiben willst, kannst Du ja den Majik DS-I (DAC, Vorstufe, Phono-Pre, Endstufe, Streamer)und eine Majik-Endstufe mit 6 Kanälen für Vollaktivbetrieb nehmen. Das habe ich schon gehört und fand es ganz famos. Für die Endstufe und den DS-I gibt es Filterkarten beim Händler, aktuell gibt es das alles aber auch gebraucht zu sehr günstigen Kursen. Aber man kann ja auch sukzessive aufrüsten... das ist natürlich etwas schonender für den Geldbeutel.

Gruß!
Bild
Apfelstrudelmampfer
inaktiv
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.11.2011, 11:17

Beitragvon JoDeKo » 13.02.2012, 17:41

Hola,

für eine Vollaktivierung braucht man 8 Kanäle, also 2 x 4100 oder besser 4200. Bei der Vorstufe wird es eher eine Akurate, weil die bessere Vorstufe hier deutlich was bringt. Dann muss noch der LP12 auf Klimax Niveau und erst dann werde ich über neue Boxen nachdenken. Wenn dann aber 350A... ;)

Saludos

Cuauhtemoc

P.S.: Ein langer Weg...
Bild
JoDeKo
inaktiv
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon Apfelstrudelmampfer » 14.02.2012, 09:29

Moin,

8 Kanäle für die Isobarik ist richtig, ich meinte somit ja auch 6 Kanäle einer externen Endstufe plus die 2 Kanäle des DS-I. Ist alles über Filterkarten realisierbar. Aber wenn Du eh über die 350a grübelst mach' es doch gleich richtig und simpel: Klimax DSM an Klimax 350a. Mehr nicht... außer natürlich eine Plattenspieleroprion. So habe ich mal beim Kieler Linn-Händler gehört und es war das bisher feinste, was ich dort vernehmen durfte. In jeder Hinsicht atemberaubend und erhaben.

Gruß!
Bild
Apfelstrudelmampfer
inaktiv
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.11.2011, 11:17

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste