Fujak (Neumann KH420 + Sub Teufel M11000 & Klipsch RS-150SW)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Radiohörer » 15.05.2018, 21:08

Hallo Fujak,

sind eigentlich Deine LS Ständer schon fertig? Fotos? Klangliche Eindrücke?

Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon h0e » 15.05.2018, 21:13

Hallo Balazs,

die gleiche Frage ich beim Stammtisch auch schon gestellt.,
Allerdings gab es bei den KH420 doch so einige Problemchen,
daher hat Fujak seine Ständerpläne auf Eis gelegt, bis die 420er ohne Tadel sind.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1612
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Fujak » 15.05.2018, 22:02

Hallo Balazs,

genau so ist es leider. Siehe hier: viewtopic.php?f=16&t=9650#p153907

An diesem Freitag, soll das erste Lautsprecher-Paar mit dem neuen Netzteil an mich ausgeliefert werden. Ich werde berichten...

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Radiohörer » 15.05.2018, 22:03

Steht über die Problemchen irgendwo was zu lesen?
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon Fujak » 15.05.2018, 22:22

Hallo Balazs,

mehr als den Hinweis auf den Link in meinem vorangegangenen Post kann ich Dir nicht geben. Da steht alles in großer Ausführlichkeit drin.

Grüße
Fujak

P.S.: Sehe gerade, dass sich möglicherweise unsere Posts zeitlich überschnitten hatten.
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Thor_7 » 16.05.2018, 18:45

Hallo Fujak,

ich bin mal wieder am flechten. :cheers:

In welcher Variante hast du die Kabel vom Vorverstärker zu den Neumännern gestrickt? Auch braunC --> orangeC?

Danke und viele Grüße

Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 276
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Fujak » 18.05.2018, 18:54

Hallo Thorben,

ich habe den 0-Leiter des Kabels auf Pin 1 (Signalmasse) beim Vorverstärker gelegt und auf der Lautsprecher-Seite unverbunden gelassen. Stattdessen habe ich dort an Pin 1 mein 16mm² Erdungskabel angeschlossen, welches dann - wie die Erdungskabel aller anderen Komponenten - an eine Potentialausgleichsschiene geht und von dort an die Hauserde.

Wenn ich bei den KH420 den Groundlift aktiviere, klingt das Klangbild luftiger und feiner aber auch unfokussierter. Deaktiviere ich den Groundlift (also Signalerde und Gehäuseerde verbunden), klingt es dagegen fokussierter aber etwas weniger luftig. Noch stärker geht das Klangbild in diese Richtung, wenn ich den 0-Leiter auch an der Lautsprecher-Seite auf Pin1 lege. Dann wird auch die Detailauflösung geringer

Wie Harald schon ausführte, hängt ja die Anschluss-Variante mit dem Massekonzept der angeschlossenen Geräte (VV und LS) zusammen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Radiohörer » 18.05.2018, 19:49

Sehr schön!!

Hast Du eigentlich nach der Installation der Erdungsschiene und sternförmiger Erdung der Geräte nochmal bessere Netzkabel, v.a. auch die von Stephan probiert, v.a. an dem Neumann? Das würde mich sehr interessieren, denn ich finde das 7N Kabel wirklich gut (obwohl bei mir sicherlich keine konsequente Sternerdung vorliegt - oder evtl. sogar gerade deswegen so gut hörbar besser????) und stehe vor dem Kauf von einem Paar 7N Ultra für meine K+H.
Fujak, probiere es doch mal...
Und dann kann ja jetzt endlich auch das Ständer-Projekt losgehen...

Schöne Pfingsten!!
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon nihil.sine.causa » 18.05.2018, 23:20

Hallo Fujak,

Fujak hat geschrieben:ich habe den 0-Leiter des Kabels auf Pin 1 (Signalmasse) beim Verstärker gelegt und auf der Lautsprecher-Seite unverbunden gelassen. Stattdessen habe ich dort an Pin 1 mein 16mm² Erdungskabel angeschlossen, welches dann - wie die Erdungskabel aller anderen Komponenten - an eine Potentialausgleichsschiene geht und von dort an die Hauserde.

Das wäre also die Anschlussvariante blau --> orange. Wenn der Verstärker mit den Lautsprechern über Deine Funktionserde verbunden sind, dann hättest Du eine ähnliche Konstruktion wie ich sie blauC --> orangeC nenne. Richtig?

Fujak hat geschrieben:Noch stärker geht das Klangbild in diese Richtung, wenn ich den 0-Leiter auch an der Lautsprecher-Seite auf Pin1 lege. Dann wird auch die Detailauflösung geringer

Das bestätigt auch meine Erfahrungen. Prima, dass Du das auch bestätigen kannst, bei Deinem Setup. :cheers:

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2414
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Fujak » 19.05.2018, 07:13

Hallo Balazs,
Radiohörer hat geschrieben:Hast Du eigentlich nach der Installation der Erdungsschiene und sternförmiger Erdung der Geräte nochmal bessere Netzkabel, v.a. auch die von Stephan probiert, v.a. an dem Neumann? Das würde mich sehr interessieren, denn ich finde das 7N Kabel wirklich gut (obwohl bei mir sicherlich keine konsequente Sternerdung vorliegt - oder evtl. sogar gerade deswegen so gut hörbar besser????) und stehe vor dem Kauf von einem Paar 7N Ultra für meine K+H. Fujak, probiere es doch mal...

Nach meiner Erfahrung relativieren sich die Unterschiede von Netzkabeln durch das Erdungsgkonzept - sie bleiben jedoch immer noch hörbar.
Zum 7N-Kabel: Stephan hatte es mir zum Testen zugeschickt. Es ist zweiflellos das Kabel, mit dem klangliche Unterschiede bei mir am deutlichsten zu Tage treten - im Sinne einer Verbesserung. Ich hatte das seinerzeit an meinem Audio GD HE-7 DAC gegen das Lapp Ölflex getestet. Vor allem der Rückbau auf das Ölflex nach 2-wöchigem Hören mit dem 7N machte das Hören mit dem Ölflex zur Qual.

Mittlerweile habe ich eigene, nicht VDE konforme, DIY-Kabel gefertigt, die sich vom Prinzip an den H-Kabeln orientieren. Hier hatte ich etwas ausführlicher darüber berichtet: viewtopic.php?p=152561#p152561. Mit denen höre ich sehr zufrieden.

Radiohörer hat geschrieben:Und dann kann ja jetzt endlich auch das Ständer-Projekt losgehen...

Stimmt, das gibt's ja auch noch. Rentner müsste man sein, um für all die interessanten Projekte Zeit zu haben.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 19.05.2018, 07:19

Hallo Harald,
nihil.sine.causa hat geschrieben:Das wäre also die Anschlussvariante blau --> orange. Wenn der Verstärker mit den Lautsprechern über Deine Funktionserde verbunden sind, dann hättest Du eine ähnliche Konstruktion wie ich sie blauC --> orangeC nenne. Richtig?

Ja, genau so würde ich sie auch einordnen. Was mich in diesem Zusammenhang übrigens noch reizen würde: Den 0-Leiter statt VV-seitig auf Pin 1 (also Signalmasse) zu legen, ihn von dort aus mit einer 12V-Spannung aus einem Akku zu versorgen. Ich verspreche mir rein theoretisch davon noch eine klangliche Verbesserung. Alles eine Frage der Zeit.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Thor_7 » 20.05.2018, 12:45

Hallo Fujak,

danke für deine ausführliche Beschreibung.
Dann werde ich der Variante blau -> orange Lautsprecherseitig auf jedenfall mal eine Chance geben. Aktuell höre ich zur großen Zufriedenheit mit braunC -> orangeC zwischen G-HA-1 und KH120.

Sonnige Grüße

Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 276
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Radiohörer » 20.12.2018, 01:16

Hallo Fujak,

Gibt es hier keine Neuigkeiten mehr?? Stillstand ist doch Rückschritt, oder nicht? :)

Schöne Vorweihnachtsgrüße
Balázs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon Fujak » 20.12.2018, 21:35

Hallo Balázs,

in diesem Falle bedeutet Stillstand nicht Rückschritt sondern Zufriedenheit beim Hören - große Zufriedenheit sogar. :D

Aber damit mein Forscher- und Bastlerherz weiter Nahrung bekommt, experimentiere ich natürlich weiter - es gibt noch viele Pläne in der virtuellen Schublade. Einiges davon habe ich hinter den Kulissen bereits umgesetzt, aber in meinem V-Thread nicht weiter dokumentiert.

Daher möchte ich Dein Post zum Ansporn nehmen, in den kommenden beiden Ferienwochen das ein oder andere hier auszurollen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6081
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Radiohörer » 20.12.2018, 21:40

Gerne, ich freue mich!
Besonders auch zum Thema Streaming, evtl. Wiedergabe/Einbindung von Tidal/Roon, oder auch zum Thema Clock. Evtl. Hast Du hier, oder auch in anderen Bereichen was zu berichten...
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.08.2011, 01:04

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste