Bernd Peter (Dynaudio Focus 60 XD)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Bernd Peter » 29.11.2018, 12:45

Hallo Christian,

Akustikelemente würde ich nur in der fast unsichtbaren Bauweise wie bei Harald (Jupiter) genehmigt bekommen.

Einfach Elemente irgendwo aufgestellt oder hingepappt, können Menschen mit dem fehlenden Gen nur schwer akzeptieren.

Da mir die häuslichen Umbaumaßnahmen der letzten Jahre ferner genug Nerven, Zeit und Geld gekostet haben, ist die digitale Raumkorrektur eine feine Sache.

Gruß

Bernd Peter

PS: Ich wundere mich immer wieder, wie schnell Frauen vergessen, daß sie wunschlos glücklich wären, wenn...
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon khonfused » 29.11.2018, 16:08

Bernd Peter hat geschrieben:Akustikelemente würde ich nur in der fast unsichtbaren Bauweise wie bei Harald (Jupiter) genehmigt bekommen.

Na dann, wo ist das Problem? Harald bitte übernehmen Sie!

Bernd Peter hat geschrieben:PS: Ich wundere mich immer wieder, wie schnell Frauen vergessen, daß sie wunschlos glücklich wären, wenn...

Ich rate zu schriftlichen Verträgen....mit notarieller Beglaubigung....und dann eigener, ehelicher Rechtsschutzversicherung. :mrgreen:

PS: Manchmal ist eine Ehe eben kein Sakrament, sondern ein Sakradi...

In diesem Sinne, frohes Fest.
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 913
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon h0e » 29.11.2018, 16:48

Hallo,

der Decken-Segler ist gerade mit Netzkabel beschäftigt und kann daher vermutlich nicht übernehmen.
Anständige Raumtuning Maßnahmen sind aber schon zu empfehlen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1554
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 29.11.2018, 19:27

Hallo Jürgen,

in drei Wochen stelle ich dann den Weihnachtsbaum rein, wäre das anständiges Raumtuning?

Καλά Χριστούγεννα

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Hans-Martin » 29.11.2018, 19:56

Ποια συχνότητα συντονισμού έχουν οι βελόνες πεύκου;
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5889
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Horse Tea » 29.11.2018, 20:32

Welche Frequenzen werden mit Nadeln abgestimmt?
Ist das die Frage????

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 581
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Raumbearbeitung

Beitragvon Jupiter » 29.11.2018, 20:34

Hallo Christian,
Tja was soll ich zur Raumakustik sagen.
Sie funktioniert zumindest so das ich zufrieden bin.
Die 36 Mode übernimmt Acourate.
Nachhallzeit liegt bei 70 Hz bei ca 400 ms danach geht es etwas nach oben.

Wie ich es gemacht habe für kleines Geld steht in meinem Thread auch mit Bilder.

Gebracht haben für die Nachhallzeit unter 100 Hz die Steinwollebassabsorber in den Ecken sowie lange LS-schieberei, möglichst wenig anregen.
Über 100 Hz ein Deckensegl daher laut Jürgen auch DER DECKENSEGELER

Der Raum bei Gert legt nochmals eins drauf.
Dafür benötigt man keine Genehmigung.

Nachhallgesenkte Grüße
Harald

So jetzt wieder zu den 230 Volt Kabeln.
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 642
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Thor_7 » 29.11.2018, 20:43

...und noch nichtmal einen Segelschein :D
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Jupiter » 29.11.2018, 20:59

Vielleicht wird’s ein Heiligenschein.
Mit dem darf man alles.

Gruß
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 642
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Hans-Martin » 29.11.2018, 21:37

Hallo Bernd Peter,

entweder stellst du einen Baum exakt in die Mitte zwischen die Boxen und verbesserst die Abbildung des Solisten. Oder du besorgst aus Symmetriegründen (m.E. wichtigste Stereoregel) 2 Tannen, die gegen Flatterechos wirken, am besten im Eckbereich - und mit dem Fuß an die Decke geschraubt, um oben mehr Dämpfung zu bekommen als unten, die Decke ist ja meist dämpfungsmäßig unterversorgt. Um den Familienfrieden wiederherzustellen, wäre ein Kompromiss mit 1 Tanne noch ein Standort hinter dem bevorzugten Hörplatz. Die verschiedenen Astlängen sorgen für die erforderliche Breitbandigkeit als Diffuser.

Alle, die einen Baum im Hörzimmer haben und Acourate einsetzen, könnten das Forum mit ihren Messungen (Veränderungen) bereichern. Wegen unserer Hunde verzichten wir seit Jahren auf einen Baum, so kann ich leider keine Messungen beisteuern.

Gern denke ich an den Waldspaziergang durch die verschneiten Tannen bei Gleichen (südlich Göttingen) zurück, diese schwarze Ruhe im Hintergrund, um mal audiophile Terminologoie zu verwenden, ist doch ideal für Durchhörbarkeit kleinster Details. Da bleibt nur die Frage, wie man den Schnee in den Hörraum bekommt, auch, wie man ihn dort für die Dauer der Hörsession bewahrt.

Will eigentlich nur sagen, dass mit Schnee der Tannenbaum zur akustischen Höchstform auflaufen kann. Vielleicht sind Glaskugeln unterschiedlichster Größe eine gängigere, praktikable Alternative. :wink:

Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5889
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Bernd Peter » 30.11.2018, 11:13

Hallo allerseits,

daß schon eine einzige Nadel unglaublich wichtig für einen guten Klang ist, weiß jeder, der einen Scheibendreher besitzt.

Deshalb auch völlig logisch: umso mehr Nadeln, umso besser der Klang!

Oder anders ausgedrückt: Nicht kleckern, sondern klotzen.

Alles rein, was reinpaßt in die gute Stube, Fichten und Tannen sind in der Weihnachtszeit ja überall zu haben.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Thor_7 » 30.11.2018, 11:54

Der "kleine" Aufpreis für eine Nordmanntanne sollte unter klanglichen Aspekten auch auf jeden Fall in Betracht gezogen werden - die Dämpfungseigenschaften der deutlich flexibleren Nadeln sind nicht zu verachten...zumal dieser Tannenabsorber auch deutlich länger seine Form hält. :cheers:
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Bernd Peter » 03.12.2018, 19:42

Hallo,

Jürgen schrieb:
Anständige Raumtuning Maßnahmen sind aber schon zu empfehlen.


da hat er natürlich recht, die digitale Raumkorrektur kann akustische Schwächen deutlich reduzieren, aber sie wirkt umso besser, je mehr ihr die vorhandene Raumakustik zuarbeitet.

Warum also nicht schon vorbereitend z.B. etwas gegen erkennbare Reflexionen unternehmen?

Wichtig ist mir dabei nur, daß mein Raum als mein Hörraum erkennbar bleibt, also durchaus seine kleinen "Fehler" haben darf, allein ich muss mich dabei wohlfühlen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 21.12.2018, 19:02

Hallo,

...was kann man machen, damit der Linn Sneaky klanglich ordentlich zulegt?


die Frage ist noch offen.

Solange man hofft, daß die beiden Pufferspeicher am Etherneteingang den ungeregelten Datenzustrom in Ordnung bringen, alles klar.

Machen sie aber nicht.

Das merkt man sofort sehr deutlich, wenn es gelingt, den Datenzustrom vom Server auf ein ordentliches Level zu bringen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 22.12.2018, 19:48

Hallo,

meine abschließenden Versuche mit selbstgebauten Servern für unser Hobby lassen eigentlich nur einen Schluß zu:

alle die üblichen NAS Server sind für Highendaudio nicht zu gebrauchen!

Einen Selbstbauvorschlag reiche ich natürlich noch nach.

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3279
Registriert: 04.05.2010, 19:37

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste