Eric (KEF LS50 Wireless mit R400b Sub)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Eric (KEF LS50 Wireless mit R400b Sub)

Beitrag von Milhouse »

Hallo,

meine Name ist Eric und ich habe hier schon länger passiv rumgestöbert. Ich bin aktuell bei der Suche nach einem neuen USB Kabel wieder auf das Forum aufmerksam geworden und sehe hier sehr viel Fachwissen und einen freundlichen und konstruktiven Austausch, an dem ich mich gerne beteiligen würde.

- der audiophile Werdegang:
  • In meiner Jugend mit Audax Selbstbau-Boxen, Musical Fidelity A1 und Thorens TD160 begonnen
  • Dann lange zeit Ruhe - nur Streaming Squeezebox System
  • Dann Denon D7200 mit verschiedenen mobilen DACs und Onkyo Granbeat
  • Balanced Silber Kabel gebaut
  • Dann RME ADi 2 DAC
  • Dann KEF LS50 Wireless mit Subwoofer an LMS Squeezebox Server
  • Dann Denon D9200
  • neues 8 Core Silber Kabel gebaut
- die aktuelle Wiedergabekette:
  • Lautsprecher: LMS Squeezebox Server mit Qobuz Dienst und SOX-PEQ - KEF LS50 Wireless mit R400B Sub
  • Kopfhörer: LMS Squeezebox Server mit Qobuz Dienst - Squeezebox Touch - Neo d+ USB Class S - ADI RME 2 DAC - 8 Core Silber Kabel - Denon D9200
  • Mobil: Xiaomi MI8 - E1DA 9038S - 8 Core Kupfer Kabel - Moondrop Blessing 2
- die Hörraumsituation:
  • 17 qm Arbeitszimmer
- Musikvorlieben
  • Indie
  • Experimental
  • Jazz
- der Beweggrund, dich im Forum anzumelden
  • Austausch mit Gleichgesinnten
Viele Grüße

Eric
Bild
Audiofan
Aktiver Hörer
Beiträge: 23
Registriert: 22.02.2015, 11:17
Wohnort: Bensheim

Willkommen

Beitrag von Audiofan »

Hallo Eric,

Willkommen im Forum und viel Spaß bei Lesen und Schreiben.

Apropos Schreiben: würdest du was über deine Silberkabel (Balanced und KH) schreiben? Das interessiert mich. Gerne auch über PN.

Gruß

Stefan
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Hallo Stefan,

also die Kabel sind Kopfhörerkabel um es vorwegzunehmen.

Ich war damals bei meinem D7200 auf der Suche nach einem geeigneten balanced Kabel und habe nichts gefunden, das mindestens auf dem Niveau des Originalkabel war. Irgendwie wollte nix passen. Das Originalkabel ist m.E. sehr gut auf den D7200 abgestimmt.
Also habe ich mich mal in diversen Foren rumgeschlagen und kam zum Schluss, das es ein Silber Kabel mit Litz Konstruktion werden muss.
Alles was ich am Markt gefunden hatte, war mir zu teuer (ab 300€).
Reine Silber Litze ist in einer entsprechenden Stärke (AWG 24) extrem schwer auf dem freien Markt zu bekommen.
Ich hatte dann Ted Allen von Headphonelounge angeschrieben, ob er auch das Kabel lose verkauft.
Darauf hin hatte ich mir folgendes 4-Core Kabel gebaut:
Bild

Die Furutech Nachbau Stecker und Splitter wurden später nachgerüstet.
Das Kabel war am D7200 absolut spitze. Details, Auflösung und Präzision im Bass.
Hat super mit dem D7200 harmoniert.

Dann habe ich den D7200 gegen den D9200 eingetauscht, da ich durch die IEMs etwas verwöhnt wurde bzgl. Präzision Auflösung und holographischer Abbildung.
Am D9200 war mir dann das 4-Core Kabel etwas "zu dünn" und außerdem wollte ich das Maximum an meinem RME ADI 2 DAC rausholen.
Also stand ein 8-Core auf der Liste (Kupfer schied aus, da ich einfach die Präzision von Silber lieb gewonnen hatte.
Ich bin dann bei Ian von Cosmic Cable fündig geworden, der sein AWG 24 Silber Litz Kabel auch lose verkauft.
Hieraus wurde dann folgendes 8-Core geflochten und mit original Furutech Stecker versehen.
Jetzt aber nicht mehr balanced und mit 6.35mm Stecker, da ich keinen Adapter am RME haben wollte:
Bild
Das Kabel ist ein Traum. Details, Auflösung, Präzision gepaart mit einer sehr schönen Tiefe.

Beste Grüsse,

Eric
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 1374
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW

Beitrag von alcedo »

Hallo Eric

hast du am Denon 7200 / 9200 auch schon mal die Lavricables probieren / vergleichen können?
Die bieten zumindest in der Ultimate Serie AWG25 vieradrige 5N Silberkabel (solidcore) und achtadrige, dann mit Litze in AWG28 an.
Würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Hallo Jörg,

nein, konnte ich leider noch nicht testen.
Im Head Fi Forum hatte mir ein Member jedoch positives von Lavricable an dem D7200 berichtet.
Ich bin mir bei Lavricable etwas unsicher bzgl. der Solidcore Kabel, da sie jetzt anscheinend auf Litze umschwenken.
War aber auch meine erste Überlegung ein Lavricable zu nehmen, bevor ich auf den DIY Trip kam.

Ich überlege aktuell, ob ich von Lavricable ein USB Kabel kaufen soll, da ich bzgl. Schirmung und Aufbau noch etwas Respekt vor einem Selbstbau habe.

Beste Grüsse,

Eric
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 8545
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Eric,
hast du das selbst geflochten?
Das sieht ja seehr gleichmäßig aus, wie Industrieware..
Grüße Hans-Martin
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Hallo Martin,

Ja, würde von mir geflochten. Das Flechten ist Recht einfach regelmäßig hin zu bekommen. Man muss nur höllisch aufpassen, das man nicht ausversehen Mal das falsche Kabel anpackt. Ich hatte mich zweimal verflochten, was erst recht spät aufgefallen ist aber nur beim genauen Hinsehen ersichtlich war. Leider stört mich sowas extrem, sodass ich zweimal alles auseinander flechten und nochmal von vorne anfangen müsste. Das Ergebnis hat mich dann entschädigt.

Gruss,

Eric
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 8545
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Eric,
hast du die linksgewendelten dem einen und die verbleibenden Stränge dem anderen Kanal zugeordnet?
Oder die links- (ggf. die anderen) gewendelten dem einen Pol (germeinsame Masse) und die verbleibenden Stränge hälftig dem anderen Pol (also Signal) dem jeweiligen Kanal zugeordnet?
Grüße
Hans-Martin
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Hallo Hans-Martin,

die einzelnen Stränge wurden zuerst an den 6.35mm angelötet.
Die jeweils zwei Stränge pro Kanal + zwei Stränge für Masse markiert und dann zum Flechten auf eine linke und eine rechte Seite gelegt.

http://www.free-macrame-patterns.com/im ... -large.jpg

Somit sind die vier Stränge pro Kanal nach jedem Flechtschritt wieder auf der gleiche Seite.
Ab dem Splitter wird dann jeweils die 4 Stränge des jeweiligen Kanals in ein Geflecht verarbeitet.

http://www.free-macrame-patterns.com/im ... -large.jpg

Hoffe das war verständlich.

Beste Grüsse,

Eric
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
Beiträge: 438
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitrag von Jake52 »

Hallo Eric,

die Bilder sind leider nicht sichtbar.
Wäre auch für mich sehr interessant!

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Jake52 hat geschrieben:
30.12.2020, 15:00
Hallo Eric,

die Bilder sind leider nicht sichtbar.
Wäre auch für mich sehr interessant!

Schöne Grüße
Jakob
Geht es um die Bilder in meinem letzten Post bzgl. des Flechten?
Bei mir sind diese auch wenn ich ausgeloggt bin sichtbar.

Hier ein Link zu der Anleitungs-Seite, von der die Bilder stammen: http://www.free-macrame-patterns.com/he ... braid.html
Und hier zu einem Youtube Tutorial, das recht gut ist: https://youtu.be/5-ShuLHnB7k
Bild
Rudolf
Webmaster
Beiträge: 4657
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo zusammen,

der von Eric gewählte Bilderhoster wird von unserer Forumssoftware als "unsicher" eingestuft (http anstelle von https). Ich habe die Bilder daher mal zu unserem Dienstleister abload.de transferiert:

Bild

Bild

Viele Grüße
Rudolf
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 1374
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW

Beitrag von alcedo »

Vielen Dank fürs Reinstellen der Bilder, Rudolf

Und die Links helfen sehr gut, um abschätzen zu können, ob man das nachmachen will oder nicht
Ich hatte mir vor etwa 1 Jahr mal Netzkabel "geflochten" mit NYM-Drähten 1,5 qmm und 2,5 qmm und den Aufwand "etwas" unterschätzt ;-)
Danke für den Tipp, Eric!

Viele Grüße
Jörg
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 8545
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo,
als alter Kabelflechter kann ich nur spekulieren, dass eine KH-übliche Länge nicht unter 3 Stunden machbar ist.
Sobald die noch zu flechtenden Reste kürzer werden, nimmt das Tempo zu.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Milhouse
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 28.12.2020, 09:58

Beitrag von Milhouse »

Hans- Martin liegt schon ganz richtig.
Allerdings wenn man keine Fehler macht und wieder von vorne Anfangen muss.
Nach der ersten Stunde treten dann nämlich erste Müdigkeitserscheinungen auf durch die man dann leicht mal den Strang vertauscht oder die Reihenfolge vertauscht.
Bild
Antworten