Michael (Beyerdynamic Amiron Home KH)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
1st_Replicant
Aktiver Hörer
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2020, 13:20

Michael (Beyerdynamic Amiron Home KH)

Beitrag von 1st_Replicant »

Hallo zusammen,

ich möchte auch gerne meinen "aktiv hören" Werdegang kurz erläutern:
In den 1990ern hatte ich eine Bang & Olufsen Ouvertüre 3000 (CD, Radio, Tapedeck) zum sündhaft teuren preis ca. 7.000,00 DM erworben.
Also mein Anspruch an schönes Design + wertige Verarbeitung (ist ja subjektiv) ist bis heute unverändert und spielt auch beim Kauf eine wichtige Rolle. Die B & O habe ich bis heute, ist allerdings z. Zt. eingemottet.

Damals hatte ich nur einfache Stereo Lautsprecher. Irgendwann in den 2000ern hatte ich dann eine 5.1 Heimkino-Set mit AVR von Denon und Lautsprechern von Wharfedale. Also Heimkino mit vernünftigem Sound ist auch ein Hobby von mir. Inzwischen ist es ein Marantz AVR und Quadrat Wotan 5.1 Set.

Richtig und bewusst hören kann ich aber nur mit Kopfhörern entspannt auf dem Sofa. Nach jahrelangem Konsum von mp3's in geringer Qualität (war ja in den Anfängen so), danach Spotify etc. und mit eher günstigen Kopfhörern habe ich seit ca. 3 Jahren doch die Erkenntnis erlangt: Das muss besser gehen!

Also habe ich seitdem einige beyerdynamic und Sennheiser Kopfhörer ausprobiert, und bin momentan beim bd amiron home (Kabel) angelangt. Für meine Hörgewohnheiten gefällt mir die wärmere Abstimmung.

Ich habe alle meine CD'S neu lossless gerippt und bestelle sogar seit 2 Jahren weiterhin CD's, um diese lossless zu rippen. Also mein hauptsächlicher Zuspieler ist der Mac. Mittels Audirvana, externem DAC sowie KHV und den bd KH höre ich wirklich zum ersten mal Details in den Stücken, die ich vorher nie wahrgenommen habe. Und mit diesem "Setting" macht mir Musikhören deutlich mehr Freude.

Ich möchte auch erwähnen, daß ich eher bewusst in "leiser" Lautstärke höre, weil sich m. M. nach gerade hier gute Komponenten unter Beweis stellen können. Laut kann jeder :-)

Sicher ist nach oben immer Luft, und ich möchte auch weiterhin mal andere KH sowie DAC/KHV ausprobieren.
Bild
Antworten