Günter (Backes & Müller BM 18 Prozessor)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon realperfekt » 27.04.2012, 16:25

... gut gefällt mir auch die Sektpulle und das unvermeidliche Grab von Fernsteuerungen.
Günther, Glückwunsch zu dem Pärchen 20er, mit der alten BM14 m.E. die schönsten Tonmöbel!
Übrigens Fernsteuerung, dass wäre doch mal ein Thema diese Anzahl zu reduzieren! Ich hatte vor ein paar Jahren schon mal Anlauf genommen, bin aber dann doch nicht richtig zufrieden geworden. Vielleicht gibt’s ja heute schon bessere Konzepte ... wer weiß?

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon Christian Kramer » 27.04.2012, 16:47

Hallo Günter,

die BM20 sehen sehr gut aus!

Ich habe was interessantes bei Dokumentation und Dialog von Herrn Müller gelesen:

...Ich erinnere mich an einen Test der BM20, in dem der schräg nach oben „strahlende“ Mitteltöner als Fehlkonstruktion gerügt wurde. In Wahrheit arbeitete der aber nur bis etwa 1kHz, wo er kugelförmig abstrahlt und (unerwünschte) höhere Frequenzen sollten bewusst nach oben gelenkt werden....

Jetzt wissen wir, warum der Mitteltöner schräg nach oben abstrahlt. :wink:

Grüße Christian
Bild
Christian Kramer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 758
Registriert: 21.01.2008, 16:17
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Beitragvon Franz » 27.04.2012, 16:54

Hallo Günter,

die BM 20 ist nach wie vor ein Lautsprecher, der nicht nur gut ausschaut, sondern auch so spielt. Ich hatte mal eine BM 20 in Mahagoni, die letzte, die das Werk in Homburg seinerzeit verließ. Fast 10 Jahre konnte ich mich an ihr erfreuen. Wünsch dir damit allzeit viel Hörspaß, den du mit Sicherheit damit auch haben wirst.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon vierzigo » 27.04.2012, 17:06

Hallo Günter,

tolle Wahl, und Kirsche ist wirklich eines der wärmsten Hölzer, viel Spaß beim Hören.

Grüße

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 716
Registriert: 08.04.2009, 21:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon Guenni » 28.04.2012, 11:30

Danke für die warmen Worte - natürlich ist das Bessere immer des Guten erster Feind gewesen.

Aber wenn ich verheiratet bleiben will, dann muss das jetzt wohl die letzte Investion in "neue" Boxen gewesen sein. Woran ich allerdings noch denke, ist die zu pimpen. Vor Allem euere Berichte bezüglich Subtraktiv Weiche waren sehr interessant. Nu muss ich allerdings erstmal die kleinere Lücke auf dem Konto stopfen um an weitere Maßnahmen zu denken.

Erstaunt hat mich allerdings das Fehlen der Hochton Schrillheit. :D Da muss 2008 gute Arbeit im Werk geleistet worden sein. Habe mir mal eine schöne Frauenstimme angehört (Lisa della Casa) und Solo Violine (Chaconne Bach) - da ist so garnichts von meiner Erinnerung an die Hochton Ausprägung vorhanden. Ist ber auch schon bei meiner 12er so gewesen. Eventuell höre ich aber auch mit 50 nicht mehr so die hohen Töne wie früher :)

PS : zu der Sammlung der Fernbedienungen muss ich zu meiner Verteidigung sagen: die gehören alle zu der Video/TV-Sektion. Für Audio habe ich lediglich eine(!) FB.
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon Guenni » 28.04.2012, 11:36

Eines noch zu dem Sessel zwischen den Boxen - der steht da für die Katze zum Kratzen :lol:
Nein - war nur Spass. Mit dem kann man die Besucher immer komplett verwirren, - da hört man nämlich erstaunlich gut drauf.
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon Guenni » 15.01.2013, 19:07

kleines Update

habe jetzt schon ne Weile einen Electrocompaniet 4.7 Vorverstärker
spartanisch - aber auch sehr entspannend anzuhören. Eigentlich genau was ich so suchte. Etwas mit dem man auch sehr lange mal am Stück hören kann ohne das man vor Anstrengung mit den Fingernägeln im Sessel kratzt.
Ging mir damals so mit meinem Stax Kopfhörer, der spielte eigentlich traumhaft - aber nach einer Weile (so nach ner Stunde) musste ich dann immer pausieren.

:lol: ein wenig so als würde man Schoenberg Klavier solo hören. :wink:
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon Guenni » 26.01.2015, 13:46

warum die anderen Bilder verschwunden sind - k.A.

hier mal ein aktuelles:

Bild

normalerweise sieht man die Chassis nicht so gut durch, aber mit dem Blitz scheinen die halt doch durch.
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon qwe » 26.01.2015, 13:51

Immer noch SUPERGEIL Günni!

Sind die im Originalzustand oder schon beim B&M oder Michael gewesen?
Bild
qwe
inaktiv
 
Beiträge: 233
Registriert: 25.06.2013, 12:31

Beitragvon aston456 » 26.01.2015, 15:08

Hallo Günni,

die BM 20 sind und bleiben schöne Lautsprecher.
Sind die Bilder von LvB Absorber?
Du scheinst ja auch ein Aficionado von ihm zu sein.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Guenni » 28.01.2015, 13:43

man könnte fast glauben das gesehene ist meine Gebetsecke :mrgreen:

Die SHT sind schon von Herrn Zimmermann (Backes&Müller) gemacht worden.
Aber ich hoffe der gute Ralph wird mir mit dem Upgraden ein wenig helfen. :wink:

PS - ich habe mit Raumresonanzen nicht soviel zu tun. Ich bin aber auch einer der Abends bei nem schönen Whisky oder gutem Rotwein relativ leise Musik hört. Bei den Abhörlautstärken ist es noch nicht so nötig Bässe zu dämpfen. Gelegentlich wenn ich mal laut Orgel höre, dann schon eher. Mein Raum ist aber sehr gutmütig was das betrifft. Zumal ich es ähnlich wie bei Johannes in der Vorführung unten zwischen den Lautsprechern den Durchgang zu unserem Essbereicht (mit viel Raum dahinter) habe. Das ist denke ich nicht so schlecht für die räumliche Tiefenstaffelung.
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon aston456 » 02.02.2015, 18:02

Hi Günni,
sind die Ludwigs nun Absorber oder nicht?
Die Frage ist immer noch unbeantwortet.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Guenni » 19.02.2015, 12:14

ah sorry - nein - keine Absorber.

Wenn dann würde ich aber so eine Basotect Platte durchaus bedrucken lassen.
Mittlerweile gibt es sehr gute Druckdienstleister, die sowas mittels UV-Direktdruck Verfahren direkt auf den Träger auftragen können.
Empfehlen würde ich jedoch eher einen akustischen Stoff bedrucken zu lassen.

wie gesagt - momentan brauche ich das noch nicht.
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Vorverstärker Glück

Beitragvon Guenni » 24.08.2015, 20:15

Hurra ich bin wieder im Himmel :mrgreen:

einige haben ja vielleicht mitbekommen, dass ich vorher den Electrocompaniet EC 4.7 hatte und eigentlich damit mehr als Zufrieden war.
Leider nagt ja wie gesagt an uns immer der Zweifel, dass es noch was besseres geben könnte. Und so entschloss ich mich einen modernen DAC eine Chance zu geben.
Warum also nicht direkt in eine VV - DAC Kombi wie dem Oppo HA-1 investieren.
Leider war das (oder wie sich heute herausstellt - zum Glück) nicht so der Bringer.

Ja am Anfang war ich ob der massenhaften Details die der ES Sabre 9018 so rauskitzelt begeistert. Da ich aber eben auch zeitweise lange Hörsessions abhalte, geriet die Anfangseuphorie schnell ins Hintertreffen und ich sehnte mich nach dem wunderbar musikalischem Geschehen zurück welches ich vorher mein Eigen nannte. ( ich habe das mal mit nervös bezeichnet - und trifft es leider sehr gut was der Oppo da machte.)

Habe mal kurz den G- Oppo HA-1hören können, und der machte da viel von dem Eindruck wett, jedoch an dieses Klangbild von jetzt kam er auch nicht ran. Ok ist natürlich auch nicht ganz fair denn normalerweise kostet der EC4.8 auch immernoch neu (und es ist immernoch das aktuelle Gerät) 3,6kEuro.

Glück im Unglück ich konnte für wenig Geld einen Electrocompaniet EC 4.8 ergattern. Quasi neu, da waren noch überall die Folien auf den Fernbedienungen und Glasfronten drauf. Ein bisschen mehr als ein Drittel des Neupreises war ok.
Ich konnte nun nicht direkt anschließen, weil ich natürlich ohne DAC dastand. Da musste die immernoch vorhandene Squeezebox Touch wieder herhalten. (keine HD geschweige denn nativ dsf - mehr dazu im Anhang) aber was soll es.

Da ich heiss war schnell mal auszutesten ran an die Anlage. Sehr schön (obs was bringt keine Ahnung) der Vorbesitzer hatte auf allen nicht genutzten Ein und Ausgängen Sieveking Kappen).

Erster Schock - Störgeräusche im Signal ( :oops: ich hatte das billig Stromteil an der Squeezebox :
also Labornetzteil schnell auf die 5V gestellt und siehe da - alles ruhig).
Jetzt aber - obwohl ja die Wandlereinheit der Squeezebox nun nicht das Gelbe vom Ei ist - wow!!!
Bühne , Bühne und Feinheiten ohne gleichen.

Oskar Peterson - We got request mal das "You look good to me" (Titel 06) angespielt. Diese feine (ich nehme mal an es ist eine Triangel die da Ed Thipgen anschlägt) geräusch links (auch sehr schön räumlich ortbar) aber mit wunderbaren vielfältigen Zusatzinformationen. Der Bass von Ray Brown stehe förmlich vor einem (natürlich rechts diagonal zu einem).

Ich wage kaum zu erwägen es könnte besser gehen.

Aber natürlich weiss ich es geht. Daher mein Thread nach einem DAC der gehobenen Mittelklasse bis ich das Geld für einen richtigen DAC (Audio-GD Master 7 etc.) habe.

Für mich steht nun eindeutig fest. Ein guter VV ist wirklich der Königsweg. Natürlich wird es sehr teure HighestEnd Geräte geben (Aurender etc.) die auch in Kombination alles geben, aber meine jetztige Lösung scheint ein preiswerter ebenbürtiger Weg zu sein.

______________

so Nachtrag mal zu dsf und HD Files.
Ich bin ja schon ein Anhänger dieses Logitech Servers - nur störte mich natürlich die Beschränkung auf 24/96 und das auch nur mit einem Dritthersteller Plugin.

ich hatte jetzt den Schritt gewagt, auf die NAS diese LMS Repack 7.9.0 der Opensource Entwickler zu installieren.
Geht recht einfach:
Bei meiner Synology habe ich unter Paketzentrum Sicherheit bei Allgemein "Jeder Herausgeber" angewählt.
Nun nur noch unter Paketquellen "LMS Repack" mit "http://lms-repack.pinkdot.nl/" als Ort angeben.

Schnon wird man gefragt ob man die aktueller Version installieren möchte.
Wow - ich hätte nicht gedacht, dass eine "Beta" so stabil läuft und - Zusatz Quali bringt.
Ich konnte mit dem SotM 100 dsf files abspielen ohne Aussetzer (nativ) und die 24/192 waren ohnehin kein Problem.
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 264
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn

Beitragvon music is my escape » 24.08.2015, 20:47

Hallo Günni,

Glückwunsch zum Neuerwerb. An einem guten Vorverstärker scheint wirklich kein Weg vorbei zu gehen - und wenn er dann auch noch so umwerfend aussieht wie der Norweger, hat man alles richtig gemacht!

Bild

Diese Geräte haben ihren ganz eigenen Reiz und sollen vor Musikalität nur so strotzen. Dass es ein All-In-One-Chinabomber auf Dauer schwer mit aufnehmen kann, glaub ich gern...

Grüße
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 906
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: potsdamer und 7 Gäste