Bernd (Onkyo SC 960 mit Klangmeister-Modifikation)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 800
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitrag von alcedo »

Hallo "Rätselfreunde"

bei "Wilhemine" wird folgende Passage gesprochen: "Macht ihr mit?" ... "Das schafft ihr. Ich guck auch nicht hin" ... "Genau"
Wen auch immer das interessiert :lol:

Genaue Grüße
Jörg
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Bernd
Ich bin erst jetzt auf deinen Thread gestoßen. Verstehe ich das richtig, daß du an Kabeln und Sicherungen experimentierst und das über diese Boxen hörst?
https://www.klangmeister.de/lautspreche ... yo/sc-960/
Ich hoffe ich komme nicht zu schulmeisterhaft rüber wenn ich dir den Tip gebe es einfach mal probeweise mit Lautsprechern zu versuchen die State-of-the-Art sind oder zumindest nahe dran. Für mich würden die ganzen Kabel/etc Experimente erst dann einen Sinn machen.
Gruß Rüdiger
Bild
Take5
Aktiver Hörer
Beiträge: 202
Registriert: 22.09.2016, 09:36
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Take5 »

alcedo hat geschrieben:
05.03.2021, 19:39
Hallo "Rätselfreunde"

bei "Wilhemine" wird folgende Passage gesprochen: "Macht ihr mit?" ... "Das schafft ihr. Ich guck auch nicht hin" ... "Genau"
Wen auch immer das interessiert :lol:

Genaue Grüße
Jörg
Danke, mit dem "guck auch" war ich sprachlich überfordert :wink:

Den Tip mit den Lautsprecher wollte ich auch schon schreiben, aber Bernd nicht zu Nahe treten. :wink:

Grüße Chris
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7791
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

fr.jazbec hat geschrieben:
05.03.2021, 19:48
Für mich würden die ganzen Kabel/etc Experimente erst dann einen Sinn machen.
Hallo Rüdiger, Chris,
wenn Bernd als Vielhörer seine LS + Raum gut kennt, zählt für ihn vielleicht eigentlich nur, wie groß ein Fort-Schritt ausfällt.
Wer hören kann, auch zugleich in Worte fassen kann, ist fein raus.

Boxen, die um 1990 pro Paar DM 600 gekostet haben, dazu ein DM 400 CD-Player (wie Marantz CD 40) und ein Receiver (Tuner-Verstärker) um DM 500 reichten aus, um Netzsteckerposition, Audioverbindungen, Qualitätsunterschiede der LS- Kabel kennenzulernen. Sowas verlernt man nicht, wendet es natürlich auf besseres Equipment auch an. Bessere LS sind mMn nicht zwingend erforderlich, nur 2 Ohren und Aufmerksamkeit, eigene Fähigkeit, eine Wahl zu treffen.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Take5
Aktiver Hörer
Beiträge: 202
Registriert: 22.09.2016, 09:36
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Take5 »

Hallo Hans-Martin,
wenn Bernd seinen Spaß daran hat ist ja alles ok. Es ist aus seinen Bemühungen und Berichten allerdings zu erkennen, dass er sich klanglich weiter entwickeln möchte oder ich schätze das falsch ein und er ändert einfach gerne mal etwas.

Soll es weiter nach vorne gehen kann durchaus überlegt werden wo das Geld am besten aufgehoben wäre. Kann ich nicht beurteilen, aber vielleicht kommt bei den ganzen Tuningmaßnahmen mittlerweile auch schon ein Betrag zusammen der an anderer Stelle eingesetzt klanglich weiter geführt hätte.

Das sind alles Mutmaßungen, allerdings war ich vorhin dann doch sehr erstaunt als ich die Wilhelmine über mein Setup hörte und das mehr oder minder auf dem Silbertablett präsentiert bekam.

Wie der Einzelne sein Hobby ausübt ist die rein eigene Sache. Dacher bitte nur als meinen Denkansatz sehen und ich möchte auch niemand den Spaß an der Sache nehmen.

Zu deinem Vergleich mit dem du deine Hörfähigkeit herausstellen möchtest:
Ich höre lieber über ein sehr gutes Setup Musik, als mit einem billigen Setup den Unterschied von irgenwelchen Kabeln. Ich gehe auch nicht in den Aldi kaufe mir Weine für 4-5 Euro und freue mich einen Unterschied zu schmecken und mache dann noch einen auf Weinkenner weil ich das kann :wink:

Grüße Chris
Bild
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 370
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Beitrag von Audiophon »

alcedo hat geschrieben:
05.03.2021, 19:39

bei "Wilhemine" wird folgende Passage gesprochen: "Macht ihr mit?" ... "Das schafft ihr. Ich guck auch nicht hin" ... "Genau"
Kann ich auch bestätigen, selbst bei gemäßigter Lautstärke ist es gut hörbar - klar es hilft bei dem „guck“ vielleicht etwas wenn man aus Schwaben kommt :lol: .
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Moinsen in die Runde,
Gleichmaessig laut konnte meine Kette schon vor 20 Jahren spielen mit diesen Lautsprechern - da johlte das Publikum deutlich mit dem Saenger in einer Lautstaerke - inzwischen nicht mehr - muss ich wohl was falsch gemacht haben bei all der Optimierung. 🙈

Wie ich bereits schrieb der Punkt ist, dass bei mir Wilhemine selbst bei recht lauter Wiedergabe des Gesangs - diesen Part bei mir eindeutig fluestert 👌 - und deswegen ist es eben nicht so einfach zu verstehen - genauso wie das Publikum in - diesem Stueck - sehr weit weg hinten ist und sehr leise.

Fuer alle die Klang gerne am Preis festmachen und mit ihrer Rechnung zu Hause vergleichen. ☑️
Die Boxen lagen 1987 als ich sie kaufte bei 2800 DM Liste und wurden bei Stereoplay damals in die Spitzenklasse eingestuft - mit den Original Chassis und Weichen.
Inzwischen spielen jedoch SEAS Hochtoener 700 Euro das Paar in der Box, angesteuert von 2000 Euro Klangmeister Weichen.

Wenn meine Lautsprecher tatsaechlich so schlecht sind wie es wohl per Ferndiagnose sein muss - dann freut mich das 😍

Denn dann stehen mir ja noch grosse Verbesserungen bevor wenn ich mir einmal neue Boxen zulegen sollte. 🤗

Beste Gruesse Bernd
Bild
bullrich
Aktiver Hörer
Beiträge: 210
Registriert: 28.12.2014, 12:28
Wohnort: 97265 Hettstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von bullrich »

Hallo Bernd,

ich habe in meinem Kellerraum auch noch meine Revox Emporium B laufen, diese waren im Jahr 1989 auch wirklich sehr gut,
ich habe mir diese damals von meinem ersten Lehrlingsgehalt zusammengespart.

Ich bin dann ende der 90 iger auf ein Paar BM 12 V-Fet umgestiegen ( ich habe die BM in Saarbrücken revidieren lassen) , das war ein Quantensprung !

Nachdem 2 der 4 Bässe ausgefallen sind und einer aus der rechten Box zu knacken begann, habe ich diese nun im Keller zwischengeparkt zur grossen Revision.

Ich bin nun auf die Neumann KH 310 gewechselt, man(n) glaubt nicht was sich die letzten 20 Jahre getan hat, die KH spielt einfach fantastisch :cheers:

Nichts gegen Vintage Hifi aber man muß sich auch mal öffnen für neues :)

Schönes Wochenende

Marco
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Bernd
Ich glaube du hast keine wirkliche Vorstellung davon was sich in den letzten 35 Jahren im Lautsprecherbau getan hat, insbesondere bei der Klirrarmut der Chassis. Leih dir einfach mal eine aktuelle Standbox der 10k€ Klasse(z.B. Focal Sopra)aus um zu sehen was evtl noch geht. Da du ja bestimmt bei Passivlautsprechern bleiben möchtest würde ich dir in einem eher unbedämpften Raum zu Magnetostaten(z.B. Magneplanar 3.7)raten. Dein Verstärker passt und ich glaube das könnte etwas für dich sein.
Gruß Rüdiger
Bild
RainerD
Aktiver Hörer
Beiträge: 92
Registriert: 13.08.2020, 09:31

Beitrag von RainerD »

Lautsprecher hin oder her.
Großen Dank an dich Bernd für diesen fantastischen Musik Tipp mit Wilhelmine. Gefällt mir ausgezeichnet! Die gesamte TV Noir Serie war mir bisher nicht bekannt. Habe gerade den Sampler angehört. Fantastische Sachen dabei.

Grüße und schönes Wochenende an alle, Rainer
Bild
emma
Aktiver Hörer
Beiträge: 78
Registriert: 03.08.2015, 17:43

Beitrag von emma »

Hi Bernd,

finde auch, daß man das als Flüstern bezeichnen kann.
ab 2:20

https://www.youtube.com/watch?v=BL2V3FNVvro


Schönes Stück!


Grüße
Marco
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Hallo Marco,
Besten Dank fuer das YT Link!

Beste Gruesse Bernd
Bild
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 370
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Beitrag von Audiophon »

fr.jazbec hat geschrieben:
06.03.2021, 15:02
Hallo Bernd
Ich glaube du hast keine wirkliche Vorstellung davon was sich in den letzten 35 Jahren im Lautsprecherbau getan hat, insbesondere bei der Klirrarmut der Chassis. Leih dir einfach mal eine aktuelle Standbox der 10k€ Klasse(z.B. Focal Sopra)aus um zu sehen was evtl noch geht. Da du ja bestimmt bei Passivlautsprechern bleiben möchtest würde ich dir in einem eher unbedämpften Raum zu Magnetostaten(z.B. Magneplanar 3.7)raten. Dein Verstärker passt und ich glaube das könnte etwas für dich sein.
Gruß Rüdiger
Hallo zusammen,

Ich glaube wir müssen alle mal die Kirche im Dorf und jedem seinen persönlichen Geschmack lassen. Wir haben doch sicher alle mal die uralten Western Elektric Hörner auf der High End gehört oder (zumindest ist das bei mir so) genießen auch mal den Sound von konzeptionell eigentlich überholten LS wie Graham, Spendor, etc. (natürlich werden hier nicht mehr die ursprünglichen Chassis eingesetzt, aber konzeptionell bleiben es trotzdem konzeptionell überholte LS). Auch gefällt mir eine große Harbeth 40 meist besser als eine konzeptionell um Welten modernere Magico.

Meine Komponenten gehören im passiven Umfeld sicher zu den neutraleren auf dem Markt (zumindest wenn man nach den Testzeitschriften geht, aber überhaupt: wer definiert eigentlich neutral.... :roll: ) und trotzdem habe ich sie mir nicht hiernach, sondern rein nach dem persönlichen Geschmack ausgesucht. Die Anlage muss klanglich ja auch nur mir gefallen, die absolute Neutrallität ist mir hierbei eigentlich egal.

Worauf will ich hinaus? Für manche hier ist Musikhören Emotion, und diese sind eben nun mal subjektiv. Uns was gibt es schöneres als zufrieden Musik zu hören (ich beziehe das jetzt nur mal auf unser Hobby :lol: )? Und Bernd scheint ja glücklich zu sein mit seiner Anlage :wink: . Dann macht es sich auch keinen Sinn seine Anlage in Frage zu stellen.

VG
Martin
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
Beiträge: 1179
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitrag von Jupiter »

Hallo Bernd,
wenn Dich ältere passive Lautsprecher begeistern hätte ich ein Paar Energy Veritas 2.8 in Hammerschlag Anthrazit Klavierlack abzugeben.
Neupreis damals ca16000 €.

Hast Du Interesse

Gruß Harald
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 551
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

fr.jazbec hat geschrieben:
06.03.2021, 15:02
Hallo Bernd
Ich glaube du hast keine wirkliche Vorstellung davon was sich in den letzten 35 Jahren im Lautsprecherbau getan hat...

Gruß Rüdiger
Hallo Ruediger,
Besten Dank fuer die Tipps - sobald ich geimpft bin werde ich mir sicher in HiFi Studios solche modernen LS anhoeren - das hatte ich schon letztes Jahr im Sommer vor.

Ein enger Freund von mir hat eine Triangle Magellan und faehrt die mit wirklich hochwertiger Elektronik und Kabeln.
Von ihm kam der Tipp mit dem Analysis uebrigens.

Von daher hab ich schon eine kleine Vorstellung wie moderne LS klingen koennen und wie weit meine weg sind.

Aber das ist ja nicht das erste Mal das Kommentare kommen in der Richtung - das gibts nicht - kann nicht sein - kannst du nicht hoeren mit deinem Setup - alles Einbildung.

Nun ich kann nur beschreiben was ich mit meiner Kette erlebe und erhoere.
Ein Abbildung - z.B. von Stimmen die sich ohne jegliche Einbildung extrem real praesentieren mit einem Raumeindruck ueber die Boxen hinaus, tief nach hinten und einer sehr schoenen sauberen stabilen Staffelung der Instrumente.
Eine Klangbalance die jede Stimme anders praesentiert mit viel Farbe und Timbre - sogar innerhalb von Alben.
Eine Durchhoerbarkeit die bei komplexen Stuecken nicht zusammenbricht sondern jedes Instrument, den Chor oder Saenger stabil und sauber am Platz belaesst.
Und schliesslich und das ist mir wichtig eine enorme Gelassenheit und Musikalitaet ohne jegliche Laestigkeit - dank der Kabeloptimierung.
Es klingt nicht ein bischen nach Kette oder Elektronik.
Ein Manko ist sicher der Bass der Boxen der ist nicht sonderlich tief und fest.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Antworten