Andreas (Silbersand Delphi + 2x RiPol Subwoofer)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon GUSMaster » 25.12.2011, 18:31

Andreas

Für mich als IT-Ler sehr schade. :wink:

Habe meine Vinyl Sammlung ( ne ganze Menge ) in Vakuum Folie eingeschweißt.
Hi Res wird uns aber auch da zusammenführen.

Gruß
Gunter
Bild
GUSMaster
inaktiv
 
Beiträge: 188
Registriert: 04.11.2011, 23:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 18:34

Hallo Markus,

bei mir im Altbau mit einem Parkettboden auf dicken Holzbalken hat sich Sandstein als ordentliche Ankoppelung erwiesen. Die Lautsprecher stehen dann noch zusätzlich auf Spikes.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon A_stinner » 25.12.2011, 18:39

Hallo Gunter,

zum Abschluss unseres Meinungsaustausches : HiRes wird uns mit Sicherheit nicht zusammenführen, aber das sehe ich nicht ideologisch.

Verkaufst du denn deine Platten? Wenn ja schick mir doch eine Liste als PN.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Roli » 25.12.2011, 23:31

Hallo Andreas,

Ich sag nur "Toll"!

Das ist ein Weihnachtsgeschenk erster Güte! Super Design und auch die Farbe gefällt. Herzlichen Glückwunsch zu diesen Boxen!

Und den Passus (hört passiv) kannst du nunmehr an den berühmten Nagel hängen.

Viel Spaß und wiederum Kompliment an die AGM-Macher Gert und Michael!

Weihnachtliche Grüße :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 356
Registriert: 01.02.2008, 09:58
Wohnort: 72475

Beitragvon JOE » 26.12.2011, 13:37

Nachdem Andreas seine Plattenpräferenz ja schon von Anfang an als subjektive Entscheidung eingeführt hatte,
Meine definitive Vorliebe liegt aber im analogen Bereich --> Brinkmann Laufwerk mit EMT i Tonabnehmer. Stellt für mich alles Digitale in den Schatten.

waren die darauf folgenden "Ballwechsel"* zu diesem Thema überflüssig wie ein Kropf - und haben jetzt mit diesem "Matchball"

A_stinner hat geschrieben:Hallo Gunter,

(...) Verkaufst du denn deine Platten? Wenn ja schick mir doch eine Liste als PN.

Gruß

Andreas

ihr angemessenes Ende gefunden. :wink:

* Ohne die(ses Ritual) geht's offenbar einfach nicht.

Aus Deiner Beschreibung, Andreas, habe ich eher den Eindruck, die LS seien an den Boden nicht angekoppelt, sondern von ihm (teil-)entkoppelt. Genauer: Die Spikes koppeln an die Sandsteinplatte an, diese wiederum dürfte - auch ohne Isolierschicht zum Boden wegen ihrer Masse und inneren Dämpfung (viel stärker als Marmor, wenngleich nicht so ausgeprägt wie Schiefer) dagegen eher entkoppeln, was bei der vorhandenen Bodenkonstruktion auch durchaus sinnvoll erscheint.

Ich wünsche Dir, dass Du nicht gleich zur Optimierung schreitest, sondern vielleicht erst mal die Muße finden magst, den jetzigen großen Klanggewinn zu genießen - und dann erst ...

Gruß
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon GUSMaster » 26.12.2011, 15:49

Nunja ich hab wohl verpasst auf den Platz zu stehen.
Besinnliches und frohes Fest weiterhin.
Bild
GUSMaster
inaktiv
 
Beiträge: 188
Registriert: 04.11.2011, 23:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon aston456 » 27.12.2011, 11:19

Guten Morgen Andreas,

meinen herzlichsten Glückwunsch zu den neuen Schallwandlern. Die Farbe sieht wirklich toll aus.

Die 5.4 habe ich zwar noch nicht hören können (dürfen....), aber sehr ausführlich die 3.3 und 4.4. Beide haben mir ausgesprochen gut gefallen und hätte ich nicht meine Geithains, dann hätte ich auch ein Paar AGM erworben.

Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend und das Leben bleibt im Fluß. 8) Insofern kann ich Deine Aussage

A_stinner hat geschrieben: "That's it"

nachvollziehen.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Koala887 » 30.12.2011, 23:34

Hallo Andreas,

die Farbe finde ich auch klasse! Dachte bis jetzt immer die AGM gibt es nur in Schwarz...
Und es tauchen immer mehr Varianten auf - da ist bald für jeden was dabei. :cheers:

Das "That's it" Erlebnis hatte ich auch schon bei der Emotion 5. Bis auf den etwas schwachen Bass stimmte da einfach alles. :cheers:

Hoffe noch, daß ich auf dem nächsten Forumstreffen auch mal eine AGM hören darf.

Schöne Grüße
Daniel
Bild
Koala887
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 526
Registriert: 27.12.2010, 18:23
Wohnort: Eltmann, Unterfranken

Beitragvon Herbert Z » 04.04.2014, 20:11

Hallo,

jemand der nach einem "That's it" seine Schaetzchen verkauft muss sich nicht wundern wenn jemand nach dem warum fragt, insbesondere wenn es eine AGM 5.4 ist.

Dann faellt noch auf, dass Du in den letzten paar Monaten einige Geraete angeboten und verkauft hast.

Mich hat es neugierig gemacht and da in der Biografie ist nicht viel zu lesen ist, erlaube ich mir hier mal nach zu fragen.

Liebe Gruesse Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 627
Registriert: 25.08.2008, 02:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon A_stinner » 05.04.2014, 20:52

Hallo Herbert,

"That's it" ist nach wie vor die Aussage, zu der ich stehe. Der beste Lautsprecher den ich bisher gehört habe, außer einer Martion Orgon und gleichwertig Uli Brüggemanns Anlage die ich vor kurzem hören konnte. Martion Orgon ist aber aber ein ganz anderes Spielfeld. Diese Bewertungen sind immer subjektiv (obwohl bei der AGM auch objektiv schwer das Haar in der Suppe zu finden ist).

Verkauft habe ich den Linn G DAC, da ich letztendlich für mich festgestellt habe, das hochwertig analog zu hören digital überlegen ist. Aber auch das sehe ich nicht ideologisch. Für mich war der Vergleich zwischen zwischen digital und analog auf diesem hohen Niveau sehr wichtig, da nur Hören schlau macht.

Deine ursprüngliche Frage ist damit sicherlich nicht beantwortet, ist auch nicht meine Absicht aktuell. Hat aber wie oben ausgeführt absolut nichts mit der tollen AGM 5.4 zu tun.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon A_stinner » 26.05.2014, 15:21

Hallo zusammen,

da Ihr Euch sicherlich gefragt habt was mich dazu angetrieben hat einen excellenten Schallwandler wie den AGM 5.4 herzugeben, will Ich Euch das vorläufige Ergebnis nicht vorenthalten.

Meine Errungenschaft ist eine Martion Orgon. Die Orgon ist ein vollaktives Hornsystem mit 4 Wegen und wird mit digitalen Weichen betrieben. Uli Brügemann und Christian Schulz-Kressin (Elektronikentwickler Martion) haben mir sehr geholfen das System aufzubauen und die benötigten Einrichtungen zu bauen, bzw. zu liefern für die Inbetriebnahme. Uli hat einen Rechner für mich gebaut um Acourate zu nutzen für die Ansteuerung und die Erstellung der digitalen Weichen. Zusätzlich nutze ich von Ihm jetzt einen Cleaner. Als DA / AD Wandler steht ein PrismSound Titan zur Verfügung. Der Plattenspieler (Simon Yorke) ist die 2.Quelle neben der gerippten Music auf einer Festplatte. Die Inbetriebnahme und Einrichtung des Systems wurde vollständig durch Uli Brüggemann durchgeführt.

Ihr seid gerne eingeladen Euch "anfixen" zu lassen. Kaffee und Kuchen sind natürlich inbegriffen.

Gruß

Andreas

@ Administrator: Bitte meine Vorstellung (Titel) ändern in "Martion Orgon Aktiv". Selber finde ich nicht die entsprechende Einstellung wo ich das machen kann.
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Mainhattener » 26.05.2014, 22:38

Hallo Andreas,

Super, das alles wie Du gehofft hast, noch im Mai fertig geworden ist. Ich weiß zwar noch nicht, wann es mich wieder einmal in Deine Kante verschlägt, aber das werde ich mir auch ohne Kaffee und Kuchen nicht entgehen lassen wollen. :cheers:

Berichte doch mal ein bisschen. Wie haben sich Dynamik und Selbstverständlichkeit der Musik über die Orgons gegenüber der AGM verändert? Die Orgons haben ja ein doch recht einnehmendes Wesen. Hörst Du irgendwelche negativen horntypischen Eigenschaften?

Viel Spass beim Musik neu erleben

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 138
Registriert: 11.01.2014, 14:34

Beitragvon A_stinner » 29.05.2014, 16:22

Hallo Matthias,

Horntypische Verfärbungen gibt es natürlich, aber nicht bei allen Herstellern von Hörnern. Das ist z.B. abhängig davon, wie die Hörner bedämpft und gefertigt wurden. Ohne sich im Detail damit auseinandergesetzt zu haben wird schnell generell von Verfärbungen gesprochen, obwohl viele gar nicht wissen was damit gemeint ist.

Meine ersten Höreindrücke bestätigen einen klasse Bass bedingt durch die Eckhörner. Die Dynamik und Musikalität machen Spass auf mehr. Der Hubschrauber in Pink Floyd's "The Wall" kommt einem schon beträchtlich nahe. Es spielt schön rund und in sich geschlossen. Wie schon angeboten selber anhören, da es sich hier um meine subjektiven Eindrücke nach ein paar Tagen handelt.

Gruß

Andreas
Bild
A_stinner
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 10.01.2010, 16:38

Beitragvon Siriuslux » 29.05.2014, 19:19

Hallo Andreas,

die Optik der Organ ist ja einzigartig. Ich denke, es würde viele im Forum freuen, wenn Du uns ein paar Fotos präsentieren könntest. Ich bin mir auch sicher, dass diese hervorragend klingen, insbesondere wenn Uli Brüggemann seine Kunst hat walten lassen.

Gruss, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 597
Registriert: 13.05.2013, 13:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon nihil.sine.causa » 29.05.2014, 20:22

Hallo Andreas,

es freut mich, dass du zufrieden bist, mit dem Schritt, den Du gemacht hast. Ich kann mir vorstellen, dass Du mit der Aufstellung der Hörner (Bässe in den Ecken und Hochtöner in Richtung Raummitte angeordnet) schon einen Schritt in Richtung Flow machst, der sich - hinsichtlich eines verbesserten musikalischen Flusses - auszahlen dürfte.

Auch die Kombination Computer-Audio mit digitalen Frequenzweichen und dem - ich vermute bei Dir 8 kanalig arbeitenden - Prism Sound Titan ist innovativ und ermöglicht, Raumkorrektur und auch Zeitrichtigkeit von Anfang an sicher zu stellen. Mit dem Titan habe ich mich vor kurzem noch intesiv beschäftigt, da es für mich eine Alternative war zum Thema Mehrkanal. Ich habe mich dann konzeptionell für den G-Oppo entschieden, aber der Titan ist sicher ein interessanter AD/DA Wandler. Wie steuerst Du den Titan genau an? Per USB? Wie kommt das Signal des Analogplattenspielers zu den Lautsprechern - via Analog-Eingang des Titan? Und was verwendest Du zum Abspielen der Digitaldateien? Das Konzept würde mich interessieren.

Beste Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2238
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste