Fujak (Neumann KH 420 + Subwoofer Teufel M11000)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon nikander » 17.11.2017, 13:59

Hallo Fujak,

denke ja immer wieder über einen upgrade meiner KH 120 nach (aus preislichen Gründen eher auf die 310) - wie würdest (soweit aus dem Gedächtnis beurteilbar) die Unterschiede zwischen den 3 Modellen kennzeichnen (vielleicht unter der Vorstellung, dass die KH 120 wie bei mir durch einen Sub ergänzt ist)?

Schöne Grüße,

Christian
Bild
nikander
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 343
Registriert: 01.02.2013, 16:20

Beitragvon khonfused » 17.11.2017, 16:28

Hallo Fujak,

wurde ja auch mal Zeit, dass der Herr Moderator im Lautsprecherbereich endlich zu den anderen Heroen im Forum aufschließt. :mrgreen: :cheers:

Die KH420 war für mich der einzige Lautsprecher, der sowas wie Musik machte auf dem ganzen Forumstreffen. Deshalb Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Damit kann man arbeiten.

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 888
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Vittorio » 17.11.2017, 17:28

Hallo Fujak,

es freut mich sehr, dass Du endlich eine Entscheidung getroffen hast. 420 von Neumann ist schon was feines. Damit öffnet sich klanglich eine neue musikalische Welt für Dich.

Gratulieren werde ich Dir erst, wenn Du mit den Monitoren eine Woche lang bei Dir zuhause hochzufrieden Musik gehört hast, nicht früher. Du weißt schon, wie wichtig diese Erfahrung ist, besonderes bei dem ernsthaften Schritt.

Fujak hat geschrieben:... Ich hatte in der Zwischenzeit immer wieder Anläufe mit möglichen Upgrades in der Klasse bis 10.000,-€ gemacht (die mittelgroßen Geithain-Modelle) ...

Wenn Du Dich mal gewagt hättest knapp über 10K zu gehen um die großen Modelle von Geithain bei Dir anzuhören, wer weiß, was bei Dir im Musikzimmer aktuell stehen würde. :wink:

Beste Grüße
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 340
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Fujak » 17.11.2017, 18:43

Hallo Alfons,

Schöngeist hat geschrieben:M.W. arbeitet Neumann (Markus Wolff) an der Nachfolgegeneration der Monitorserie. Die KH80 DSP gibt es ja bereits.
http://www.neumann.com/homestudio/de/kh-80-dsp
Es wäre ja schade, wenn Du jetzt kaufst und in einem Jahr kommt der Nachfolger.

Ich möchte ein bißchen philosophisch antworten: Weiß ich heute, ob ich noch in einem Jahr lebe? Heute weiß ich nur, dass mich die Musik über diesen Lautsprecher in einem emotionalen Maße angesprochen hat, dass ich sogar dieses "Risiko" eingehe.

Denn wie Jürgen es treffend auf den Punkt brachte:

shakti hat geschrieben:Diese Lautsprecher sind in ihrer Performance in der Tat ein Grenzgänger aus Studioperformance und emotional involvierender Wiedergabe.

Schöngeist hat geschrieben:Zu Deinem Subwoofer. Teufel ist bekannt aus der Heimkinoszene. Dafür wurde auch der M11000 entwickelt. Würde mich wundern, wenn dieser Sub die Präzision der Monitore nicht etwas stören würde.

Mit der Präzision des M11000 hatte ich noch nie Probleme. Mein Vorschlag: lies mal nach, welche Kriterien ein nach THX ultra II zertifizierter Subwoofer erfüllen muss. Dann verstehst Du vielleicht, weshalb ich auf diesen Sub stehe. :wink: Über eine möglichen Einsatz des M11000 in Verbindung mit den KH420 werde ich berichten, wenn ich ausreichend Erfahrungswerte habe.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 17.11.2017, 18:47

Hallo Dirk,
sledge hat geschrieben:ich finde einen Lautsprecherwechsel immer als schwierigsten, weil klangentscheidensten Schritt. Die Neumann KH 420 (ich kenne persönlich nur den Vorgänger) ist sicherlich ein LS der alle Kriterien eines echten Spitzenlautsprechers erfüllt und einem das gute Gefühl gibt angekommen zu sein. Besser geht immer, aber sehr, sehr wahrscheinlich nicht für das Geld.
Leider ist die Optik ...sehr schlicht :wink: :mrgreen: geraten, sonst hätte sie wohl auch bei mir ziemlich weit oben gestanden.

Deine Einschätzung hinischtlich Klang und Optik kann ich nur unterstreichen, wobei: Wenn Du Dir vorstellst, wie plastisch das Musikgeschehen dreidimensional im Raum steht, dann verstehst Du, dass ich eher gebannt auf die Musiker / Sänger zwischen meinen Lautsprechern schaue als auf die Boxen selbst. Ja, man könnte tatsächlich angesichts des Klangbildes Halluzinationen bekommen - und das ganz legal... :D

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 17.11.2017, 18:52

nikander hat geschrieben:Hallo Fujak,

denke ja immer wieder über einen upgrade meiner KH 120 nach (aus preislichen Gründen eher auf die 310) - wie würdest (soweit aus dem Gedächtnis beurteilbar) die Unterschiede zwischen den 3 Modellen kennzeichnen (vielleicht unter der Vorstellung, dass die KH 120 wie bei mir durch einen Sub ergänzt ist)?

Schöne Grüße,

Christian

Hallo Christian,

schwierige Frage, finde ich. Wenn Du einen guten Sub einsetzt, finde ich zumindest, lohnt sich die Anschaffuung der KH310 gegenüber der KH120 wegen der besseren Auflösung im Mittelton. Ich habe damit - auch unter Einsatz von Accourate - viel experimentiert. Man bekommt mit einem 2-Wegerich leider nicht die gleiche Mitteltonauflösung hin.
Die KH420 bringt nochmal eine wesentlich bessere Auflösung in diesem Bereich als die KH310.
Als Standalone wäre mir die KH310 nicht ausreichend, weil ich dort den Bass als zu topfig und manchmal bollerig empfinde - auch bei wandferner Aufstellung.

Ich hoffe, Du kannst mit meiner Beschreibung etwas anfangen, sonst gerne nochmal nachfragen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 18.11.2017, 18:06

Fujak hat geschrieben:..... Anschaffuung der KH310 gegenüber der KH120 wegen der besseren Auflösung im Mittelton.
......
Die KH420 bringt nochmal eine wesentlich bessere Auflösung in diesem Bereich als die KH310.
Als Standalone wäre mir die KH310 nicht ausreichend, weil ich dort den Bass als zu topfig und manchmal bollerig empfinde - auch bei wandferner Aufstellung.

Ich hoffe, Du kannst mit meiner Beschreibung etwas anfangen, sonst gerne nochmal nachfragen.

Hallo Fujak,
haben die 310 und 420 nicht die gleiche Hoch- Mitteltonbestückung? Woher kommt da die "wesentlich bessere Auflösung"?
Den Vorgänger der 310 hatte ich mal selber. Den Bass fand ich absolut ok und sehr präzise. Als Standalone eher für etwas kleinere Räume. So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein :wink: .
Viel Spaß noch mit den (Neu)Männer-Lautsprechern :D :cheers:
Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon frmu » 18.11.2017, 18:11

Moin,

Als Standalone wäre mir die KH310 nicht ausreichend, weil ich dort den Bass als zu topfig und manchmal bollerig empfinde - auch bei wandferner Aufstellung.


mir klang die KH310 insgesamt zwar zu "steril", aber einen bollerigen und topfigen Bass??? konnte
ich nicht vernehmen, aber so ist das mit den Ohren.

Viel Spaß mit den "Großen"
Gruss Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 689
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: die wahrscheinlich verdreckteste Hauptstadt Europas

Beitragvon music is my escape » 18.11.2017, 18:28

Hallo Frank,

ich kann mit dem (allerorten hochgelobten) Bass der 310er ebenfalls nicht allzuviel anfangen (mit dem Mittelton schon eher). Evtl. liegt das am Raum oder eben einfach am pers. Geschmack...

@Fujak

Glückwunsch auch von meiner Seite zur Kaufentscheidung. Da Du ja, wenn ich mich recht erinnere, mit den Geithains tonal nicht so richtig warm wirst, ist die Neumann in meinen Augen die konsequente Wahl...

Klassische Verstärkertechnik, einen der besten Mitteltöner, keinerlei DSP-Krimskrams etc... und nicht zuletzt der Preis machen die 420er sehr attraktiv. Was die Optik betrifft, gibt es sicher schöneres, aber auch weit häßlicheres wurde bereits gesichtet. :wink:

Wenn man die Linie der Neumann mit den Ständern weiterführt, kann das durchaus schon ganz gut wirken. Hast Du diesbezüglich bereits Ideen?

Grüße aus Leipzig,
Thomas

:cheers:
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 819
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Fujak » 18.11.2017, 18:38

Hallo Dirk,
sledge hat geschrieben:haben die 310 und 420 nicht die gleiche Hoch- Mitteltonbestückung? Woher kommt da die "wesentlich bessere Auflösung"?
Den Vorgänger der 310 hatte ich mal selber. Den Bass fand ich absolut ok und sehr präzise. Als Standalone eher für etwas kleinere Räume. So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein :wink: .
Viel Spaß noch mit den (Neu)Männer-Lautsprechern :D :cheers:

Danke, Spaß machen sie auf jeden Fall. Das Prinzip einer großen Mitteltonkalotte und Waveguide für Hochton- und Mittelton-Chassis ist bei beiden Modellen das Gleiche. Zwischen der Umsetzung liegen aber doch ein paar Stufen - sie unterscheiden sich in verwendeten Treibern, die bei der KH420 eine wesentlich bessere Auflösung produzieren, natürlich ist auch die Leistung eine andere, und nicht zuletzt ist das Waveguide bei der 420 als Midfield-Monitor stärker ausgeformt als bei der KH310.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 18.11.2017, 18:49

Hallo Frank und Thomas,

natürlich spielen persönliche Präferenzen eine Rolle. Ich stehe auf staubtrocken und tiefreichend. Dabei muss er verfärbungsfrei sein. Prsiklassenbezogen bekommt die KH320 das auf jeden Fall so hin. Aber ihr früheres Pendant, die Adam A3X-V (Vorgängerin der aktuellen S3-V) zeigte klar, was noch fehlt.

music is my escape hat geschrieben:Glückwunsch auch von meiner Seite zur Kaufentscheidung. Da Du ja, wenn ich mich recht erinnere, mit den Geithains tonal nicht so richtig warm wirst, ist die Neumann in meinen Augen die konsequente Wahl...

Ja, das erinnerst Du richtig. Denn genau die Sache mit dem Bass ist eines meiner Kritikpunkte an der RL901K, der ist mir zwar tiefreichend genug aber nicht trocken. Er wirkt immmer ein wenig schwerfällig. Auch die Detailauflösung empfinde ich nicht so hoch wie z.B. bei der KH420. Aber wie gesagt, jeder hat da seine Präferenzen.

music is my escape hat geschrieben:Wenn man die Linie der Neumann mit den Ständern weiterführt, kann das durchaus schon ganz gut wirken. Hast Du diesbezüglich bereits Ideen?

Ja, da habe ich schon ganz konkrete Pläne. Ständer sind ein Muss, wenn man das volle Potenzial ausschöpfen möchte. Wir hatten das ja auf unserem Forumstreffenm direkt erleben können: Zunächst stand die KH420 auf einem Kasten förmigen Podest, das führte zu einem leicht wummernden Klang. Erst die Positionierung auf Stands verschlankte den Bass, machte ihn präziser und die räumliche Abbildung wurde noch besser. Liedtke ist hier sicher die erste Adresse dafür, aber ganz warm werde ich (noch) nicht mit dem Design.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Radiohörer » 18.11.2017, 21:00

Hallo,
bei Liedtke kannst Du ja alles selbst bestimmen. Ob 1, 2, 3 oder 4 Säulen, Dicke, Größe, Abstand, Anordnung, was auch immer. Auch die oberen und unteren Platten können in der Größe und Dicke bestimmt werden. Was soll ich noch aufzählen? Also alle erdenklichen Dimensionen können nach Wunsch konfiguriert werden, und Herr Leidtke gibt sehr gerne Tipps, was und ob es nachher harmonisch aussieht.
Ich hatte alles in einem Zeichenprogramm bereits vorher langwierig geplant, aber dann mit Herrn Liedtke zusammen noch 2-3 mal kleine Veränderungen gemacht.
Die Zusammenarbeit und das Endprodukt ist absolut erstklassig, ich habe die Ständer selbst abgeholt, der Kontakt und die Begegnung war super freundlich.
Ich kann die Produkte und jegliche Geschäfte mit Herrn Liedtke in höhsten Tönen loben!

Beste Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 315
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon Thomas1960 » 18.11.2017, 21:01

Hallo Fujak,

als Besitzer eines Paares KH410 verfolge ich gerade mit Spannung den neuen Weg!
Auch ich hatte die begeisternden kleinen KH120 - der Hörabstand war mir zu gering.
Auch hatte ich die KH310 - mir zu nüchtern und kühl. Toller Bass für diese Größe, aber irgendetwas hat mich immer gestört. Interessant finde ich, das hier auch andere Kollegen ähnliches beschreiben.
So falsch können wir nicht liegen.
Wer kann denn beschreiben, wo nun wirklich die feinen Unterschiede KH410/420 liegen?
Vielleicht lasse auch ich mich zu einem Upgrade verführen?
Meine 410 stehen seit einem Jahr auf Ikea-Hockern für 9,99, sehr unfein.
Die Stand-Frage bleibt ebenfalls spannend!

Ein musikalisches WE wünscht
Thomas
Bild
Thomas1960
inaktiv
 
Beiträge: 54
Registriert: 07.12.2012, 12:11

Beitragvon Zwodoppelvier » 18.11.2017, 22:31

Hallo miteinander,

trotz der offenbar sehr sauberen Fertigung metallener Konstruktionen, kann man durchaus auch eigene Wege gehen - Reinhard/Hörzone hat sich z.B. dafür entschieden, wie er HIER erwähnte.

Aber die Geschmäcker sind zum Glück sehr verschieden - bin gespannt, was es final wird.

Wegen der etwas nüchternen Optik der Boxen selbst: käme evtl. in Betracht, diese mit einem hübschen Furnier o.ä. aufzuwerten? Dazu dann passend ein aufgesetzter Rahmen mit feiner heller Bespannung?
Stelle ich mir sehr edel vor.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1241
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Fujak » 18.11.2017, 23:25

Hallo Balazs, Thomas und Eberhard,

danke für Euren Input zur Frage des richtigen Untersatzes für die KH420, denn ich bin tatsächlich noch in einer Phase des Suchens nach der geeigenten Verbindung aus Funktionalität und Optik. Eines ist mir jedenfalls auf dem Forumstreffen klar geworden: Man verschenkt eine Menge Klangpotenzial, wenn der Stand nicht wirklich passt.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste